Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
08.08.2020, 20:17:28

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24367
  • Letzte: xyz
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 676158
  • Themen insgesamt: 54809
  • Heute online: 584
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Boot CD-ROM mit LM Linux Mint 17 Cinnamon 32-bit wird nicht gebootet / Linux nic  (Gelesen 8529 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

... Übrigens noch ein „Gedicht“, wenn ich nach dem Installationsmenü v. LM 17 den PC runterfahren will, wirft dieser zwar erfolgreich die DVD aus, aber hängt sich jedes Mal auf, so dass ich „unter Gewaltanwendung“ den „Aus“-knopf drücken muss, um ihn endgültig auszuschalten . . .
Hab ich Dein "Gedicht" wohl falsch interpretiert ?
HALLO . . . . . es gibt doch (noch ?!) keine Installation und demzufolge erst recht keinen 'Abschluss der Installation' !!
Vielleicht wäre etwas weniger Expressivität und mehr Sachlichkeit nützlich, wenn Du doch noch zu einem erfolgreichem Abschluss der Installation kommen willst  ::)

Ich misch mich hier jedenfalls nicht mehr ein.
Doch, zum letztenmal :
- Die Teminal-Meldungen hier zeigen :
Im Terminal : Befehl und Ausgabe-Text auswählen (markieren), Rechtsklick darauf, Kopieren wählen
Im Antwortfeld : Rechtskick, Einfügen wählen, Text auswählen (markieren), auf das Schaltfeld [ # ] klicken
Lesen musst Du schon selber ...
« Letzte Änderung: 29.06.2014, 20:01:28 von aexe »

Also was ein Codeblock ist ist jetzt ja klar, es geht einfach darum das es dann einfacher zu lesen ist.

Als nächstes solltest du mal im Menü des Live-Systems schauen, da gibt es den Eintrag "Netzwerkverbindungen", darüber sollte es eigentlich klappen auch mit dem Live-System online zu kommen. (Siehe Bild)

(Und ich les in der Zwischenzeit nochmal was eigentlich das Problem ist... :D )

Es ist übersichtlicher und vermeidet Smileys in der Ausgabe, wenn zB. so was drin vorkommt. :)
Es ist übersichtlicher und vermeidet Smileys in der Ausgabe, wenn zB. so was drin vorkommt. :)

Ja, prima und vielen Dank für die vielen Antworten ! Aber wie kriege ich denn jetzt die LM 17 installiert bzw. wie kriege ich jetzt die 'Warnung' und !! den 'error' raus ?

@ aexe: SORRY, war keinesfalls böse gemeint !! Tut mir leid !

Mit dem Internetzugang sollte ich eigentlich jetzt auch hinkriegen, wenn die Beschreibung Marco77 vollständig ist.

wie kriege ich jetzt die 'Warnung' und !! den 'error' raus ?

Vermute mal, dass der USB-Stick, den Du als Bootstick versucht hast, noch jm Rechner steckt.
Wegen PAE, Cinnamon und so... Was für einen Prozessor hat der Rechner? XP zeigt das, wenn Du die Systemsteuerung öffnest. Im Gerätemanager erscheint auch die Grafikkarte. Was ist da drin?

Wegen der Fehlemeldungen
Warning: Unable to open /dev/sr0  read-write (Read-only file system).   /dev/sr0
Has been opened read-only.

Error: Invalid partition table – recursive partition on  /dev/sr0.
brauchst du dir keinen Kopf machen, die kommen daher, dass parted nichts mit der Live-DVD anfangen kann.

Für eine Mint-Installation brauchst du jedoch 2 Partitionen, eine ext4 für das System und eine swap, aber es steht kein unpartitionierter Speichrplatz dafür zur Verfügung.
Was ist auf diesen beiden Partitionen drauf:
    5      55.0GB   66.0GB   11.0GB   logical   ntfs
    6      66.0GB   80.0GB   14.0GB   logical   fat 32
Kann man darauf verzichten oder den Inhalt an anderer Stelle speichern?
Dann wäre dort die Installation von Mint möglich.

Wie groß ist dein RAM (Arbeitsspeicher), das müsste man wissen, um die Größe der swap zu bestimmen.


