Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.04.2018, 09:16:26

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 526313
  • Themen insgesamt: 42131
  • Heute online: 370
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online

Autor Thema:  HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops  (Gelesen 5191 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo zusammen,
in diesem HowTo möchte ich euch zeigen, wie Ihr Linux Mint 17.1 auf eurem Laptop optimiert und die Akkulaufzeit verbessert.
Auch wenn die Laptopunterstützung von Linux Mint 17.1 bereits standardmäßig sehr gut ist lässt sich doch noch ein wenig mehr heraus holen.
 
Ich setzte vorraus, dass Ihr bereits euren Grafikkartentreiber konfiguriert habt und gehe an dieser Stelle nicht weiter darauf ein. Wenn nicht solltet Ihr das bitte dringend nachholen, denn nur so lässt sich ein optimales Ergebnis erzielen. Insbesondere dann, wenn euer Laptop bspw. Die NVIDIA-Optimus Technologie verwendet.

Ich konnte mit diesen Tricks den Stromverbrauch im idle beinahe halbieren.


Inhalt
1. Installation von PowerTop
2. Vorbereitende Maßnahmen
2.1 Kernelupdate
2.2 Installation der aktuellen CPU-Firmware
3. GRUB-Einstellungen optimieren
4. Einrichtung von TLP
4.1 Vor der Installation
4.2 Installation der Pakete
4.3 Angepasste Konfiguration von TLP
5. Thermald-Service installieren (Für Intel-CPUs)
6. Schlusswort

1. Installation von PowerTop


Zur Überprüfung des Erfolgs benutze ich das Programm PowerTop, das lässt sich ganz einfach per Synaptic oder

apt-get install powertop
installieren.

Die Benutzung ist sehr simpel, es reicht ein einfacher Aufruf von

sudo powertop
im Terminal. Bereits im ersten Tab wird nun der aktuelle Energie-Verbrauch angezeigt (das geht allerdings nur, wenn der Rechner im Akkubetrieb ist).

Alternativ lässt sich eine Ausgabe als HTML-Datei erzeugen, dazu führen wir den Befehl

sudo powertop --html
aus. Dies erzeugt die Datei „powertop.html“ im Home-Verzeichnis. Ich habe Sie zum späteren Vergleich umbenannt und abgespeichert.

Alternativ lässt sich die Datei für die Ausgabe auch direkt benennen, der Befehl dafür lautet:

sudo powertop --html=DATEINAME
>>Vielen Dank für den Tip an aexe<<


2. Vorbereitende Maßnahmen

2.1 Kernelupdate

Zuerst ist es sinnvoll den Kernel auf die aktuelle Version zu updaten, um die beste Treiberunterstützung zu erhalten. Dies am leichtesten über den Updatemanager im Menü Anzeigen → Linux-Kernel zu bewerkstelligen

2.2 Installation der aktuellen CPU-Firmware

Als nächstes solltet Ihr euch den aktuellen Microcode (Firmware) für euren (64 bit-)Prozessor herunterladen. Dazu nutzt Ihr entweder die Synaptic-Paketverwaltung oder das Terminal.

Für Intel-CPUs mit dem Befehl:

sudo apt-get install intel-microcode iucode-tool
oder für AMD-CPUs mit :

sudo apt-get install amd64-microcode
Nach der Installation einmal den Computer neu starten.

Mit dem Befehl

dmesg | grep microcode
könnt Ihr nun den Erfolg überprüfen.

Die Ausgabe sollte z.B. so aussehen:

@NotebookLinux ~ $  dmesg | grep microcode
[    0.000000] CPU0 microcode updated early to revision 0x29, date = 2013-06-12
[    0.123473] CPU2 microcode updated early to revision 0x29, date = 2013-06-12
[    0.149751] CPU4 microcode updated early to revision 0x29, date = 2013-06-12
[    0.176055] CPU6 microcode updated early to revision 0x29, date = 2013-06-12
[    1.042491] microcode: CPU0 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042502] microcode: CPU1 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042512] microcode: CPU2 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042521] microcode: CPU3 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042528] microcode: CPU4 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042536] microcode: CPU5 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042544] microcode: CPU6 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042552] microcode: CPU7 sig=0x206a7, pf=0x10, revision=0x29
[    1.042608] microcode: Microcode Update Driver: v2.00 <tigran@aivazian.fsnet.co.uk>, Peter Oruba

