Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.09.2020, 18:08:43

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24574
  • Letzte: Bernd74
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 685424
  • Themen insgesamt: 55474
  • Heute online: 739
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt  (Gelesen 3878 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Fangemeinde von Firefox und Linux.
An der Uni Darmstadt wurde ein Sicherheits Addon entwickelt, dass den beliebten Firefox gegen Datenklau härtet. Ich habe das Tool natürlich gleich mal ausprobiert und finde es klasse. Das Tool berät den Anwender auf jeder Webside, ob er recht sicher sein wird, sich noch absichern muss, oder nicht absicherbar sich bewegen wird.
Interessanterweise bekommt auch die hiesige Webside ihr Fett weg, da sie nicht den HTTPS Zugang zulässt. Damit liesse sich das Passwort stehlen. Auch bei Linux.
Das dürfte den Seitenbetreiber sicherlich interessieren? Wer Interesse hat oder Fehler findet, oder Anregungen hat, der schreibt an das Uniteam eine Mail.
Hier das Tool zum ausprobieren und Infos dazu unter: http://www.echo-online.de/region/darmstadt/studienortdarmstadt/technischeuniversitaet/TU-Darmstadt-Firefox-AddOn-hilft-unsichere-Webseiten-zu-erkennen;art477,6253659
Die Stadtzeitung der Uni ist auch unsicher? *gggg*
Grüße.
Frank H.
« Letzte Änderung: 26.05.2015, 15:41:02 von IknewsFh#65 »

Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #1 am: 26.05.2015, 16:44:54 »
*hm spannend....und woher weiß man, dass das Addon sicher ist und nicht selbst schnüffelt?
Firefox jedenfalls meldet, dass der Autor nicht verifiziert sei......

Nicht dass ich lästern wollte ..... mich interessiert wirklich, wie sicher "das Ding" ist ......
:-)
« Letzte Änderung: 27.05.2015, 10:04:37 von Michelle_Br »

Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #2 am: 27.05.2015, 19:38:02 »
Nein keine Panik, Du kannst das AddOn runterladen.  ;D

Blinkfeuer

  • Gast
Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #3 am: 27.05.2015, 20:41:37 »
Ist das wie "WOT – Web of Trust- ist eine Firefox-Erweiterung, mit der ihr sicherer durchs Web kommt. Das Add-on schützt euren Computer, warnt euch vor Gefahren aus dem Internet und markiert diese mit Farben nach dem jeweiligen Risiko in einer Ampel."?

Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #4 am: 27.05.2015, 22:47:36 »
Nein keine Panik, Du kannst das AddOn runterladen.  ;D

Also .. solange Firefox eine Nicht-Verifizierung des Anbieters meldet, definitiv nicht.....
Ich erinnere mich da an die Geschichte vom Wolf im Schafspelz .... *grins
;-)

Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #5 am: 27.05.2015, 23:49:57 »
Dann bleiben dir aber nicht viele Addons. 8)

Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #6 am: 28.05.2015, 01:16:28 »
Die Idee des Addons finde ich gut zur Orientierung für "unbedarfte" Anwender, um sie so auch mehr für die Gefahren des Internets zu sensibilisieren Dennoch trägt der User wie immer die letzte Entscheidung. Und die sollte mit einigermaßen "Schmalz  im Hirn" gefällt werden...  :)

Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #7 am: 28.05.2015, 08:29:55 »
Dann bleiben dir aber nicht viele Addons. 8)
Immerhin alle, die per FF direkt installiert werden können, da gibt es auch keine Warnung.

Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #8 am: 29.05.2015, 15:02:36 »
Hi Leute.

@Doc.
So sieht's aus. Und du hast beim Feuerfuchs die Chance dir dann einen Zuhörer bzw. Mitleser einzufangen.

@Alle.
Ich kenne das vom Kollegen angesprochenen Konkurrenzprodukt nicht.

Das Tool dient vor allem Anfängern und Leichtsinnigen als Orientierungshilfe WO (sic!) Daten bereits gestohlen werden können, die oftmals dann erst im Nachhinein in den Fachmedien und allgemeinen Medien auftauchen.

Niemand muss es benutzen. Aber wenn schon der Fachbereich IT Sicherheit einer großen UNI so etwas entwickelt, sollte man echt sein Gehirn mal vom NSA Wahn säubern.

Und merke gut: Man kann JEDERZEIT auch bei Linux Usern mit einem Black Linux Tool den Rechner von außen für immer abschalten! Schwachpunkt ist mittlerweile der Router. Warum? Weil die Router immer mehr Multimedia und VPN können sollen dürfen.

Wünsche viel Spass mit Linux. Dessen Vorzüge Redmont immer mal wieder zur Weissglut treiben.

Grüße.

Frank



Re: Firefox härten mit PassSec+ entwickelt an der Uni Darmstadt
« Antwort #9 am: 29.05.2015, 15:07:32 »
Einen ordentlichen Router (nicht Zwangsrouter) kann man auch dementsprechend schützen.