Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.10.2020, 09:32:14

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24703
  • Letzte: Netti
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691382
  • Themen insgesamt: 55970
  • Heute online: 645
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Linux Mint 17.2 Cinnamon 32Bit auf 32GB SSD - Festplatte voll..?  (Gelesen 3273 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Linux Mint 17.2 Cinnamon 32Bit auf 32GB SSD - Festplatte voll..?
« am: 24.08.2015, 23:48:23 »
Hallo Freunde,

Ich habe mir eine SSD gekauft und zusätzlichen Arbeitsspeicher (+4GB) und habe Linux Mint Cinnamon darauf installiert.
Ich habe dabei auf verschiedene Ratschläge geachtet (z.B.: https://sites.google.com/site/easylinuxtipsproject/ssd#TOC-Still-relevant-for-Ubuntu-14.04-and-Linux-Mint-17.2:-automatic-TRIM-by-rc.local-by-cron-or-by-discard ) um alles richtig zu machen, da ich mich nicht besonders gut auskenne bzw. das System nur zum Surfen nutze.

Hab bei meiner 32GB SSD also 7% frei gelassen und keine swap-Partition festgelegt, da diese (so dachte ich) genug Speicher im RAM finden sollte (8GB).

Nun ist es jedoch so, dass das Dateisystem (root) nur noch 10MB an freien Speicher hat und das einzige, was ich bewusst hinein kopiert habe ist mein Thunderbird Ordner mit 3,4 GB.

Könnt ihr mir helfen?

Vielen Dank.
« Letzte Änderung: 25.08.2015, 20:51:25 von Remedy »

Wo gibt es denn noch so kleine SSD?  ???
Abgesehen vom viel zu geringen Speicherplatz, ist das Preis/Leistungsverhältnis bei diesen Winzlingen sehr ungünstig. 32 GB kosten ca. 32€, 64 GB kosten weniger als 40€ und 120 GB bekommt man schon für knapp 50€.

Ab 64GB kann man langsam etwas anfangen, aber unter 120GB würde ich heute keine SSD mehr kaufen.

Ich hätte eher auf die Speichererweiterung verzichtet. Mit 4GB RAM kommt man schon sehr weit. Ich habe in meinem Laptop auch 4 GB und davon werden selten mehr als 2,7-3 GB benutzt.

Hast du die winzige SSD etwa auch noch partitioniert?  :o Das würde ich auf jeden Fall rückgängig machen und nur eine einzige Partition nutzen.

Mit
sudo apt-get cleangibt es vermutlich erstmal wieder etwas mehr freien Speicher.

Und dann zeig mal bitte
df -hund
sudo du -h --max-depth=1 /

Vielen Dank Marco.

Nach sudo apt-get clean kommt folgendes:

df -h
Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/sda1        28G     26G  367M   99% /
none            4,0K       0  4,0K    0% /sys/fs/cgroup
udev            3,8G    4,0K  3,8G    1% /dev
tmpfs           772M    1,4M  770M    1% /run
none            5,0M       0  5,0M    0% /run/lock
none            3,8G    100K  3,8G    1% /run/shm
none            100M     12K  100M    1% /run/user
overflow        1,0M     24K 1000K    3% /tmp
/dev/sdb1       299G    210G   90G   71% /media/d/N320GB
(die 320GB HDD ist eine Externe)

sudo du -h --max-depth=1 /
3,5G /usr
16M /sbin
45M /boot
261M /lib
209G /media
24M /etc
12K /opt
0 /sys
16K /lost+found
du: Zugriff auf »/run/user/1000/gvfs“ nicht möglich: Keine Berechtigung
1,5M /run
4,0K /cdrom
22G /home
4,0K /srv
9,8M /root
4,0K /mnt
du: Zugriff auf »/proc/5374/task/5374/fd/4“ nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
du: Zugriff auf »/proc/5374/task/5374/fdinfo/4“ nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
du: Zugriff auf »/proc/5374/fd/4“ nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
du: Zugriff auf »/proc/5374/fdinfo/4“ nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
0 /proc
9,3M /bin
326M /var
4,0K /dev
12K /tmp
235G /

@Tenryu:
Deine Kritik ist absolut berechtigt, jedoch hat mein Linuxsystem bisher nur so ca. 8GB benötigt, daher sah ich die Notwendigkeit nicht.
Im Nachhinein betrachtet war das vielleicht ein Fehler.