3. GRUB-Einstellungen optimieren

Zuerst sollte ein Backup der Datei /etc/default/grub erstellt werden, das geht am einfachsten mit dem Befehl

sudo cp /etc/default/grub /etc/default/grub.bak
Jetzt können wir die Datei bearbeiten und die gewünschten Änderungen eintragen, dazu öffnen wir die Datei entweder mit:

sudo nano /etc/default/grub
oder

sudo gedit /etc/default/grub
und suchen die Zeile

GRUB_CMD_LINUX=""
Zwischen die beiden "" tragen wir nun eine der folgenden Zeilen ein:

Für Intel, wenn ihr kein Kernelupdate gemacht habt (Kernel 3.14.x und älter):
acpi_osi=Linux acpi=force acpi_enforce_resources=lax i915.i915_enable_rc6=1 i915.i915_enable_fbc=1 i915.lvds_downclock=1 i915.semaphores=1
Für Intel, wenn ihr kein Kernelupdate gemacht habt und außerdem die Steuerung der Hintergrundbeleuchtung nicht funktioniert (Kernel 3.14.x und älter):
acpi_osi=Linux acpi=force acpi_enforce_resources=lax i915.i915_enable_rc6=1 i915.i915_enable_fbc=1 i915.lvds_downclock=1 i915.semaphores=1 drm.vblankoffdelay=1 acpi_backlight=vendor
Für Intel (Kernel 3.15.x oder neuer):
acpi_osi=Linux acpi=force acpi_enforce_resources=lax i915.enable_rc6=1 i915.enable_fbc=1 i915.lvds_downclock=1 i915.semaphores=1
Für Intel, wenn die Steuerung der Hintergrundbeleuchtung nicht funktioniert (Kernel 3.15.x oder neuer):
acpi_osi=Linux acpi=force acpi_enforce_resources=lax i915.enable_rc6=1 i915.enable_fbc=1 i915.lvds_downclock=1 i915.semaphores=1 drm.vblankoffdelay=1 acpi_backlight=vendor
Für AMD:
acpi_osi=Linux acpi=force acpi_enforce_resources=lax
Für AMD, wenn die Hintergrundbeleuchtung nicht funktioniert:
acpi_osi=Linux acpi=force acpi_enforce_resources=lax drm.vblankoffdelay=1 acpi_backlight=vendor
Nachdem wir die entsprechende Zeile bearbeitet haben speichern wir die Datei ab und aktualisieren unsere GRUB-Konfiguration mit dem Befehl:

sudo grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg
und starten den Rechner neu.

4. Einrichtung von TLP

4.1 Vor der Installation

Zuerst müssen wir sicher gehen, dass die Laptop-Mode-Tools nicht installiert sind, da es sonst zu Problemen kommen kann. Das geht mit dem Befehl:

sudo apt-get remove --purge laptop-mode-tools
(ACHTUNG: bei purge stehen 2 -)

Bei mir ist es per default aber nicht installiert gewesen.

4.2 Installation der Pakete

Als nächstes begeben wir uns an die eigentliche Installation von TLP.
Dafür müssen wir zunächst das TLP-PPA (https://launchpad.net/~linrunner/+archive/ubuntu/tlp) zu unseren Softwarequellen hinzufügen, das geht entweder über Paketquellenverwaltung oder mit den Befehlen:

sudo add-apt-repository ppa:linrunner/tlp
sudo apt-get update

Die Installation erfolgt wieder über Synaptic oder den Befehl:

sudo apt-get install tlp tlp-rdw ethtool smartmontools
Habt Ihr ein Thinkpad-Laptop machen außerdem noch diese Pakete Sinn:

sudo apt-get install tp-smapi-dkms acpi-call-dkms
Mit dem Befehl

sudo tlp start
wird der Service gestartet und mit

sudo tlp-stat
lässt sich überprüfen, ob er läuft.

