Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.11.2019, 12:03:46

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 620295
  • Themen insgesamt: 50075
  • Heute online: 659
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...  (Gelesen 4133 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Re: Linux Mint 17 Qiana - Cinnamon 32Bit ->Partitionierung SSD
« Antwort #15 am: 30.11.2014, 12:08:17 »
Öhm...sorry...den o.g. Befehl im Terminal eingeben ??

Re: Linux Mint 17 Qiana - Cinnamon 32Bit ->Partitionierung SSD
« Antwort #16 am: 30.11.2014, 12:09:31 »
ja

Und dann das Ergebnis hier im Codeblock zeigen, den erstellst du mit dieser Schaltfläche:

Entweder zuerst auf das '#' klicken und dann zwischen den Klammern einfügen, oder erst einfügen, dann markieren und auf '#' klicken.

Re: Linux Mint 17 Qiana - Cinnamon 32Bit ->Partitionierung SSD
« Antwort #17 am: 30.11.2014, 12:12:05 »
Bitteschön:

harald@harald-mint17 ~ $ sudo fdisk -l
[sudo] password for harald:

Disk /dev/sda: 160.0 GB, 160041885696 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 19457 Zylinder, zusammen 312581808 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x1d488a8b

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *          79   221648804   110824363    7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda2       221648805   312576704    45463950    5  Erweiterte
/dev/sda5       221648868   312576704    45463918+   7  HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdb: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 14593 Zylinder, zusammen 234441648 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x000d3279

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1   *        2048    58593279    29295616   83  Linux
/dev/sdb2        58595326   234440703    87922689    5  Erweiterte
/dev/sdb5        58595328    68358143     4881408   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdb6        68360192   234440703    83040256   83  Linux

Disk /dev/sdc: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder, zusammen 488397168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xc4ec1adc

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc2   *       16065   488392064   244188000    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sdc5           16128   100743614    50363743+   7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdc6       100743678   351598589   125427456    7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdc7       351598653   488392064    68396706    7  HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdd: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder, zusammen 488397168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xc4ec1adc

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdd2   *       16065   488392064   244188000    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sdd5           16128   100743614    50363743+   7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd6       100743678   351598589   125427456    7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd7       351598653   488392064    68396706    7  HPFS/NTFS/exFAT
harald@harald-mint17 ~ $ ^C

Re: Linux Mint 17 Qiana - Cinnamon 32Bit ->Partitionierung SSD
« Antwort #18 am: 30.11.2014, 12:26:04 »
Ich hatte gehofft das durch den Controler dein Raid automatisch erkannt wird, ist aber leider nicht der Fall, beide Platten werden einzeln erkannt:
Disk /dev/sdc: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder, zusammen 488397168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xc4ec1adc

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc2   *       16065   488392064   244188000    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sdc5           16128   100743614    50363743+   7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdc6       100743678   351598589   125427456    7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdc7       351598653   488392064    68396706    7  HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdd: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder, zusammen 488397168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xc4ec1adc

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdd2   *       16065   488392064   244188000    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sdd5           16128   100743614    50363743+   7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd6       100743678   351598589   125427456    7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd7       351598653   488392064    68396706    7  HPFS/NTFS/exFAT
Wie man deinem Mint mitteilt das das ein Raid-Verbund ist weiß ich nicht.

Hast du von diesen Daten noch eine weitere Sicherung? Nicht das beim experimentieren was schief geht...

Re: Linux Mint 17 Qiana - Cinnamon 32Bit ->Partitionierung SSD
« Antwort #19 am: 30.11.2014, 12:31:42 »
...Hast du von diesen Daten noch eine weitere Sicherung? Nicht das beim experimentieren was schief geht...
Von den wichtigen Daten schon... ::)
Wenn es aber experimentell wird, würde ich schon nochmal ALLES sichern wollen...

Nachtrag:

Ich habe mich nochmals im Fenster Laufwerke umgesehen: Da kann man Haken an die beiden Platten machen und dann kommt unten ein Button "Raid erstellen"., siehe Bild.
Ist es das, was ich tun sollte...oder macht Linux dann die Platten platt ?

Gruß Harald
« Letzte Änderung: 30.11.2014, 13:30:56 von net-harry »

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #20 am: 30.11.2014, 16:23:06 »
Zitat
oder macht Linux dann die Platten platt ?
...das weiß ich nicht, aber der Pinsel links daneben sieht verdächtig aus.

Aber was Anderes, hast du schon ein Vollupdate gemacht?
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Erstupdates_bzw._Mintupdater
Ich weiß nicht mehr genau, ob es bei Mint auch so war, aber bei einem anderen System bin ich mir sicher.
Da wurde ich beim Erstupdate während der Installation gefragt, ob nach RAID beim Systemstart gesucht werden soll und hatte die Möglichkeiten: all, none oder den RAID-Verbund zu nennen. Da ich kein RAID habe, wählte ich none.
Falls dein System noch nicht aktuell ist, könnte es ja sein, dass bei dir diese Abfrage noch kommt.

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #21 am: 30.11.2014, 17:23:06 »
Interessehalber, warum hast Du überhaupt diesen RAID-Verbund, welchen Nutzen hat er ?
Ich dachte bisher, das wäre eine Sache für Server.

