Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.08.2017, 11:46:27

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 18596
  • Letzte: KADETE
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 475647
  • Themen insgesamt: 38316
  • Heute online: 408
  • Am meisten online: 679
  • (03.04.2017, 15:20:01)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)  (Gelesen 36738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Linux Mint 18 ist eine LTS-Version (Langzeit-Support) und wird bis April 2021 mit Aktualisierungen versorgt.

Linux Mint 18 mit Cinnamon 3.0.6
Linux Mint 18 mit Cinnamon 3.0.6
 
 
 
 
Eine Übersicht der Neuerungen:

  • MDM 2.0.10
    • Cinnamon 3.0.6
      • Software-Ausstattung
        • Kernel 4.4.0-21
        • Firefox 47.0
        • LibreOffice 5.1.3.2

       
       
       
      Wichtige Links:


       
       
       
      Systemanforderungen:

      • 32-Bit PAE-fähiger x86-Prozessor oder 64-Bit x86-Prozessor (Linux Mint 64-Bit benötigt ein 64-Bit-Prozessor. Linux Mint 32-Bit funktioniert sowohl auf 32-Bit PAE-fähigen Prozessoren und 64-Bit-Prozessoren)
      • 512 MB RAM (1 GB empfohlen für eine komfortable Nutzung)
      • 9 GB Speicherplatz (20 GB empfohlen)
      • Grafikkarte mit einer Auflösung von 1024×768 Pixel (Bei niedrigeren Auflösungen: Man kann Fenster mit Alt + gedrückter linker Maustaste beliebig verschieben)
      • DVD-ROM-Laufwerk oder USB-Anschluss

       
       
       
        Download (Englisch, ISO-Datei):

      • Cinnamon
             • DVD 32-Bit:    Download     • SHA-256-Hash: 3fb60a7698f5d80e68526016da3e4455d8a19be6b1cb0eeb5b59dbdd8cf1ffb3
             • DVD 64-Bit:    Download     • SHA-256-Hash: 2238dca5b51f9e2674a7e31c46f19141fbdecff6e44c06ecbc9a7bb59b75a816



        Download (Deutsch, ISO-Datei):

      • Cinnamon
             • DVD 32-Bit:    Download     • MD5-Hash: 104FF8F6B0514D3E2992D1EF2EAC0A94
             • DVD 64-Bit:    Download     • MD5-Hash: 2261B03C9AA2A9BBE459636412FEDD3B

       
       
       
        Deutschsprachiges Benutzerhandbuch:

       
       
       
      Viel Spaß!

      Wir wünschen Dir viel Spaß mit dieser neuen Version und freuen uns auf Dein Feedback!

      Quelle: http://blog.linuxmint.com/?p=3051 (englischsprachig)

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #1 am: 04.07.2016, 13:47:22 »
      Hallo

      Diese Linux Mint 18 Code:Sarah ist bei mir zumindest Fehlerhaft.!
      Die Instalation und Funktion ist soweit alles OK, aber bei Version 17.3 Code:Rose funktioniert mein O2 Surfstick auf anhieb aber bei 18Sarah geht er nicht.

      Genau:

      Version 17.3: surfstick an Laptop Mint17.3 fragt nach pin und ist eingelockt, nun noch unten in Taskleiste auf stick gehen dann noch kurz die Benutzer Daten angeben einmalig: Deutschland/Pay-bei-time und noch O2 Fertig.
      Und los geht das Surfen aber nur bei 17.3

      Version 18: surfstick an Laptop Mint18 fragt nach pin und ist eingelockt, nun noch unten in Taskleiste auf stick gehen dann noch kurz die Benutzer Daten angeben einmalig: Deutschland/Pay-bei-time und noch O2 Fertig.
      Aber nein sie sind nun ausgelockt, in dem Punkt ist Linux Mint Fehlerhaft

      Mein Stick funktioniert bei 17.3 sogar im LiveCD Modus aber bei 18 weder als LiveCD noch installiert.

      Habe deshalb erstmal die 17.3 wieder instaliert, und warte jetzt mal auf eine verbeserte version von 18.

      « Letzte Änderung: 04.07.2016, 15:17:53 von RundumEgon »

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #2 am: 04.07.2016, 14:10:35 »
      Ich schließe mich RundumEgon völlig an!
      Wie man eine derartige "Krücke" freigeben konnte, wird sich mir nie erschließen!
      So eine Häufung von "Unfertigem" gab es beim Übergang von Mint 16 zu 17 nicht.
      Erinnert mich ein bisschen an alte Windows Zeiten.
      Egal wie unfertig ein Betriebssystem war...Microsoft hat es auf den Markt gebracht und seine Kunden als BETA Tester missbraucht!

