Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
05.03.2021, 11:24:24

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 719932
  • Themen insgesamt: 58218
  • Heute online: 664
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] LM 18.1 bootet nicht unter UEFI  (Gelesen 2820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« am: 02.05.2017, 08:47:14 »
Hi,

nach einer langen Geburt, LM 18.1 auf einem neuen Gerät zum Laufen zu bringen, bootet es nun unter BIOS!
Dennoch würde ich gerne wissen, warum Linux nicht mit UEFI klarkommt bzw. wie man es unter UEFI-Boot zum Laufen bringen kann. Wenn ich nach der Installation im BIOS auf UEFI umstelle, gibt das System an, dass es kein Gerät zum Booten finden würde. Wenn ich wieder auf BIOS umstelle, funktioniert alles einwandfrei!

Zudem braucht LM länger (ca. 5 Sek.), um das Bootlogo zum Vorschein zu bringen und den Bootvorgang zu starten. Das ist bei einem neuen Gerät natürlich nicht erwünscht, weil ich mir eine schnelle Performance davon erwarte.

Wie kann man nun LM unter UEFI (wegen insgesamt schnellerer Startzeit) zum Laufen bringen und den LM-Bootvorgang beschleunigen?

Vielen Dank!
« Letzte Änderung: 24.05.2017, 10:42:46 von KirillSp »

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #1 am: 02.05.2017, 10:41:46 »
Zitat
warum Linux nicht mit UEFI klarkommt bzw. wie ...
Linux kommt mit UEFI klar - zumindest bei mir problemlos.
Vielleicht stimmen / stimmten die Voraussetzungen nicht.
Bei UEFI ist u.a. zu beachten:
1. im UEFI (alt - BIOS ) muß der "UEFI-Bootmodus" aktiviert sein
2. die Festplatte muß eine Partitionstabelle "gpt" ( bei BIOS ist das "msdos" ) haben und
3. das Installationsmedium ( DVD oder Stick ) muß im "UEFI-Mode" gebootet werden.
4. ein "UEFI-System" benötigt zum Booten eine "EFI-Partition" - bei der Installation
muß als Ziel für den grub diese Partition eingestellt sein/werden.
 

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #2 am: 02.05.2017, 10:48:59 »
Dennoch würde ich gerne wissen, warum Linux nicht mit UEFI klarkommt
Es ist eher der User, der damit nicht klar kommt.... man muss mehr beachten. Daran hat Linux aber keine Schuld. ;)

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #3 am: 02.05.2017, 12:38:30 »
...da du Linux bereits im BIOS-Modus installiert hast, müsstest du es im UEFI-Modus nochmal installieren (s.o.)!

WICHTIG: Grub-bootloader muss dann auf die UEFI/GUID/GPT-fat32-Partition, die du zusätzlich erstellen musst, wenn sie auf deiner Festplatte noch nicht vorhanden ist!

Ob du dadurch einen Geschwindigkeitsgewinn beim Booten bekommst, wage ich aber mal zu bezweifeln.

Und auch der Sicherheitsgewinn durch UEFI wird schon lange kontrovers und kritisch diskutiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_Interface

Persönlich empfehle ich dir UEFI aus zu lassen und dein LM 18.1 einzurichten und zu geniessen.

 ;)

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #4 am: 02.05.2017, 13:58:09 »
Hi, habs leider ohne Erfolg versucht, unter UEFI zu installieren: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=41993.30
Bin am Ende bei BIOS gelandet. Billyfox05, wo finde ich die Schritte, die ich durchführen muss, um deine Schritte befolgen zu können?

