Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.11.2019, 00:16:49

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22823
  • Letzte: St.k66
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 619766
  • Themen insgesamt: 50028
  • Heute online: 422
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 381
Gesamt: 385

Autor Thema:  Linux-Sound per PulseAudio an Chromecast (oder DLNA-Receiver) streamen  (Gelesen 2247 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Habe heute was interessantes gefunden:

http://linuxundich.de/gnu-linux/linux-sound-per-pulseaudio-an-chromecast-oder-dlna-receiver-streamen/#comment-65286

Bei meinem Yamaha RX-V675 funktioniert es nicht, werde es aber an meinem TV mal testen.

habs rausbekommen dank dem Blog von "linuxundich"
http://linuxundich.de/gnu-linux/linux-sound-per-pulseaudio-an-chromecast-oder-dlna-receiver-streamen/

Ich musste auf meinem Yamaha unter den Net-Funktionen auf "Server" gehen. Dort hat man normalerweise zugriff auf die DLNA-Server im Netzwerk, wie z.B. die Fritzbox oder ein NAS.

jetzt konnte ich im Termnal pulseaudio-dlna starten und als wiedergabegerät den Yamaha auswählen. Dann hab ichs mit ner MP3 getestet...

Jetzt lüppts!

Off-Topic:
ja, ich bin mal Leichenschänder! Vielleicht hilfts jemandem...
« Letzte Änderung: 09.01.2016, 12:56:55 von launacorp »

Vielleicht hilfts jemandem...
Jep Danke,
mir hats geholfen, gestern meinen Chromecast-Dongle bekommen, von Handy und Tablet lief bereits alles und mit dem Tip hab ich nun schon mal Ton.
Installiert habe ich entsprechend der Anleitung:
sudo apt-add-repository ppa:qos/pulseaudio-dlna
sudo apt-get update
sudo apt-get install pulseaudio-dlna pavucontrol
Nach Eingabe von pulseaudio-dlna im Terminal wird dann der ans TV angeschlossene im WLAN konfigurierte chromecast Dongle als neues Gerät gelistet:01-25 12:42:00 pulseaudio_dlna.pulseaudio                     INFO     Added the device "Chromecast (Chromecast)".
01-25 12:42:01 pulseaudio_dlna.pulseaudio                     INFO     Added the device "MEDION 002261b90a40 (DLNA)".
01-25 12:42:35 pulseaudio_dlna.pulseaudio                     INFO     on_device_updated "/org/pulseaudio/core1/sink12"
01-25 12:42:36 pulseaudio_dlna.pulseaudio                     INFO     _async_handle_sink_update /org/pulseaudio/core1/sink12
01-25 12:42:36 pulseaudio_dlna.pulseaudio                     INFO     Instructing the device "Chromecast (Chromecast)" to play ...
01-25 12:42:36 pulseaudio_dlna.streamserver                   INFO     URL settings: /dWRuPSJ1dWlkOjFmYTdjNzkzN2YzZTdkZjM3NWE2NGI0MDIzN2YzMTYxIix0eXBlPSJicmlkZ2Ui/stream.mp3 (udn="uuid:1fa7c7937f3e7df375a64b40237f3161",type="bridge")
01-25 12:42:36 pulseaudio_dlna.streamserver                   INFO     Registered stream "/dWRuPSJ1dWlkOjFmYTdjNzkzN2YzZTdkZjM3NWE2NGI0MDIzN2YzMTYxIix0eXBlPSJicmlkZ2Ui/stream.mp3" (0x7ff18b17c910) ...
01-25 12:42:36 pulseaudio_dlna.streamserver                   INFO     Starting processes "parec --format=s16le -d chromecast_chromecast.3.monitor | lame -b 192 -r -"
01-25 12:42:36 pulseaudio_dlna.streamserver                   INFO     Processes of /dWRuPSJ1dWlkOjFmYTdjNzkzN2YzZTdkZjM3NWE2NGI0MDIzN2YzMTYxIix0eXBlPSJicmlkZ2Ui/stream.mp3 initialized ...
01-25 12:42:38 pulseaudio_dlna.pulseaudio                     INFO     The device "Chromecast (Chromecast)" is playing.
01-25 12:42:38 pulseaudio_dlna.pulseaudio                     INFO     _async_handle_sink_update /org/pulseaudio/core1/sink12 finished!
in Pavucontrol (Pulse-Audio-Lautstärkeregler) läst sich die Ausgabe auf Chromecast umschalten und die Lautstärke dazu regeln, das Abspielen eines *mps3 Files in Banshee wird dann auf dem TV-Gerät wiedergegeben.
Jetzt muß ich nur schauen wie ich Lokale Videos streamen kann. Gibts dazu spezielle Player oder Plugins zu vlc oder banshee?
« Letzte Änderung: 25.01.2017, 14:14:36 von kuehhe1 »

Pulseaudio dlna... Nix xserver-dlna ;)
Das Tool ist nur dafür gedacht Ton zu übertragen. Du könntest dir nen dlna Server auf deinem Mint installieren, dann sollte man (ich kenne den Chromecast nicht) das Video vom CC aus starten können.

