Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.01.2021, 17:08:42

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Autor Thema:  LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition  (Gelesen 1304 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #15 am: 17.12.2016, 12:18:26 »
Ein Home für mehrere System, kann man machen, wenn Systeme und Desktop gleich sind, sonst eher nicht.

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #16 am: 17.12.2016, 13:04:16 »
@85hans
Netrunner IST KDE-basierend.
Mir hat Netrunner als KDE-Distro sehr gut gefallen .... und nach einem letzten großen Upgrade wurde aus meiner Netrunner - Distro -> Maui
http://www.pro-linux.de/news/1/23862/maui-beerbt-netrunner.html
...ursprünglich auf Kubuntu basierend - einer, meiner Meinung nach, sehr schönen und stabilen Distibution - nun KDE-Neon.

Netrunner nahm ich damals, weil sie zum Einen optisch schick ist, auf Kubuntu basierte - einer wie ich eben meine, eine sehr stabilen Distribution, und weil manche KDE-Anwendungen eben auf einer KDE-Basis besser laufen, als auf einer anderen Basis, wo vielleicht KDE-Pakete nachgezogen werden. ich wollte auch mit beiden System mal ein wenig spielen; sie besser kennen lernen.....

@centaur
...*grins
Nun nochmal für Anfänger .....
;-)

DAS meinte ich....für Neulinge schlichtweg nicht praktikabel. Tolle Sache - aber eben eher für die Freaks.

@ZimtZucker
Wie DocHifi schon schrieb ... und wie auch schon schrieb....es geht zumeist "in die Hose". Da muss die System-Grundlage bei beiden Systemen gleich sein. ... und selbst da könnte es ggfs. hakeln?!

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #17 am: 17.12.2016, 15:12:56 »
@ Michelle_Br
ich hätte auch gerne eine Antwort auf meine Frage - siehe Antwort #13
und das
Zitat
Eine zentrale Datenplatte mit GEMEINSAMEN Zugriff AUCH auf die Einstellungen ist nach alledem...
verstehe ich auch nicht - Kopfschüttel  :(
Ist mein Beitrag wirklich so missverständlich - das daraus solche Folgerungen abgeleitet werden können ?
Will ja gerne editieren - aber wo ?

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #18 am: 17.12.2016, 16:00:06 »
naja ... so wie @DocHifi ja auch schon schrieb ... so ohne weiteres geht das nicht.
Aber ich hatte da mal irgend etwas gelesen .... so in der Art mit dynamischen Symlinks o.ä. ... ich weiß das nicht mehr genau, weil es für mich viel zu kompliziert war; ich schlichtweg geistig ausgestiegen bin und ich habe mir es nicht gemerkt. Das geht dann wohl in die Richtung, die @centaur beschrieb? Ich kann das wirklich nicht sagen.....

Aber die Frage ist doch - ist das wirklich so notwendig? Den gemeinsamen Datenpool hat man ja via meiner Methode....und der Sync der Browsereinstellungen etc. via Sync eben.

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #19 am: 17.12.2016, 23:39:27 »
@ Michelle, das mit der Notwendigkeit sehe ich auch so. Ich bin da recht genügsam, und halt ein blutiger Anfänger, aber solange es auf diese Art läuft, is gut.
was Du mit .thunderbird meinst, hab ich verstanden.

@ centaur, danke für deine Mühe, aber das klingt für mich leider noch wie spanische Dörfer. Sorry, aber vielleicht schaff ich's in diesem Leben noch. Wenn ich mich beeile  ;)

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #20 am: 18.12.2016, 10:28:36 »
Das /home/user ist nicht nur die persönlichen Daten des Benutzers. Es enthält auch die Einstellungen des Systems und der Anwendungen des Benutzers und seiner GUI. Leider ist Mint nicht, wie diverse andere Distributionen, dafür designed mehr als genau 1 GUI zu verwalten. Das führt dazu daß sich Einstellungen verschiedener GUIs inkompatibel überschneiden können, nicht müssen!

Wenn Du ein stabiles Mint haben willst, aber dies auc h noch mit verscvhiedenen GUIs, bist Du verurteilt Mint mehrfach zu installieren.

Die Dateien deren Name mit '.' beginnt, sind die Einstellungen des Systems und der Programme des Benutzers. Die sind zum Teil unterschiedlich von GUI zu GUI, werden aber zum Teil unter identischen Namen abgelegt.

Die anwendungsabhängigen Unterdirectories wie Bilder, Musik, usw. sind jetzt auf vordefinierten Pfaden ihrer Anwendungen zu finden. Macht man sich die Natur der Linux-Directory-Strunktur zu nutze und verschiebt diese Directories in eigene Partitions und mounted diese in die jetzt verschobenen Directories mit den Originalnamen und den bisherigen Inhalt in die Root-Directories der neuen Partitons, ändert sich absolut nichts - außer daß die Daten jetzt physikalisch in anderen Partitions (anderer Platten) liegen, logiscj hat sich nichts geändert.

Mounted man dieselben Partitons in unterschiedliche Installationen, finden die Programme in allen beteiligten Installation ihre Daten immer am selben Platz, aber ihr /home ist woanders.


Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #21 am: 18.12.2016, 13:21:14 »
... nicht nur das....
Dateien und Pfade, die mit "." beginnen, sind unsichtbar. D.h. willst Du sie sehen, mußt Du explizit auswählen, dass unsichtbare Dateien / Ordner angezeigt werden.

Es ging ja u.a. darum, einen eingerichteten Thunderbird 1 - zu - 1 auf die andere Distribution übertragen zu können, ohne nochmal alles einrichten zu müssen.
In der Quell-Distribution gehst Du eben in Deinen /home - Ordner und wählst dann oben aus; in der Menüleiste, dass versteckte Ordner angezeigt werden.
Dann müßtest Du u.a. ".thunderbird" sehen.

Nun kannst Du den auf einen USB-Stick kopieren ... oder auch temporär auf die Datenplatte ..... öffnest Distribution 2, in der Du natürlich Thunderbird schon installiert hat und kopierst den ".thunderbird" - Ordner dorthin.

Beim Öffnen des Thunderbird findest Du den gleichen Staus vor, wie bei Distro 1.
:-)

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #22 am: 18.12.2016, 16:17:14 »
@ centaur "bist Du verurteilt Mint mehrfach zu installieren" Davon bin ich ja ausgegangen, 1x LM 18 Cinnamon und 1x LM 18 KDE .
"Mounted man dieselben Partitons in unterschiedliche Installationen, finden die Programme in allen beteiligten Installation ihre Daten immer am selben Platz, aber ihr /home ist woanders"
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hatte ich das auch so gemeint. Ein Bsp mit meinem laienhaften Blick:  auf der SSD liegen als sda einmal LM Cinn. und einmal LM kde getrennt voneinander als jeweils "eigenständiges" System mit eigenen /home. Die darin jeweils enthaltenen Verzeichnisse Dokum., Bilder, Musik, Video sollen auf die Daten-HDD als sdb verlinkt werden, damit ich bzw die entspr. Programme des gerade laufenden Systems darauf zugreifen können. So hatte ich mir das aus meiner Einfältigkeit gedacht.

"Die Dateien deren Name mit '.' beginnt, sind die Einstellungen des Systems und der Programme des Benutzers. Die sind zum Teil unterschiedlich von GUI zu GUI, werden aber zum Teil unter identischen Namen abgelegt" Da ist für mich sozusagen der Knackpunkt, den ich zu begreifen versuche (gelinde gesagt) :
Sind die Progs mit ihren Einstellungen in den .Dateien der getrennten Systeme in der Lage die Daten auf der sdb über die angelegte Verlinkung zu finden ?
Ich hatte mal irgendwo ein kleines Tutorial gesehen, in dem so eine Verlinkung beschrieben war.
Also, wenn das auf diese Weise funktioniert, dann würde mir das völlig genügen.

@ Michelle : Die .Dateien sehe ich, der Tipp wie ich die .thunderbird-Datei übernehmen kann ist prima. Da dürfte es mit dem kopieren von cinn. auf kde keine Probleme geben, oder (?) weil Centaur schreibt: "Die sind zum Teil unterschiedlich von GUI zu GUI, werden aber zum Teil unter identischen Namen abgelegt."

... und nochmal Danke für die Mühe, die ihr euch mit mir macht  :-*

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #23 am: 18.12.2016, 17:54:43 »
Eine Möglichkeit, alle Thunderbird-Mails von einem System aus zu pflegen, habe ich bei meinem Dualboot-Nicht-UEFI-System in ~\.thunderbird\profiles.ini so gelöst:
Profile1]
Name=Default User
IsRelative=0
Path=/mnt/Windows7/Users/Username/AppData/Roaming/Thunderbird/Profiles/4711.default
Default=1

Es ist zwar ein Mint-/Win7- Dualbootsystem, das ZimtZucker so nicht (mehr) will, sollte aber mit einem LM + KDE ähnlich zu bewerkstelligen sein. In jedem System ist Thunderbird installiert, den Profilordner brauchts dabei aber nur ein Mal.

Wer Sicherheitsaspekte vorrangig sieht und die Bequemlichkeit also eher hintan stellt, eine generelle Aversion gegen Clouds hat und sich folglich an einer Synchonisation über Mozilla-Server  nicht anfreunden kann, behält mit dieser oder einer ähnlichen Lösung seine Daten im Haus.

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #24 am: 18.12.2016, 20:28:01 »
@ZimtZucker
Da mußt Du trennen zwischen System-zugehörigen Ordnern und Anwendungs-zugehörigen Ordnern .....

