Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.10.2019, 16:22:47

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 613846
  • Themen insgesamt: 49623
  • Heute online: 711
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  LM 17 MATE 32-Bit: keine Pae Unterstützung - Installation möglich?  (Gelesen 741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Freunde des gepflegten Grüns,

gibt es eine Möglichkeit Linuxmint 17 Mate 32 bit ohne dieses Pae zu installieren auf eimem pentium M Gerät?

ullimell

Hanuman

  • Gast
Re: keine Pae Unterstützung
« Antwort #1 am: 11.06.2014, 18:23:54 »
das Zauberwort heißt "forcepae"

Einfach beim Booten als Bootoption mitgeben  http://wiki.ubuntuusers.de/Bootoptionen

Re: keine Pae Unterstützung
« Antwort #2 am: 11.06.2014, 18:48:40 »
Bist Du sicher, daß der Pentium kein PAE kann ? Da gibt es doch viele verschiedene.
cat /proc/cpuinfo | grep pae müsste es verraten. Aus einem installierten Linux heraus.
Beim Live-Sys wird wahrscheinlich sudo lshw -C cpu | grep paenötig sein.

Zu "forcepae" sollte man sagen :
Zitat
Erzwingt das Laden des Kernels auch bei Prozessoren, die keine Physical Address Extension anzeigen. Dies ist sinnvoll für Prozessoren, welche diese Erweiterung besitzen, aber fälschlicherweise nicht anzeigen. Betroffen sind verschiedene Modelle der Serien Pentium M und Celeron M. Diese Bootoption ist erst ab Ubuntu 14.04 anwendbar und funktioniert nur bei der 32-bit-Variante.
Also wo keine PAE-Fähigkeit ist, wird diese auch nicht herbeigezaubert. Hier passt es aber vermutlich.
« Letzte Änderung: 11.06.2014, 19:01:59 von aexe »