"Außerdem besteht noch weiterhin das Problem:
Zudem braucht LM länger (ca. 5 Sek.), um das Bootlogo zum Vorschein zu bringen und den Bootvorgang zu starten. Das ist bei einem neuen Gerät natürlich nicht erwünscht, weil ich mir eine schnelle Performance davon erwarte."
Warum ist dem so? Wenn dieses Problem ausgemerzt wäre, würde ich mich auch mit dem BIOS-Boot zufrieden geben ^^

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #5 am: 02.05.2017, 15:05:46 »
System aktualisieren und mal abwarten, wie sich die Startgeschwindigkeit nach ein paar Neustarts entwickelt.
Tipp: systemd-analyze usw

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #6 am: 02.05.2017, 15:45:48 »
Zitat
Warum ist dem so? Wenn dieses Problem ausgemerzt wäre ...
Ob eine UEFI-Installation schneller bootet - SORRY - keine Ahnung.
Zu den "Schritten" - meine Antwort #1:
Zu1) im UEFI , wo du auf BIOS umgestellt hast, zurück auf UEFI
Zu2) das wird z.B. von einen Live-System ( dein Installationsmedium ) mit
der Anwendung "gparted" umgesetzt. Ich würde auch die
EFI-Partition als auch die Systempartition über diesen Weg einrichten.
ACHTUNG: Hierbei gehen sämtliche Daten auf der Festplatte verloren.
Zu3) Ich boote das Installationsmedium immer über das "Bootmenü" -
hier muss es entsprechende Einträge geben die mit "UEFI ... " beginnen.
Zu4) In der Installationsroutine den Weg "Etwas Anderes" wählen -
unter den angezeigten Partitionen gibt es eine Zeile in der das Ziel für
den Bootloader ( grub ) angezeigt wird - wenn nicht voreingestellt muß
hier die EFI-Partition ( z.B: sda1 ) ausgewählt werden.

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #7 am: 02.05.2017, 15:58:54 »
Verstehe das nicht ganz: 5 Sekunden längere Bootzeit im Vergleich zu was?!?

Wenn du kein Dualboot mit WIndows oder so hast, kannst du das grub-menu am Anfang auch unsichtbar machen und die Anzeigewartezeit von 10 auf 2 oder 3 Sekunden setzen!


If you wanna hide grub-menu at boot, modify grub as root in /etc/default:

    GRUB_DEFAULT=0
    GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=3
    GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
    GRUB_TIMEOUT=0
    GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=“quiet splash”
    GRUB_CMDLINE_LINUX=“”
    GRUB_DISABLE_OS_PROBER=true

Type: sudo update-grub in terminal to apply changes!

Solltest du das grub-menu später einmal brauchen (um z.Bsp. nach einem missglückten Kernelupgrade den vorherigen Kernel auszuwählen) kannst du es mit ESC innerhalb der 3 Sek beim Booten wieder sichtbar machen!

Damit gewinnst du dann praktisch eine 7 Sekunden schnellere Bootzeit, womit du dann mal im BIOS-Modus bleiben und gerne auf UEFI verzichten kannst.  ;)

Ansonsten ist es von hier aus schwierig zu beurteilen, was falsch gelaufen ist!

s.auch:

Zitat
Linux kommt mit UEFI klar - zumindest bei mir problemlos.
Vielleicht stimmen / stimmten die Voraussetzungen nicht.
Bei UEFI ist u.a. zu beachten:
1. im UEFI (alt - BIOS ) muß der "UEFI-Bootmodus" aktiviert sein
2. die Festplatte muß eine Partitionstabelle "gpt" ( bei BIOS ist das "msdos" ) haben und
3. das Installationsmedium ( DVD oder Stick ) muß im "UEFI-Mode" gebootet werden.
4. ein "UEFI-System" benötigt zum Booten eine "EFI-Partition" - bei der Installation
muß als Ziel für den grub diese Partition eingestellt sein/werden.

Mein Motto: zu 99 % sitzt das Problem - - - ca. 60 cm vor dem Bildschirm

und:

Zitat
Es ist eher der User, der damit nicht klar kommt.... man muss mehr beachten. Daran hat Linux aber keine Schuld.