Grundsätzlich ist die Installation hiermit abgeschlossen, da TLP schon gut vorkonfiguriert ist, aber mit ein wenig Tuning lässt sich noch etwas mehr Sparpotenzial herauskitzeln.

4.3 Angepasste Konfiguration von TLP

Alle Einstellungen werden über die Datei /etc/default/tlp gemacht, bevor wir sie bearbeiten erstellen wir mit

sudo cp /etc/default/tlp /etc/default/tlp.bak
eine Sicherung. Und öffnen im Editor unserer Wahl die Konfigurationsdatei:

sudo nano /etc/default/tlp
Die Datei ist sehr gut Dokumentiert, daher werde ich hier nicht auf jede Einstellung eingehen, sondern nur die Zeilen zeigen welche ich angepasst habe. (ACHTUNG! Nicht alle Einstellungen sind auf alle Laptops anwendbar!)

CPU_SCALING_GOVERNOR_ON_AC=ondemand
CPU_SCALING_GOVERNOR_ON_BAT=powersave

CPU_BOOST_ON_AC=1
CPU_BOOST_ON_BAT=0

DISK_APM_LEVEL_ON_AC="254 254"
DISK_APM_LEVEL_ON_BAT="128 128"

DEVICES_TO_DISABLE_ON_BAT="bluetooth wwan"
DEVICES_TO_ENABLE_ON_WIFI_DISCONNECT="wwan"
Wenn alle Änderungen vorgenommen wurden speichern wir die Datei und starten den Computer neu.

5. Thermald-Service installieren (Für Intel-CPUs)

Der thermald-Service kann die Hitzeentwicklung von Intel-CPUs verringern.
Die Installation ist sehr einfach, dazu geben wir den Befehl

sudo apt-get install thermald
ein und aktivieren Ihn danach mit

sudo thermald
Sicherheitshalber machen wir einfach nochmal einen Neustart und sind damit mit unseren Anpassungen fertig.

6. Schlusswort

Ich hoffe mit diesen Tips konnte ich euch ein wenig helfen und Ihr könnt an einer längeren Akkulaufzeit erfreuen.
Mein Dank geht an alle Leute da draußen, mit deren Unterstützung ich mir das Wissen für diese Einstellungen aneignen konnte :-)
« Letzte Änderung: 24.02.2015, 00:01:11 von lennymann »

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #1 am: 23.02.2015, 23:24:53 »
Respekt, das nenne ich mal einen Einstand. Respekt !

Ich glaube, da hat sich aber ein Schreibfehler eingeschlichen : sudo powertop –htmlfunktioniert bei mir nicht.
Ich denke das muss so sein sudo powertop --htmlAlso - - anstelle von Der Unterschied ist schwer zu erkennen.
Vermutlich ein c/p oder Serverfehler.
Man kann auch schreiben sudo powertop --html=Energieverbrauch-Messung1(*=Energieverbrauch-Messung1 ist nur als Beispiel gedacht), 
dann spart man sich das anschließende Umbenennen der Datei.
« Letzte Änderung: 23.02.2015, 23:34:48 von aexe »

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #2 am: 24.02.2015, 00:06:24 »
Vielen Dank,
ich hab mein System heute spaßeshalber nochmal neu auf gesetzt und dachte mir, wenn ich jetzt sowie einmal dabei bin kann ichs auch direkt mitschreiben, sodass die anderen User auch was davon haben :-)

Das mit den "--" hatte ich leider beim Korrekturlesen übersehen, habe den Text in LibreOffice vorgeschrieben, da hat er das automatisch zusammengefügt :-/ -> Ist aber jetzt geändert.
Deinen Tipp habe ich auch eingefügt, danke dafür.

Gruß
Lennymann

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #3 am: 26.03.2015, 13:08:35 »
Da ich einen neuen Akku für meinen HP625 (AMD CPU) gekauft habe, und nun auch etwas Energie sparen will, wollte ich diese Anleitung auch mal umsetzen.

