Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.11.2017, 18:11:35

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 19089
  • Letzte: achso
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 491886
  • Themen insgesamt: 39547
  • Heute online: 341
  • Am meisten online: 679
  • (03.04.2017, 15:20:01)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht  (Gelesen 2002 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #30 am: 19.05.2017, 19:06:02 »
Zitat
Genau. Ist bei Ubuntu so, nicht bei Mint.
Eben bei Mint gibt es im Startmenü nur probieren und nicht installieren.

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #31 am: 19.05.2017, 19:11:25 »
Off-Topic:
Dieses Mint muss doch immer alles anders machen!  :-X
Ein paar Möglichkeiten mehr gibt es schon, zB die 4.Zeile im Auswahlfeld (Bild aus dem deutschen Benutzerhandbuch):
« Letzte Änderung: 19.05.2017, 19:48:30 von aexe »

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #32 am: 19.05.2017, 23:15:54 »
Das ist dann der OEM Modus, für normal User nicht interessant, weil kein Händler.

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #33 am: 19.05.2017, 23:55:38 »
Wird bei der OEM-Installation auch der "Codecs"-Haken angeboten? Wenn in 18.1 OEM nicht, oder der Haken nicht gesetzt wurde, würde das den Unterschied zu 18.0 ev. erklären. Da waren die Codecs noch automatisch dabei.
Falscher Thread. ::)

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #34 am: 20.05.2017, 00:11:30 »
Das ist dann der OEM Modus, für normal User nicht interessant, weil kein Händler.
Warum steht die Option dann dort?
Und welcher Neuling weiß schon, was OEM bedeutet?
Funktionieren sollte das aber trotzdem, wenn auch, wie weiter oben geschrieben, eine direkte Installation nicht die beste Option für den neuen LinuxMint-Privat-Nutzer ist.
« Letzte Änderung: 20.05.2017, 00:17:49 von aexe »

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #35 am: 20.05.2017, 00:15:54 »
Zitat
Warum steht die Option dann dort?
Keine Ahnung, hab ich bis heute nicht verstanden.

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #36 am: 20.05.2017, 00:49:47 »
Hatte Clem doch geschrieben. Es ging mit der Aufnahme dieses Punktes darum, die Anzahl der von Mint angebotenen Installations-DVD's zu verringern. Der "Codec-Haken" bei der Installation gehört auch dazu.

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #37 am: 20.05.2017, 01:40:03 »
Das ist dann der OEM Modus, für normal User nicht interessant, weil kein Händler.
Ich finde den OEM-Modus sehr gut.
Habe so auch schon Installationen gemacht für Bekannte oder Arbeitskollegen.
Sie können sich dann u.a. Ihren Nutzernamen und das Passwort selber festlegen.
 

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #38 am: 30.05.2017, 22:06:54 »
Wenn wir so nicht weiter kommen würde ich erneut installieren -
diesmal aber eine hiesige Distribution - bereitgestellt von Devil...

Wenn dein Rechner eine 64bit-Architektur hat würde ich nur noch mit
64bit-Distributionen arbeiten.
Hab ich gemacht. Keine Veränderung. SuperGrub2Disc konnte nicht mal ein Betriebssystem finden. :'(

Die sdb sieht jetzt sehr nackt aus. gib ihr ein Filesystem, formatieren.

Stimmt, aber bitte eins nach dem anderen. Erstmal möchte ich, dass das Betriebssystem läuft. :(

Daher die Frage: Was kann ich noch tun?
Muss ich bei SuperGrub2disc noch etwas anderes machen als nach installierten Betriebssystemen suchen und anzeigen zu lassen(mir fällt gerade der Name vom Menüpunkt nicht ein)?

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #39 am: 30.05.2017, 22:21:46 »
    Die sdb sieht jetzt sehr nackt aus. gib ihr ein Filesystem, formatieren.


Stimmt, aber bitte eins nach dem anderen. Erstmal möchte ich, dass das Betriebssystem läuft.
Bei mir hatte sich mal mit so einer "nackten" drin der Grub bei der Installation immer verlaufen. deshalb der Tipp.
Hab ich gemacht.
Und bei der Neuinstallation angegeben, dass der Grub in die UEFI-Partition gehört?


Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #40 am: 03.06.2017, 21:05:45 »
Ich konnte Linux soeben von der Festplatte starten! Das Betriebssystem läuft!
Danke, Danke. Danke!

Unglücklicherweise gibt es ein kleines aber: Ich kann es nur über superGrub2disc starten. Eigenständig will es immer noch nicht booten...