..weswegen UEFi auch eher etwas für erfahrene Anwender ist bzw. eine Linux-Installation etwas komplizierter gestaltet (als im klassischen BIOS-Modus)!

Wenn du weiter mit UEFI rum experimentieren willst:

Eine gpt-Partition (ca.100 -200 MB) erstellst du jedenfalls auch im gparted-menu des Installers wenn du "Etwas anderes" auswählst.

Dort, wo du / und die Swap erstellt hast, kannst du u.a auch gpt (guid) auswählen!

Dann noch den grub-bootloader auf genau diese neu erstellte gpt-partition installieren lassen.

Voraussetzung dafür ist aber natürlich, das du das LM-live-System im UEFI-Modus (F12/"UBUNTU") gebootet hast

Anleitungen zu Linux Mint mit UEFi  oder Ubuntu und UEFi finddest du auch sehr schnell mit der Suchmaschine deiner Wahl!

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #8 am: 02.05.2017, 16:05:39 »
Zitat
Und auch der Sicherheitsgewinn durch UEFI wird schon lange kontrovers und kritisch diskutiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_Interface

Persönlich empfehle ich dir UEFI aus zu lassen und dein LM 18.1 einzurichten und zu geniessen.

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #9 am: 02.05.2017, 16:11:10 »
@chalee
Zitat
Eine gpt-Partition (ca.100 -200 MB) erstellst du jedenfalls auch im gparted-menu des Installers wenn du "Etwas anderes" auswählst.
Dort, wo du / und die Swap erstellt hast, kannst du u.a auch gpt (guid) auswählen!
Dann noch den grub-bootloader auf genau diese neu erstellte gpt-partition installieren lassen.

SORRY aber hier schreibst du Blödsinn  :o

Für UEFI ist eine Partitionstabelle: gpt erforderlich - das gilt für die ganze Festplatte.
Auf der so eingerichteten Festplatte muss es dann u.a. eine
EFI-Partition formatiert mit fat32 geben. (hier Nummer 1)

als Beispiel - meine Festplatte
Modell: ATA Samsung SSD 850 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name  Flags
 1      32,8kB  376MB   375MB   fat32              boot, esp
 2      376MB   64,8GB  64,4GB  ntfs               msftdata
 3      64,8GB  65,3GB  471MB   ntfs               diag
 4      65,3GB  409GB   344GB   ntfs               msftdata
 5      409GB   440GB   31,1GB  ext4
 6      440GB   470GB   29,3GB  ext4
 7      470GB   500GB   30,5GB  ext4

« Letzte Änderung: 02.05.2017, 16:14:26 von billyfox05 »

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #10 am: 03.05.2017, 13:19:44 »
Danke für deine Antwort! :-)
Mein Hauptanliegen ist es, LM so flott wie möglich zum Booten zu kriegen und da müssen 2 Komponenten behandelt werden: UEFI / BIOS und LM. Wenn ich UEFI aktiviere, braucht es bereits ca. 2 Sekunden weniger, um zu LM zu wechseln als BIOS im Fastboot-Modus. Deshalb auch das Interesse, das Ganze möglichst im UEFI-Modus zu betreiben.

Aexe, systemd scheint unter LM nicht zu existieren.

Billyfox05, es scheitert bereits nach dem Schritt 1, weil LM dann nicht korrekt vom Stick bootet. Das Bild bleibt schwarz, selbst nomodeset oder xforcevesa bringen nichts, dann höre ich nur den Startsound, jedoch weiterhin schwarzes Bild. Daher hatte ich LM erstmal im BIOS-Modus installiert.

Habe heute mal LM 17.3 installiert und es bootet im Gegensatz zu 18.1 schon viel schneller (5-7 Sekunden). Trotzdem ist das Bild nach dem BIOS und vor dem Erscheinen des LM-Logos für ca. weitere 5 Sekunden schwarz. Warum ist dem so?

Chalee, sry für das Mißverständnis, LM 18.1 braucht 5 Sekunden länger als LM 17.3.