Du könntest dir nen dlna Server auf deinem Mint installieren
Wäre rygel dazu geeignet? Ich hatte rygel vor längerer Zeit schon mal zur Audio-Medienfreigabe verwendet.

Ich hatte mal vor Ewigkeiten mit "Mediatomb" hantiert... Aber ich habs schon seit Jahren nicht mehr im Einsatz.

Das Thema hatten wir schon öfter, einfach mal danach suchen.
Letztens hatte ich das angetestet mit Kodi, d.h. Videos streamen von einem Kodi zu einem anderen im lokalen Netz. Geht überraschend einfach, Kodi kann sowohl die Rolle als Server / Control Point übernehmen als auch die Rolle als Client.

Ich hatte mal vor Ewigkeiten mit "Mediatomb" hantiert..
Darüber und über "Rygel" hatten wir auch schon mal diskutiert, bei der Suche in meinen Lesezeichen bin ich wieder darauf gestoßen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=36799.30

Letztens hatte ich das angetestet mit Kodi, d.h. Videos streamen von einem Kodi zu einem anderen im lokalen Netz.
Ich will aber nicht von Kodi zu Kodi sondern vom Notebook via Chromecast zum TV streamen bzw. casten, für Kodi finde ich keine Chromecast-Plugins.
« Letzte Änderung: 29.01.2017, 13:09:41 von kuehhe1 »

Das Thema hatten wir schon öfter, einfach mal danach suchen.
Ich weiß, aber meist ging es dabei um Audio und Kodi hatte ich deshalb auch schon mal installiert, weis jedoch gerade gar nicht mehr warum ich mich  bewußt davon getrennt hatte? Vermutlich da Kodi bei mir ziemlich ruckelig lief.
« Letzte Änderung: 27.01.2017, 12:57:16 von kuehhe1 »

Ich hatte mal vor Ewigkeiten mit "Mediatomb" hantiert
Hab jetzt Mediatomb installiert und diese Beiden Anleitungen berücksichtigt:
https://wiki.ubuntuusers.de/Mediatomb/
https://forum.ubuntuusers.de/topic/mediatomb-fehlende-mediatomb-html/
Aber etwas passt noch nicht so richtig, eventuell liegts am UPNP Service: https://wiki.ubuntuusers.de/Mediatomb/#Problembehebung

Denn im Ergebnis stellt Mediatomb einen Webserver dar womit ich Dateien wie *.mp3 oder Video Files im lokalen Wlan/LAN freigeben und von anderen Rechnern per Webinterface zugreifen kann. Ein streamen an Chromecast gelingt mir damit (noch) nicht.

Schaue ich ein Video z.B. mit VLC und klicke im google-chrome Browser aufs ChromeCast-Icon, meldet das ChromeCast Popup: "mit diesem Gerät werden keine Systemsounds unterstützt", als Folge wird das Video ohne Ton übertragen. Mein Versuch den laufenden Ton in "PulseAudio-Lautstärkeregler" (pavucontrol) im Reiter Audio-Ausgabegerät von "internes Audio" auf "ChromeCast" umschalten verlief negativ, denn danach habe ich am TV Sound aber kein Video-Bild mehr, stattdessen wandert auf dem TV-Bildschirm das PulseAudio-Icon mit meinem Rechner-Namen als Screensafer umher.
Ich blick da langsam nicht mehr durch und denke ich bringe auch einiges durcheinander. ???

Video-Streaming (mit Mediatomb) via ChromeCast zum TV wird dann ein anderes Thema.

Hinweis: Vergleichsweise ist auf Windows10 das Streamen von Video incl. Audio zum TV relativ einfach:
Zuerst ein Doppelklick auf's ChromeCast Desktop-Icon zur Gerätekopplung, Start des Videos z.B. über VLC  und wieder pausieren, dann ein Klick im Browser auf das CromeCast-Icon und Auswahl auf ein geöffnetes Programm-Fensters oder Browser-Tab das gestreamt werden soll,  zusätzlich erfolgt eine Nachfrage auf Audio Übertragung [X] Haken rein, ein Klick auf OK und am TV läuft der Film mit Ton. Die Vorgehensweise erscheint mir zwar etwas Umständlich da VLC trotz installierter Erweiterung: "VideoCast (VLC/Chromecast)" kein Chromcast-Icon in der Menüleiste zeigt und im Datei-Manager auch kein ChromeCast-Kontext existiert aber das geöffnete Fenster des Players (VLC oder MediaPlayer) wird mit Bild und Ton ans TV übertragen. Reines Audio Streaming ist auf Windows noch einfacher und geschieht mit der Medienfreigabe.

Thema für mich soweit [Erledigt]
« Letzte Änderung: 30.01.2017, 17:54:39 von kuehhe1 »