Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.06.2020, 21:25:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24073
  • Letzte: wol
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 663484
  • Themen insgesamt: 53673
  • Heute online: 589
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung  (Gelesen 1799 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« am: 07.07.2014, 12:19:12 »
Hallo zusammen,

ich nutze seit einigen Jahren Linux Mint (seit Version 9, glaube ich). Bisher habe ich bei jeder Neuinstallation einfach die komplette Platte platt gemacht, ohne mir Gedanken über eine sinnvolle Partitionierung zu machen. Aufgrund des langen Supportzeitraums von Mint 17 möchte ich nun mal ein bisschen strukturierter vorgehen.

Meine Festplatte hat 500GB, mein Platzbedarf ist eher gering. Ich möchte daher zwei "vollwertige" Partitionen anlegen, mit der Option, mir vielleicht mal zusätzlich zu Mint 17 ein zweites (Linux-)Betriebssystem zu installieren. Ich habe mir folgende Gedanke gemacht:

1) primäre Partition: /boot
Dateisystem ext2
Größe 250MiB


2) erweiterte Partition (Mint17)

2.1 logische Partition: /swap
Dateisystem linux-swap
Größe 4GiB

2.2 logische Partition: /root
Dateisystem ext4
Größe 30 GiB

2.3 logische Partition: /home
Dateisystem ext 4
Größe: Rest von der Partition


3) erweiterte Partition (Test)

3.1 logische Partition: /swap
Dateisystem linux-swap
Größe 4GiB

3.2 logische Partition: /root
Dateisystem ext4
Größe 30 GiB

3.3 logische Partition: /home
Dateisystem ext 4
Größe: Rest von der Partition


2 und 3 sollen zusammen den kompletten Plattenplatz belegen.

Ist das so richtig? Brauche ich für beide Partitionen eine eigene swap-Partition? Wie sieht es mit den Größen aus? Ich habe 4GB Arbeitsspeicher.

Zur Zeit nutze ich Mint16 (Mate), demnächst soll es dann Mint17 (Mate) werden.

Über Tipps und Anmerkungen bin ich dankbar, denn ich habe noch nie selber partitioniert. Ich habe bereits die Suchfunktion genutzt, habe aber nur Fälle zum Dualboot mit Windows gefunden. Falls mein Fall schon irgendwo abgefrühstückt wurde, bitte weist mich zur richtigen Stelle.

Danke!
« Letzte Änderung: 07.07.2014, 19:39:16 von Baldur »

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #1 am: 07.07.2014, 12:48:58 »
Hallo,
ich habe da nicht so viel Ahnung von, aber irgendwie sieht das alles (für mich ^^) unübersichtlich aus, dein Plan.

Ich würde 20gb für dein Mint einrichten.
Dann vielleicht noch 20gb für ein anderes OS.
Die swaps werden automatisch angelegt. (Oder vorgeschlagen)

Linux braucht glaube ich mindestens 6gb.
Lg,

Marcus

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #2 am: 07.07.2014, 12:58:25 »
Viele Ungereimtheiten in dem Plan !
zB
- "vollwertige" Partitionen gibt es nicht (sondern : primär, erweitert oder logisch)
- es ist immer nur eine erweiterterte Partition möglich (von insgesamt vier primären Partitionen)
- eine Boot-Partition ist in der Regel überflüssig
- eine Swap-Partition ist ausreichend, auch bei mehreren Betriebssystemen
- es gibt keine Notwendigkeit, den kompletten Speicherplatz zu partitionieren   (Freier Speicherplatz schadet nicht)

Empfehlenswert ist es, eine DATEN-Partition zu haben.
Dann entfällt auch der Sinn von separaten Home-Partitionen.

http://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung
http://wiki.ubuntuusers.de/Manuelle_Partitionierung
« Letzte Änderung: 07.07.2014, 13:20:24 von aexe »

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #3 am: 07.07.2014, 13:00:56 »
Eine /boot braucht man nicht, es sei denn man will verschlüsseln.
15 GB für /
Swap ca. 1,5 mal Ram
/home nach belieben.
Oder auf extra /home verzichten und eine Datenpartition anlegen.

