Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.11.2020, 06:29:02

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24832
  • Letzte: Kowa
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697315
  • Themen insgesamt: 56434
  • Heute online: 508
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 317
Gesamt: 321

Autor Thema:  Linux Mint 16 'Petra' Cinnamon (64 Bit) erkennt Windows 7 nicht  (Gelesen 3741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BroThreadstarter

  • *
Hallo ,

ich wollte Linux installieren über CD Boot, dies hat mein Pc nicht gemacht. Dann habe ich es über USB versucht und es ging. Jetzt habe ich das Problem das Linux Windows 7 nicht erkennt. Was soll ich tun das es funktioniert ?

Gruß
Fabian

Hallo, und Willommen im Forum,

öffne im Live-System mal ein Terminal, gib folgende Befehle ein und zeig dann hier die Ausgabe.
sudo parted -lsudo fdisk -l

Klaus P

  • Gast
Hallo!

Falls Win 7 im UEFI-Modus installiert ist, wäre das normal. Daher erst mal die obigen Befehlsausgaben liefern. Dann kann man weiter sehen.

Gruß

Klaus P

BroThreadstarter

  • *
hallo,

erstmal danke für die schnelle Antwort .
Im Anhang mein terminal.

gruß
fabian

Mit dem Live-System kommst du auch ins Internet...

Du hast den Befehl falsch abgetippt, hinten steht bei beiden Befehlen ein "kleines L wie Ludwig...

Und bitte keine Bilder oder Screenshots, sondern die Terminal-Ausgabe kopieren und dann in einem Code-Block zeigen.
Den erstellst du mit folgender Schaltfläche:

Entweder zuerst auf das '#' klicken und dann zwischen den Klammern einfügen, oder erst einfügen, dann markieren und auf '#' klicken.
 

BroThreadstarter

  • *
hallo,
tut mir leid fuer den fehler  ;)
so hir habt ihr es noch mal, ich hoffe diesmal das ich alles richtig gemacht habe.
mint@mint ~ $ sudo parted -l
Model: ATA ST31000524AS (scsi)
Disk /dev/sda: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      32.3kB  1049kB  1016kB  primary
 2      1049kB  21.0GB  21.0GB  primary  ntfs         diag
 3      21.0GB  21.1GB  105MB   primary  ntfs         boot
 4      21.1GB  511GB   490GB   primary  ntfs


Model: USB Flash Disk (scsi)
Disk /dev/sdd: 2005MB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      16.4kB  2005MB  2005MB  primary  fat16        boot


mint@mint ~ $ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x9233dc6b

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1              63        2047         992+  42  SFS
/dev/sda2            2048    40962047    20480000   27  Hidden NTFS WinRE
/dev/sda3   *    40962048    41166847      102400   42  SFS
/dev/sda4        41166848   997337087   478085120   42  SFS

Disk /dev/sdd: 2004 MB, 2004877312 bytes
129 heads, 32 sectors/track, 948 cylinders, total 3915776 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xc3072e18

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdd1   *          32     3915775     1957872    6  FAT16


mfg
Fabian

Die Platte ist aber blöd aufgeteilt... :D

Das Problem ist wohl das der installer keinen Platz findet um neben Windows zu installieren.

Du hast 4 primäre Partitionen:
Zitat

1       32.3kB  1049kB  1016kB  primary                    ← keine Ahnung was das ist
 2      1049kB  21.0GB  21.0GB  primary  ntfs         diag ← Das könnte eine Recovery-Partition sein
 3      21.0GB  21.1GB  105MB   primary  ntfs         boot ← Die Boot-Partition von Win
 4      21.1GB  511GB   490GB   primary  ntfs              ← Das wir wohl dein Windows C: sein
Das Problem ist das maximal 4 primäre gehen und so einfach ist es wohl nicht möglich das zu ändern.

Du müsstest eine Primäre löschen und dafür eine erweiterte anlegen in der dann Platz für 2 logische Partitionen für Linux wäre.
Ich hab gerade keine Idee wie man da am besten vorgeht...

BroThreadstarter

  • *
Vielleicht kannst du mit dem Bild etwas mehr anfangen.

Was auch immer da auf der Platte ist, normal ist das nicht. Dein Bild zeigt 2 Partitionen mit je 455GB, Linux sieht aber nur eine. Sowas hab ich noch nie gesehen.

Und was soll dieses SFS sein??
Zitat
   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1              63        2047         992+  42  SFS
/dev/sda2            2048    40962047    20480000   27  Hidden NTFS WinRE
/dev/sda3   *    40962048    41166847      102400   42  SFS
/dev/sda4        41166848   997337087   478085120   42  SFS
Etwas das hier? https://www.cs.auckland.ac.nz/~pgut001/sfs/

Hoffentlich hat jemand eine Idee, ich bin ratlos...

