Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.11.2020, 20:10:52

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24814
  • Letzte: GrischanB
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 696321
  • Themen insgesamt: 56359
  • Heute online: 705
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Installation von Mint auf einem UEFI-Legacy-Hybrid System schlägt fehl  (Gelesen 2822 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Die Befehle einzeln ins Terminal kopieren und jeweils mit Enter bestätigen.

sudo mount /dev/sda1 /mntsudo mount -o bind /dev /mnt/devsudo mount -o bind /sys /mnt/syssudo mount -t proc /proc /mnt/procsudo cp /proc/mounts /mnt/etc/mtabsudo chroot /mnt /bin/bashNun bist du als root im installierten System und kannst Grub neu installieren.

apt-get updateapt-get --reinstall install grub-common grub-pc os-probergrub-install /dev/sdaupdate-grub
Nun mit
exitdie Chroot-Umgebung verlassen und hoffen, dass der Rechner ohne das Live-Medium bootet.

Das haut leider nicht hin:

mint@mint ~ $ sudo chroot /mnt /bin/bash
root@mint / # apt-get update
Err:1 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security InRelease
  Temporary failure resolving 'security.ubuntu.com'
Err:2 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial InRelease
  Temporary failure resolving 'archive.canonical.com'
Err:3 http://packages.linuxmint.com serena InRelease                       
  Temporary failure resolving 'packages.linuxmint.com'
Err:4 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial InRelease                     
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:5 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates InRelease             
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:6 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-backports InRelease
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Reading package lists... Done
W: Failed to fetch http://packages.linuxmint.com/dists/serena/InRelease  Temporary failure resolving 'packages.linuxmint.com'
W: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial-updates/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial-backports/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://security.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial-security/InRelease  Temporary failure resolving 'security.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://archive.canonical.com/ubuntu/dists/xenial/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.canonical.com'
W: Some index files failed to download. They have been ignored, or old ones used instead.
root@mint / # sudo apt-get update
sudo: unable to resolve host mint: Connection refused
Err:1 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security InRelease
  Temporary failure resolving 'security.ubuntu.com'
Err:2 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial InRelease
  Temporary failure resolving 'archive.canonical.com'
Err:3 http://packages.linuxmint.com serena InRelease                       
  Temporary failure resolving 'packages.linuxmint.com'
Err:4 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial InRelease                     
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:5 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates InRelease
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:6 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-backports InRelease
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Reading package lists... Done
W: Failed to fetch http://packages.linuxmint.com/dists/serena/InRelease  Temporary failure resolving 'packages.linuxmint.com'
W: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial-updates/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial-backports/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://security.ubuntu.com/ubuntu/dists/xenial-security/InRelease  Temporary failure resolving 'security.ubuntu.com'
W: Failed to fetch http://archive.canonical.com/ubuntu/dists/xenial/InRelease  Temporary failure resolving 'archive.canonical.com'
W: Some index files failed to download. They have been ignored, or old ones used instead.
root@mint / # apt-get --reinstall install grub-common grub-pc os-prober
Reading package lists... Done
Building dependency tree       
Reading state information... Done
The following additional packages will be installed:
  grub-pc-bin grub2-common
Suggested packages:
  multiboot-doc grub-emu xorriso desktop-base
The following packages will be upgraded:
  grub-common grub-pc grub-pc-bin grub2-common os-prober
5 upgraded, 0 newly installed, 0 to remove and 308 not upgraded.
Need to get 3,320 kB of archives.
After this operation, 14.3 kB of additional disk space will be used.
Do you want to continue? [Y/n] y
Err:1 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates/main amd64 grub-pc amd64 2.02~beta2-36ubuntu3.9
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:2 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates/main amd64 grub-pc-bin amd64 2.02~beta2-36ubuntu3.9
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:3 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates/main amd64 grub2-common amd64 2.02~beta2-36ubuntu3.9
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:4 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates/main amd64 grub-common amd64 2.02~beta2-36ubuntu3.9
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
Err:5 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates/main amd64 os-prober amd64 1.70ubuntu3.3
  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'
E: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/g/grub2/grub-pc_2.02~beta2-36ubuntu3.9_amd64.deb  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'