Haltet mich für einen DAU, aber mit den Einträgen in GRUB habe ich aktuell ein Problem, insbesondere:
Zitat
...Für AMD, wenn die Hintergrundbeleuchtung nicht funktioniert...
Was soll "Hintergrundbeleuchtung" in dem Fall konkret bedeuten?

Geht es darum, ob das heller und dunkler stellen des Displays funktioniert.

Hylli

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #4 am: 26.03.2015, 13:16:55 »
"Hintergrundbeleuchtung" :
Zitat
LED-Backlight bzw. LED-Hintergrundbeleuchtung oder LED-Unterlicht, ist eine Variante der Durch- bzw. Beleuchtung von LC-Displays. Sie kommt bei LED-Fernsehern und TFT-Bildschirmen zum Einsatz. Eingesetzt werden weiße oder farbige, zu weiß mischbare Leuchtdioden (LED), die hinter den Flüssigkristallelementen angeordnet sind.
https://de.wikipedia.org/wiki/LED-Backlight

Die allgemeine Helligkeitsregelung des Bildschirms ist damit vermutlich nicht gemeint.
Bin mir aber nicht ganz sicher.
Funktioniert die denn bei Dir ?
Hat Dein Rechner einen solchen LC-Bildschirm ?
https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigkristallanzeige
« Letzte Änderung: 26.03.2015, 13:33:11 von aexe »

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #5 am: 26.03.2015, 16:07:52 »
Zitat
... wenn die Hintergrundbeleuchtung nicht funktioniert
dann bleibt der Bildschirm schwarz, würde ich sagen.
denke, das es um die Helligkeitsregelung geht.

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #6 am: 26.03.2015, 18:51:18 »
Ich habe einen HP625 Notebook, auch liebevoll genannt "ÄitschPi 625". Es war wohl einer der Verkaufsschlager von 2010/2011 aufgrund des günstigen Preises, bei durchaus umfangreicher Ausstattung.

Was damit manche angestellt haben (ich nicht) - siehe hier:
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=383200
Fortsetzung

Ich selbst habe nur wenig daran geändert:
- RAM-Upgrade auf 4GB
- SSD Samsung 830 m. 256GB
- Neu: Akku mit angeblich 7800mAh

Ich werde es mal mit der Zeile testen, die auf funktionierende Hintergrundbeleuchtung beruht, da
a) mein Display funktioniert und
b) auch die Helligkeitsregelung funktioniert.

Hylli
« Letzte Änderung: 26.03.2015, 18:56:42 von hylli »

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #7 am: 26.03.2015, 19:18:28 »
Prima, nach Installation von TLP und Reboot des Notebooks, bekomme ich mal wieder nur einen schwarzen Bildschirm nach dem GRUB-Menü zu sehen.

Muss ich evtl. noch irgendetwas im BIOS aktivieren, dass das funktioniert?

Hinweis:
Bei meinen vorherigen Versuchen TLP zu installieren, ohne diese Anleitung, hatte ich die Probleme leider auch schon.

Nach Änderung des GRUB-Eintrages, gab es noch keine Probleme beim Reboot.

Allerdings sei dazu gesagt, dass ich aktuell Antergos auf dem HP625 installiert habe.

Hylli
« Letzte Änderung: 26.03.2015, 19:28:17 von hylli »

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #8 am: 27.06.2015, 11:44:25 »
Hallo hylli,

ich weiß, ein wenig spät, aber vllt. hilft es ja trotzdem noch was.
Wenn ich das richtig sehe ist in deinem Rechner eine ATI-Grafikkarte verbaut. TLP hat in der Standardkonfiguration ein Paar Einstellungen für den radeon Treiber gesetzt. Möglicherweise rührt dein Problem von daher. Ich würde mal versuchen alle diese Parameter auszukommentieren, um zu sehen was dann passiert.
Normalerweise kann es eigentlich nur da irgendwo hängen, evt. wird irgendwas von deiner Karte nicht richtig unterstützt.

Gruß Lennymann

Re: HowTo: Energiespartips für Linux Mint 17.1 auf Laptops
« Antwort #9 am: 27.06.2015, 12:39:30 »
Ich werde es bei Gelegenheit vielleicht nochmals testen.

Hylli