Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.10.2020, 06:59:32

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24665
  • Letzte: Klaus1511
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 689860
  • Themen insgesamt: 55837
  • Heute online: 437
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  freien Speicherplatz per Shell zuweisen  (Gelesen 1944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« am: 08.11.2014, 23:05:22 »
Hallo zusammen,

die Festplatte meines Laptop ist folgendermaßen partitioniert:



Nun möchte ich den noch nicht zugewiesenen Speicherplatz formatieren und mounten und zwar nicht über gparted sondern über die shell. Leider weiß ich nicht wie...

Google habe ich natürlich schon bemüht, aber nichts gefunden oder falsch gesucht.

Könnt ihr mir weiterhelfen?

« Letzte Änderung: 09.11.2014, 21:14:51 von 24658130ie0 »

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #1 am: 08.11.2014, 23:13:31 »
Warum ohne gparted?

Versuchs mal so: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=11192.msg106322#msg106322

Aber natürlich mit größter Vorsicht, nicht das du dein System zerstörst...
(Bin nicht sicher ob fdisk an eingebundene Partitionen änderungen zulässt, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht)
Hier gibt es auch noch Info's: http://wiki.ubuntuusers.de/fdisk#fdisk

Wenn dann das partitionieren und formatieren geklappt hat geht es hiermit weiter: https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=4%29_Nachtr%C3%A4glich_eine_Partition_in_fstab_einbinden
« Letzte Änderung: 08.11.2014, 23:20:57 von Marco77 »

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #2 am: 08.11.2014, 23:43:36 »
nicht über gparted sondern über die shell. Leider weiß ich nicht wie...
Pardon, aber dann  lass es lieber.. :)

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #3 am: 09.11.2014, 01:30:24 »
Zitat
Pardon, aber dann  lass es lieber.. :)

Dem kann ich mich nur anschließen.

fdisk:
Meine ersten Gehversuche habe ich mit einem Stick gemacht, auf dem sich keine wichtigen Daten befanden.
Ob die deutsche Benutzerführung bei mir mit der Installation von manpages-de zusammenhängt, weiß ich nicht genau.
sudo apt-get install manpages-deHüte dich vor allem vor dem Befehl o und anschließendem w !
Durch eine neue leere Partitionstabelle wären alle bestehenden Partitionen und Daten erst mal weg.

qiana@mate ~ $ sudo fdisk /dev/sdc
[sudo] password for qiana:

Befehl (m für Hilfe): m
Befehl  Bedeutung
   a   (De)Aktivieren des bootfähig-Flags
   b   „bsd disklabel“ bearbeiten
   c   (De)Aktivieren des DOS Kompatibilitätsflags
   d   Eine Partition löschen
   l   Die bekannten Dateisystemtypen anzeigen
   m   Dieses Menü anzeigen
   n   Eine neue Partition anlegen
   o   Eine neue leere DOS Partitionstabelle anlegen
   p   Die Partitionstabelle anzeigen
   q   Ende ohne Speichern der Änderungen
   s   Einen neuen leeren „Sun disklabel“ anlegen
   t   Den Dateisystemtyp einer Partition ändern
   u   Die Einheit für die Anzeige/Eingabe ändern
   v   Die Partitionstabelle überprüfen
   w   Die Tabelle auf die Festplatte schreiben und das Programm beenden
   x   Zusätzliche Funktionen (nur für Experten)

