Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.10.2020, 19:34:41

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24678
  • Letzte: JnEn
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690441
  • Themen insgesamt: 55888
  • Heute online: 688
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Dualboot, nach Win10 neuinstallation Grub neu installieren (geht nicht)  (Gelesen 7904 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo zusammen,

ich habe auf meiner SSD Win10 und KDE 18.1 (UEFI 64bit). Heute habe ich Win10 neu installiert, nun ist der Bootloader-Grub weg, auch im BIOS.

Jetzt bin ich mit dem Live System (allerdings mit Kubuntu 17.04 da es gerade aufm dem Stick ist.... ob das einen Unterschied macht...) drin und wollte Grub neu installieren, aber das funktioniert irgendwie nicht. Was mach ich denn falsch (finde das Fragezeichen nicht sorry)

sudo grub-install/code]
[code]Installing for i386-pc platform.
grub-install: error: install device isn't specified.

sudo grub-install --force /dev/sdb2Installing for i386-pc platform.
grub-install: error: failed to get canonical path of `aufs'.

sudo grub-install --force /dev/sdb2Installing for i386-pc platform.
grub-install: error: failed to get canonical path of `aufs'.

[code]Installing for i386-pc platform.
grub-install: error: failed to get canonical path of `aufs'.
[/code]

sudo grub-installInstalling for i386-pc platform.
grub-install: error: install device isn't specified.

anschlie-end habe ich noch folgendes ausprobiert:
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur/#chroot-Methode

allerdings kommt eine Fehlermeldung

grub-install /dev/sdX grub-install --recheck /dev/sdX
Installing for x86_64-efi platform.
grub-install.real: error: /boot/efi doesn't look like an EFI partition.
.

EFI Partition ist sda2, deswegen habe ich bei den Befehlen sda sda2 (sd2 so der Code...) probiert... aber nichts ging....

jetzt weiss ich nicht mehr weiter...
danke schon mal :)
« Letzte Änderung: 02.05.2017, 00:54:40 von Schabing »

Probier mal RESCATUX oder die Super Grub Disk2: http://www.supergrubdisk.org/

Damit kann man Grub und UEFi-bootloader super reparieren!

 ;)

Falls im UEFI-Setup noch der "ubuntu"-Eintrag in der Bootreihenfolge vorhanden ist, muss dieser an die oberste Stelle gesetzt werden, denn dort wird sich ja nun der Windows-Bootloader platziert haben.

grub-install.real: error: /boot/efi doesn't look like an EFI partition.könnte darauf deuten, dass bei den vorbereitenden chroot-Befehlen der zweite vergessen wurde:
sudo mount /dev/sda2 /mnt/boot/efiund die EFI-Partition nicht eingebunden war.
« Letzte Änderung: 02.05.2017, 02:33:05 von helli »

Probier mal RESCATUX oder die Super Grub Disk2: http://www.supergrubdisk.org/

Damit kann man Grub und UEFi-bootloader super reparieren!

 ;)

oh cool danke :) dann schau ich mir dieses Programm mal an :)
werd es vorher aber nochmal probieren mit einer eingebundenen EFI Partition. Vielleicht lag es auch daran.


Falls im UEFI-Setup noch der "ubuntu"-Eintrag in der Bootreihenfolge vorhanden ist, muss dieser an die oberste Stelle gesetzt werden, denn dort wird sich ja nun der Windows-Bootloader platziert haben.

grub-install.real: error: /boot/efi doesn't look like an EFI partition.könnte darauf deuten, dass bei den vorbereitenden chroot-Befehlen der zweite vergessen wurde:
sudo mount /dev/sda2 /mnt/boot/efiund die EFI-Partition nicht eingebunden war.

das ist das Problem, im BIOS-Setup ist eben alles außer Windows weg....
(Seit kurzem gab es dort sogar einen Eintrag, der Grub hieß. Aber ist unwichtig für das Problem hier)

ach verdammt, ich hab die EFI Partition glaub nicht eingebunden, nur die KDE Partition selber.
Super Tipp danke, werd ich demnächst gleich mal testen!!

Zitat
oh cool danke :) dann schau ich mir dieses Programm mal an

Rescatux und/oder supergrubdisk2 sind keine "Programme", sondern spezielle Live-Systeme, die Anwendungen zur Formatierung, Wiederherstellung, grub-, u.a. mitbringen und besonders dafür geeignet sind, die Bootfähigkeit eines Dualbootsystems zu reparieren.

Vorhandene Systeme und alte grub-Einträge werden genauso erkannt wie vorhandene UEFi-gpt-Partitionen.