Cosmo

  • Gast
Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #4 am: 07.07.2014, 13:10:27 »
Das wird so nicht funktionieren, weil man keine 2 erweiterten Paritionen auf einer FP anlegen kann. Es gehen maximal 4 primäre oder 3 primäre + 1 erweiterte Partition. Möglich wäre es also zum Beispiel, die Partitionen für das erste System als primäre Partitionen anzulegen und (später) für ein oder mehrere weitere Systeme logische Laufwerke in der erweiterten.

Die nächste Frage lautet, warum eine separate Boot-Partition? Du brauchst so etwas nur in besonderen Fällen (zum Beispiel Komplett-Verschlüsselung), im Regelfall laß es einfach.

4 GB für Swap ist zuwenig, falls du den Ruhezustand nutzen willst. Ich würde 5 GB nehmen (zumal Plattenplatz für dich ja kein Problem darstellt).
Man kann eine Swap für mehrere Systeme verwenden. Dann allerdings muß man nach einem Ruhezustand unbedingt das zuvor schlafen gelegte System wieder herstellen; wechselt man sofort in das zweite System ist Datenverlust garantiert,
Ich persönlich lege die Swap immer zwischen die Systempartition und die /home-Partition, weil damit die Wege für die Plattenköpfe aus beiden Partitionen heraus am geringsten sind und der Abstand von 5 GB um zwischen den beiden Partitionen zu wechseln völlig vernachlässigbar ist - die Wegstrecken innerhalb der beiden Partitionen sind um ein vielfaches größer.

Da der beste Weg zum Lernen neuer Dinge learning by doing ist und da jetzt offensichtlich sowieso einen vollständigen Neuanfang machen willst (und persönliche Daten hoffentlich extern gesichert, also wiederherstellbar sind), würde ich an deiner Stelle jetzt einfach mal das erste System installieren, anschließend ein weiteres System (darf auch dasselbe sein) und beobachten, ob du dich sicher fühlst, ohne Datenverlust später einmal ein weiteres System im Ernstfall neben ein vorhandenes zu installieren.

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #5 am: 07.07.2014, 13:15:30 »
Also, eine separate Bootpartition wurde bei meiner letzten Installation auch angelegt. Meinen Homeordner habe ich verschlüsselt.

Die Wiki-Einträge von Ubuntuusers sind mir bekannt. Dass nur eine erweiterte Partition möglich ist, habe ich da nicht herausgelesen... Also:

1) primäre Partition: /boot 250MiB

2) erweiterte Partition: Rest, davon:
2.1 /swap 6GiB
2.2 /root (Mint17) 15GiB
2.3 Test (= weiteres OS) 15 GiB

Meine persönlichen Daten möchte ich weiterhin verschlüsseln. Wie "verzichte" ich auf einen Homeordner? Tut mir leid für die naiven Fragen, aber wie gesagt, bisher habe ich einfach alles so hingenommen, wie es mir im Installationsprozess angeboten wurde, und da wurde halt immer ein Home-Verzeichnis angelegt.

Also 2.4 Datenpartition, kann ich die verschlüsseln und trotzdem mit beiden Betriebssystemen darauf zugreifen? Zu guter Letzt: Bietet es sich an, von vornherein nicht die gesamte Festplatte zu nutzen, sondern einen Teil nicht zuzuweisen oder eine "Reservepartition" anzulegen (wofür auch immer)? Wie gesagt, mein Platzbedarf ist gering. Meine alte Festplatte hatte 160GB, davon waren nur 45GB belegt (inkl. OS).

Edit: Cosmo, wir haben uns überschnitten. Also doch zweimal Swap?
« Letzte Änderung: 07.07.2014, 13:19:23 von Baldur »

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #6 am: 07.07.2014, 13:24:01 »
Verschlüsselung ist ein Sonderfall. (Über den Nutzen kann man geteilter Meinung sein)
Um persönliche Daten zu verschlüsseln, gibt es mehrere Möglichkeiten,
System- oder Home-Verschlüsselung ist mMn nicht die beste Lösung.

Man kann auch mehrere Swaps haben, nur mehr als eine erweiterte Partition geht nicht.
Auf das "Home"-Verzeichnis kann man nicht verzichten, es muss aber keine eigene Partition dafür angelegt werden, sondern es kann auch ein Unterverzeichnis auf der System-Partition (Root, " / " ) sein.
« Letzte Änderung: 07.07.2014, 15:43:37 von aexe »

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #7 am: 07.07.2014, 13:26:24 »
Also brauche ich jetzt eine Boot-Partition, wenn ich meine persönlichen Daten verschlüsseln will, oder nur, wenn ich die komplette Festplatte verschlüssele?

