Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.09.2020, 14:30:00

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 685195
  • Themen insgesamt: 55454
  • Heute online: 668
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Unter wine installierter Samsung "Easy Printer Manager" startet nicht  (Gelesen 1121 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Guten Morgen zusammen,

mit wine habe ich erfolgreich den Easy Printer Manager von Samsung installiert; nur leider startet das Programm nicht. Nach klick auf den entsprechenden wine-Eintrag scheint es zu laufen (Mauszeiger dreht sich), aber nach ca. 2 sek. ist Feierabend. Nicht mal ein anständiger Absturz, einfach nix.
Der Drucker selbst läuft problemlos.

Umgebung: Mint 18.1, cinnamon, 32-bit, nebendran liegt noch Vista (dort ist der EPM inzwischen deinstalliert).

Ist das ein erwartbares Verhalten, weil wine nunmal nicht alles zum Laufen bringt oder gibt es eine Möglichkeit, den Grund des Nichtstuns zu sehen?

Viele Grüße von
31°Ferro
« Letzte Änderung: 05.05.2017, 22:53:37 von 31°Ferro »

Hi
Geh mal im Menü auf Wine
Durchsuche C:
Programme
in den Easy Printer Manager Ordner
die richtige .exe Datei suchen  , mit rechter Maustaste drauf , Öffnen mit , Wine-Windows-Programmstarter .

Läuft es dann ?

MfG soyo

Wozu soll das gut sein? Das Programm dürfte nur mit den Windows-Treibern zusammenarbeiten, die aber unter wine nicht funktionieren. Und von den Linux Treibern bekommt es nichts mit.

@soyo: das probier' ich gleich heute Abend aus, vielen Dank.

@toffifee: berechtigter Einwand; das Gute an dem EPM ist die Verwaltungsmöglichkeit, insoweit wäre es natürlich prima, wenn es funktionierte.

Grüßle
31°Ferro

Warum du es haben möchtest, ist schon klar. Aber es geht eben nicht, s.o.! ;)
Merke: wine ist nur eine Lösung, wenn keine Hardware-Treiber involviert sind. Hier sind sie das aber.

Ja, @toffifee, Du hast Recht;  demzufolge verbuche ich das unter "wieder was gelernt" und muß mir etwas anderes überlegen...

Vielen Dank
31°Ferro

Wenn du mehr möchtest als der Linux Treiber bietet, wäre evtl. noch das kommerzielle Turboprint was für dich, das man 30  Tage testen kann.

Wenn du mehr möchtest als der Linux Treiber bietet, wäre evtl. noch das kommerzielle Turboprint was für dich, das man 30  Tage testen kann.

Handelt es sich um das Turboprint, welches es damals auf dem Amiga gegeben hat?

Hi
Wozu soll das gut sein? Das Programm dürfte nur mit den Windows-Treibern zusammenarbeiten, die aber unter wine nicht funktionieren. Und von den Linux Treibern bekommt es nichts mit.
Das ist klar .
Es sollte auch nur nen Versuch sein .
Grund : Bei mir legte Wine auch schon mal einen "kaputten Starter" an , und nach meiner Vorgehensweise lief das Programm dann doch . Starter wurden dann händisch angelegt .
Und , lief ein Programm dann nicht , kamen wenistens Fehlermeldungen für den Grund .

MfG soyo