Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.11.2020, 05:28:49

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24832
  • Letzte: Kowa
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697313
  • Themen insgesamt: 56434
  • Heute online: 508
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 3
Gäste: 318
Gesamt: 321

Autor Thema:  Live-USB für's Installieren auf UEFI vorbereiten, aber richtig  (Gelesen 3633 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin bereits am Verzweifeln, da ich mein Netbook mit Linux, besonders mit 32bit Versionen, nicht anfreunden kann.
Netbook Hardware:
Intel® Celeron® N2815 Prozessor (1,86 GHz), Dual-Core
Intel HD Grafik; DDR3 1333 MHz SDRAM, OnBoard Memory 2 GB, 500 Gb SDD
UEFI BIOS Aptio Setup Utility. Legasy Mode (CSM) - enabled, Security Mode - disabled.
Die Bootreihenfolge wurde geändert, so dass USB Sticks als erste gebootet werden.

Als Boot-Medien habe ich ein 2GB  und ein 8GB USB-Sticks zur Verfügung.
Ich benutze für Formatieren GParted, wo ich beide Sticks als FAT32 mit Flag boot präpariere.
Auf 2GB Stick werden mit Hilfe von UNetbootin einzelne Distros als Live-USB erzeugt. Auf 8GB läuft ein Multisystem Bootloader, wo ich mehrere Distros stapeln und verwalten kann.

Für 2 GB USB ergeben sich folgende Werte: sudo blkid
/dev/sdc1: UUID="11DC-6333" TYPE="vfat"


parted -l
Modell:  USB Flash Memory (scsi)
Festplatte  /dev/sdc:  2008MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  2008MB  2007MB  primary  fat32        boot
Für das Multisystem USB sind folgende Werte abgelesen:
sudo blkid
/dev/sdc1: UUID="D88B-C6DC" TYPE="vfat" LABEL="MULTISYSTEM"

sudo parted -l
Modell: Intenso Premium (scsi)
Festplatte  /dev/sdc:  8087MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  8085MB  8084MB  primary  fat32        boot
Mein Problem besteht darin:
egal wie ich es versuche, nur 64bit Versionen werden wirklich installiert. Alles andere endet entweder in der endlosen Schleife beim Bootvorgang oder wird gar ignoriert.
Ich habe bereits Ubuntu 14.04, Lubuntu 14.04, Mint 17, Bodhi 2.4, openSuSe Gnome edition 13.1 - alle 32bit, alle erst gar nicht zum Grub vorgedrungen. Beim openSuSe wurde mir zusätzlich die Meldungcould not find kernel image: gfxbootgezeigt.  :-X

Multisystem lässt zwar zum Menu mit den Distros durch, aber danach ist auch kein Spaß - Ubuntu und Lubuntu werden schlicht ignoriert, Mint16/17 32bit lässt sich als Live booten,wird jedoch nach dem Installieren nicht angezeigt. Bodhi wird vom Multisystem nicht anerkannt (obwohl mb5sum korrekt ist). Und Mageia ist auch nutzlos.

Wie gesagt, die Versionen mit 64 bit lassen sich installieren und laufen relativ normal. Nur verträgt ein Netbook mit 2GB RAM die 64bit nicht so gut - es gibt diverse Probleme, die irgendwann später auftauchen. Deshalb muss ein 32bit Linux her. Nur wie?

Als obligatorische Lektüre habe ich bereits http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?title=UEFI-Installation#Kleiner_Leitfaden_zur_Installation_auf_UEFI-Rechnern und viele andere Quelle studiert, nur ich verstehe immer noch nicht, was da alles falsch läuft.
Ich vermute jedoch, dass es an den nicht korrekt vorbereiteten USB Sticks liegt.

Kann mir jemand dabei helfen? bitte, bitte!

Hanuman

  • Gast
das ist einfach  ;D

32 Bit und UEFI, das geht nicht - so einfach ist das  :)

32 Bit und UEFI, das geht nicht - so einfach ist das  :)
Ich boote doch nicht im UEFI Modus. CSM ein, Security - aus. Daraus ergibt sich ein gewöhnlicher BIOS. Oder geht es gar nicht mehr?  :o

Auf der 32-bit Live-CD/DVD von Kanotix-Dragonfire-LXDE ist ein efi Ordner drauf.
Ich nehme an, dass es bei der KDE-Version auch so ist.
Eventuell hast du damit mehr Glück.