Natürlich kannst du auch mit deinem LM18.1-Live-System booten und mit dem terminal manuell grub neu schreiben lassen (s.o.)

Für den unerfahrenen Anwender empfehle ich persönlich Rescatux!




Die SuperGrub2Disk macht nichts anderes als den Rechner nach Betriebssystemen abzusuchen und diese zum Starten anzubieten.
Kann man also damit das Linux starten, lässt sich dann möglicherweise aus dem laufenden System heraus der Bootloader reparieren.
Einfacher geht es fast nicht.
https://community.linuxmint.com/tutorial/view/2035

Doch! Einfacher geht's schon:

Mit rescatux:

1. Rescatux.iso downloaden und Live-Bootmedium (USB/DVD) erstellen                     vs. Supergrubdisk downloaden und Live-DVD/USB erstellen

2. Rescatux booten                                                                                                                vs. Supergrubdisk booten -> installiertes Linux booten

3. Grub mit gui reparieren lassen                                                                                          vs. ca. 4 Befehle im Terminal
                                                                                                                                                     A) For Bios legacy mode.
                                                                                                                                                          sudo su
                                                                                                                                                         apt-get install --reinstall grub
                                                                                                                                                         grub-install /dev/sda
                                                                                                                                                         update-grub
 
                                                                                                                                                     B) For EFI - x86_64-efi.
                                                                                                                                                         sudo su
                                                                                                                                                         apt-get install --reinstall grub-efi-amd64
                                                                                                                                                         grub-install /dev/sda
                                                                                                                                                         update-grub

4. Neustarten und LM booten                                                     vs. Neustart ist nicht unbedingt erforderlich, wird aber in der regel zur Ergebnisüberprüfung ausgeführt!

 8)

uhh danke für eure guten Antworten und den Link.
Dann werd ich eure Vorschläge mal heut Abend nach der Vorlesung ausprobieren, mal bisschen Neuland betreten!!

Zitat
Grub mit gui reparieren lassen
ich hoffe das ist so einfach wie es klingt  ;D


Supergrubdisk habe ich schon sehr oft gelesen, auch dass es ein sehr wichtiges Tool ist welches man immer parat haben sollte.
rescatux ist mir neu, Vorteil wäre, dass wenn es per gui geht, man keine Befehle parat haben muss ?! ?!

Doch! Einfacher geht's schon:
Mit rescatux:
Off-Topic:
Hoffentlich kommt die GUI übersichtlicher daher als Dein Beitrag dazu  ;)

[subtopic] Die gui kann sogar Kaffee kochen, wenn man an den richtigen Button kennt!

 :D

Scherz beiseite (und ich wusste ja, das da noch was kommt  ;) ),

Ich finde Rescatux prinzipiell übersichtlicher, einfacher und leistungsstärker um ein Dualboot zu reparieren
-besonders für unerfahrene Anwender-

Jedenfalls kann rescatux den grub neuschreiben, was supergrubdisk2 nicht (mehr!) kann.

Habe beide Tools erst neulich noch getestet und finde selbst als erfahrener Anwender rescatux definitiv praktischer und intuitiver!

Windows/Linux-Dualboot und UEFI sind jedenfalls recht komplex und können so manchen Neuling schnell überfordern (s.o.) bzw. kann man schnell was falsch machen, wenn man nicht genau weiß, was man da tut.

Und genau für diese Zielgruppe wurde u.a. rescatux geschrieben!

« Letzte Änderung: 02.05.2017, 15:40:18 von chalee »

Das mag schon sein, aber Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Die SG2D ist nur ein (leistungsfähiger) Ersatz für einen defekten Bootloader, mehr nicht.
super_grub2_disk_hybrid_2.02s8.iso – 20,3 MB
http://www.supergrubdisk.org/category/download/supergrub2diskdownload/super-grub2-disk-stable/

Rescatux ist ein spezielles Live-System.
Rescatux 0.30.2 size is about 372 Megabytes.
http://www.supergrubdisk.org/category/download/rescatuxdownloads/rescatux-stable/
« Letzte Änderung: 02.05.2017, 16:01:58 von aexe »

Ich vergleiche gar nichts: ich versuche nur dem TE die einfachste und schnellste Lösung seines Problems anzubieten.
Off-Topic:


hab jetzt gerade mit SG2D meinen USB Stick bestückt (Unetbootin ging nicht aber Rufus).
Dann im BIOS den USB-Stick ausgewählt und gebootet.

Danach hat der PC gebootet wie zuvor, einfach direkt Windows gebootet und den USB Stick, obwohl an erster Stelle, ignoriert.  ???

Rescatux beim booten