Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.11.2019, 03:17:32

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 619381
  • Themen insgesamt: 49983
  • Heute online: 463
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 314
Gesamt: 320

Autor Thema:  Videoschnitt  (Gelesen 4141 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Videoschnitt
« Antwort #30 am: 08.12.2018, 16:03:57 »
@ hilli
Ich hab mir das mal durchgelesen aber das was ich eigentlich wollte find ich nicht da drin. Ich hab mich auch leider falsch ausgedrückt, was ich will ist nicht schneiden sondern einen Bereich extrahieren.
Das mach ich so: Den Clip nicht in die Timeline ziehen sondern im Project Bin lassen. Im Project Monitor markiere ich den Start und Endpunkt zB. Minute 4:00 bis 8:00, klicke dann im Projekt Monitor Options->Extract Zone dort ist die Funktion Add Clip to Project sowieso aktiviert, dann ok und der Bereich ist im Project Bin. Funktioniert zwar gut bis auf die Kleinigkeit das der Bereich nur 3:59 lang ist und nicht wie es sein sollte 4:00 Min. Habs bisher nur einmal gebraucht, würde mich aber interessiern obs nicht genauer geht.

Re: Videoschnitt
« Antwort #31 am: 08.12.2018, 18:02:03 »
Das kann man mit der Anleitung doch trotzdem bewerkstelligen, wenn auch etwas umständlicher?

Gleiches kann man auch mit Avidemux oder Handbrake bewerkstelligen, mit anderen Videoschnittprogrammen ebenfalls.

Hylli

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: Videoschnitt
« Antwort #32 am: 09.12.2018, 02:54:25 »
... Avidemux scheint nicht mehr in den Paketquellen präsent zu sein ...
Avidemux-2.7 gibt's per PPA:ubuntuhandbook1 => http://ubuntuhandbook.org/index.php/2018/06/avidemux-2-7-1-released-libva-api/
« Letzte Änderung: 09.12.2018, 03:14:17 von thebookkeeper »

Re: Videoschnitt
« Antwort #33 am: 09.12.2018, 10:15:13 »
Hallo hylli,
noch ne Frage zu kdenlive, im Render-Menu kann man ja keine Video-Bitrate eingeben, entsprechen die Einstellung denen von Handbrake also 20-22 gute Videoqualität für SD und welcher Bitrate enspricht das?

Linux_4_Ever

  • Gast
Re: Videoschnitt
« Antwort #34 am: 09.12.2018, 13:55:51 »
Die Frage nach der Bitrate macht bei konstanter Qualität keinen Sinn.

Der Codierer erzeugt über den gesamten Film betrachtet immer die gleiche Qualität (z.B. CRF20.0).
Auflösung, Bewegungen und Bildschärfe gehen stark in die variable Bitrate ein.
Auch ein verrauschtes Bild läßt sie ansteigen.

So kann man keine Aussage treffen über die Größe einer Videodatei.
Wer Wert auf Bildqualität legt sollte immer eine konstante Qualität wählen (CRFxxx).
Wo es nötig ist(z. B. schnelle Bewegungen) werden mehr bits spendiert, bei wenig Änderungen ensprechend weniger.

Ich selber stelle bei Spielfilmen CRF20-22 ein.
« Letzte Änderung: 09.12.2018, 13:59:08 von Linux_4_Ever »

Re: Videoschnitt
« Antwort #35 am: 09.12.2018, 14:00:15 »
Ich nutze auch die konstante Qualität, verwende aber CRF 19.

Hylli

Linux_4_Ever

  • Gast
Re: Videoschnitt
« Antwort #36 am: 09.12.2018, 14:14:26 »
@hylli, was für ein Profil nutzt Du?
Ich stelle Slow ein, für mich ein guter Grund zwischen Qualität und Codierzeit.

Übrigends: meine Filmrohmaterialien rendere ich mit XmediaRecode(WINE) und Avidemux.

Re: Videoschnitt
« Antwort #37 am: 09.12.2018, 14:35:09 »
Ich stelle Kdenlive beim Rendern immer so ein:
Kdenlive Rendereinstellungen
Kdenlive Rendereinstellungen
- Format: MP4 -> H.264/AAC
- Video: 19
- Audio: 192
- Encoder Speed: Medium

Stelle das aber immer manuell ein, habe also noch kein Profil daraus gemacht.

