Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
05.03.2021, 12:14:35

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 719939
  • Themen insgesamt: 58220
  • Heute online: 671
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Mint booten nach der Installation mit Unetbootin  (Gelesen 1767 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« am: 20.11.2014, 16:58:41 »
Wie kann ich Linux Mint booten, nachdem ich dieses per Unetbootin installiert habe?

Ich steige gerade von Vista auf Linux Mint 17 Cinnamon um. Weil mein DVD-Laufwerk spinnt, wählte ich den Weg der Installation über Unetbootin von der Festplatte. In Vista installierte ich also erst Unetbootin. Neustart, Unetbootin lädt eine Live-Sitzung. Über den Linux-Mint-Installer habe ich dann auf einer vorher freigeräumten Festplatte drei Partitionen erstellt: sdb1 für 4 GB swap, sdb2 für 20 GB root und sdb3 mit 476 GB /home. Die Installation hat dann so ca eine halbe Stunde gedauert.

Nach dem Neustart kann ich jetzt auswählen, ob ich Vista oder Unetbootin booten will. Wähle ich Unetbootin, kann ich in einem weiteren Menü auswählen:
- Unetbootin
- Start Linux Mint
- Start in compatibility mode
- Integrity check
- memory test
- Boot from local drive
- Start @DISTRIBUTION @VERSION @DESKTOP @ARCH
- Start @DISTRIBUTION @VERSION @DESKTOP @ARCH (compatibility mode)
- Check the integrity of the medium

Die ersten beiden Optionen starten wieder eine Live-Sitzung. Wie kann ich das installierte Mint booten?
« Letzte Änderung: 20.11.2014, 21:09:24 von orpheus77 »

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #1 am: 20.11.2014, 17:11:44 »
Ich verstehe nicht so recht, was Du eigentlich gemacht hast.
... In Vista installierte ich also erst Unetbootin...
Das ist doch ein Programm, mit dem man Boot-Medien erstellen kann, also USB-Sticks in der Regel, evtl gehen auch Festplatten.

Mit UNetbootin überträgt man also eine zuvor heruntergeladene ISO-Datei auf den Stick. (FAT32 formatiert, Boot-Flag - aktive Partition) 
Dann startet man den Rechner mit angestecktem Stick, es wird ein Live-System hochgefahren und damit wird das System (LinuxMint) auf die Festplatte installiert. (Diese sollte man am besten vorher entsprechend vorbereiten,
also zB mit Gparted Partitionen anlegen, wie Du es ja wohl gemacht hast)

Zum Schluss wird der Bootloader Grub auf die interne Festplatte geschrieben (in der Regel nach "sda") und ermöglicht dann nach einem Neustart die Wahl zwischen Windows und LinuxMint.
« Letzte Änderung: 20.11.2014, 17:25:58 von aexe »

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #2 am: 20.11.2014, 18:03:16 »
Anscheinend wurde hier mit UNetbootin kein bootfähiger USB-Stick beschrieben, sondern eine Partition auf der Festplatte. Diese lässt sich als Live-System booten und damit wurde Linux Mint auf eine separate Festplatte installiert; nur fehlt im Grub-Menü ein Eintrag für das fest installierte Linux Mint.
Kann mir irgend jemand folgen oder ist es doch ganz anders  :o

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #3 am: 20.11.2014, 18:11:49 »
So ganz hab ich das auch noch nicht begriffen...

@orpheus77: Boote bitte nochmal mit dem Live-System und öffne da ein Terminal.
Dort führst du dann folgende Befehle aus:
sudo parted -lmountsudo bash -c "for d in \$(fdisk -l|grep -o \"/dev/[^ :]*\");do case \$(hexdump -v -s 0x80 -n 2 -e '2/1 \"%x\" \"\n\"' \$d) in 'aa75'|'5272') echo \$d: Grub Legacy;;'48b4'|'7c3c'|'020') echo \$d: Grub 2;;*) echo \$d;;esac;done"Und die Ergebnisse dann bitte hier im Codeblock zeigen, den erstellst du mit folgender Schaltfläche:

Entweder zuerst auf das '#' klicken und dann zwischen den Klammern einfügen, oder erst einfügen, dann markieren und auf '#' klicken.

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #4 am: 20.11.2014, 18:24:27 »
Ich verstehe nicht so recht, was Du eigentlich gemacht hast.