 GRUB_DEFAULT=0
    GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=3
    GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
    GRUB_TIMEOUT=0
    GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=“quiet splash”
    GRUB_CMDLINE_LINUX=“”
    GRUB_DISABLE_OS_PROBER=true

war leider ohne Geschwindigkeitszuwachs, hab sogar alle Timer auf 0 gesetzt und grub geupdatet! Außerdem musste ich quiet splash rausnehmen, weil das Terminal diese Zeile beim Updaten nicht mehr erkannt hat. :-/

Dieser riesige Geschwindigkeitszuwachs freut mich sehr, allerdings bootet LM im Rendering-Mode. Wenn ich den Nvidia-375-Treiber aktivieren will, stürzt es überhaupt ab, dann muss ich wieder auf den Nouveau zurückwechseln. Den neuesten Kernel 4.4.0-75 habe ich aktiviert, dennoch ist der Rendering-Modus aktiv und es fehlt leider das WLAN.
Wie kann ich hier vorgehen?

Vielen Dank! :-)
« Letzte Änderung: 10.05.2017, 16:47:21 von KirillSp »

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #11 am: 03.05.2017, 13:49:42 »
Danke für deine Antwort! :-)
Mein Hauptanliegen ist es, LM so flott wie möglich zum Booten zu kriegen und da müssen 2 Komponenten behandelt werden: UEFI / BIOS und LM. Wenn ich UEFI aktiviere, braucht es bereits ca. 2 Sekunden weniger, um zu LM zu wechseln als BIOS im Fastboot-Modus. Deshalb auch das Interesse, das Ganze möglichst im UEFI-Modus zu betreiben.
die sache mit den partitionen und gpt wurde schon angesprochen und wenns um schnell booten geht, dann verzichte auf grub. die bessere und auch elegantere lösung ist efibootmgr

edit
ein tipp am rand: schreibs nicht in der konsole sondern in einem skript welches du dann ausführst und hab ein live system parat
« Letzte Änderung: 03.05.2017, 13:54:15 von brikler »

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #12 am: 03.05.2017, 18:22:16 »
Hmmm - wenn ich ehrlich bin - ich kann nicht mehr folgen.
Versuch einer Zusammenfassung:
- LM Distribution auf Stick geschreiben
- wenn im UEFI der "BIOS-Bootmodus" eingestellt ist - der Stick im "BIOS-Bootmodus" gebootet wird -
lässt sich Linux installieren ?
- wenn im UEFI der "UEFI-Bootmodus" eingestellt ist - der Stick im "UEFI-Bootmodus" gebootet wird -
lässt sich Linux nicht installieren ? ( schwarzer Bilschirm ) ?
- da m.E. in beiden Fällen die gleiche Grafik-(treiber) genutzt werden - kann das doch nicht das Problem sein ?
- die Bootgeschwindigkeit blende ich hier mal vollkommen aus - weil was vergleichst du -
booten vom Stick gegen booten von Platte ?
- ein im "BIOS-Bootmodus" auf Platte installiertes Linux dürfte eigentlich nach Umstellung auf "UEFI-Bootmodus"
überhaupt nicht booten - denke ich - oder irre da ?

Zu systemd: das ist glaube ich (unter der Haube) die größte Veränderung zwischen LM 17 und LM 18

Zu efibootmgr: das ist eine Anwendung zur Bearbeitung des "UEFI-Bootmenüs" unter Linux

ich möchte einmal sehen wie deine Festplatte aussieht -
poste bitte einmal das Ergebnis vom Terminalbefehl
sudo parted --listwenn möglich im Codeblock

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #13 am: 03.05.2017, 18:55:21 »
Persönlich empfehle ich dir UEFI aus zu lassen und dein LINUX MINT einzurichten und zu geniessen.