Wenn ich keine Werbung herausschneiden muss, dann nehme ich Avidemux mit Videoqualität 19 und bei Audio wähle ich Copy. Als Ausgabeformat, wähle ich auch hier H.264.

Hylli

Linux_4_Ever

  • Gast
Re: Videoschnitt
« Antwort #38 am: 09.12.2018, 14:42:58 »
Profil war etwas unglücklich von mir gewählt. Gemeint waren die Presets des h264-Codecs.
Bei Deinem Programm heißt es wohl Encoder-Speed.

Hier mal meine Einstellung bei Avidemux:
« Letzte Änderung: 09.12.2018, 14:47:24 von Linux_4_Ever »

Re: Videoschnitt
« Antwort #39 am: 09.12.2018, 14:53:56 »
Bei mir ist die Option "Erweiterte Konfiguration verwenden" aktiviert, damit werden die folgenden Optionen ausgegraut.

Keine Ahnung, was das dann bewirkt oder eben auch nicht.

Kodiermodus ist bei mir auch auf "Konstante Bitrate [crf] (1 Durchlauf)" eingestellt, die Qualität setze ich allerdings immer auf 19 "hoch".

---

Die von dir gewählten Einstellungen, werde ich aber auch mal testen.

Hylli
« Letzte Änderung: 09.12.2018, 15:35:45 von hylli »

Linux_4_Ever

  • Gast
Re: Videoschnitt
« Antwort #40 am: 09.12.2018, 15:01:07 »
Einfach erweiterte Konfigurationen verwenden Haken entfernen und Einstellungen vornehmen.
Ist blöd programmiert.

Re: Videoschnitt
« Antwort #41 am: 09.12.2018, 15:35:33 »
Das ist mir schon klar. Ich weiß nur nicht was es bedeutet, wenn man die Option aktiviert lässt.

Hylli

Linux_4_Ever

  • Gast
Re: Videoschnitt
« Antwort #42 am: 09.12.2018, 15:39:21 »
Die ausgegrauten Einstellungen bleiben erhalten.
Nachweis mit dem Programm MediaInfo.
Es zeigt die h264-Codec-Einstellungen an.
Beispielsweise der Eintrag subme=8 steht für Preset=slow.
Zitat
Preset slow:
cabac=1 / ref=5 / deblock=1:0:0 / analyse=0x3:0x113 / me=hex / subme=8 / psy=1 / psy_rd=1.00:0.00 / mixed_ref=1 / me_range=16 / chroma_me=1 / trellis=2 / 8x8dct=1 / cqm=0 / deadzone=21,11 / fast_pskip=1 / chroma_qp_offset=-2 / threads=1 / lookahead_threads=1 / sliced_threads=0 / nr=0 / decimate=1 / interlaced=0 / bluray_compat=0 / constrained_intra=0 / bframes=3 / b_pyramid=2 / b_adapt=1 / b_bias=0 / direct=3 / weightb=1 / open_gop=0 / weightp=2 / keyint=250 / keyint_min=25 / scenecut=40 / intra_refresh=0 / rc_lookahead=50 / rc=crf / mbtree=1 / crf=23.0 / qcomp=0.60 / qpmin=0 / qpmax=69 / qpstep=4 / ip_ratio=1.40 / aq=1:1.00
« Letzte Änderung: 09.12.2018, 15:45:40 von Linux_4_Ever »

Linux_4_Ever

  • Gast
Re: Videoschnitt
« Antwort #43 am: 09.12.2018, 15:54:17 »
Das man die erweiterten Einstellungen deaktivieren kann ist ein Attribut an die Einfachheit für Laien.
Der h264-Codec ist sehr komplex, daher die Sache mit den Presets, die sinnvolle Einstellungen bereitstellen.

Ich, für meine Bedürfnisse, habe mich auf CRF20, Preset slow und Tune Film eingestellt, aber jeder so wie er will.

Für denjenigen, der weitere Infos möchte, siehe hier: https://encodingwissen.de/
« Letzte Änderung: 11.12.2018, 15:11:15 von Linux_4_Ever »

Re: Videoschnitt
« Antwort #44 am: 09.12.2018, 16:35:26 »
Hm, irgendwie kommen mir sowohl die Webseite als auch Deine Einstellungen bekannt vor. Irgendwann hatte ich die auch schon so benutzt.

Ab Morgen habe ich wieder neues Filmmaterial zum Schneiden, da werde ich die Einstellungen nutzen.

Hylli