Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.10.2019, 02:24:11

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 614466
  • Themen insgesamt: 49660
  • Heute online: 501
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 7
Gäste: 416
Gesamt: 423

Autor Thema: [gelöst]  Partitionen anlegen  (Gelesen 2443 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

uherjuergen

  • Gast
[gelöst] Partitionen anlegen
« am: 12.08.2015, 17:13:54 »
Hallo, ich möchte mir demnächst Linux Mint 17.2 Rafaela Cinnamon 64 Bit auf meiner Festplatte installieren.
Entweder neben Windows 7 Home Premium Editon oder vielleicht auch als einziges Betriebssystem.
Das kann ich jetzt noch nicht sagen, da ich die Banking Software Starmoney 9.0 benutze und noch nicht weiß,
ob diese auch unter Linux läuft.
Welche Partitionen müssen angelegt werden? Wie groß müssen diese sein?
Ich möchte nicht, daß nach der Installation irgendwelche wichtigen Partitionen fehlen.
Bei youtube habe ich ein Video gesehen, wie man Linux neben Windows installiert.
Hier wurden nur die Partionen /root /home und /swap erwähnt. Reicht das?
Es gibt ja auch noch die Partitionen /var /boot /usr und wer weiß noch sonst für welche.
Ich bin eben noch Anfänger, was Linux betrifft. Vielleicht kann mir das hier jemand für einen Laien verständlich erklären.
Vielen Dank im Voraus!



Gruß
Jürgen
« Letzte Änderung: 18.08.2015, 10:16:23 von uherjuergen »

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #1 am: 12.08.2015, 17:18:35 »
Zitat
da ich die Banking Software Starmoney 9.0 benutze und noch nicht weiß,
ob diese auch unter Linux läuft.
Nein tut sie nicht.
Zitat
Hier wurden nur die Partionen /root /home und /swap erwähnt. Reicht das?
Grundsätzlich ja, ich hab immer noch eine extra /Daten, damit diese nicht im System liegen.

uherjuergen

  • Gast
Re: Partitionen anlegen
« Antwort #2 am: 12.08.2015, 17:32:49 »
Zitat
da ich die Banking Software Starmoney 9.0 benutze und noch nicht weiß,
ob diese auch unter Linux läuft.
Nein tut sie nicht.


Kann man denn unter Linux Mint 17.2 noch "wine" installieren. Da wird doch für Windows Programme
eine Windows Umgebung simuliert. Fragt sich nur, ob dann auch die Sicherheit des Programms noch gewährleistet ist.

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #3 am: 12.08.2015, 17:35:58 »
Soweit ich weiß, läuft Starmoney nicht unter Wine.
Es gibt aber auch unter Linux einige Banking Programme.

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #4 am: 12.08.2015, 17:38:08 »
Es reicht sogar /root und SWAP, hat aber den Nachteil das dann System und eigene Daten auf einer Partition liegen.

Ich würde auch System und Daten trennen, ob jetzt /root, /home und SWAP oder /root /Daten und SWAP ist Geschmackssache. Ich hab hier letzteres und teile mir die Datenpartition mit Windows (und anderen Linuxen).

Als Größenempfehlung mal ein Vorschlag:
/root 15-20GB
/home je nach dem wie viele Daten du sammeln willst, ich würde mind. 40GB nehmen
SWAP etwas mehr als der vorhandene Arbeitsspeicher.

oder eben:

/root (inkl. home) 30-50GB
Datenpartition je nach dem wie viele Daten du sammeln willst, ich würde mind. 40GB nehmen
SWAP etwas mehr als der vorhandene Arbeitsspeicher.

Wenn du 8GB oder mehr RAM hast kannst du auch eine kleinere SWAP (ca. 4GB) verwenden oder ganz darauf verzichten. Ausser du willst Hibernation nutzen, dann sollte SWAP >= RAM sein.

PS: bei der Installation heisst das was du als /root bezeichnest übrigens nur "/", also nicht verwirren lassen. Du kannst dir auch mal das hier durchsehen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Dualboot_einrichten
da sind die wichtigsten Punkte auch schön erklärt...

uherjuergen

  • Gast
Re: Partitionen anlegen
« Antwort #5 am: 12.08.2015, 17:45:45 »
Es reicht sogar /root und SWAP, hat aber den Nachteil das dann System und eigene Daten auf einer Partition liegen.

