Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
03.03.2021, 00:01:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25335
  • Letzte: Graybeard
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 719392
  • Themen insgesamt: 58183
  • Heute online: 708
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 476
Gesamt: 482

Autor Thema:  win7 nachträglich zu LinuxMint installieren  (Gelesen 2543 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: win7 nachträglich zu LinuxMint installieren
« Antwort #15 am: 01.12.2016, 22:29:50 »
Ich hätte jetzt meine Daten einfach durch kopieren auf eine externe Festplatte gesichert.
Auf jeden Fall immer eine gute Idee, solltest Du machen.
Eine Sicherung des installierten Linux (Image-Kopie) hast Du damit aber noch nicht.
Dazu gibt es spezielle Programme. Die meisten müssen mit einem Live-System gestartet werden und die Sicherung gehört auch auf einen externen Datenträger.
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Backup
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Linkliste_f%C3%BCr_wichtige_Linux_Mint_Webseiten_mit_Hilfe,_Tipps_
« Letzte Änderung: 01.12.2016, 22:35:17 von aexe »

Re: win7 nachträglich zu LinuxMint installieren
« Antwort #16 am: 01.12.2016, 22:43:27 »
Aber dirkson möchte sich auch das Neueinrichten des Linux sparen und normalerweise dürfte das auch alles gut gehen.
Es soll jedoch auch alte Hasen geben, die mal versehentlich eine falsche Partition gelöscht haben.
Deshalb mein Hinweis, dass man sich absichern sollte.
Ich sehe darin nichts Kompliziertes, nur eine normale Arbeitsweise, dass man sich vor unliebsamen Überraschungen schützt.
Ich hab mich schon sehr früh zu Windows-Zeiten mit Clonezilla befasst, da gab es das nur auf Englisch, nicht gerade meine Stärke.
Ein Jahr später war ich froh darüber, als die fast neue Festplatte ihren Dienst verweigerte.
« Letzte Änderung: 01.12.2016, 23:05:35 von helli »

Re: win7 nachträglich zu LinuxMint installieren
« Antwort #17 am: 02.12.2016, 10:49:58 »
oh ja ..... *lacht
Backups sind das A und O des homo digitalicus .....

Re: win7 nachträglich zu LinuxMint installieren
« Antwort #18 am: 02.12.2016, 13:44:30 »
Backups sind das A und O des homo digitalicus .....
Jeder weiß es, trotzdem wird das schon mal gerne vergessen.
Dann tritt diese eigenartige Regel in Kraft:
"Hast Du ein Backup, brauchst Du es nicht, hast Du keines, steht das Unheil schon vor der Tür …"
« Letzte Änderung: 02.12.2016, 13:50:13 von aexe »

Re: win7 nachträglich zu LinuxMint installieren
« Antwort #19 am: 03.12.2016, 10:24:21 »
Hi,

ich komm nicht weiter. Ich wollte mir zwei bootfähige USB Sticks erstellen. Einen mit win7 und den anderen mit Supergrubdisk.
Der eine mit win7 das hat funktioniert. Aber ich habe jetzt ein USB Sticks, wo ich einfach die ISO nicht drauf bekomme.
lsblk liefert:
NAME   MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
sda      8:0    0 931,5G  0 disk
├─sda1   8:1    0    28G  0 part /
├─sda3   8:3    0 893,9G  0 part /home
└─sda5   8:5    0   9,7G  0 part [SWAP]
sdc      8:32   1   3,8G  0 disk
└─sdc1   8:33   1   3,8G  0 part /media/dirk/A45E-1A7C
sr0     11:0    1  1024M  0 rom 
Wenn ich dann die ISO kopieren will mit dd:
sudo dd if=/home/dirk/Downloads/super_grub2_disk_hybrid_2.02s4.iso of=sdc
26744+0 Datensätze ein
26744+0 Datensätze aus
13692928 bytes (14 MB, 13 MiB) copied, 0,0400974 s, 341 MB/s
Also hat er was geschrieben. Aber der USB Stick ist leer.

Könnt ihr mir da weiterhelfen? Hatte auch schon versucht den Stick zu formatieren. Oder fehlen mir die Zugriffsrechte? Aber mit sudo müsste ich die doch haben?

Im Anhang die Eigenschaften des Sticks.


Gruß Dirk

Re: win7 nachträglich zu LinuxMint installieren
« Antwort #20 am: 03.12.2016, 18:17:12 »
Mit USB-Abbilderstellung ist ein Supergrub-Stick schnell erstellt. Alles andere ist Krapf.

Dein Mint installiert es automatisch mit.