Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.10.2020, 02:27:27

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24683
  • Letzte: xenior
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690499
  • Themen insgesamt: 55894
  • Heute online: 507
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 340
Gesamt: 341

Autor Thema:  Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook  (Gelesen 34408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #30 am: 21.09.2015, 17:30:34 »
... vielleicht kriegt einer von euch den bogen doch noch raus...
Willst Du damit jetzt zum PC-Kauf beim Aldi auffordern ?    :o
Mach ich nicht !  :D

Fritx

  • Gast
Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #31 am: 21.09.2015, 18:36:50 »
Hast Du es auch mal versucht ?

Ja, mit gparted, eine ext4, hat geklappt.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #32 am: 21.09.2015, 19:15:57 »
@ Fritx
Auch wenn die Sache mit dem USB-Erzeuger hier stark Richtung OT geht, mich interessiert das jetzt, wie Du das hinkriegst :
... Ja, mit gparted, eine ext4, hat geklappt.
Mit GParted geht das nämlich bei mir auch nicht.
Bild 1 : Fehlermeldung
Bild 2 : Nach Abbruch
Bild 3 : Ignorieren und Vergleich mit der Anzeige von 'Laufwerke'
« Letzte Änderung: 21.09.2015, 19:24:29 von aexe »

Fritx

  • Gast
Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #33 am: 21.09.2015, 19:51:15 »
Frisch gebraten, extra für Dich! :)

PS: Ist ein 4GB SD-Card von Traveler, uraltes Teil

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #34 am: 21.09.2015, 20:06:34 »
Ei verbibbsch, wie machst Du das nur ?
Ich glaub's Dir ja auch, danke für die Demonstration.
Ich habe es halt bisher noch nicht geschafft, werde aber weiter probieren ...
Muss mal evtl ein anderes OS nehmen.
« Letzte Änderung: 21.09.2015, 20:09:41 von aexe »

Fritx

  • Gast
Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #35 am: 21.09.2015, 20:19:31 »
Ei verbibbsch, wie machst Du das nur ?

Also eben, ganz normal:
1) Mit USB-Formatierer auf FAT32 formatiert
2) Mit USB-Abbilderstellung die ISO gebraten
3) Mit Gparted unbenutzten Platz als ext4

Ich probiere das die nächsten Tage (habe Handwerker im Haus) aber auch noch mal mit einem (anderem) USB-Stick und einer anderen ISO. USB-Sticks sind für mich auch ein potentielles Herpesthema  ;D

CU

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #36 am: 21.09.2015, 22:23:45 »
Also ich hab die Formatierungs-Anleitung unten [von Eugen] auf dem Terminal mal ausprobiert, und siehe da: Bei mir hat es auf einer Micro-Lexar-SDkarte im USB-Stick geklappt, im Bootmenü (F12) mit der EFI-Option. Allerdings, im Gegensatz zum Booten von DVD, nicht auf meinem externen Monitor, sondern erstmal nur auf dem Laptop-Schirm (kann dann umgestellt werden). Belegt sind nur ~1,6 GB. Ich probier sie jetzt mal auf unserem zweiten Laptop (nur Win-System, altes Bios): Klappt auch. Vorm Formatieren wurde die Karte noch als sdc1 identifiziert, nach remounten (einmal raus und wieder rein) und Behandlung mit unetbootin ist sie jetzt sdb. Ob das irgendwas aussagt, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber entscheidend ist ja erstmal das Endergebnis.

Fritx

  • Gast
Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #37 am: 22.09.2015, 11:48:22 »
... und einer anderen ISO.

Es liegt an der ISO. Mit linuxmint-17.2-kde-32bit.iso ergibt sich ein ganz anderes Bild, bei ansonsten identischem Setting (selber Weg, selbe Karte). Wieder etwas gelernt.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #38 am: 22.09.2015, 13:20:26 »
Bei mir kam noch vermutlich ein defekter USB-Stick dazu.
Gerade getestet, massenhaft Schreibfehler, und unterirdisch langsam ...
Da drauf hatte ich mit Verschlüsselung experimentiert, das mögen manche dieser Dinger scheinbar nicht so gern.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #39 am: 22.09.2015, 21:43:05 »
Es liegt an der ISO.
Kriegst du raus, was an der ersten (funzenden) ISO anders war?

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #40 am: 22.09.2015, 21:58:14 »
Ich hab's (erfolglos) mit LM-17 Mate, LMDE 2 LXDE und Peppermint-6 (Lubuntu-Basis ungefähr) versucht.
Damit war immer der gesamte Stick belegt, bzw der vorhandene freie Platz nicht anderweitig verwendbar,
wg. dieser perversen, äh... reversen Partitionstabelle.
« Letzte Änderung: 22.09.2015, 22:28:20 von aexe »

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #41 am: 22.09.2015, 22:46:16 »
Muss ich mir jetzt auch so eine Kiste zum Probeiren Holen? :P
Sabber, Lechz... :)
Eine Frage: Wartungsklappe?
Möchte das Ding nämlich nicht Behalten... ;D

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #42 am: 22.09.2015, 22:53:40 »
Off-Topic:
Um die Kiste geht's doch gar nicht mehr  ;D
Der TE (seltenheit) ist gestern souverän auf das Thema
"Bootstick erstellen, welches Tool könnte Probleme machen " abgebogen.   8)

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #43 am: 22.09.2015, 23:02:51 »
Der TE war  "0x00ff00". Nur mal so.  ;D

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #44 am: 22.09.2015, 23:13:25 »
Das ganze Thema ist doch nicht hilfreich, da es ja das Aldi-Medion-Akoya-Notebook nicht gibt. Es gibt da ja die verschiedensten Notebokks von Medion. Ich habe mir vor 2 Jahren einen 17-Zöller gekauft, Win 8 als erster runter und jetzt kläuft es im Dualboot mit Win 7 und Mint Mate 17.2. Keine Problem damit gehabt.
PP