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #25 am: 18.12.2016, 21:16:47 »
@ led90
auf meinem derzeitigen Rechner mit LM 17.3 Cinn. sieht die ~\.thunderbird\profiles.ini so aus :
[General]
StartWithLastProfile=1

[Profile0]
Name=default
IsRelative=1
Path=owhhysst.default
Default=1

Angenommen ich setze auf dem neuen Rechner als erstes System LM 18 cinn. auf, dann würde ich ja die gleiche ini vorfinden, richtig ?
Dann unterscheiden sich von deiner Angabe nur die Parameter für IsRelative und der Wert des Profile in den Klammern.
Welcher Parameter bewirkt hier, dass es so läuft wie du es beschrieben hast: "In jedem System ist Thunderbird installiert, den Profilordner brauchts dabei aber nur ein Mal"
sorry, ich bin nicht nur ein Linux-greenhorn sondern auch als Forum-User. Hab noch nicht herausgefunden, wie ich ein Zitat in ein solches Feld bekomme  :-[

@ Michelle : das Trennen leuchtet mir ein, aber die einen von den anderen zu unterscheiden ist für mich noch die Schwierigkeit ...

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #26 am: 18.12.2016, 22:25:59 »
Unter Windows kann man den Ort des Profilordners von Firefox und Thunderbird selbst bestimmen. Den vordefinierten Ordner unter %appdata% löschen, entspräche unter Linux /home/user/.thunderbird. Dann über die Kommandozeile in Windows thunderbird.exe -p starten und man konnte die Ablage des Profilordners sich aussuchen.

Das muss man jetzt auf Linux übertragen und .thunderbird auf die gemountete Datenpartion legen, die für alle Systeme greifbar sein soll.

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #27 am: 18.12.2016, 23:30:52 »
@ ZimtZucker
Nö, ich bin kein Linux-Spezialist, also: Von Greenhorn zu Greenhorn  ;) :  Meine Aussagen zum Thunderbird-Profil fußten lediglich auf dem selben Gedanken wie vermutlich dem deinem, dass ich einen ständigen Abgleich der eigentlich gleichen E-Mails, die aus unterschiedlichen Bootsystemen stammen, vermeiden wollte.

Nachdem meine Ausgangslage ein vorhandenes Win7 mit ein paar hundert Mails aus unterschiedlichen Konten (Providern) war, hatte ich LM 18 Cinnamon nachträglich auf einer sep. Partition der selben SSD dazuinstalliert (wenn zuerst LM und dannach Windows installiert wird, macht letzteres den Grub2 platt).

So, auf die LM-Partition kam dann als ganz normale Standard-Installation TB drauf und anschließend hatte ich mit DoubleCommander (1/4 Jahrhundert TotalCommander prägen... - wenn du damit nix anfangen kannst, nimm Nemo) auf der Win-Partition den Pfad zum dortigen TB gesucht und den in ~\.thunderbird\profiles.ini händisch übernommen. Das ging auf Anhieb auch mit meinen rudimentären Mint-Kenntnissen, wichtiger waren dabei solche über Profile: https://support.mozilla.org/de/kb/mehrere-profile-verwenden .

Mit thunderbird -P ins Mint-Terminal geht's los, lass dir zum vorhandenen cleanen Profil ein zweites erstellen (nämlich eines, das auf deinen vorhanden Mailbestand des Parallel-Systems zugreift) und guck' dir das Ergebnis in profiles.ini an. Bei dir dürfte der Grundbestand dann halt nicht bei Windows, sondern bei deiner KDE liegen (oder auf deinem bisherigen Windows, wenn du das doch noch als Rückfallebene dazunimmst).

Wenn ich das jetzt so durchlese, klingt das recht schräg und kompliziert - ist es aber nicht. Wenn was schief geht: TB ist schnell neu installiert (deinen alten Grund-Datenbestand hast du natürlich vorher in Sicherheit gebracht ...)

So ähnlich ließen sich übrigens auch meine vielen Lesezeichen aus Firefox übernehmen, das hat aber weiter oben Michelle schon besser dargestellt.

Vorstehende Beschreibung bezieht sich auf die einfachere Variante mit einem Notebook mit Win7 + Mint 18 (1 SSD mit 1x Win7 NTFS, 1x home ext4 und 1x System ext4, keine Swap). Mit einer 256er SSD und sep. HDD als Datengrab sollte dies aber auch mit 3 BS funktionieren (auf meinem Desktop-PC läuft Mint 18, Win7 und Win10 von zwei SSDs, die Daten liegen auf einer HDD - aber das ist eine andere Geschichte ...).

OT:
Die c't 25-2016 S. 70ff ("Der optimale PC") hast gelesen?

« Letzte Änderung: 18.12.2016, 23:51:32 von led_90 »

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #28 am: 18.12.2016, 23:51:47 »
.. wobei man seine Lesezeichen im Firefox über: Lesezeichen ->Verwalten ->Importieren und Exportieren
... ganz einfach sowohl ins json - Format - als auch nach html exportieren kann - demzufolge auch importieren.....

Re: LM Cinnamon + KDE im dualboot + Datenpartition
« Antwort #29 am: 19.12.2016, 00:06:27 »
@ led_90 und Michelle :
danke nochmals für die zusätzlichen Infos.
Ich denke, ich werd einfach mal loslegen sobald der Neue da ist. Das Gute ist, ich kann erstmal experimentieren bis es läuft und dann meine daten vom alten rüberziehen. Dann kann nix passieren.
Sollte ich's nicht hinkriegen, dann werde ich hier nochmal nachfragen.
Kann ich den Thread solange offen lassen oder besser schließen ?