Denn wenn du weiter rumbastelts und evtl. noch mehr durcheinanderbringst, hast du die 2 Sekunden (!!!) "Geschwindigkeitsgewinn" mit 7 Tagen Forumsschreiberei und Fummelei für die nächsten 2 Jahre verbraucht!  8)

UEFI-Anleitungen gibt es im Forum und Netz wie Sand am Meer und auch hier hast du nun sehr ausführliche Anleitungen für dein problem bekommen.

Ich kann dir aber auch sagen, das die Wahrscheinlichkeit erheblich steigt, das dies hier ein Endlos-Thread wird, wenn du Kernel-Upgrades, unfreie grafikkartentreiber und eine UEFI-Installation als ANFÄNGER durcheinanderwürfelst!

Denn all diese drei Vorgänge sind komplexe Situationen, die auf das System Einfluss nehmen!

Generell hab ich ja nix gegen den "Bastel-Lerneffekt", der mich selber auch schon über 11 Jahre antreibt mit Linux zu experimentieren!

Prinzipiell gilt aber als aller erstes HowTos/Manuals und Tips ausführlich zu lesen und selber auszuprobieren.

Wenn man schon anscheinend genug Zeit dafür hat..  ;)

Bei Problemen helfe ich gerne - dies ist aber kein Problem, bzw. du machst es dir selber!

Linux Mint läuft bei dir im BIOS-Modus super, ge`!?

Enjoy it!

Wie du grub entfernst bzw. unsichtbar machst, wurde ja bereits beschrieben.

Google hilft da auch explizit gerne weiter.

Und um deine letzte Frage zu beantworten: Einfach mal alles (mit den neu gewonnenen Erfahrungen) neu installieren!

danach:

- dist-upgrade

NEUSTART

- Kernel-upgrade (wenn du magst, aber bitte einen verlässlichen z.Bsp. 4.4.0-75 für LM 17.3)

NEUSTART

- evtl.noch den unfreien grafikkartentreiber nachinstallieren, aber auch nur,

wenn du

a) Grafikprobleme  oder Abstürze hast
b) 3D-Spiele spielen willst

Ansonsten einfach den freien treiber so belassen.

Weniger ist manchmal mehr!

Viel Glück.

ich bin erstmal raus hier!

..denn ich gebe gerne Linux-Support,
aber kein UEFI-Support mehr!

UEFI
ist propietärer Mist, der es Coreboot und anderen Betriebssystemen nur unötig schwer macht und dabei auf eklatanter Weise ein Sicherheitsrisiko der Extraklasse darstellt:

Vielleicht verhindert es im Einzelfall (und meistens unter Windows) die Ausführung von schädlichem Code -
für Microsoft und NSA ist es aber eine exklusive Backdoor, die auch früher oder später von anderen Individuen missbraucht werden kann:

https://www.heise.de/security/meldung/Hacking-Team-verwendet-UEFI-Rootkit-2750312.html

https://www.heise.de/security/meldung/BIOS-UEFI-mit-Ransomware-infiziert-3630662.html

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Libiquity-Taurinus-X200-Linux-Notebook-ohne-Intels-Management-Engine-2835910.html

!!!!!!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_Interface

!!!!



« Letzte Änderung: 04.05.2017, 16:50:21 von chalee »

Re: LM 18.1 bootet nicht unter UEFI
« Antwort #14 am: 03.05.2017, 19:56:02 »
ich teile die Sicherheitsbedenken von @ chalee zum Thema "UEFI" nicht -
ich denke das gute alte "BIOS" war/ist mindestens genau so angreifbar.

Zudem halte ich das Handling bei einer "UEFI-Installation" für nicht
schwieriger/komplexer als bei einer "BIOS-Installation".

Seit dem es die beiden Optionen gibt - muß man eigentlich nur, am Besten vor der Installation,
klären welche Verhältnisse vorliegen / gegeben sind und entsprechend installieren.

Früher gab es nur "BIOS"
aktuell gibt es "BIOS" oder "UEFI"
in der Zukunft, denke ich, wird es nur noch "UEFI" geben