Klaus P

  • Gast
Hallo!

SFS steht vermutlich, wie du schon richtig vermutest, für Secure File System und bedeutet meistens nichts Gutes.

Man müsste mal recherchieren, wie das anderswo gehandhabt wurde. ich meine mich aber zu erinnern, dass es da nicht ohne komplette Neuausrichtung der Platte ging. Irgendwie taucht dieses blöde SFS zuverlässig einmal im Jahr irgendwo auf >:(

Gruß

Klaus P

Klaus P

  • Gast
Nach etwas Recherche!

Zitat aus einem Thread bei UU:

In den meisten Fällen hat es nichts mit "Secure Filesystem" zu tun, sondern wurden diese Partitionen unter Windows in "dynamische Datenträger" umgewandelt.

Die "dynamischen Datenträger" können für Ubuntu nicht verwendet werden und müssen rückkonvertiert werden. Möglichkeiten dazu s. hier

http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1692248&p=10481110#post10481110

Zwischenfazit an den Threadstarter: Erst muss dass mal mit Windowsmitteln gefixt werden, bevor man mit Linux weiter macht. Angaben ohne Gewähr!!!!!


An die Kollegen!

Eigentlich etwas OT aber für die Kollegen sicherlich interessant, bei dem Thema Maximum an primären Partitionen und Umwandlung. Dazu 2 interessante Links zum wenig bekannten Tool "fixparts":
http://forum.ubuntuusers.de/topic/probleme-ubuntu-12-04-lts-neben-windows-xp-zu-/#post-6227302
http://www.rodsbooks.com/fixparts/

Hat da jemand Erfahrung mit?

Gruß

Klaus P


Zum Umwandeln einer Primären in eine Logische mit fixparts:
root@KanotixBox:/home/dragon# fixparts /dev/sdb
FixParts 0.8.5

Loading MBR data from /dev/sdb

MBR command (? for help): ?
a toggle the active/boot flag
c recompute all CHS values
l set partition as logical
o omit partition
p print the MBR partition table
q quit without saving changes
r set partition as primary
s sort MBR partitions
t change partition type code
w write the MBR partition table to disk and exit

MBR command (? for help): p

** NOTE: Partition numbers do NOT indicate final primary/logical status,
** unlike in most MBR partitioning tools!

** Extended partitions are not displayed, but will be generated as required.

Disk size is 7897088 sectors (3.8 GiB)
MBR disk identifier: 0x00000000
MBR partitions:

                                                   Can Be   Can Be
Number  Boot  Start Sector   End Sector   Status   Logical  Primary   Code
   1      *           2048      6191103   primary     Y        Y      0x0B
   2               6191104      7897087   primary              Y      0x0B

MBR command (? for help): l
Partition to set as logical: 1

MBR command (? for help): w

Final checks complete. About to write MBR data. THIS WILL OVERWRITE EXISTING
PARTITIONS!!

Do you want to proceed? (Y/N): Y
Done writing data!




root@KanotixBox:/home/dragon# fdisk -l
...........
Disk /dev/sdb: 4043 MB, 4043309056 bytes
125 heads, 62 sectors/track, 1018 cylinders, total 7897088 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1            2047     6191103     3094528+   f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sdb2         6191104     7897087      852992    b  W95 FAT32
/dev/sdb5   *        2048     6191103     3094528    b  W95 FAT32
root@KanotixBox:/home/dragon#


« Letzte Änderung: 02.03.2014, 01:02:38 von helli »

Klaus P

  • Gast
@ helli!

Lust auf eine kleine Vorstellung im Tutorial-Unterforum?

Gruß

Klaus P

Ich bin noch nicht dahinter gestiegen, weshalb fixparts nur für eine vorgegebene primäre Partition die Möglichkeit bietet, diese in eine logische umzuwandeln.
                                                   Can Be   Can Be
Number  Boot  Start Sector   End Sector   Status   Logical  Primary   Code
   1                  2048      1882111   primary     Y        Y      0x0B
   2               1882112      4095999   primary              Y      0x0B
   3               4096000      5920767   primary              Y      0x0B
   4               5920768      7897087   primary              Y      0x0B

Vermutlich weil die erste die einzigste ist bei der vorne Platz ist...

Das ist doch nur zum testen, oder? Dann versuch mal eine oder mehrere der Partitionen 2 - 4 minimal zu verkleinern.

 

1. Advent
1. Advent