E: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/g/grub2/grub-pc-bin_2.02~beta2-36ubuntu3.9_amd64.deb  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'

E: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/g/grub2/grub2-common_2.02~beta2-36ubuntu3.9_amd64.deb  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'

E: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/g/grub2/grub-common_2.02~beta2-36ubuntu3.9_amd64.deb  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'

E: Failed to fetch http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/o/os-prober/os-prober_1.70ubuntu3.3_amd64.deb  Temporary failure resolving 'archive.ubuntu.com'

E: Unable to fetch some archives, maybe run apt-get update or try with --fix-missing?
root@mint / #

Natuerlich besteht eine Internetverbindung ;)

Ich probiere das mal bei mir.

Funktioniert eigentlich:
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ sudo mount /dev/sda6 /mnt
[sudo] Passwort für mate-181-2:
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ sudo mount /dev/sda1 /mnt/boot/efi
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ sudo mount -o bind /dev /mnt/dev
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ sudo mount -o bind /sys /mnt/sys
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ sudo mount -t proc /proc /mnt/proc
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ sudo cp /proc/mounts /mnt/etc/mtab
cp: '/proc/mounts' und '/mnt/etc/mtab' sind die gleiche Datei
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ sudo chroot /mnt /bin/bash
root@mate1812-X551MA / # apt-get update
Ign:1 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com serena InRelease
Holen:2 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security InRelease [102 kB]
Holen:3 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial InRelease [11,5 kB]         
OK:4 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial InRelease                   
Holen:5 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates InRelease [102 kB]
Holen:6 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-backports InRelease [102 kB]
Holen:7 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com serena Release [24,2 kB]
Holen:8 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com serena Release.gpg [819 B]
Holen:9 https://deb.opera.com/opera-stable stable InRelease [2.592 B]
Holen:10 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial/partner amd64 Packages [3.340 B]
Holen:11 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial/partner i386 Packages [3.620 B]
Holen:12 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/main amd64 Packages [542 kB]
Holen:13 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security/main amd64 Packages [268 kB]
Holen:14 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/main i386 Packages [527 kB]
Holen:15 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/main Translation-en [219 kB]
Holen:16 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/universe amd64 Packages [469 kB]
Holen:17 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/universe i386 Packages [454 kB]
Holen:18 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/universe Translation-en [185 kB]
Holen:19 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/multiverse amd64 Packages [8.928 B]
Holen:20 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/multiverse i386 Packages [7.996 B]
Holen:21 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates/multiverse Translation-en [4.460 B]
Holen:22 https://deb.opera.com/opera-stable stable/non-free amd64 Packages [1.851 B]
Holen:23 https://deb.opera.com/opera-stable stable/non-free i386 Packages [1.815 B]
Holen:24 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-backports/universe amd64 Packages [4.512 B]
Holen:25 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security/main i386 Packages [255 kB]
Holen:26 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-backports/universe i386 Packages [4.516 B]
Holen:27 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-backports/universe Translation-en [1.968 B]
Holen:28 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com serena/main amd64 Packages [16,7 kB]
Holen:29 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com serena/main i386 Packages [16,0 kB]
Holen:30 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security/main Translation-en [113 kB]
Holen:31 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security/universe amd64 Packages [116 kB]
Holen:32 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security/universe i386 Packages [102 kB]
Holen:33 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security/universe Translation-en [59,8 kB]
Es wurden 3.729 kB in 2 s geholt (1.334 kB/s).                     
Paketlisten werden gelesen... Fertig
root@mate1812-X551MA / #

Schraeg  :o
Aber ich sehe, er fragt dich nach dem passwort ...
Ich habe bei der Installation auch ein Passwort angelegt, allerdings wird das nicht abgefragt. Ob es etwas damit zu tun hat ...

Zitat
Aber ich sehe, er fragt dich nach dem passwort ...
Ja, weil ich aus einem installierten System in ein anderes gechrootet habe, du hast ja das Live-System, da wird nicht nach dem Passwort gefragt. Es geht ja um das sudo für das System, aus welchem gechrootet wird.
« Letzte Änderung: 25.05.2017, 01:24:34 von helli »

Lösung: Lass Windows weg und mach ein Single-Boot-Legacy-Bios-Linux-system!

