Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
12.07.2020, 05:21:40

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24253
  • Letzte: chemin
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 670264
  • Themen insgesamt: 54299
  • Heute online: 254
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation  (Gelesen 2804 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« am: 11.04.2016, 09:45:20 »
Hallo,

Folgendes ist gegeben:

SSD mit 2 primären Partitionen (MBR). 2x Windows 7 (64bit) ist drauf.
Nun möchte ich eine Partition mit Clonezilla oder Macrium Reflect sichern. Die SSD komplett löschen und mit Gparted für GPT partitionieren. Dann soll das Windows Backup wieder zurückgesichert werden. Auf der zweiten Partition soll dann Mint17 normal installiert werden. Wie stellt man das am Besten an ? Eine Win-Neuinstallation will ich mir ersparen wenn es geht.

Livestick mit Win-Reparaturdatenträgr ist auch vorhanden.

Gruß Oldman


Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #1 am: 11.04.2016, 12:33:43 »
Deine SSD ist bestimmt weder größer als 2 TB, noch planst du mehr als 4 primäre Partitionen. Wozu dann GPT...? ;)

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #2 am: 11.04.2016, 14:21:13 »
Einfach nur um zu Wissen wie/ob es geht.

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #3 am: 11.04.2016, 16:51:17 »
... Nun möchte ich eine Partition mit Clonezilla oder Macrium Reflect sichern. Die SSD komplett löschen und mit Gparted für GPT partitionieren. Dann soll das Windows Backup wieder zurückgesichert werden. Auf der zweiten Partition soll dann Mint17 normal installiert werden...
Beschreibt ein mögliches Vorgehen, kurz aber treffend.
Eine neue Partitionstabelle geht nur auf einer leeren Platte, das ist klar.
Nachdem man dann neue Partitionen angelegt hat, kann man Betriebssysteme zurücksichern oder neu installieren, auch klar.
Wo ist das Problem ?

Wie so oft steckt vermutlich die Tücke im Detail.
Um festzustellen, ob und wie es geht, ist ein praktischer Versuch der beste Weg.
Theoretisch sollte das funktionieren ...
« Letzte Änderung: 11.04.2016, 16:57:43 von aexe »

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #4 am: 11.04.2016, 17:01:18 »
Zitat
Wo ist das Problem ?

Wenn der Win-Bootloader im MBR war und nur die Partition zurück gespielt wird, dürfte Win wahrscheinlich nicht booten.
Wird die Platte gesichert und zurück gespielt, wird wohl wieder eine msdos-Tabelle vorhanden sein.

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #5 am: 11.04.2016, 17:14:42 »
Die Rede ist ja von Sichern der Win7 Partition mit Clonezilla oder MacriumReflect.
Beide können auch den MBR sichern und wiederherstellen und tun das auch im Normalfall.
Macrium Reflect bietet die Möglichkeit, eine Rescue-CD zu erstellen (sollte man nützen).

Wird nach dem Rücksichern von Windows ein Linux installiert, sollte der Grub das vorhandene Windows erkennen und zum Start anbieten.

Bin aber wie toffifee der Meinung, daß das Ganze letztlich eine überflüssige Aktion ist, weil es keine Notwendigkeit gibt, die msdos-PT durch eine GPT zu ersetzen, jedenfalls wurde bisher keine genannt.

Da so etwas immer in die Hose gehen kann, warum also das unnötige Risiko eingehen?
« Letzte Änderung: 11.04.2016, 17:21:43 von aexe »

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #6 am: 12.04.2016, 17:16:07 »
Ist denn diese EFI-Partition für Windows nicht notwendig ? Hab ich schon mehrfach gelesen.

Wenn man also eine GPT-Partitionstabelle erstellt mit Partition 1 (EFI), Partition 2 (Windows 7) und Partition 3 (Mint) und dann erst mal das Windows-Backup zurücksichert, kann Windows erst mal nicht starten. Ist ja kein Bootloader da. Und der sitzt/saß ja im MBR. Und Den gibt's nicht mehr und Der soll ja auch nicht zurückgespielt werden. Oder versteh ich da was falsch ?
Also installier ich Mint, das erkennt die Windows-Installation und trägt automatisch die Auswahl im Bootmenü (GRUB2) ein ?

Die EFI-Partition ist doch nicht nur einfach eine angelegte Partition die leer ist. Die enthält doch auch Treiber. Da müßte man doch über den Reparaturdatenträger irgendwas machen, oder ?

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #7 am: 12.04.2016, 17:28:04 »
Zunächst mal ist GPT und Uefi nicht eine Soße. Und brauchen tut Windows eine Uefi Bootpartition nicht, wenn es nicht im Uefi Modus installiert wird. Schon gar nicht Win7.

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #8 am: 12.04.2016, 17:33:42 »
Wenn Windows im UEFI-Modus installiert wird, wird auch eine EFI-Partition erstellt und in dieser der Win-Bootloader installiert.
Wenn du diese EFI-Partition nicht hast, kann Mint auch keinen Bootloader für Win finden und im Grub-Menü eintragen. Windows wird also nicht zum Booten zu bewegen sein, weder selbst noch über Grub.

Aber hier scheint es eine Möglichkeit für Bastler zu geben:
http://www.heise.de/ct/hotline/BIOS-UEFI-Umstellung-2055705.html
« Letzte Änderung: 12.04.2016, 17:50:34 von helli »

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #9 am: 12.04.2016, 17:48:49 »
Ach so. Ok, so langsam kapiere ich es.

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #10 am: 12.04.2016, 17:54:45 »
Allerdings bringt der Link zur eigentlichen Anleitung:
404 - No projects found

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #11 am: 12.04.2016, 19:08:51 »
... Folgendes ist gegeben:
SSD mit 2 primären Partitionen (MBR). 2x Windows 7 (64bit) ist drauf ...
Da steht aber nichts von einer UEFI-Partition.
Wenn Du einfach die Ausgabe von sudo parted -l zeigen würdest (zB von LinuxMint Live-System aus) wüssten wir, wovon die Rede ist.
Bei Win7 gibt es mW die 'Datenträgerverwaltung', die anzeigt, was auf der Festplatte ist.

BIOS-Boot geht über den MBR, von einer Festplate mit klassischer msdos-Partitionstabelle aus, aber auch von einer GPT Platte.
UEFI erfordert GPT, 64-Bit und eine spezielle efi-Partition.
« Letzte Änderung: 12.04.2016, 19:15:41 von aexe »

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #12 am: 12.04.2016, 19:27:07 »
Zitat
Hat ein PC kein UEFI-BIOS, lässt sich Windows von Festplatten mit GPT nicht installieren, geschweige denn booten

http://www.giga.de/downloads/windows-7/tipps/gpt-partition-und-windows-7-installation-probleme-beheben/

Re: Von MBR nach GPT ohne Neuinstallation
« Antwort #13 am: 12.04.2016, 20:14:27 »
Linux aber schon, meine ich.
Aber GPT muss ja auch nicht unbedingt sein, ist für mich ohnehin nur Theorie, hoffentlich noch lange ...