Warum 32, wenn man 64bit haben kann?
Wenn es ohne Probs geht. dann bleib bei 64Bit.
Also ich hatte noch nie Probleme mit der 64'er. Und wenn, dann konnte man die recht einfach lösen.
 ::)

Hanuman

  • Gast
Ich boote doch nicht im UEFI Modus
dann solltest du aber deinen Thementitel entsprechend anpassen

"Installieren auf UEFI vorbereiten," sagt nämlich klar und deutlich was anderes  ;)

Auf der 32-bit Live-CD/DVD von Kanotix-Dragonfire-LXDE ist ein efi Ordner drauf.
Ich nehme an, dass es bei der KDE-Version auch so ist.
Eventuell hast du damit mehr Glück.
Hmmm, muss ich wohl probieren, obwohl KDE nicht gerade mein Ding ist.

Warum 32, wenn man 64bit haben kann?
Wenn es ohne Probs geht. dann bleib bei 64Bit.
Also ich hatte noch nie Probleme mit der 64'er. Und wenn, dann konnte man die recht einfach lösen.
 ::)
Ich, dagegen, schon! Jede Menge sogar. https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=19392.0
Nachdem ich die Frage gepostet habe sind auch andere Probleme aufgetaucht. Alles in einem war es reine Qual damit zu arbeiten.

dann solltest du aber deinen Thementitel entsprechend anpassen

"Installieren auf UEFI vorbereiten," sagt nämlich klar und deutlich was anderes  ;)
Das ist auch so eine Sache - den Angaben zufolge habe ich momentan BIOS Modus, nur wenn ich die USB Sticks anschließe, werden sie im Menü als UEFI Bootmedien angezeigt. Manchmal mit der Option UEFI oder "reinen" USB Stick zu wählen. Hab natürlich probiert und gescheitert. Deshalb liegt es irgendwie an dem Zusammenspiel von UEFI, Grub, GParted und sonst was.  :'(

Zitat
Alles in einem war es reine Qual damit zu arbeiten.
Das tut mir leid für dich, das du soviel Ärger damit hast.
Vielleicht funzt die LM17 aber doch besser und eventuell sind damit einige Fehler behoben?
Also wenn ich es richtig verstehe funktioniert die Installation der 64Bit Versionen ?
So wie es klingt bist du ja eh am probieren. Also was spricht dagegen wenn du die 64Bit Version erst einmal ein paar Tage testest? (bezüglich Standby usw.)

Oder ich steh auf der Leitung und du hast schon getestet und Probleme mit der neuen LM17 Version.
Dann kann ich dir sicher nicht weiterhelfen und höchstens auf Tante G verweisen, die du sicher selbst schon befragt hast.

Off-Topic:
Da möchte man sein mit LM 17 voll funktionierendes Notebook nicht mehr missen. Man sollte also zwei mal überlegen sich ein neues "unbekanntes" Etwas ins Haus zu holen, auch wenn es manchmal gut gehen kann.
Ich zock dann mal Civ 5 unter Steam ;-)

Vielleicht funzt die LM17 aber doch besser und eventuell sind damit einige Fehler behoben?
Also wenn ich es richtig verstehe funktioniert die Installation der 64Bit Versionen ?
So wie es klingt bist du ja eh am probieren. Also was spricht dagegen wenn du die 64Bit Version erst einmal ein paar Tage testest? (bezüglich Standby usw.)

Oder ich steh auf der Leitung und du hast schon getestet und Probleme mit der neuen LM17 Version.
Dann kann ich dir sicher nicht weiterhelfen und höchstens auf Tante G verweisen, die du sicher selbst schon befragt hast.
Ich habe es nur probeweise installiert, um zu sehen, ob da sich überhaupt was installieren lässt. Ich werde mich wohl damit abfinden, 64bit auf 2GB Speicher laufen zu lassen. Gut finde ich es jedoch nicht. Da wird's bestimmt was auftauchen, womit auch Tante G schnell überfordert wird.  :-[

Re: Live-USB für's Installieren auf UEFI vorbereiten, aber richtig
« Antwort #10 am: 11.06.2014, 19:29:19 »
Ich boote doch nicht im UEFI Modus. CSM ein, Security - aus. Daraus ergibt sich ein gewöhnlicher BIOS. Oder geht es gar nicht mehr?  :o
Gott sei Dank habe ich keine solchen Rechner und deshalb auch keine Ahnung von UEFI.
Aber ich stelle mir vor, selbst wenn CSM ein- und Secure Boot ausgeschaltet sind,
bleibt es UEFI und wird dadurch kein gutes altes BIOS.
Lässst sich denn der RAM wenigstens aufrüsten ?
Dann wäre ein 64bit System ja fast schon wieder sinnvoll.
« Letzte Änderung: 11.06.2014, 19:32:20 von aexe »