 ;)


Auch aus einem Live-System funktioniert hier apt-get über chroot.
mint@mint ~ $ sudo mount /dev/sda6 /mnt
mint@mint ~ $ sudo mount /dev/sda1 /mnt/boot/efi
mint@mint ~ $ sudo mount -o bind /dev /mnt/dev
mint@mint ~ $ sudo mount -o bind /sys /mnt/sys
mint@mint ~ $ sudo mount -t proc /proc /mnt/proc
mint@mint ~ $ sudo cp /proc/mounts /mnt/etc/mtab
cp: '/proc/mounts' und '/mnt/etc/mtab' sind die gleiche Datei
mint@mint ~ $ sudo chroot /mnt /bin/bash
root@mint / # apt-get update
Ign:1 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com serena InRelease
Holen:2 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security InRelease [102 kB]
OK:3 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial InRelease
OK:4 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial InRelease
OK:5 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-updates InRelease           
OK:6 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/ubuntu xenial-backports InRelease         
OK:7 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com serena Release
OK:8 https://deb.opera.com/opera-stable stable InRelease                       
Es wurden 102 kB in 1 s geholt (56,5 kB/s).
Paketlisten werden gelesen... Fertig
root@mint / #

Lösung: Lass Windows weg und mach ein Single-Boot-Legacy-Bios-Linux-system!

 ;)

Woran siehst du, dass Windows mit dem Grub-Problem etwas zu tun hat?
« Letzte Änderung: 25.05.2017, 01:52:27 von helli »

Gute Frage - einfache Antwort:

Na, weil ihr beide da irgendwie nicht mit klar kommt!?

bzw. wahrscheinlich alles einfacher wäre, wenn man nicht diese 2 Platten mit 2 verschiedenen Systemen + Sonderwünsche hätte.

Nur Linux auf einer Platte ist definitiv eine schnelle und stabile Sache.

Beide Systeme auf einer Platte wäre mit grub auch einfacher, dafür reicht sogar der automatische Installer - aber warum einfacher wenns auch...

Machbar ist natürlich in der Theorie erstmal ALLES mit Linux.

Wüsstet ihr wie oder wäre es so einfach, dann wäre der Thread ja schon gelöst.

Aber vielleicht bin ich auch nur ein wenig angenervt von den täglichen UEFI und/oder Dualbootprobleme die das Forum mitlerweile und trotz zahlreicher Manuals dominieren, weil man unbedingt zweigleisig fahren will/muss. Wobei ich letzteres gar nicht verurteilen will: habe ich doch selber teilweise Dualbootsystem bzw. diese schon hundert mal eingerichtet.

Persönliche Empfehlung:

Windows/Linux komplett im BIOS-Modus auf einer Platte installieren und optional das (Linux-)Heimverzeichnis auf die mSSD auslagern!

(Oder mSSD einfach nur als zweite Platte nutzen.)

Grub-Anzeigedauer kann man konfigurieren und Windows auch auf Platz1 verschieben.

Setzt man Grub auf 2-3 Sekunden Anzeigedauer und macht ihn "unsichtbar" , bootet als erstes automatisch (ohne sichtbaren Grub) Windows!

Mit ESC (und halt nicht F12) kann man während der drei Sekunden Grub wieder sichtbar machen und manuell Linux booten.


Voraussetzung ist nur etwas freier Speicherplatz auf der Festplatte neben Windows!

 8) ;)


If you wanna hide grub-menu at boot, modify grub in /etc/default:
    GRUB_DEFAULT=0
    GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=3
    GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
    GRUB_TIMEOUT=0
    GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=“quiet splash”
    GRUB_CMDLINE_LINUX=“”
   
    # Set this if you hide grubmenu at boot! hidden-timeout has to be 0-10
    # Type ESC/ENTER at boot to make grub-menu visible again!
    # in this case hidden-timeout has to be 3-10
    GRUB_DISABLE_OS_PROBER=false
Run: sudo update-grub in terminal to apply changes!








« Letzte Änderung: 25.05.2017, 02:35:29 von chalee »

Die Erklärung, weshalb Windows als Ursache für das Problem in Frage kommt, bist du aber schuldig geblieben, und woher willst du wissen, ob bei einer alleinigen Installation von Mint das Bootproblem nicht auftritt.