Befehl (m für Hilfe): l

 0  Leer            24  NEC DOS         81  Minix / altes L bf  Solaris       
 1  FAT12           27  Hidden NTFS Win 82  Linux Swap / So c1  DRDOS/sec (FAT-
 2  XENIX root      39  Plan 9          83  Linux           c4  DRDOS/sec (FAT-
 3  XENIX usr       3c  PartitionMagic  84  OS/2 verst. C:- c6  DRDOS/sec (FAT-
 4  FAT16 <32M      40  Venix 80286     85  Linux erweitert c7  Syrinx         
 5  Erweiterte      41  PPC PReP Boot   86  NTFS Datenträge da  Keine Dateisyst
 6  FAT16           42  SFS             87  NTFS Datenträge db  CP/M / CTOS / .
 7  HPFS/NTFS/exFAT 4d  QNX4.x          88  Linux Klartext  de  Dell Dienstprog
 8  AIX             4e  QNX4.x 2. Teil  8e  Linux LVM       df  BootIt         
 9  AIX bootfähig   4f  QNX4.x 3. Teil  93  Amoeba          e1  DOS-Zugriff   
 a  OS/2-Bootmanage 50  OnTrack DM      94  Amoeba BBT      e3  DOS R/O       
 b  W95 FAT32       51  OnTrack DM6 Aux 9f  BSD/OS          e4  SpeedStor     
 c  W95 FAT32 (LBA) 52  CP/M            a0  IBM Thinkpad Ru eb  BeOS Dateisyste
 e  W95 FAT16 (LBA) 53  OnTrack DM6 Aux a5  FreeBSD         ee  GPT           
 f  W95 Erw. (LBA)  54  OnTrackDM6      a6  OpenBSD         ef  EFI (FAT-12/16/
10  OPUS            55  EZ-Drive        a7  NeXTSTEP        f0  Linux/PA-RISC B
11  Verst. FAT12    56  Golden Bow      a8  Darwin UFS      f1  SpeedStor     
12  Compaq Diagnost 5c  Priam Edisk     a9  NetBSD          f4  SpeedStor     
14  Verst. FAT16 <3 61  SpeedStor       ab  Darwin Boot     f2  DOS sekundär   
16  Verst. FAT16    63  GNU HURD oder S af  HFS / HFS+      fb  VMware VMFS   
17  Verst. HPFS/NTF 64  Novell Netware  b7  BSDi Dateisyste fc  VMware VMKCORE
18  AST SmartSleep  65  Novell Netware  b8  BSDI Swap       fd  Linux raid auto
1b  Verst. W95 FAT3 70  DiskSecure Mult bb  Boot-Assistent  fe  LANstep       
1c  Verst. W95 FAT3 75  PC/IX           be  Solaris Boot    ff  BBT           
1e  Verst. W95 FAT1 80  Altes Minix   

Befehl (m für Hilfe): m


Mit cfdisk geht es komfortabler:
http://manual.siduction.org/part-cfdisk#partition

Eine weitere Möglichkeit ist parted:
qiana@mate ~ $ sudo parted /dev/sdc
[sudo] password for qiana:
GNU Parted 2.3
Verwende /dev/sdc
Willkommen zu GNU Parted! Geben Sie 'help' ein, um eine Liste der verfügbaren Kommados zu erhalten.
(parted) help                                                             
  align-check TYPE N                        Partition N auf TYP(min|opt)-Ausrichtung prüfen
  check NUMMER                             Einen einfachen Test auf dem Dateisystem ausführen.
  cp [VON-GERÄT] VON-NUMMER AUF-NUMMER   Dateisystem auf andere Partition kopieren
  help [KOMMANDO]                          Allgemeine Hilfe, oder Hilfe zu KOMMANDO
  mklabel,mktable LABEL-TYP                Neues Disklabel (Partitionstabelle) erzeugen
  mkfs NUMBER FS-TYPE                      Ein FS-TYP-Dateisystem auf ZAHL erstellen
  mkpart PART-TYP [FS-TYP] ANFANG ENDE    Partition erzeugen
  mkpartfs PART-TYP FS-TYP ANFANG ENDE     Partition mit Dateisystem erzeugen
  resizepart NUMBER END                    resize partition NUMBER
  move NUMMER ANFANG ENDE                  Partition NUMBER verschieben
  name NUMMER NAME                         Partition NUMMER mit NAME benennen
  print [devices|free|list,all|NUMMER]     Partitionstabelle, verfügbare Geräte, freien Speicher, alle Paritionen oder eine bestimmte
        Partition anzeigen
  quit                                     Programm beenden
  rescue ANFANG ENDE                       Eine verlorene Partitionen zwischen ANFANG und ENDE retten
  resize NUMMER ANFANG ENDE                Dateisystem- und Partitionsgröße auf Partition NUMMER ändern
  rm NUMMER                                Partion NUMMER löschen
  select GERÄT                             Wählen Sie ein GERÄT zur Bearbeitung
  set NUMMER FLAG STATUS                   ändern des FLAGs auf der Partition NUMMER
  toggle [NUMMER [FLAG]]                   umschalten des FLAGs von Partition NUMMER
  unit EINHEIT                             die Standardgröße auf EINHEIT setzen
  version                                  zeigt die Versions- und Copyright-Informationen von GNU Parted an
(parted) quit                     
« Letzte Änderung: 09.11.2014, 04:12:17 von helli »