Bzgl. der Partitionierung (7% unallocated) habe ich den Vorschlägen auf dieser Seite gefolgt ( siehe: https://sites.google.com/site/easylinuxtipsproject/ssd#TOC-Optional:-reserve-seven-percent-for-overprovisioning )

Parzelle13

  • Gast
Hallo,

22G /home
da solltest du mal nachsehen, was du dort alles hinkopiert hast, können ja nicht nur die 3,4 GB von thunderbird sein,wie du schreibst.

mfg

Das verstehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht...
Der .mozilla - Ordner hat ca. 50MB, der .thunderbird - Ordner hat 3,4GB.
Alle Ordner, abgesehen von dem Ordner d (siehe Bild) haben insgesamt 3,5GB.

Im Ordner d wird ein Ordner aus der externen Festplatte (N320GB) angezeigt, der jedoch theoretisch 88,8GB hat...

Wo sind also die restlichen GB der theoretischen 22GB?

Zeig mal die Ausgabe von du --max-depth=1 -m ~ | sort -rn

Danke für eure Mühe und Zeit.

du --max-depth=1 -m ~ | sort -rn
21687 /home/d
18353 /home/d/d
3256 /home/d/.thunderbird
48 /home/d/.mozilla
26 /home/d/.cache
4 /home/d/.config
1 /home/d/.themes
1 /home/d/Schreibtisch
1 /home/d/.macromedia
1 /home/d/.local
1 /home/d/.linuxmint
1 /home/d/.icons
1 /home/d/.gnome2_private
1 /home/d/.gnome2
1 /home/d/.gconf
1 /home/d/.fonts
1 /home/d/Downloads
1 /home/d/Dokumente
1 /home/d/.dbus
1 /home/d/.conky
1 /home/d/.cinnamon
1 /home/d/.adobe

Das ist genau dieser Ordner, der eigentlich Dateien aus der externen Festplatte anzeigt ... oder dorthin kopiert hat?
Das sind jedenfalls Dateien, die über Deluge heruntergeladen wurden. Warum sich diese aber in diesem Ordner befinden, verstehe ich nicht.

Siehe auch die Eigenschaften dieses Ordners...

Eigentlich ist der Fall doch klar, der freie Speicherplatz geht zur Neige.
Also musst Du Dateien auslagern.
Der Dateimanager (siehe Screenshot Antwort #5) bestätigt es ja auch :
freier Speicherplatz 282 MB bzw 266,4 MB oben.
Da kannst Du so oft nachzählen wie Du willst, das Ergebnis wird kleine Unterschiede aufweisen, aber mehr freien Speicherplatz bekommst Du damit nicht.

Edit:
so einen Ordner 'd' hab ich noch nie gesehen.
Hast Du eine Idee, wo der herkommt ? 
Deluge ?
Ist ein Torrent-Programm, soweit ich weiß, was man eigentlich gar nicht braucht, weil Mint Transmission schon an Bord hat.
« Letzte Änderung: 25.08.2015, 16:48:16 von aexe »

Frage ist, was dieser ominöse /home/d/d sein soll; der braucht viel Platz

Ich habe nun den "d" Ordner und seinen 88,8GB großen Inhalt gelöscht und sind nun ca. 19GB frei geworden (???, bedenke, Festplatte hat insgesamt nur 32GB...).

Keine Ahnung, warum er hier eine Verknüpfung hergestellt hat, die auch noch Speicherplatz belegt hat. Werde nun ein paar Mal herunter und hoch fahren und beobachten, ob dieser seltsame Fall wieder auftritt.

Deluge habe ich installiert, weil ich vorher Probleme mit Transmission hatte. Hat einfach gestoppt und nicht herunter-/hochgeladen...

Zitat
Ich habe nun den "d" Ordner und seinen 88,8GB großen Inhalt gelöscht und sind nun ca. 19GB frei geworden (???, bedenke, Festplatte hat insgesamt nur 32GB...).
Wie kannst du 88,8GB löschen, wen die SSD nur 32GB hat ?

Wie kannst du 88,8GB löschen, wen die SSD nur 32GB hat ?
Das waren wohl eher 18,8G...
18353 /home/d/d

Wie kannst du 88,8GB löschen, wen die SSD nur 32GB hat ?
88.8GB hat er in den Eigenschaften angezeigt, siehe das Bild von Post 7.

Wie und warum aber dieser Fehler entstanden ist, ist mir absolut unklar. Momentan scheint es auf jeden Fall gut zu laufen...

Wie und warum aber dieser Fehler entstanden ist, ist mir absolut unklar. Momentan scheint es auf jeden Fall gut zu laufen...
Hast du die externe irgendwie in dein Home eingebunden? Also per editieren der Datei /etc/fstab oder mit dem Tool "Laufwerke"?

Wenn ja, dann hast du vermutlich manchmal ohne externe gearbeitet und dann sind die Dateien auf der SSD gelandet.