Eine weitere Möglichkeit (aber nicht ohne Risiko für das bestehende Win) wäre, die Win-Partition zu verkleinern.
Dazu müsste man die hiberfil.sys und die pagefile.sys vorübergehend entfernen
http://www.pctipp.ch/tipps-tricks/kummerkasten/windows-7/artikel/hiberfilsys-und-pagefilesys-30356/
und die Partition defragmentieren, um an deren Ende genügend zusammenhängenden freien Speicher zu haben.
Nun kann man mit Gparted die Partition verkleinern.
Die hiberfil.sys muss nicht unbedingt wieder aktiviert werden, wenn man den Ruhezustand nicht braucht.
Die pagefile.sys sollte aber wieder aktiviert werden, also "Größe wird vom System verwaltet" wieder einstellen.
Danach könnten die beiden Partitionen für Linux als Primäre angelegt werden.
Es wäre auch möglich, die Erweiterte zu vergrößern und darin die beiden Partitionen für Linux als Logische anzulegen.

Für die Installation würde ich die Option "Etwas Anderes" verwenden, da sieht man genau, welche Partition gewählt wurde.
« Letzte Änderung: 30.06.2014, 10:26:23 von helli »

@ geobart:
Zitat
Vermute mal, dass der USB-Stick, den Du als Bootstick versucht hast, noch im Rechner steckt.
Nein, habe doch ausschließlich mittels DVD = und NICHT !! mit USB-Stick gebootet, kann also nicht sein.

Zitat
Was für einen Prozessor hat der Rechner? XP zeigt das, wenn Du die Systemsteuerung öffnest.
Prozessor = Intel® Pentium® M Processor 1.70GHz

Zitat
Im Gerätemanager erscheint auch die Grafikkarte. Was ist da drin?
Grafikkarte = ATI MOBILITY RADEON 9600/9700 Series


@ helli:
Zitat
brauchst du dir keinen Kopf machen, die kommen daher, dass parted nichts mit der Live-DVD anfangen kann.
Ja, aber warum habe ich dann dieses gemacht ??? Hat mir doch aus mir zumindest völlig nachvollziehbaren Gründen Marco77 dringendst empfohlen, denn da sollte jetzt doch eigentlich nach der Ursache geforscht werden, warum ich bis dato LM 17 noch nicht auf meinen PC installieren konnte bzw. was es mit dem Fenster:

Kein Root-Dateisystem
Es wurde kein Root-Dateisystem festgelegt
Bitte beheben Sie dies im Partitionierungsmenü

                                               OK

auf sich hat.

In Sachen 'Partitionierungen' bin ich - und ich glaube, das scheinen viele hier im Forum genauso zu sehen - davon ausgegangen, wenn ich neben windows xp installiere, dass alles andere wie von selbst automatisch 'funzt' ! Wäre mir ohnehin persönlich am liebsten !

Zitat
Wie groß ist dein RAM (Arbeitsspeicher) ??
= 1,25 GB RAM

Zitat
Für die Installation würde ich die Option "Etwas Anderes" verwenden, da sieht man genau, welche Partition gewählt wurde.

Ich habe das bisher so verstanden, dass diese Option "Etwas Anderes" den sog. erfahreneren Linux-Anwendern eher vorbehalten ist und bin daher gerade, was die Partitionierung anbetrifft sehr vorsichtig, damit eben gerade nicht das große Risiko für das bestehende Win xp eintritt. Ich persönlich könnte ohnehin wahrscheinlich bei meinen derzeitigen Kenntnissen noch nicht einmal was damit anfangen, wenn ich denn genau wüsste, welche Partition gewählt wurde.

Jedenfalls dürfte / müsste auf meinem Rechner auf jeden Fall hinreichend Platz für ein 'frisches' Mint sein - insgesamt jedenfalls in Summe ca. 30 GB - freier verfügbarer Platz.
m. W. nach ist doch auch gerade Linux prädestiniert für ältere Rechner, von daher dürfte es daran doch auch nicht scheitern.

Zitat
...Ich persönlich könnte ohnehin wahrscheinlich bei meinen derzeitigen Kenntnissen noch nicht einmal was damit anfangen, wenn ich denn genau wüsste, welche Partition gewählt wurde...
Lässt sich sicher ändern : Etwas anders machen, vorher lesen. (Windows sichern).