      Warum man bei Linux-Mint die gleichen Fehler machen muss, wie Ubuntu bei seinem Start der 16er Version, ist mir schleierhaft.
      Auch ich habe mich mittlerweile von Cinnamon 18 verabschiedet und warte, entweder auf eine verbesserte Version...und wenn das bis 2019 (Ende des Supportes von 17.3) nicht gehen sollte...dann gibt es ja noch andere Distributionen.
      Ich denke da an openSuse.

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #3 am: 04.07.2016, 14:29:34 »
      Seit doch geduldiger.
      Ich warte immer noch ein paar Monate nach dem Erscheinen einer neuen Version. Mit Mint 17 habt ihr sogar einen LTS installiert. Aber die "Ungeduldigen" sorgen wenigstens dafür, dass ich in wenigen Monaten ein fehlerfreieres System installieren kann ;)

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #4 am: 04.07.2016, 17:18:51 »
      Seit doch geduldiger.
      Ich warte immer noch ein paar Monate nach dem Erscheinen einer neuen Version. Mit Mint 17 habt ihr sogar einen LTS installiert. Aber die "Ungeduldigen" sorgen wenigstens dafür, dass ich in wenigen Monaten ein fehlerfreieres System installieren kann ;)

      Sehe ich auch so. 17.3 ist ein gutes System. Läuft sehr flüssig auf meinem x200. Werde auch einige Monate warten bis diverse Bugfixes eingespielt wurden.

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #5 am: 04.07.2016, 18:25:55 »
      Auf die meisten Dinge über die sich beschwert wird wie zB Inkompatibilität mit bestimmten Geräten haben die Entwickler von Mint im Speziellen 0,0 Einfluss.

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #6 am: 04.07.2016, 18:46:21 »
      Ich nutze LM 18 (64) Cinnamon - mit wachsender Begeisterung  ;D
      Ich kann mich nicht beschweren - ganz im Gegenteil !!!
      Bei mir hat die Neu-Installation problemlos funktioniert -
      das System läuft absolut stabil - ich bilde mir sogar ein - schneller als 17.3 ?!
      Eine kleine Zickerei ist aus den "LM 17`er-Zeiten" noch geblieben.
      Ein großes Lob an DeVIL-I386 für die zügige Bereitstellung.

      DANKE !!!

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #7 am: 04.07.2016, 19:03:45 »
      Ich hatte mir auch schon voller Freude LinuxMint 18 Cinnamon (64 bit) installiert, aber:
      — LuaLaTeX (aus texlive-full) trennt auf einmal nicht mehr
      — Xreader stürzt bei (externer) Aktualisierung der angezeigten PDF-Datei ab – und Kommentare anzeigen ist wie schon bei evince immer noch ein Albtraum
      Das Zweite lässt sich (wie vorher schon) durch Umstieg auf Okular beheben, aber Ersteres ist ein No-Go! Also bin ich flugs wieder zu 17.3 zurückgekehrt.

      Balu2610

      • Gast
      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #8 am: 04.07.2016, 19:35:20 »
      Opajoerg so ist es.

      Geduld!! Auch wenn ein Betriebssystem kostenlos ist, sollte es halbwegs funktionieren, zumindest für „Otto Normal Verbraucher“ zumal wenn es eine Alternative zu  „Windows“ sein soll oder man ist ein Linux-Genie ,der seine Probleme bis in den kleinsten Winkel versteht,analysiert und beheben kann.

      Häufige Probleme sind hier für „Umsteiger“ wohl eher hinderlich.

      Nicht immer sitzt das „Problem“ vor dem PC-bzw.-Laptop.

      Selber nutze ich zwar auch Linux,-Xubuntu 16.04 64 Bit- aber mein „Lehr- bzw. -Leergeld“ habe ich ganz bestimmt bezahlen müssen,war auch bereit dazu,aber das ist halt nicht immer der Fall und sollte man auch nicht immer als gegeben voraussetzen. 8)

