Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.11.2020, 20:21:02

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24814
  • Letzte: GrischanB
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 696323
  • Themen insgesamt: 56359
  • Heute online: 705
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Wie kann ich ein ISCSI-Laufwerk beim Start automatisch einhängen?  (Gelesen 2876 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Wie kann ich ein ISCSI-Laufwerk beim Start automatisch einhängen?
« Antwort #15 am: 24.08.2014, 20:50:27 »
probier ich aus.....

Bei einem Neustart kommt die Fehlermeldung " mit s überspringen oder..."
also er findet das Laufwerk nicht, weil das Netzwerk nicht da ist.
wenn ich dann mit s überspringe und später wieder mount -a eingebe gehts.

Ich hab es geahnt, das ist das große Problem, das Netzwerk kommt meist zu spät, besonders bei Wlan.
Aber mit Autostart wird das schwer, weil ja sudo benötigt wird.
Man könnte ein kleines Script schreiben was etwas wartet, dann mount -a ausführt und das in die rc.local eintragen.
Aber im scripten bin ich nicht so fit.

Dann probier mal folgendes:
UUID=a2471898-19a3-4007-8f37-9cde5741f4cf  /media/hw  ext4 defaults,_netdev 0 0also zu der Zeile noch ",_netdev" hinzufügen.

Zitat
_netdev
Das einzubindene Dateisystem befindet sich auf einem Device, das Netzwerkzugriff benötigt. Das Einbinden wird daher solange hinausgezögert, bis Netzwerkzugriff besteht.

Gleicher Effect, hab gewartet und dann mit s übersprungen. Leider nein

Beim nachträglichen mount -a kam folgende Meldung

hw@papas-laptop ~ $ sudo mount -a
[sudo] password for hw:
mount: Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der
       Superblock von /dev/sdb1 ist beschädigt, fehlende
       Kodierungsseite oder ein anderer Fehler
       Manchmal liefert das Systemprotokoll wertvolle Informationen,
       versuchen Sie »dmesg | tail« oder so


ich nehme mal netdev wieder weg.

Habe gerade gesehen, dass ich anstatt ein",", einen "." gemacht habe.
Ich probiere es nochmal ...
« Letzte Änderung: 24.08.2014, 21:14:10 von duk64 »

So hab 30 sek gewartet nichts, daach s

Das dumme ist, dass ich nun gar nicht mehr auf das iscsi-Laufwerk zugreifen kann.
Gleiche Fehlermeldung:

mount: Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der
       Superblock von /dev/sdb1 ist beschädigt, fehlende
       Kodierungsseite oder ein anderer Fehler
       Manchmal liefert das Systemprotokoll wertvolle Informationen,
       versuchen Sie »dmesg | tail« oder so

Trag mal in die rc.local folgendes über dem exit ein:
(/bin/sleep 60 && mount -a)Dann mal neu starten.

ich musste erstmal die uuii zeile aus der fstab kommplett entfernen und neu starten, jetzt kann ich wieder zugreifen.

So jetzt wieder von vorne:

1.  UUID=a2471898-19a3-4007-8f37-9cde5741f4cf  /media/hw  ext4 defaults 0 0  in fstap und dann
2. (/bin/sleep 60 && mount -a)    in rc.local eintragen

...

Erst die fstab und händisch testen, wenn wieder geht, die rc.local bearbeiten.

wo ist rc.local??  sorry für die dumme frage
Auch unter /etc

ich habe beim neustart 1 1/2 Minuten gewartet, dann mit s übersprungen.

Danach wurde nach 1 Minute das ISCSI automaisch eingehängt.
Teilerfolg!!

Einzig die Meldung beim Start stört noch.
Kann ich UUID=a2471898-19a3-4007-8f37-9cde5741f4cf  /media/hw  ext4 defaults 0 0 nicht auch in rc.local eintragen?

Zitat
Kann ich UUID=a2471898-19a3-4007-8f37-9cde5741f4cf  /media/hw  ext4 defaults 0 0 nicht auch in rc.local eintragen?
Nein das geht nicht.
Versuch mal in der fstab so
UUID=a2471898-19a3-4007-8f37-9cde5741f4cf  /media/hw  ext4 defaults,noauto 0 0Die rc.local aber so lassen.

Die fehlermeldung erscheint nicht mehr, aber es wird nicht gemountet.
Auch im Terminal bewirkt ein mount -a nichts.

In Nemo durch klick gehts.


Hab gerade im Terminal mal mount 7dev/sdb1/ eingegeben und ....



ES GEEEEHT  :D :D :D :D :D


Mach das mal in die rc.local rein

Häng sie mal in Nemo aus und versuche es mit sudo mount /dev/sdb1 ob sie dann eingehängt wird.