...Für eine Mint-Installation brauchst du jedoch 2 Partitionen, eine ext4 für das System und eine swap, aber es steht kein unpartitionierter Speichrplatz dafür zur Verfügung.
Was ist auf diesen beiden Partitionen drauf:
    5      55.0GB   66.0GB   11.0GB   logical   ntfs
    6      66.0GB   80.0GB   14.0GB   logical   fat 32
Kann man darauf verzichten oder den Inhalt an anderer Stelle speichern?...
Wenn Du Hilfe willst, musst Du auch Informationen liefern .... "dürfte / müsste " reicht nicht,
wenn Dir etwas unklar ist, konkret nachfragen.
« Letzte Änderung: 30.06.2014, 22:16:35 von aexe »

Zitat
Ja, aber warum habe ich dann dieses gemacht
Damit wir eine Vorstellung über die derzeitige Partitionierung deiner Festplatte haben.
Ohne diese Infos hätte ich keine Vorschläge über mögliche Lösungswege machen können.

Zitat
Für eine Mint-Installation brauchst du jedoch 2 Partitionen, eine ext4 für das System und eine swap, aber es steht kein unpartitionierter Speicherplatz dafür zur Verfügung. Was ist auf diesen beiden Partitionen drauf:
Code: [Auswählen]

    5      55.0GB   66.0GB   11.0GB   logical   ntfs
    6      66.0GB   80.0GB   14.0GB   logical   fat 32

Kann man darauf verzichten oder den Inhalt an anderer Stelle speichern?
Dann wäre dort die Installation von Mint möglich.

Also jetzt mal konkret nachgefragt - ich kann jetzt mit dieser Aussage schon alleine deshalb nichts anfangen, weil ich klar der Meinung bin, dass mein Rechner eindeutig insgesamt ca. 30 GB freien Platz zur Verfügung hat. Wo genau müsste ich denn jetzt welchen Inhalt runter nehmen / löschen bzw. "an anderer Stelle [externe Platte ?] speichern" ?
Wie gesagt, ich bin da auf diesem Gebiet eben halt nicht bewandert  :(

Und welche Partitionen C., D., ?? sind denn jetzt hiermit:

    5      55.0GB   66.0GB   11.0GB   logical   ntfs
    6      66.0GB   80.0GB   14.0GB   logical   fat 32

konkret gemeint ?
Ich weiß definitiv, dass ich auf C (windows) alleine !! noch wenigstens 26 GB bis 27 GB freien Platz habe !!! Schon deshalb verstehe ich diese beiden Zeilen:

    5      55.0GB   66.0GB   11.0GB   logical   ntfs
    6      66.0GB   80.0GB   14.0GB   logical   fat 32

so jedenfalls nicht.

Also: Ganz konkret müsste ich jetzt hierzu "nur noch" wissen, wo ich wieviele GB "herunterholen" muss, damit ein Linux erfolgreich auf meinen Rechner gespeichert werden kann. Müsste dann wohl in der Tat noch wissen, ob ich von C oder / und von D was entfernen muss, um die entsprechenden Partitionen für Linux freizuschaufeln - ODER ??
« Letzte Änderung: 01.07.2014, 09:07:39 von Schnuggibutzerl »

Du hast auf deinem Rechner 4 Partitionen.
Unter Linux werden die nicht mit C, D, F oder G bezeichnet sondern als sda1, sda2, sda5 oder sda6.
Bezeichnung   Start      End      Size      Type      File system   Flags
    sda1      32.3kB   55.0GB   55.0GB   primary   ntfs      boot
    sda2      55.0GB   80.0GB   25.0GB   extended         lba
    sda5      55.0GB   66.0GB   11.0GB   logical   ntfs
    sda6      66.0GB   80.0GB   14.0GB   logical   fat 32
Die sda1 wird unter Windows wohl die C sein.
Die sda2 ist eine Erweiterte Partition diese dient nur als Hülle für die beiden Logischen sda5 und sda6.
Die sda5 könnte unter Win als D und die sda6 als E ausgewiesen sein.
Da musst du in Windows nachschauen, dort müsstest du auch sehen, was da drauf ist.

Du sagst auf sda1 sind etwa 26 GB frei.
Um diesen Betrag kann man diese Partition aber nicht verkleinern, dann hättest du ja keine Reserve für zukünftige Daten und für die Defragmentierung.
Ich würde diese Partition höchstens um 10GB verkleinern.
Der gewonnene Platz reicht aber für eine Linux-Installation kaum aus.