Zunächst einmal wie es dazu kam:
Ich habe zunächst meine Festplatten formatiert, wie mir geobart geraten hatte. Danach habe ich wieder installiert. Also PC vom Netzwerk getrennt, keinen Haken bei Drittanbietersoftware und diesmal habe ich bei der Art der Installation aber "Etwas anderes" gewählt. Dort habe ich dann auf sdb das home Verzeichnis gepackt, auf sdc die Systemdateien (40GB), SWAP (40GB) und den Bootmanager. Die sdc hab ich deshalb genommen, weil superGrub2disc einmal in den 'Überresten' meines alten Windows dort irgendetwas bootfähig erkannt hatte. Dann ist die Installation durchgelaufen, das Livesystem ist gecrasht und ich konnte danach über superGrub2disc starten.

Also steht noch folgendes im Raum:
1. Ist meine Partitionierung bei der Installation okay?
2. Wieso bootet das System nicht eigenständig? Könnte es am GRUB auf sda liegen?(Ich schaue gleich mal, ob das noch da ist.)
3. Könnte ich auch Systemdateien und auf eine andere Platte packen?   Solange der Bootmanager auf sdc bleibt müsste es doch gehen, oder?

Aber schonmal Danke an euch alle!

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #41 am: 03.06.2017, 21:17:04 »
Zeige bitte mal die Terminalausgaben  von
sudo parted --listund
[ -d /sys/firmware/efi ] && echo "Installed in EFI mode" || echo "Installed in Legacy mode"

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #42 am: 03.06.2017, 21:39:44 »
Zunächst einmal die Ausgabe von
sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "dd if=X  bs=1 count=512 2>/dev/null | grep GRUB > /dev/null && echo Grub gefunden: X || echo Kein Grub: X"Kein Grub: /dev/ram0
Kein Grub: /dev/ram1
Kein Grub: /dev/ram2
Kein Grub: /dev/ram3
Kein Grub: /dev/ram4
Kein Grub: /dev/ram5
Kein Grub: /dev/ram6
Kein Grub: /dev/ram7
Kein Grub: /dev/ram8
Kein Grub: /dev/ram9
Kein Grub: /dev/ram10
Kein Grub: /dev/ram11
Kein Grub: /dev/ram12
Kein Grub: /dev/ram13
Kein Grub: /dev/ram14
Kein Grub: /dev/ram15
Grub gefunden: /dev/sda
Kein Grub: /dev/sda1
Kein Grub: /dev/sdb
Kein Grub: /dev/sdb1
Kein Grub: /dev/sdd
Kein Grub: /dev/sdd1
Grub gefunden: /dev/sdc
Kein Grub: /dev/sdc1
Kein Grub: /dev/sdc2
Kein Grub: /dev/sdc5
Wie oben zu sehen ist, ist auf sda das Grub noch da. Ich weiß aber nicht wie man es löschen kann.


Und nun die von helli erbetenen Ausgaben:
sudo parted --listModell: ATA WDC WD5000AAKB-0 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  500GB  500GB  primary  ext4


Modell: ATA WDC WD3200AAJS-6 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  320GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  320GB  320GB  primary  ext4


Modell: ATA ST1000LM024 HN-M (scsi)
Festplatte  /dev/sdc:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      1049kB  40,0GB  40,0GB  primary   ext4            boot
 2      40,0GB  80,0GB  40,0GB  extended
 5      40,0GB  80,0GB  40,0GB  logical   linux-swap(v1)


Modell: ATA ST9160821AS (scsi)
Festplatte  /dev/sdd:  160GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  160GB  160GB  primary  ntfs


Warnung: /dev/sr0 kann nicht zum Schreiben geöffnet werden (Das Dateisystem ist
nur lesbar). /dev/sr0 wurde nur lesbar geöffnet.
Fehler: Zu viele primäre Partitionen.
Modell: TSSTcorp DVD-ROM TS-H352C (scsi)                                 
Festplatte  /dev/sr0:  20,4MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 2048B/2048B
Partitionstabelle: unknown
Disk-Flags:
Das am Ende ist die SuperGrub2disc im DVD Laufwerk.
Und dann noch die Ausgabe von
[ -d /sys/firmware/efi ] && echo "Installed in EFI mode" || echo "Installed in Legacy mode"Installed in Legacy mode

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #43 am: 03.06.2017, 21:46:24 »
Befinden sich auf sda wichtige Daten oder kann man die Platte löschen?

Re: Linux Mint Cinnamon Serena 18.1 bootet nicht
« Antwort #44 am: 03.06.2017, 21:55:04 »
Alles wichtige befindet sich auf sdd. Also kann sda getrost gelöscht werden.