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #8 am: 07.07.2014, 13:35:09 »
/boot brauchst du nur bei Vollverschlüsselung, wenn nur /home verschlüsselt wird, wird sie nicht benötigt.

Der_Beobachter

  • Gast
Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #9 am: 07.07.2014, 13:42:05 »
Man kann auch mehrere Swaps haben
Braucht man aber nicht, wie man aus meiner Fußzeile erkennen kann, habe ich drei LM-Versionen/Desktop-Varianten auf ein und der selben Platte (plus 2x Win), aber nur eine Swap. Wobei ich sagen muss, ich habe noch nie gesehen, dass meine Swap-Partition überhaupt genutzt wurde (bei 8GB-Ram ist das wohl auch eher nicht nötig).

Gruß
Der_Beobachter

Cosmo

  • Gast
Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #10 am: 07.07.2014, 13:47:32 »
1. Separate Boot-Partition wird nur beim Verschlüsseln der gesamten Platte benötigt.

2. 2 Swap-Partitionen sind nicht erforderlich, wenn mein Hinweis im obigen Beitrag beachtet wird. Solange es nur 1 System gibt, stellt sich die Frage aber noch nicht, und später kann man das immer noch nach Wunsch konfigurieren.

3. Eine Reserve-Partition ist zunächst nicht erforderlich. Du mußt nur zur Zeit ungenutzten Festplattenplatz beim Partitionieren frei lassen, auf dem man später diese Partition(en) erstellen kann.

4. Deine letzte Aufstellung hat einen Schönheitsfehler: Da gibt es weder eine /home- noch eine Datenpartition. Und auch ist die Plazierung von swap zwischen boot und System sinnlos. Das System gehört nach vorne, dort arbeitet die FP am schnellsten - und ist übersichtlicher, weil sda1 = System sinnvoller klingt als sda2 = System (oder gar sda3 = System oder in deinem Fall sda6 = System; sda6, weil die Nummerierung logischer Laufwerk mit 5 beginnt).

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #11 am: 07.07.2014, 15:42:01 »
...Tut mir leid für die naiven Fragen, aber wie gesagt, bisher habe ich einfach alles so hingenommen, wie es mir im Installationsprozess angeboten wurde, und da wurde halt immer ein Home-Verzeichnis angelegt...
Gegen Fragen ist nichts einzuwenden, dafür braucht es keine Entschuldigung.
Bitte beachten : Wie schon geschrieben, es ist ein Unterschied zwischen Home-Verzeichnis und -Partition.
Der Installer legt nicht grundsätzlich eine Boot-Partition an, nur bei der Auswahl bestimmter Optionen.
« Letzte Änderung: 07.07.2014, 15:57:21 von aexe »

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #12 am: 07.07.2014, 16:21:11 »
Puh, also...

1) primäre Partition /root 15GiB
2) primäre Partition swap 6GiB
3) primäre Partition /home 100GiB
4) Rest, dort dann bei Bedarf erweiterte Partition mit:
4.1 logische Partition /root (OS2)
4.2 nochmal /home? Fürs 2.Betriebssystem?

Ich glaub, ich fang einfach mal an.  ;D

Cosmo

  • Gast
Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #13 am: 07.07.2014, 17:10:04 »
4.2 nochmal /home? Fürs 2.Betriebssystem?
Ja, nicht dasselbe home für 2 verschiedene Systeme verwenden, das wird - wegen der Benutzer-Systemeinstellungen - ganz schnell zu Problemen führen und unter Umständen funktioniert - für denselben Benutzer - kein System mehr fehlerfrei. Du kannst die jeweils andere Home-Partition immer noch einhängen, um auf die Daten zuzugreifen.

"Einfach mal anfangen" ist, wie ich zu Beginn bereits schrieb, der effektivste Weg, um mit dem Thema warm zu werden.

Re: Dualboot (2xLinux) - Frage zur Partitionierung
« Antwort #14 am: 07.07.2014, 19:39:02 »
So, ich glaube, es hat alles hingehauen. Ich habe jetzt 345GiB nicht zugeteilten Speicherplatz am Ende der Platte. Die krieg ich nie im Leben voll!  ;D

Vielen Dank noch mal an alle für den hilfreichen Input.