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #4 am: 09.11.2014, 02:31:03 »
Wem Gparted nicht gefällt, kann es ja mal mit "Laufwerke" (gnome-disk-utility) versuchen.
http://wiki.ubuntuusers.de/Laufwerksverwaltung
« Letzte Änderung: 09.11.2014, 02:53:41 von aexe »

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #5 am: 09.11.2014, 08:06:20 »
Mal andersrum gefragt.. was spricht gegen Gparted ?  Reiner Spieltrieb oder ein Format, das von Gparted nicht angeboten wird  ?
Ich halte es für ein gutes, sicheres und komfortabeles Werkzeug und benutze nichts anderes... ;)

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #6 am: 09.11.2014, 08:27:37 »
Wenn das Ziel ist, im unallocated space eine neue Partition anzulegen und zu formatieren, dann ist es doch im GParted nur einige Mausklicks entfernt  :D

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #7 am: 09.11.2014, 11:13:07 »
@marco

Vielen Dank, natürlich hat es mit fdisk funktioniert, hatte ganz vergessen, dass es so geht   :-[

Ich wollte es nicht mit gparted machen, da ich mehr mit der shell arbeiten möchte und weg von den klickibunti-tools will, außderdem geht mit der shell alles viel schneller

Re: freien Speicherplatz per Shell zuweisen
« Antwort #8 am: 09.11.2014, 13:40:06 »
Endlich mal einer, der mit der Shell (Terminal) arbeiten will und nicht jammert, daß Linux nicht so Klicker-freundlich ist !
Nur für "geht mit der shell alles viel schneller" hast du Dir, mein ich, die falsche Aufgabe gesucht.
Die Sache ist nämlich komplizierter als man denkt -
was sofort klar wird, wenn man sich an anschaut , was Gparted alles macht,
wenn eine neue Partition angelegt wird.
Zitat
GParted 0.16.1 --enable-libparted-dmraid

libparted 3.1

Logische Partition Nr. 1 (ext4, 20.00 GiB) auf /dev/sda erstellen  00:00:08    ( ERFOLG )
       
Leere Partition erstellen  00:00:01    ( ERFOLG )
       
Pfad: /dev/sda5
Anfang: 105086976
Ende: 147030015
Größe: 41943040 (20.00 GiB)
Alte Dateisystem-Signaturen auf /dev/sda5 löschen  00:00:00    ( ERFOLG )
       
primäre Signaturen löschen  00:00:00    ( ERFOLG )
       
68.00 KiB Nullen bei Byte-Versatz 0 geschrieben
sekundäre Signaturen löschen  00:00:00    ( ERFOLG )
       
4.00 KiB Nullen bei Byte-Versatz 21474832384 geschrieben
Betriebssystem-Zwischenspeicher von /dev/sda leeren  00:00:00    ( ERFOLG )
Partitionstyp auf /dev/sda5 festlegen  00:00:00    ( ERFOLG )
       
Neue Partitionstyp: ext4
Neues ext4-Dateisystem erzeugen  00:00:07    ( ERFOLG )
       
mkfs.ext4 -L "SYS1" /dev/sda5
       
Dateisystem-Label=SYS1
OS-Typ: Linux
Blockgröße=4096 (log=2)
Fragmentgröße=4096 (log=2)
Stride=0 Blöcke, Stripebreite=0 Blöcke
1310720 Inodes, 5242880 Blöcke
262144 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
Erster Datenblock=0
Maximale Dateisystem-Blöcke=0
160 Blockgruppen
32768 Blöcke pro Gruppe, 32768 Fragmente pro Gruppe
8192 Inodes pro Gruppe
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken:
32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208,
4096000

Platz für Gruppentabellen wird angefordert: erledigt
Inode-Tabellen werden geschrieben: erledigt
Erstelle Journal (32768 Blöcke): erledigt
Schreibe Superblöcke und Dateisystem-Accountinginformationen: erledigt
Nachdem man ja nicht alle Tage neue Partitionen anzulegen hat, würde ich solche Aktionen lieber den schlauen Algorithmen des wirklich hervorragend guten Programms Gparted überlassen.
Fehler können natürlich trotzdem passieren.
« Letzte Änderung: 09.11.2014, 13:48:38 von aexe »