Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.10.2020, 07:03:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24665
  • Letzte: Klaus1511
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 689860
  • Themen insgesamt: 55837
  • Heute online: 437
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint 16 Cinnamon x64 - Startet nicht, Probleme mit ATI HD3870  (Gelesen 1814 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,

schon die Live-CD wollte nicht vernünftig booten (Bildschirm schwarz), aber das konnte ich über den Compatibility Mode lösen und dann Linuxmint 16 auf meiner Hardware (Intel Core2duo E4600; 4GB RAM, 640GB HDD, HD3870 Grafik) installieren. Es ist übrigens nur Linuxmint auf der Platte, kein Windows oder sonst ein anderes OS.

Nach der Installation bootete das Echtsystem auch nicht, aber ich konnte mit Shift und dann Taste "e" in den Grub Bootloader testweise mit "nomodeset xforcevesa" in der "linux" Zeile, das System wieder in den CPU-Renderingmodus booten, aus dem ich jetzt auch gerade schreibe.

Die Frage jetzt: wie bring ich Linuxmint 16 dazu, meine ATI HD3870 als Grafikkarte zu nutzen. Der "Treibermanager" unter Mint zeigt mir aktuell nur an "Es sind keine properietären Treiber installiert", sonst kann ich dort auch nichts anklicken/ändern.

Hallo,
leider wird der Radeon HD 3870 vom aktuellen AMD Catalyst 14.4 nicht mehr unterstützt
http://support.amd.com/en-us/kb-articles/Pages/AMDCatalyst14-4LINReleaseNotes.aspx
Dafür gibt es einen AMD Catalyst Lagacy 13.1, aber der unterstützt kein Ubuntu 13.10 und höher (Mint 16 und höher)
https://launchpad.net/~makson96/+archive/fglrx
Lösungsmöglichkeiten siehe hier http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=2181190&p=12823425#post12823425
Am einfachsten wäre, Mint 13 zu verwenden.

Herzlich Willkommen im Forum 4eversr!

Was sagt den lspci -k |grep -A2 VGA
Grüße
LMUCS

Hallo, so lautet die Ausgabe:

Zitat
01:00.0 VGA compatible controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV670 [Radeon HD 3870]
   Subsystem: Hightech Information System Ltd. Device 2003
01:00.1 Audio device: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV670/680 HDMI Audio [Radeon HD 3690/3800 Series]

Hmm, bei mir kommt da noch eine Zeile mehr und die wollte ich eigentlich wissen. Der Treiber der geladen ist. So sieht das hier aus lspci -k |grep -A2 VGA
01:00.0 VGA compatible controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV710 [Radeon HD 4550]
Subsystem: PC Partner Limited / Sapphire Technology Device e970
Kernel driver in use: radeon
Sollte die Zeile bei dir wirklich nicht erscheinen, dann würde ich mal versuchen den zu installieren sudo apt-get install xserver-xorg-video-radeon

Wenn er im "kompatible Mode" gestartet hat, dann gibt es die Zeile nicht, weil Vesa, kein Treiber geladen.

Ja genau, bin im kompatiblen Modus unterwegs um überhaupt Linuxmint 16 starten zu können.

Hätte ja nicht gedacht, dass die Highend-Grafikkarte HD3870, die teilweise noch schneller ist/war als so manche Karte aus der HD4000er Serie nicht mehr supported wird. Eigentlich Schade, ich hätte noch eine HD3650 rumliegen, aber da wird es ja das gleiche Spiel sein..

Ah ok, das war mir nicht bewusst, macht aber natürlich Sinn.....  ::)
Eigentlich sollte der radeon ja automatisch aktiv sein, bei normal gestartetem PC. Falls gar nichts mehr geht wäre eine günstige neuere Karte eine Option http://geizhals.de/zotac-geforce-g-210-synergy-edition-passiv-zt-20313-10l-a721697.html
Aber erst mal versuchen wir den Fehler zu finden.... auch wenn ich gerade nicht weiß wie man das angehen könnte...

Nachtrag: Habe deinen letzten Beitrag gerade gelesen. Das war damals ja eine richtig schnelle Karte.... und ich habe was lahmes als Ersatz verlinkt....
Ich würde, da es ja uch kein großer Aufwand ist, mal die andere GraKa einbauen. Mehr als das es auch nicht geht, kann nicht passieren.
« Letzte Änderung: 30.05.2014, 00:36:18 von LMUCS »

ATI / AMD wirft leider ziemlich fix diverse Karten aus dem Support, Nvidia ist da besser drauf.
Aber eigentlich sollte die Karte auch mit dem freien Treiber "radeon" laufen.
Da ich aber keine AMD Karten nutze, kann ich da nichts weiter zu sagen.

chakko

  • Gast
Hätte auch auf die Grafikkarte getippt, aber ich habe gerade mal meinen alten Desktop-PC mit demselben Grafikchip mit der Live von Mint 16 Cinnamon gebootet, und läuft einwandfrei.

mint@mint ~ $ lspci -k |grep -A2 VGA
02:00.0 VGA compatible controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV670 [Radeon HD 3870]
Subsystem: Hightech Information System Ltd. Device 2244
Kernel driver in use: radeon

Ist allerdings die 32-bit Version von Mint. Vielleicht liegt's daran.

Werde dann mal mit der 32bit Version testen.

Hey!

Falls es wirklich an der Graka liegt und die 32 Bit Version auch nicht weiter hilft, dann probiert mal Linux Mint 17. Die Radeontreiber hat sich anscheinend weiterentwickelt. Ich hatte auch Probleme mit meiner ATI Mobility Radeon HD 4570 unter Linux Mint 16 (keine geeigneten Treiber usw.) und unter Linux Mint 17 jetzt nicht mehr.

Linux Mint 17
http://ftp.heanet.ie/mirrors/linuxmint.com/stable/17/

Außerdem hat die 17er Version längeren Support.

Gruß

chakko

  • Gast
Jau, ich würde auch mal die 17er antesten. Die radeon-Treiber sollen jetzt auch weitaus mehr OpenGL-Erweiterungen unterstützen, und bis zu 10-fache Performance auf manchen Karten haben, wie man so liest.

Das habe ich auch öfter gelesen, das der radeon-Treiber in letzter Zeit enorme Fortschritte gemacht hat.
Ist die Frage, ob auch die älteren Grafikchips davon profitieren (insbesondere diejenigen, die vom fglrx-Treiber nicht mehr unterstützt werden)

chakko

  • Gast
Ich denke, dass gerade ältere Karten davon profitieren werden. Bei Karten, die noch von den proprietären Treibern gut unterstützt werden, gibt es ja auch wenig Handlungsbedarf.
« Letzte Änderung: 30.05.2014, 23:11:20 von chakko »