Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.10.2020, 03:11:45

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24683
  • Letzte: xenior
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690499
  • Themen insgesamt: 55894
  • Heute online: 507
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 313
Gesamt: 314

Autor Thema:  Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook  (Gelesen 34410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« am: 12.01.2015, 00:21:41 »
Siehe :
http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?title=UEFI-Installation#Kleiner_Leitfaden_zur_Installation_auf_UEFI-Rechnern
Zitat
    1.2 Vorsicht bei bestimmten Modellen
    Bei neueren Modellen der Marke "Medion" (Aldi) kann es, bedingt durch Funktionsreduzierung des UEFI/BIOS und verstärkter Anbindung an Windows 8.x, vorkommen, dass die Installation anderer Betriebssysteme nicht möglich ist.

Zitat
    1.4.1 Secure-Boot
    Die Secure-Boot Funktion des UEFIs ist auf allen Rechnern mit vorinstalliertem Windows 8 (bei Windows 7 optional) aktiviert. Auch eine Vorgabe von Microsoft! Auf älteren UEFIs ist diese Funktion noch nicht vorhanden. Secure-Boot führt in der Linux-Welt unter Umständen zu einigen Problemen, da es Distributionen gibt, die Secure-Boot fähig sind (z.B. Ubuntu und Derivate ab Version 12.04.2, Fedora, OpenSuse) und andere, die nicht Secure-Boot fähig (z.B. Linuxmint, Debian) sind.


Aldi-Medion und Linux Mint geht nicht??

Linux-Mint-Cinnamon auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
https://vimeo.com/116494029

Linux-Mint-Mate Aldi-Medion-Akoya-Notebook
https://vimeo.com/116476275

chakko

  • Gast
Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #1 am: 12.01.2015, 01:20:26 »
Also erstens kann man Secure Boot im BIOS normalerweise abstellen, und zweitens steht doch da "bei bestimmten Modellen", und im nächsten Satz "Bei neueren Modellen [...] kann es [...] vorkommen [...]". Insofern sehe ich da keinen Widerspruch, oder Grund dafür, dass Linux Mint nicht auch auf neueren Medion-Laptops läuft. Man müsste halt im Einzelnen sehen, inwiefern das einzelne BIOS funktionsreduziert ist. Wenn man z.B. Secure Boot nicht abstellen kann (falls es das überhaupt so gibt), dann wird's schwer auf dem Teil Mint zu installieren, wenn Mint nicht Secure Boot kompatibel ist.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #2 am: 12.01.2015, 01:41:04 »
Wenn es um eine Kaufentscheidung geht und Du nichts testen kannst, würde ich abraten.

Wenn Du es hast und secure-boot (das kann auch anders heissen) nicht abzuschalten geht, trotzdem versuchen im UEFI-Modus zu booten/installieren. Es soll nach vereinzelten Berichten im Netz auch mal mit secure-boot möglich sein.
Grundsätzlich geht es aber nicht.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #3 am: 12.01.2015, 02:21:31 »
Eigentlich ist mir überhaupt nicht klar, worum es in dem Faden hier gehen soll.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #4 am: 12.01.2015, 06:20:54 »
Aldi-Medion und Linux Mint geht nicht??
Da das die einzige Frage war, hier meine Antwort:, Mint läuft wunderbar auf meinem Medion-Akoya E7221 Notebook. Hatte das voranden Win8 runtergeschmiisen mit nem Mintlivestick und dann dieses komische UEFI im BIOS ausgeschaltet und Win7 und Mint parallel installiert. War damals das 14er, jetzt ist 17-17.1 drauf und läuft zu meiner vollsten Zufriedenheit. Wobei ich sagen muss, ich wähle Notebooks nach Grafikkarte aus, und in meinem werkelt eine einsame Intel, da sie keine andere Grafikkarte zum quatschen hat, keine Probleme. ;D ;D ;D
Aber das wichtigste an meinen Sätzen, man kann sowas nicht pauschlisieren, und sollte beim Kauf das Gehirn einschalten.
PP

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #5 am: 12.01.2015, 13:25:55 »
Zitat
Eigentlich ist mir überhaupt nicht klar, worum es in dem Faden hier gehen soll.


Ich wollte dem geneigten Leser nur mal zeigen dass es möglich ist Linux Mint auf Notebook-Modellen der "Marke "Medion" (Aldi) mit maximaler Funktionsreduzierung des UEFI/BIOS und verstärkter Anbindung an Windows 8.x" zu installieren wenn man vorher das entsprechenden Certificate (bzw. mit dem Hashtool der  Linux Foundation passende Hashwerte) im NVRAM des Rechners installiert..

http://www.zdnet.com/article/linux-foundation-releases-windows-secure-boot-fix/

Wer weiß wie es geht kann (relativ) viel Geld sparen
http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/notebooks+ohne+windows

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #6 am: 12.01.2015, 13:43:12 »
Aha, Danke für die Erläuterung.
War also zur Ergänzung des Leitfadens im UU-Wiki geschrieben.

Mit Video-Links hab ich so meine Probleme, wegen Net-Traffic und weil es meist schwierig und mühsam ist, aus der ungeheuren Masse die relevanten und guten herauszufinden.
Da ist so ein Tipp schon mal gut.
« Letzte Änderung: 12.01.2015, 13:46:43 von aexe »

chakko

  • Gast
Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #7 am: 13.01.2015, 00:35:42 »
Aha, Danke für die Erläuterung.
War also zur Ergänzung des Leitfadens im UU-Wiki geschrieben.