Deshalb die Frage, was ist auf den weiteren ntfs und fat32 (sda5 und sda6) Partitionen drauf und kann man es extern unterbringen?
Wenn man sda1 um 10 GB verkleinert und den gewonnenen Platz der sda2 zuschlägt, wäre darin genügend Platz für die beiden Partitionen, die eine Linux-Installation benötigt.
Zur Not würden auch die jetzt schon vorhandenen 24 GB in der sda2 reichen, dann brauchte man an der Win-Partition nicht herumschrauben.
« Letzte Änderung: 01.07.2014, 10:32:25 von helli »

Du müsstest in Windows eigentlich 3 Laufwerke haben.
Zitat

Number   Start      End      Size      Type      File system   Flags
    1      32.3kB   55.0GB   55.0GB   primary   ntfs      boot     ← C:
    2      55.0GB   80.0GB   25.0GB   extended         lba
    5      55.0GB   66.0GB   11.0GB   logical   ntfs               ← D:
    6      66.0GB   80.0GB   14.0GB   logical   fat 32             ← E:
So richtig ideal ist diese Aufteilung leider nicht. Sowohl D: als auch E: alleine sind ziemlich klein. Selbst wenn du eine davon komplett leermachen würdet wäre das sehr knapp für ein Linux.

Deine Windows-Partition C: zu verkleinern wäre auch eine Möglichkeit, um da aber die 20GB rauszuholen die nötig wären muss Windows vorher sauber vorbereitet werden (defragmentieren, Auslagerungdatei abschalten). Uns hinterher wären dann nach deinen Angaben nur noch 5GB frei.

Am einfachsten wäre es wenn du den Inhalt von D: und E: extern sichern würdest, dann diese Partitionen löschen und dann in diesen 25GB die 2 benötigten Partitionen für Linux anlegst. 23GB für das System und 2GB als SWAP.

Hallo,
ich schleiche ja nun auch schon ein paar Tage hier durch`s Forum.
Erst einmal ziehe ich meinen Hut vor allen welche sich hier unermüdlich ins Zeug legen.

@Schnuggibutzerl:
Ich leide mit Dir, denn Deine Probleme kommen mir sehr bekannt vor.
Alles „automatisch“ bei der Installation von LinuxMint neben XP ging bei mir mit DVD und Mint 16 32-Bit.
Nun sollte dieses durch Mint Cinnamon 17 LTS 32-Bit ersetzt werden.
Zum „laufen“ gebracht habe ich das ganze nur von Live im „abgesicherten Modus“ ,
dann angeklickt „Installation“ und dort  „ etwas Anderes … „
( in Anlehnung Beitrag von Ludo „Neuinstallation Linus LM 17 … auf 16 … vom 31.05. )
und stehe jetzt auch seit längerem an dem Punkt :
 :'(
Kein Root-Dateisystem
Es wurde kein Root-Dateisystem festgelegt
Bitte beheben Sie dies im Partitionierungsmenü.

Ich hoffe, keiner wirft das Handtuch und bleibe gespannt dran
… es ist ein prima Lerneffekt. 

@Ysop
Das ist ein völlig anderer Fehler und von dir verursacht, nicht vom System.
Mache dafür bitte einen eigenen Beitrag auf, sonst wird das hier zu unübersichtlich.
Danke.

Hallo miteinander,

ja, ich bin's wieder und dieses Mal - das wird jetzt kein Mensch glauben - über das Linux-Live-System nach erfolgter - hoffentlich komplett erfolgreicher - Installation dieses LM Mint 17 auf meinem Notebook  :D.

Leider ist da jetzt trotz der Spracheinstellungen = deutsch noch sehr viel englisch dabei - habe wohl dann jetzt doch die nicht ganz richtige 'deutsche' Version erwischt ??? Gäbe es hier noch Möglichkeiten zur "Anpassung" ????

Habe im Übrigen, was das Thema Partitionierungen anbetrifft, absolut gar nichts mehr unternommen und wurde - was Wunder - weder gefragt noch anderweitig diesbezüglich unterbrochen . . . . . es hatte zumindest den Anschein, dass jetzt mit einem Male alles anstandslos durchlief - sogar, das mit der Internetanbindung hat jetzt funktioniert. Datum + Uhrzeit o. k.

Bei dieser Gelegenheit meinen allerbesten Dank an alle eifrigen Helfer/Innen und alle Beiträge und Hilfestellungen - nur das mit dem Englischen wäre schön bzw. schon besser, wenn das doch noch ins deutsche umgewandelt werden könnte. Ach so, es hieß (die DVD ist allerdings momentan noch ! im Laufwerk), dass "alles aktuell" sei . . . . . . . und das bei Firefox 28  ???

Nochmals herzlichsten Dank und viele Grüße
von eurem Schnuggibutzerl  ;)