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #9 am: 04.07.2016, 20:08:07 »
      Auch wenn ein Betriebssystem kostenlos ist, sollte es halbwegs funktionieren
      Es besteht nicht wirklich ein großartiger Zusammenhang zwischen dem Umstand dass eine Linux Distro für den Endverbraucher nichts kostet und den Möglichkeiten/der Leistung von Linux. Die Kern-Komponenten werden genauso von bezahlten Entwicklern gebaut wie bei proprietären Systemen und kommerzielle Distros können an und für sich auch nicht "mehr", jetzt vom technischen her.
      Zitat
      zumindest für „Otto Normal Verbraucher“ zumal wenn es eine Alternative zu  „Windows“ sein soll oder man ist ein Linux-Genie ,der seine Probleme bis in den kleinsten Winkel versteht,analysiert und beheben kann. Häufige Probleme sind hier für „Umsteiger“ wohl eher hinderlich.
      Stimme zwar zu, denke aber man fokussiert sich immer auf die Probleme die man gerade vor Augen hat.
      Ein Blick in eine beliebige PC Community reicht um zu zeigen dass es auch unter Windows hunderttausende Nutzer haben die Probleme haben. Das vergisst man aber schnell. Mir haben schon ein paar mal Leute gesagt "mit Windows hatte ich nie Probleme" und ich dachte nur so Ähm Moment mal du hast alleine mich schon 10x dieses Jahr angerufen weil irgendwas nicht funktioniert hat und gewechselt haben wir nach einem Total-Crash inwiefern sind das keine Probleme...
      Probleme hat auch Linux, meistens ein bisschen anderer Art. Man muss sich halt entscheiden welche Probleme und Vorteile einem lieber sind, nicht welches Betriebssystem haushoch überlegen und problemlos ist, weil das ist keines.

      Zitat
      Nicht immer sitzt das „Problem“ vor dem PC-bzw.-Laptop.
      Doch allerdings manchmal auch in Form eines unfähigen Software-Entwicklers, Maintainers oder Hardware Designers  ;D ;D


      Balu2610

      • Gast
      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #10 am: 04.07.2016, 21:37:22 »
      @Bobby

      Ich danke Dir sehr für deinen,meiner Meinung nach, sehr objektiven Beitrag.

      Und schon wieder um eine Facette der eigenen Betrachtungsweise reicher.

       :D :D :D

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #11 am: 04.07.2016, 22:03:47 »
      Ich habs vorgestern auf ne zweite Partition getan und bin bis jetzt zufrieden. Ich hab eher mit dem 17.3 dauernd Kleinigkeiten gehabt, wie einfrieren wenns zugeklappt war uvm. Hab wieder Systemtöne, friert offenbar nicht so im brasilianischen Winter und sieht schick aus.

      Das neue 18er ist vor allem sauschnell... sacht man doch von nem Neuen immer.... :P Im Obstladen war jedenfalls so....... ;D

      Korfox

      • Global Moderator
      • *****
      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #12 am: 05.07.2016, 07:05:25 »
      — LuaLaTeX (aus texlive-full) trennt auf einmal nicht mehr
      Das hat nichts mit dem Betriebssystem zu tun, sondern mit der LaTeX-Distribution. Entweder bei dir ist etwas falsch konfiguriert, dass die manuelle Silbentrennung nicht mehr klappt, oder du bindest deine \hyphenation nicht mehr ein, oder an deinem hyphsubst ist was verstellt.

      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #13 am: 05.07.2016, 13:51:45 »
      — LuaLaTeX (aus texlive-full) trennt auf einmal nicht mehr
      Das hat nichts mit dem Betriebssystem zu tun, sondern mit der LaTeX-Distribution. Entweder bei dir ist etwas falsch konfiguriert, dass die manuelle Silbentrennung nicht mehr klappt, oder du bindest deine \hyphenation nicht mehr ein, oder an deinem hyphsubst ist was verstellt.
      Es gab da bislang nie eine besondere Notwendigkeit, irgendetwas zu konfigurieren: texlive-full und texstudio per sudo apt-get installieren plus das Generieren bei TeXstudio auf LuaLaTeX einstellen – das war's auch schon.

      Korfox

      • Global Moderator
      • *****
      Re: Linux Mint 18 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Sarah“)
      « Antwort #14 am: 05.07.2016, 14:26:47 »
      Das ändert nichts daran, dass es nichts mit der Distribution selbst zu tun hat. Ich weiß nicht, ob mit den deutschen Images hier im Forum dann was anderes installiert wird, und du vielleicht die Rosa von hier hattest und jetzt die 18 von der offiziellen Seite.
      Es kann auch sein, dass das paket selbst sich verändert hat, ich behaupte aber sehr überzeugt, dass das Paket aus den Ubuntu-Repos kommt - und dann war es halt Canonical, die da was verpackt haben.