Re: Live-USB für's Installieren auf UEFI vorbereiten, aber richtig
« Antwort #11 am: 11.06.2014, 19:48:01 »
Gott sei Dank habe ich keine solchen Rechner und deshalb auch keine Ahnung von UEFI.
Warte nur mal ab. Die Dinger werden jetzt zwangsweise auf allen neuen Rechner eingeführt. In ein Paar Jahre werden wir dieses Sch*** kaufen müssen, ob wir es wollen oder nicht.

Zitat
Aber ich stelle mir vor, selbst wenn CSM ein- und Secure Boot ausgeschaltet sind,
bleibt es UEFI und wird dadurch kein gutes altes BIOS.
Lässst sich denn der RAM wenigstens aufrüsten ?
Dann wäre ein 64bit System ja fast schon wieder sinnvoll.
Ich denke schon, dass da noch 2 Gb locker passen. Das Netbook wird in mehreren Variationen verkauft und diese hier ist nur die günstigste von allen. Alle anderen haben 4GB (und Win 8 am Bord  :-\).

Re: Live-USB für's Installieren auf UEFI vorbereiten, aber richtig
« Antwort #12 am: 11.06.2014, 20:08:26 »
... In ein Paar Jahre werden wir dieses Sch*** kaufen müssen, ob wir es wollen oder nicht...

... Alle anderen haben 4GB (und Win 8 am Bord  :-\).
Du sprichst die schreckliche Wahrheit gelassen aus  :-X
Zur Zeit werden ja noch gute Gebrauchtgeräte günstig angeboten. Also zuschlagen, solange es noch welche gibt.
(zB ältere Thinkpads)

Ohne jetzt genau zu wissen, worum es geht, mein ich aber, dass Deine aktuellen Probleme mit dem Netbook
nicht der 64bit Version geschuldet sind und mit 32bit gelöst werden könnten.
Die Modelle mit Win8 werden doch auch 64bit haben ?

Deine Live-Sticks erscheinen mir, so wie Du es oben schreibst, völlig ok.
« Letzte Änderung: 11.06.2014, 22:14:39 von aexe »

Re: Live-USB für's Installieren auf UEFI vorbereiten, aber richtig
« Antwort #13 am: 11.06.2014, 22:01:09 »
Irgendwann wird Uefi normal sein und jedes Linux wird drauf laufen, alles eine Frage der Zeit.

Re: Live-USB für's Installieren auf UEFI vorbereiten, aber richtig
« Antwort #14 am: 12.06.2014, 02:00:46 »
Irgendwann wird Uefi normal sein und jedes Linux wird drauf laufen, alles eine Frage der Zeit.
Dann werden M$ und angebissene Apfel was Neues erfinden und allen Herstellern verordnen. Bleibt nur die Hoffnung dass Android das ausgleicht.

Zur Zeit werden ja noch gute Gebrauchtgeräte günstig angeboten. Also zuschlagen, solange es noch welche gibt.
(zB ältere Thinkpads)
Off-Topic:

Zitat
Ohne jetzt genau zu wissen, worum es geht, mein ich aber, dass Deine aktuellen Probleme mit dem Netbook
nicht der 64bit Version geschuldet sind und mit 32bit gelöst werden könnten.
Die Modelle mit Win8 werden doch auch 64bit haben ?

Deine Live-Sticks erscheinen mir, so wie Du es oben schreibst, völlig ok.
Gerade eben habe ich so auch gedacht, aaaaaaber wenn's Pech, dann richtig.
Jetzt will nicht einmal Mint 17 64bit booten. Von keinem der beiden Sticks.
Bei 2GB Stick kommt die Meldung
Zitat
Minimal BASH-like line editing is supported. For the first word, TAB lists possible commands completions. Anywhere else TAB lists possible completions of device/filename
und bei 8GB Stick, den ich neu formatiert (auf FAT32 und boot flag) habe, kommt Grub Menü zum Vorschein, danach wird's wirklich etwas auf die Festplatte aufgespielt, nur bekomme ich nichts davon, da mein Bildschirm schwarz bleibt.  >:( Compatibility Mode funktioniert jedenfalls nicht. Auch Umstellung nach UEFI (CMS aus, security ein) hat nichts geändert.
Ich dreh doch irgendwann durch...

 

1. Advent
1. Advent