Ich habe mit Unetbootin ein Live-System erstellt, aber nicht auf einem USB-Stick, sondern auf der Festplatte c bzw sda. Was genau Unetbootin macht, beschreibt es hier so: "On Windows, UNetbootin modifies boot.ini (on 2000/XP), or uses bcdedit (on Vista/7) to add a boot menu option titled UNetbootin. This loads the GRUB4DOS bootloader, which is installed at /ubnldr and /ubnldr.mbr, and this in turn reads boot menu entries from /unetbtin/menu.lst. The installation .exe file is copied to /unetbtin.exe, and this is added to autorun upon the next bootup. When run, this will uninstall UNetbootin by deleting the extracted files (which is recorded using /ubnfilel.txt and /ubnpathl.txt) and removing the UNetbootin boot menu entry." (http://sourceforge.net/p/unetbootin/wiki/howitworks/)

Nach dem nächsten Neustart konnte ich dann auswählen, ob ich Vista oder Linux boote. Es bootete dann das Live System. Von diesem aus habe ich dann die Festplatte sdb partitioniert und dort Linux Mint installiert. Wenn ich jetzt neu starte, bootet aber nach wie vor die Festplatte c bzw sda, wo Vista und das Live System drauf sind. Wie kann ich das installierte Mint booten?

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #5 am: 20.11.2014, 18:30:26 »
Zitat
The installation .exe file is copied to /unetbtin.exe, and this is added to autorun upon the next bootup. When run, this will uninstall UNetbootin by deleting the extracted files
Das bedeutet ja das du dein Vista booten musst um die Einträge und Dateien für Unetbootin wieder von der Platte zu bekommen. Bevor du das probierst aber bitte die Ausgaben der Befehle oben zeigen, nicht das danach dann nur noch Vista oder garnix mehr bootet...

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #6 am: 20.11.2014, 18:32:50 »
Danke schonmal, dass ihr euch der Sache annehmt!

Nun denn:

sudo parted -l
Model: ATA ST3250310AS (scsi)
Disk /dev/sda: 250GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      32.3kB  74.0MB  74.0MB  primary  fat16        diag
 2      74.4MB  2222MB  2147MB  primary  ntfs
 3      2222MB  250GB   248GB   primary  ntfs         boot


Model: ATA SAMSUNG HD502IJ (scsi)
Disk /dev/sdb: 500GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type      File system     Flags
 1      1049kB  2501MB  2500MB  primary   linux-swap(v1)  boot
 2      2502MB  500GB   498GB   extended
 5      2502MB  24.5GB  22.0GB  logical   ext4
 6      24.5GB  500GB   476GB   logical   ext4


Model: FUJITSU MHZ2160BH G2 (scsi)
Disk /dev/sdc: 160GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End    Size   Type     File system  Flags
 1      32.3kB  160GB  160GB  primary  ntfs


Model: WD Ext HDD 1021 (scsi)
Disk /dev/sdd: 2000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      1049kB  2000GB  2000GB  primary  ntfs


Model: Generic Compact Flash (scsi)
Disk /dev/sde: 1032MB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      16.4kB  1024MB  1024MB  primary  fat16        boot


 

mount
/cow on / type overlayfs (rw)
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
udev on /dev type devtmpfs (rw,mode=0755)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=0620)
tmpfs on /run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,size=10%,mode=0755)
/dev/sda3 on /cdrom type fuseblk (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=0,group_id=0,allow_other,blksize=4096)
/dev/loop0 on /rofs type squashfs (ro,noatime)
none on /sys/fs/cgroup type tmpfs (rw)
none on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw)
none on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
none on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
tmpfs on /tmp type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
none on /run/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=5242880)
none on /run/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
none on /run/user type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=104857600,mode=0755)
none on /sys/fs/pstore type pstore (rw)
binfmt_misc on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw,noexec,nosuid,nodev)
systemd on /sys/fs/cgroup/systemd type cgroup (rw,noexec,nosuid,nodev,none,name=systemd)
gvfsd-fuse on /run/user/999/gvfs type fuse.gvfsd-fuse (rw,nosuid,nodev,user=mint)
/dev/sde1 on /media/mint/EOS_DIGITAL type vfat (rw,nosuid,nodev,uid=999,gid=999,shortname=mixed,dmask=0077,utf8=1,showexec,flush,uhelper=udisks2)
/dev/sdc1 on /media/mint/Conrad type fuseblk (rw,nosuid,nodev,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
/dev/sdd1 on /media/mint/Elements type fuseblk (rw,nosuid,nodev,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
truecrypt on /tmp/.truecrypt_aux_mnt1 type fuse.truecrypt (rw,nosuid,nodev,allow_other)
/dev/mapper/truecrypt1 on /media/truecrypt1 type vfat (rw,uid=999,gid=999,umask=077)

