Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
05.08.2020, 04:20:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24353
  • Letzte: Andi B.
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 675327
  • Themen insgesamt: 54751
  • Heute online: 358
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 240
Gesamt: 241

Autor Thema: [gelöst]  LM 18.3 startet nicht  (Gelesen 939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] LM 18.3 startet nicht
« am: 21.12.2017, 19:24:36 »
Hallo Mint-Gemeinde!

Ich verwende bisher LM 17.3-64 XFCE mit Kernel 4.4.0-57 und hatte auf meiner Hardware keine Probleme. In so fern bin ich davon ausgegangen, das LM 18.3-64 XFCE ebenfalls problemlos laufen sollte.
Tatsächlich kann ich 18.3 nur starten, wenn ich den recovery mode wähle (bis zum Wiederherstellungs-Menü, dann Startvorgang normal fortsetzen). Meine Hardware ist:

mm@LM18 ~ $ inxi -Fz
System:    Host: LM18 Kernel: 4.10.0-42-generic x86_64 (64 bit)
           Desktop: Xfce 4.12.3 Distro: Linux Mint 18.3 Sylvia
Machine:   System: Acer product: Aspire E5-771G v: V3.72
           Mobo: Acer model: EA70_HB v: Type2 - A01 Board Version
           Bios: Insyde v: V1.21 date: 07/29/2015
CPU:       Dual core Intel Core i5-5200U (-HT-MCP-) cache: 3072 KB
           clock speeds: max: 2700 MHz 1: 799 MHz 2: 818 MHz 3: 810 MHz
           4: 799 MHz
Graphics:  Card-1: Intel Broadwell-U Integrated Graphics
           Card-2: NVIDIA GM108M [GeForce 840M]
           Display Server: X.Org 1.18.4 driver: vesa
           Resolution: 1920x1080@0.00hz
           GLX Renderer: Gallium 0.4 on llvmpipe (LLVM 4.0, 256 bits)
           GLX Version: 3.0 Mesa 17.0.7
Audio:     Card-1 Intel Wildcat Point-LP High Definition Audio Controller
           driver: snd_hda_intel
           Card-2 Intel Broadwell-U Audio Controller driver: snd_hda_intel
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.10.0-42-generic
Network:   Card-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller
           driver: r8169
           IF: enp2s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
           Card-2: Intel Wireless 3160 driver: iwlwifi
           IF: wlp3s0 state: down mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 1250.3GB (1.4% used)
           ID-1: /dev/sda model: HGST_HTS541010A9 size: 1000.2GB
           ID-2: /dev/sdb model: Samsung_SSD_850 size: 250.1GB
Partition: ID-1: / size: 12G used: 5.9G (53%) fs: ext4 dev: /dev/sda6
           ID-2: swap-1 size: 2.15GB used: 0.00GB (0%) fs: swap dev: /dev/sda8
RAID:      No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:   System Temperatures: cpu: 46.0C mobo: N/A
           Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:      Processes: 198 Uptime: 1 min Memory: 450.1/7902.5MB
           Client: Shell (bash) inxi: 2.2.35

Ist dort irgend etwas, dass nicht mehr unterstützt wird, oder liegt ein anderes Problem vor? Gibt es eine Lösung?
« Letzte Änderung: 22.12.2017, 16:07:27 von Teddibär »

Re: LM 18.3 startet nicht
« Antwort #1 am: 21.12.2017, 20:46:20 »
Hallo Teddibär

wie weit kommst du denn, wenn du dein System normal startest (nicht im Recovery-Modus)?

Vermutlich hakt es am NVIDIA-Treiber. Aber dazu müssen wir erst einmal wissen, ob du wenigstens mit STRG + Alt + F1...F2 in die Textebene kommst. Wenn ja, dann können wir über "Xorg.0.log" herausfinden, was genau nicht stimmen könnte.

Was sagt eigentlich das Live-System in Sachen Grafiktreiber, wenn du die Treiberverwaltung öffnest?

Re: LM 18.3 startet nicht
« Antwort #2 am: 22.12.2017, 13:42:41 »
Hi :)
was sagt die treiberverwaltung? wird dort ein nvidia angeboten?

ansonsten, installiere den neuesten 4.4er in der aktualisierungsverwaltung > anzeigen > linux kernel.
und versuche damit zu booten.
wenn das klappt, alle neueren wie den 4.10 entfernen.
updater level 1-4 an und so die einstellungen einstellen.

Re: LM 18.3 startet nicht
« Antwort #3 am: 22.12.2017, 16:07:00 »
Vielen Dank für die Antworten!

Mit STRG + Alt + F1...F2 komme ich nicht in die Textebene. Der Bildschirm bleibt schwarz und ich komme nur über Magic SysRQ wieder heraus.

Als Treiber für die NVIDIA wollte ich eigentlich den quelloffenen xserver-xorg-video-nouveau benutzen.
Auf Grund Deiner Vermutung, dass es am NVIDIA Treiber liegt, habe ich dann den proprietären nvidia-384 geladen. Damit ist das Problem beseitigt.

Der xserver-xorg-video-nouveau mag die GeForce 840M offensichtlich nicht.

Nochmals vielen Dank für die Anregungen.