Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
11.12.2019, 00:57:15

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22934
  • Letzte: gesders
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 623950
  • Themen insgesamt: 50387
  • Heute online: 411
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 5
Gäste: 343
Gesamt: 348

Autor Thema:  Conky Sammelthread - Alles rund um Conky - Fragen, Probleme, Anregungen !  (Gelesen 25207 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

… Befehl angepasst und um ein kleines "h" hinter der Anmeldezeit ergänzt.
Klar, was ich geschrieben habe, ist nur der Kern für die Anzeige, der immer funktionieren sollte,

Kann man selbstverständlich erweitern, mit Farben, Positionierung, Symbolen usw. 
Das ist allerdings dann unter Umständen von weiteren Voraussetzungen abhängig, die nicht jeder bereits hergestellt hat.
Wird dann auch nicht auf jedem Rechner wie abgebildet funktionieren.

Anhängen von "h" (Stunden) halte ich für irreführend, weil die Ausgabe ja kein veränderlicher Zeitraum ist, wie z.B. die Uptime, sondern ein konstanter Zeitpunkt. Da wäre vielleicht "Uhr" passender.
« Letzte Änderung: 11.07.2019, 16:10:20 von aexe »

bei  >${execi 60 w}<  bekomme ich die komplette Ausgabe von  >w<
Das ist korrekt.
was bedeutet oder bewirkt  >sed ??>
sed https://wiki.ubuntuusers.de/sed/
Ich wollte andeuten, dass man die Ausgabe von w "verarbeiten" kann, um diese passend einzuschränken. Mir fehlte gestern die Zeit dafür. Aber das hat aexe ja dann erledigt.

Da wäre vielleicht "Uhr" passender.
Passt auch nicht immer. Bei mir liefert
w | sed -n '3p'| awk '{print $4}'03Jul19

Hier siehts so aus:kuehhe1@HP470:~$ w | sed -n '3p'| awk '{print $4}'
18:10
Das passt, letzter Login heute 18:10 Uhr.
Möglich wäre das bei einem tageweise zurückliegenden Login statt der Login-Uhrzeit das Login-Datum ausgegeben wird, mal beobachten..
« Letzte Änderung: 11.07.2019, 21:04:15 von kuehhe1 »

Möglich wäre das bei einem tageweise zurückliegenden Login statt der Login-Uhrzeit das Login-Datum ausgegeben wird, mal beobachten..
Ebend, deswegen ist das Wörtchen Uhr im Anschluss auch nicht immer passend - mehr wollte ich gar nicht sagen  :D

Möglicherweise ist folgendes zuverlässiger:
who -m | awk '{print $4}'Ist aber nur ins Blaue geschossen.

Ist aber nur ins Blaue geschossen.
Als Anregung dennoch wertvoll - hier bspw.
who -u | awk '{print $3 " " $4}'

user@W530 ~ $ who -m | awk '{print $4}'
user@W530 ~ $
user@W530 ~ $ who -m
user@W530 ~ $
user@W530 ~ $ who
user     tty7         2019-07-11 14:10 (:0)
user@W530 ~ $ who | awk '{print $4}'
14:10
LM-18.3 Cinnamon
Zitat
Aufruf: who [OPTION]... [ DATEI | ARG1 ARG2 ]
Informationen über gerade angemeldete Benutzer ausgeben.
[ … ]
Wenn keine DATEI angegeben ist, „/var/run/utmp“ nehmen. „/var/log/wtmp“ ist als
DATEI üblich. Wenn ARG1 ARG2 angegeben sind, wird -m angenommen:
gebräuchlich sind „bin ich“ oder „am i“.
sagt who --help
« Letzte Änderung: 11.07.2019, 21:56:29 von aexe »

Auch hübsch: user@W530 ~ $ who -b
         Systemstart  2019-07-11 14:09
-b, --boot        Zeit des letzten Rechnerstarts („system boot“)

${execi 30 sensors | grep "Core 0" | cut -d "+" -f2 | cut -c1-6}

Das ist dann die Temperatur des ersten Kerns?

Kern 2: ${execi 30 sensors | grep "Core 1" | cut -d "+" -f2 | cut -c1-6}
Beide zusammen, bzw. anderer Sensor: ${execi 30 sensors | grep "Physical id 0" | cut -d "+" -f2 | cut -c1-6}

Ändern sich die Temperaturanzeigen mit der Zeit?
« Letzte Änderung: 11.07.2019, 22:54:29 von aexe »

Hi,

sorry die vorherige Eingabe ist etwas spontan erschienen ;)

das soll die Systemtemperatur anzeigen -
${execi 30 sensors | grep "Core 0" | cut -d "+" -f2 | cut -c1-6}
für die CPUs
CPU 1${color}${execi 8 sensors | grep 'Core 0'| cut -c15-21}C
der CPU Fan Speed kann auch angezeigt werden?




 

obwohl  >grep "Core 0"< zeigt nicht die Systemtemp an?

 >grep "Core 0"< zeigt logischerweise die CPU1 Temp an

Ja, das denke ich auch.