Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
05.03.2021, 11:10:03

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 719927
  • Themen insgesamt: 58218
  • Heute online: 643
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  [gelöst] Iso auf usb  (Gelesen 4479 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Iso auf usb
« Antwort #15 am: 20.12.2014, 11:47:52 »
Wenn ein laufendes System vorhanden ist, ist m.E. der beste und einfachste Weg zu einem Live-USB-Stick ganz einfach
http://wiki.ubuntuusers.de/dd#Live-USB-Stick-erstellen

Re: Iso auf usb
« Antwort #16 am: 20.12.2014, 11:56:28 »
Bei Terminal-Unkundigen kann "dd" aber auch übel daneben gehen

Re: Iso auf usb
« Antwort #17 am: 20.12.2014, 11:57:29 »
Alles im Leben kann daneben gehen. Aber man kann auch überall die Wahrscheinlichkeit senken, indem man sich gut überlegt, was man tut, und bei der Ausführung gut aufpasst. Und dann kann man eine Menge tolle Dinge machen.

Re: Iso auf usb
« Antwort #18 am: 20.12.2014, 12:05:47 »
Auch ist nach wie vor nicht klar. wozu die Iso (17.1) dienen soll.

Re: Iso auf usb
« Antwort #19 am: 20.12.2014, 12:15:56 »
Off-Topic:
@ leonidas
Jeder Stick ist mit "dd" auch nicht so einfach zu erstellen.
Dieser zum Beispiel : user@X201 /media/user/pepOS $ ls
boot    casper-rw  install   ldlinux.sys  menu.c32  README.diskdefines  ubnfilel.txt  ubnkern
casper  dists      isolinux  md5sum.txt   preseed   syslinux.cfg        ubninit       ubnpathl.txt

Re: Iso auf usb
« Antwort #20 am: 20.12.2014, 12:18:16 »
Ich spreche auch nicht von "jedem", sondern von einem schlichten und einfachen (nicht-persistenten) Linux Mint-Stinknormalo-Live-USB-Stick.
Der lässt sich meiner Ansicht nach definitiv mit dd am einfachsten, mit nur einer einzigen kurzen Zeile im Terminal, erstellen.

Re: Iso auf usb
« Antwort #21 am: 20.12.2014, 12:23:26 »
... definitiv mit dd am einfachsten, mit nur einer einzigen kurzen Zeile im Terminal, erstellen.
Dagegen kann und will ich auch nichts sagen. Das stimmt sicher.

Aber eben nicht für jedes ISO, jeden USB-Stick und jeden Verwendungszweck.
Edit:
Und trifft auch nicht für jeden Benutzer zu.
« Letzte Änderung: 20.12.2014, 15:37:22 von aexe »

jmdThreadstarter

  • ***
Re: Iso auf usb
« Antwort #22 am: 20.12.2014, 12:38:44 »
Wenn ich es über das Terminal probiere
muss ich aber vorher formatieren. Oder?

Ich habe jetzt auf FAT 32 formatiert
habe aber keine Boot-Flag

und wie ich von 17 auf 17.1 komme mit der Aktualisierungsverwaltung weiß ich auch nicht

Re: Iso auf usb
« Antwort #23 am: 20.12.2014, 12:42:57 »
Zitat
und wie ich von 17 auf 17.1 komme mit der Aktualisierungsverwaltung weiß ich auch nicht
Siehe Antwort 2 den Link.

jmdThreadstarter

  • ***
Re: Iso auf usb
« Antwort #24 am: 20.12.2014, 13:03:50 »
Hier nochmal die Frage

Wenn ich es über das Terminal probiere
muss ich aber vorher formatieren. Oder?

Ich habe jetzt auf FAT 32 formatiert
habe aber keine Boot-Flag

Re: Iso auf usb
« Antwort #25 am: 20.12.2014, 13:05:28 »
Nein, musst Du nicht. Die Formatierung spielt keinerlei Rolle.
Du musst nur über ein genaues Studium der Ausgabe von
fdisk -lmit eingestecktem Stick.
absolut SICHER sein, welche Bezeichnung (/dev/sdx; das "x" ist eben die Frage!) hat.

jmdThreadstarter

  • ***
Re: Iso auf usb
« Antwort #26 am: 20.12.2014, 13:09:39 »
Gut Danke
aber Ihr gebt nur Antworten für Fortgeschrittene
und das bin ich nicht

Re: Iso auf usb
« Antwort #27 am: 20.12.2014, 13:37:53 »
Zieh den Stick raus, und steck ihn wieder rein. Dann zeig
sudo fdisk -l

Re: Iso auf usb
« Antwort #28 am: 20.12.2014, 14:37:22 »
Ich hab mir mit Bordmitteln -> Menü > Zubehör > USB-Abbilderstellung  aus einem neuen USB-Stick und der neuen Mint 17.iso einen prima funktionierenden Bootstick gemacht. einfacher gehts doch gar nicht. Alle Arbeitsschritte sind selbsterklärend . Selbst wenn man im BIOS keine Bootoption findet  wie beim Toshiba A200 meines Bruders , bekommt man beim booten mit F8 meistens die Option >Boot from USB-Device angeboten.
Simpel und gut.

Re: Iso auf usb
« Antwort #29 am: 20.12.2014, 15:26:17 »
Zitat
Toshiba A200 meines Bruders , bekommt man beim booten mit F8 meistens die Option >Boot from USB-Device angeboten.
Das ist eine Eigenheit dieses Gerätes, ich hab das hier auch stehen.
Dachte auch erst, das es nicht von USB booten kann.