sudo bash -c "for d in \$(fdisk -l|grep -o \"/dev/[^ :]*\");do case \$(hexdump -v -s 0x80 -n 2 -e '2/1 \"%x\" \"\n\"' \$d) in 'aa75'|'5272') echo \$d: Grub Legacy;;'48b4'|'7c3c'|'020') echo \$d: Grub 2;;*) echo \$d;;esac;done"

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #7 am: 20.11.2014, 18:34:24 »
Beim letzten bitte noch Enter drücken und nochmal zeigen... :D

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #8 am: 20.11.2014, 18:36:21 »
Zitat
Ich habe mit Unetbootin ein Live-System erstellt, aber nicht auf einem USB-Stick, sondern auf der Festplatte c bzw sda.
Gibt es denn dafür einen Grund ?
Üblich ist das nicht, normalerweise macht man es so, wie ich es oben beschrieben habe.

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #9 am: 20.11.2014, 18:40:52 »
Beim letzten bitte noch Enter drücken und nochmal zeigen... :D

achso  ;D


/dev/sda
/dev/sda1
/dev/sda2
/dev/sda3
/dev/sdb: Grub 2
/dev/sdb1
/dev/sdb2
/dev/sdb5
/dev/sdb6
/dev/sdd
/dev/sdd1
/dev/sdc
/dev/sdc1
/dev/sde
/dev/sde1

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #10 am: 20.11.2014, 18:44:55 »
Zitat
Üblich ist das nicht, normalerweise macht man es so, wie ich es oben beschrieben habe.

Ich weiß nicht, wie man üblicherweise Linux Mint installiert, es ist mein erstes Mal :)

Wie gesagt, mein DVD-Gerät spinnt irgendwie. Einen USB-Stick entsprechender Größe hatte ich nicht zur Hand. Da dachte ich: Wenn auch das Booten eines Live-Systems von der Festplatte aus angeboten wird, dann nehme ich das doch.

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #11 am: 20.11.2014, 18:48:06 »
Das ist doch schonmal nicht schlecht, der Bootloader für dein Mint sitzt auf der 2ten Platte.

Hast du schon mal versucht das Vista zu booten? Da gibt es doch eine Möglichkeit dafür im ersten Auswahlmenü, oder?

Wenn du das noch nicht versucht hast, dann könntest du auch zuerst mal im BIOS die Bootreihenfolge so einstellen das du von der 2ten Festplatte bootest, dann dürfte zumindest dein Mint booten.
Allerdings würde ich zuerst versuchen das Vista zu booten, hab das mit der Bootreihenfolge nur erwähnt damit du weisst wie du an ein vermutlich funktionierendes Betriebssystem kommst falls bei dem Unetbootin/Vista umstellen irgend etwas schief geht.

Wenn du Vista gebootet bekommst, danach nochmal neu starten, dann sollte eigentlich wieder ganz normal nur Vista booten. Wenn du soweit bist, dann die Bootreihenfolge im BIOS umstellen und Mint booten. Dort musst du dann vermutlich noch
sudo update-grubim Terminal ausführen damit Grub (der Bootloader von Linux) auch das Vista findet.

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #12 am: 20.11.2014, 19:13:07 »
Wenn du soweit bist, dann die Bootreihenfolge im BIOS umstellen und Mint booten.

Volltreffer! Ich musste im BIOS angeben, dass von der zweiten Festplatte aus gebootet werden soll. Jetzt klappt alles. Wie schön, danke!

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #13 am: 20.11.2014, 19:32:27 »
Beitrag gelöscht, war ein Denkfehler drin -  somit überflüssig.
Das UNetbootin für Windows ist mir nicht genau bekannt, habe es noch nie benutzt.
« Letzte Änderung: 20.11.2014, 20:44:02 von aexe »

Re: Mint booten nach der Installation mit Unetbootin
« Antwort #14 am: 20.11.2014, 19:35:08 »
Volltreffer! Ich musste im BIOS angeben, dass von der zweiten Festplatte aus gebootet werden soll. Jetzt klappt alles. Wie schön, danke!
Und Vista bootet auch wieder?