Der Link war aus dem Ubuntu-Forum Wiki. Glaube nicht, dass im UU-Wiki Tipps und Tricks zu Mint gepostet werden. ;D

Den Sinn und Zweck des ganzen verstehe ich aber immer noch nicht so recht. Erstens stand in dem Ubuntu-Forum Wiki dass "es bei bestimmten Modellen sein kann, dass" und dann noch "kann vorkommen", also nichts Definitives, so dass man jetzt beweisen müsste, dass es doch geht. Außerdem ist es sicher wichtig, welches Modell es denn jetzt ist mit welchen BIOS, so dass man auch nicht definitiv sagen kann, dass es immer bei jedem Modell geht. Ist ja schön, wenn es bei dir geht, andere haben mit ihren Modellen sicher nicht so viel Glück.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #8 am: 13.01.2015, 01:11:22 »
@ chakko 
Na ja, diese Abkürzungen halt : UU-Wiki = wiki.ubuntuusers.de
Und wenn Du nachschaust, die haben tatsächlich auch Artikel zu LinuxMint !
Ansonsten hast Du aber völlig recht, finde ich.  ;)
« Letzte Änderung: 13.01.2015, 01:16:55 von aexe »

chakko

  • Gast
Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #9 am: 13.01.2015, 01:48:51 »
@ chakko 
Na ja, diese Abkürzungen halt : UU-Wiki = wiki.ubuntuusers.de
Und wenn Du nachschaust, die haben tatsächlich auch Artikel zu LinuxMint !

Stimm, hatte ja auch selbst schonmal für den Wiki-Artikel über die Mint-Desktops die entsprechenden Seiten aus dem UU-Wiki verlinkt. ::) Ich doof. ^^

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #10 am: 13.01.2015, 02:43:49 »
Zitat
Außerdem ist es sicher wichtig, welches Modell es denn jetzt ist mit welchen BIOS, so dass man auch nicht definitiv sagen kann, dass es immer bei jedem Modell geht. Ist ja schön, wenn es bei dir geht, andere haben mit ihren Modellen sicher nicht so viel Glück.

Die billigsten Notebook-Modelle haben die maximalste Funktionsreduzierung des UEFI/BIOS und verstärkte Anbindung an Windows 8.

Das Teil in den Videos hat mich immerhin schlappe 299,- Eur gekostet. Bei dem Preis gibt es kein Legacy-Bios-Boot..
Weitere  Funktionsreduzierungen des UEFI/BIOS sind bei dem Ding nicht mehr möglich!

Ich hatte außerdem kein Glück... Denn ich habe Monate gebraucht bis ich das Ding zuverlässig zum Laufen gebracht hatte.
Dafür weiß ich jetzt wie es geht.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #11 am: 03.08.2015, 10:30:12 »
Kann die Aussage von oben nur bestätigen, hab vor kurzem ein "Akoya S2218" Netbook mit vorinstalliertem Windos 8.1 (32bit) erworben,
konnte im UEFI-Setup SecureBoot disablen und nach Löschen der voreingestellten PKs in den Custom Mode gelangen, schaffe es aber trotz korrekter Änderung der Bootreihenfolge nicht obwohl der Stick erkannt wird, LinuxMint 17.2 (Cinnamon) vom Stick zu booten - das funktioniert aber auf anderen Rechnern mit UEFI, also der Stick ist gut - darum schaffe ich auch kein LinuxMint-Install. Die Medion-Hotline gibt einmal eine allgemeine Antwort, die keine Hilfe für die BIOS-Optionen darstellt und dann kann man nur eine kostenpflichtige Hotline anrufen, was ich vermieden habe. Hat vielleicht jemand eine gute Idee, was ich noch probieren könnte, bevor ich das Ding zurückbringe?

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #12 am: 03.08.2015, 11:07:15 »
Hallo FredFlintstone,
wenn Dir die Vimeo-Links oben nicht weiterhelfen würde ich es zurückbringen.
Es gibt doch genug passable Notebooks auf dem Markt, auch für wenig Geld.
Muss ja nicht das allerneueste Modell sein. Und Medion ist auch nicht der einzige Hersteller ...

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #13 am: 03.08.2015, 12:06:16 »
Du könntest versuchen Mint über ein (externes) DVD-Laufwerk zu booten.

Re: Linux-Mint auf Aldi-Medion-Akoya-Notebook
« Antwort #14 am: 03.08.2015, 14:45:48 »
Danke, genau mit CD/DVD-Laufwerk + Digitus-Adapter habe ich es auch schon versucht (wird auch als Medium erkannt und Boot-Reihenfolge läßt sich einstellen), bootet aber dann auch nicht von Linux-Mint 17.2 DVD, das liegt aber nicht an Linux Mint, denn es geht nicht mal mit der ebenfalls gelieferten Medion-Wiederherstellungs-DVD, ich glaube da hat keiner jemals dran gedacht, dass die mal jemand verwenden wollen würde! Und es hat den Mitarbeitern der nicht kostenpflichtigen Hotline keiner mitgeteilt.... :'(