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #22 am: 30.11.2014, 18:37:44 »
Mit RAID kann man 2 Ziele verfolgen:
- Erhöhung der Ausfallsicherheit
- Steigerung der Datenübertragungsrate
Ist aber eigentlich eher was für Profis
http://de.wikipedia.org/wiki/RAID

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #23 am: 01.12.2014, 07:38:01 »
Moin,

Das Raid-System stammt aus der WIN-XP-Einrichtung und sollte Datensicherheit herstellen.
Es ist auch schon etwas betagt, 250GB-HD als Ersatz für eine ausgefallene Platte wäre schon nicht mehr zu bekommen.
Von daher werde ich wohl in Zukunft darauf verzichten und die auf dem Raid vorhandenen Daten auf eine einfache Platte kopieren.
Datensicherung betreibe ich dann mit einer externen Platte.

Öhm...nein...ein Vollupdate habe ich nach der Installation nur über ein Menü laufen lassen, so weit ich mich erinnere, nix mit Terminalbefehlen, da ich mich damit (noch) gar nicht auskenne.
Ist das auch ohne die Erfordernis der RAID-Erkennung notwendig ?

Ach - noch was: Im Boot-Menü steht an zweiter Stelle nochmal ein Linux Mint als ... Hilfssystem oder so, habe den Text gerade nicht vor Augen ??
Was hat es damit auf sich ?

Danke und Gruß
Harald

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #24 am: 01.12.2014, 08:41:08 »
Der 2. Eintrag im Bootmenü ist der sogenannte Recovery-Mode, wenn man nicht mehr auf die grafische Oberfläche kommt oder man etwas "verstellt" hat, kann man es versuchen dort wieder zu richten.

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #25 am: 01.12.2014, 22:43:55 »
Datensicherung betreibe ich dann mit einer externen Platte.
Falls Du da Linux-Sachen sichern willst, nicht Fat32. NTFS oder ext4, das aber nur Linux lesen kann.
Zitat
Ist das auch ohne die Erfordernis der RAID-Erkennung notwendig ?
Nein. Wenn alles gut und zufriedenstellend läuft, brauchst Du auch kein Kernel-Update.

Ich würde erst die Daten vom Raid sichern und dann erst versuchen, ev. den Verbund doch zum Laufen zu kriegen, wenn Du das doch noch möchtest. Da bieten sich dann die Laufwerksverwaltung an oder Helli's Vorschlag.
Erkannt wird der Raid in der Laufwerksverwaltung. Ohne Raid gibt es den Raid-Knopf m.W. nicht in der Laufwerksverwaltung - habe ihn jedenfalls nirgendwo.
« Letzte Änderung: 01.12.2014, 22:56:08 von geobart »

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #26 am: 02.12.2014, 00:41:37 »
Nein. Wenn alles gut und zufriedenstellend läuft, brauchst Du auch kein Kernel-Update.
So pauschal kann man das nicht sagen, die Kernelupdates kommen ja nicht ohne Grund, oft werden da neue Funktionen eingeführt oder Fehler gefixt, wer also keine problematische Hardware hat sollte mMn nicht die Strategie von Mint nutzen sondern auf die von Ubuntu setzen (das passiert automatisch wenn man linux-generic installiert). Sollte dann mal ein Kernel installiert werden der Probleme verursacht ist der alte ja noch da und kann jederzeit wieder verwendet werden.
Mein Rechner bekommt alle neuen Kernel und ich hatte in den 3 Jahren die ich jetzt Mint nutze noch nie Probleme dadurch!

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #27 am: 02.12.2014, 01:16:38 »
Die Frage eines Linux-Neulings war, ob es "notwendig" ist oder nicht. da bleibe ich bei meiner Aussage.
Neue Kernel haben neue Fehler, Kernelmodule passen nicht mehr usw. Ältere Kernel werden im übrigen eine Zeitlang "gepflegt". der ältere Kernel kann durchaus der bessere für Dein System sein.

Für Anfänger und Produktivsysteme setze ich auf die Mint-Strategie, für die Stabilität vorrangig ist.


 

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #28 am: 02.12.2014, 01:38:44 »
Ältere Kernel werden im übrigen eine Zeitlang "gepflegt".

Und genau diese Pflege ist das was Mint dir vorenthält...

Ich habe nie behauptet das es nötig ist den aktuellsten Kernel an der Paketverwaltung vorbei zu installieren, solange man nur die Updates aus den Quellen verwendet wird sich die Kernel-Version nie ändern. Mein Mint 13 z.B. läuft schon immer mit 3.2.0-xx, angefangen mit -23 bin ich jetzt bei -72 angekommen (das letzte Update hab ich vor ein paar Tagen eingespielt) Alles in allem sind das 32 "gepflegte" Versionen die alle problemlos funktionieren.

Achso, das ist übrigens mein "Produktivsystem" und am Anfang dieser Installation war ich definitiv Anfänger!
Ich will jetzt nicht behaupten das ich verstehe was in diesem Link steht: http://www.ubuntu.com/usn/usn-2417-1/
aber das sind die Fehler die noch immer im 3.2er Kernel gefunden und durch das Update -72 behoben wurden.
« Letzte Änderung: 02.12.2014, 08:51:10 von Marco77 »

Re: Linux Mint 17.1 Rebecca - Cinnamon 32Bit ->Newbie-Probleme...
« Antwort #29 am: 02.12.2014, 08:47:53 »
Zitat
Neue Kernel haben neue Fehler, Kernelmodule passen nicht mehr usw.
Alte Kernel haben alte Fehler und das Module nicht mehr passen, ist Unsinn, da alle Module per DKMS neu gebaut werden.