Ich würde auch System und Daten trennen, ob jetzt /root, /home und SWAP oder /root /Daten und SWAP ist Geschmackssache. Ich hab hier letzteres und teile mir die Datenpartition mit Windows (und anderen Linuxen).

Es gibt ja auch die Möglichkeit, daß sich Linux selbst installiert. Macht das "Selbstinstallationsprogramm" nicht schon alles richtig?
Oder sollte man doch lieber die Option "Etwas anderes" nehmen und die Partitionierung selber vorhnehmen?

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #6 am: 12.08.2015, 17:48:57 »
Starmoney 9.0 läuft nicht unter Linux. Wenn ein Finanzprogramm wichtig ist, gibt es unter Linux auch kostenlose Software. Wäre das eine Alternative für dich?
« Letzte Änderung: 13.08.2015, 10:42:10 von Tut_tut »

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #7 am: 12.08.2015, 17:54:08 »
Wenn du die Installationsautomatik machen lässt hast du hinterher nur eine Systempartition und SWAP. Funktioniert genau so, allerdings liegen eben System und Daten auf einer Partition.

Wie gesagt, es ist geschmackssache, es reicht "/" und SWAP, du kannst theoretisch aber auch 10 oder mehr Partitionen verwenden und alles Mögliche auf einzelne Partitionen verteilen, mMn macht aber nur noch ein extra /home Sinn und/oder zusätzlich bzw. alternativ dazu eine Datenpartition.

Schau dich hier mal im Forum etwas um, es gibt regelmäßig rege Diskussionen zum Thema Partitionierung.
Hier mal ein alter Thread von mir zu diesem Thema: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=10151.msg92446#msg92446 (ich glaube der schweift am Ende etwas ab, daran musst du dich in diesem Forum gewöhnen... ;D)

uherjuergen

  • Gast
Re: Partitionen anlegen
« Antwort #8 am: 13.08.2015, 10:49:16 »
Starmoney 9.0 läuft nicht unter Linux. Wenn ein Finanzprogramm wichtig ist, gibt es unter Linux auch kostenlose Software. Wäre das eine Alternative für dich?

Ja. Ich werde gleich mal die Hotline meiner Bank kontaktieren. Vielleicht können die mir eine Banking Software für Linux empfehlen.

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #9 am: 13.08.2015, 11:21:37 »
Ja. Ich werde gleich mal die Hotline meiner Bank kontaktieren. Vielleicht können die mir eine Banking Software für Linux empfehlen.
Da unke ich mal, dass die Bank nichts dazu weiß ;)

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #10 am: 13.08.2015, 11:24:14 »
Zitat
Ja. Ich werde gleich mal die Hotline meiner Bank kontaktieren. Vielleicht können die mir eine Banking Software für Linux empfehlen.
Das tut uns Leid, für Linux können wir ihnen nichts anbieten. Wetten ?  ;D
Vielleicht erzählst du uns einfach mal, was du brauchst und bei welcher Bank du bist, dann kann man dir auch gezielt was empfehlen.

uherjuergen

  • Gast
Re: Partitionen anlegen
« Antwort #11 am: 13.08.2015, 16:11:39 »
Ja. Ich werde gleich mal die Hotline meiner Bank kontaktieren. Vielleicht können die mir eine Banking Software für Linux empfehlen.
Da unke ich mal, dass die Bank nichts dazu weiß ;)
Doch, sie haben nachgesehen und mir Money Plex genannt.

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #12 am: 13.08.2015, 16:42:37 »
OK! Dann dürfte das für dich wohl passen :) Dazu und zu Alternativen kann man auch hier nachschauen http://ubuntuwiki.de/files/finanzverwaltung.html

Re: Partitionen anlegen
« Antwort #13 am: 13.08.2015, 17:47:41 »
Zitat
Doch, sie haben nachgesehen und mir Money Plex genannt.
Wow das ist eher selten der Fall.

Eugen

  • Gast
Re: Partitionen anlegen
« Antwort #14 am: 13.08.2015, 17:57:46 »
ich hatte, vor längerem schon, auch mal bei meiner Bank nachgefragt, wie man am sichersten Online-Banking machen kann - die Antwort war tatsächlich, dass ich mir ein Linux installieren soll und es wurde auch direkt Ubuntu als Einsteigerdistri empfohlen.

War dann ne ganz interessante Unterhaltung und endete mit dem Konsens, dass eigentlich jedes aktuelle Linux in nem aktuellen Zustand auch über das Web-Portal der Bank sicher ist, in meinem Fall die VR-Bank.