Zitat
Wüsstet ihr wie oder wäre es so einfach, dann wäre der Thread ja schon gelöst.
Dazu nur soviel, es war für mich zunächst das Einfachste, Linux auf einem weiteren Datenträger im BIOS-Modus zu installieren und das System über das Bootmenü aufzurufen, ohne die vorhandene Windows-Installation im UEFI-Modus anzutasten oder zu gefährden.
Nach und nach habe ich mich dann in die UEFI-Problematik eingearbeitet.
« Letzte Änderung: 25.05.2017, 05:02:57 von helli »

kurzer verdacht ist auch das Bios Grub installiert oder die EFI Version??

Jep, das gute Teil antwortet mir einfach nur "BIOS"
...wobei ich natürlich nicht weiß, ob es bei der Systeminstallation auch so war.
Aber dann wäre ja sda als gpt eingerichtet und eine EFI-Partition vorhanden.

Aber hier könnte der Hase im Pfeffer liegen, obwohl es da unterschiedliche Aussagen gibt:
https://h30492.www3.hp.com/t5/Notebook-Hardware/msata-ssd-zum-booten-verwendbar/td-p/440399
« Letzte Änderung: 25.05.2017, 04:26:54 von helli »

Hmmm - das liest sich sehr ominös
wenn "ubuntu" bei der Installation und danach genau das macht was du willst -
will mir nicht einleuchten das sich Mint anders verhält.
1. Vorschlag
versuche es einmal mit einer auf dieser Seite von DeVIL... bereitgestellten Distribution.
2. Vorschlag
um Linux nicht aus dem "BIOS/UEFI" heraus booten zu müssen würde ich bei Windows
die Freeware "easybcd" einbinden.
3. Vorschlag
liegt "helli" richtig mit
Zitat
Aber hier könnte der Hase im Pfeffer liegen
würde ich den "grub" auf die Windows-Platte legen - entspricht zwar nicht deinen Vorstellungen
löst aber vermutlich das Boot-Problem.


Man kann sich das Leben wirklich schwer machen bis man daran stirbt!

Linux Mint wird mit einem Zwillings-Boot ausgeliefert. Der Stick bootet sowohl in UEFI als auch im klassischen BIOS-Mode. Welchen weg man wählt entscheidet dann wie der Installer seinerseits Grtub installiert. Mein BIOS bootet mit F8 in den sogenannten BBS-Mode und bietet alle verfügbaren Boot-Sektoren an. Dabei wird der Stick brav 2 x gelistet als UEFI und Nicht-UEFI. Wenn man kein GPT-System hat, ist Nicht-UEFI die Wahl - das ergibt GRUB im MBR.

Bei der Installation GRUB in den MBR der Linux-Platte schreiben lassen und von der booten.

Ansonsten schreibt man einmal supergrub auf einen kleinen Stick und kann dann einfach und schnell am MBR vorbei das installierte System booten wenn das Fenstersystem mal wieder den MBR zernagelt hat. als root sub-install /dev/sda und update-grub und linux bootet als wenn nichts gewesen wäre. Kein rumgehample mit mount, supergrub rein boot von dort ins gewohne linux, 2 Kommandos im Terminal und fertig. Ist das System auf einer SSD ist grub nach nicht mals 1,5 Minuten repariert. Die USB-Abbilderstellung schreibt supergrub in wenigen Sekunden und ein neues Linux-Abbild in wenigen Minuten.

Genauso bootet man eben mal schnell das Live-System um ein Unterdirectory von / oder /home/user in eine andere Partition (einer anderen Platte) zu verschieben. Den Inhalt rekursiv in das Rootdirectory verschieben, fstab um eine neue Zeile erweitern - fertig. Das alte Directory ist wohlbehalten am neuen Platz, kein Pfad ändert sich, an der alten Stelle gibts neuen freien Platz und das alte Directory mitsamt Inhalt am neuen Platz kann sich auch ausdehnen. Linux ist kein DOS mit oder ohne Fenstern. Es hat nicht diese 40 Jahre alten und unbehebbaren Macken.