Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
05.08.2020, 13:02:05

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 675401
  • Themen insgesamt: 54755
  • Heute online: 526
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mitgliedervorstellung  (Gelesen 520890 mal)

1 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3735 am: 20.01.2020, 07:51:23 »
Guten Morgen zusammen,

ich bin zwar neu hier im Forum, aber nicht das erste mal mit Linux unterwegs. Ich habe nun auf einem, für mich neu angeschafften, Laptop Linux Mint 19.3 installiert, um dauerhaft damit zu Hause arbeiten zu können. Ich benutze auch nebenbei noch Windows von XP (in VM) bis 10 auf anderen PCs.
Ich wollte mich nun einfach mal unabhängiger von Microsoft machen und habe nach einem Linux gesucht das modern erscheint und auch bei der Hardware nicht allzu viel Nerd-Know-How bei z.B. Treibern abverlangt. Nicht, dass es mir zu schwierig wäre, aber ich war grad einfach faul. Das System sollte einfach nur recht zügig lauffähig sein. :D
Ansonsten nutze ich zum Beispiel auch noch Puppy Linux auf einem 15 Jahre alten Laptop, oder auch mehrere RaspberryPi (2,3,4) für DNS mit Pi-Hole, Ambilight und NAS.
Jedenfalls bin ich echt glücklich mit dem Mint 19.3 und werde es auch im Bekanntenkreis weiter empfehlen. Denn Windows 10 spioniert mir zuviel und die Mietpreis-Politik dieser Software ist mir auch zu blöd. Schon alleine beim Office. Zudem hat man mit älterer Hardware auch Treiberprobleme und dies wird dann auch bald auf meinen Laptop zukommen. Ich habe ansonsten noch Desktop-PCs die mit Windows betrieben werden, da dort Spiele installiert sind, die leider nur unter diesem Betriebssystem lauffähig sind. Mal sehen wie ich das unter Linux zukünftig betreiben kann. Eilt aber erstmal nicht.

Da ich bei verschiedenen Themen, wie Outlook zu Thunderbird Import und auch anderen Kleinigkeiten hier mitgelesen habe, wollte ich mich dann doch mal anmelden und eventuell dem einen oder anderen behilflich sein. (soweit ich das kann)
Ich habe schon mal eine kleine Doku im Tutorial-Bereich hinterlassen, zu meinem Dell Drucker.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfestellungen.
« Letzte Änderung: 20.01.2020, 08:22:58 von salundy »

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3736 am: 21.01.2020, 21:54:59 »
... Ich komme von Ubuntu und unterhalte dort eine PPA für Hibiscus ...

Hab Dich gefunden, tolle Sache den Programmierer von Hibiscus an Board zu haben, willkommen Win32netsky.

Hallo

Ich möchte das gleich klarstellen, ich bin nicht der Softwareentwickler! Ich baue getestete .DEB Pakete für Hibiscus. Ich  habe 8 versch.Kartenleser von Herstellern bekommen für Tests.

Gruß

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3737 am: 22.01.2020, 15:09:48 »
Moin Moin,

mein Name ist Lars, bin 30 Jahre alt und komme aus dem Raum Stade.

Nach dem Auslaufen des Win7-Supports habe ich auf einem sehr alten, aber immer noch gut laufenden, Sony Vaio Laptop kurz Win10 ausprobiert, es wäre auch gut gelaufen, aber es gefällt mir nicht. Und da ich immer schon einmal Linux ausprobieren wollte, mich aber nie getraut habe, habe ich es jetzt endlich gemacht und auf besagtem Laptop Linux Mint 19.3 Mate installiert, erstmal nur parallel zu Win7. Bin aber so begeistert, dass es vielleicht bald ganz rausfliegt :) Muss ja sagen ich bin absoluter Laie, habe aber Lust mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Auf jeden Fall lief es super, mein Epson Drucker im Netzwerk wurde gleich erkannt, Scannen funktioniert auch einwandfrei, die gesamte Systeminstallation war sowas von komfortabel. Werde jetzt jedem der Bedenken mir gegenüber wegen Linux äußert aus eigener Erfahrung eine Empfehlung aussprechen können.

Nur mit meinem alten FritzWLAN Stick v1.1 habe ich noch Probleme, dazu habe ich schon eine Frage im Forum Internetzugang gestellt, bevor ich hier gerade auf die Mitgliedervorstellung gestoßen bin und hier auch mal einen Beitrag da lassen wollte.

Über Hilfe zu meinem Problem wäre ich sehr dankbar.

Auf guten Austausch ;)
Lars

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3738 am: 23.01.2020, 13:30:10 »
Hallo

Willkommen bei Mint.
Mint bringt alles nötige mit, für anderes einfach fragen.
Für die Zukunft, lieber erst einmal schlau machen bevor man kauft,
spart eine Menge Probleme.

Gruß
« Letzte Änderung: 23.01.2020, 13:35:58 von Win32netsky »

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3739 am: 26.01.2020, 19:30:58 »
Hallo, von mir auch die besten Grüße in die Runde!

Ich bin Jahrgang '62 und lebe in Thüringen. Hier auf dem Board bin ich schon eine ganze Weile am schmökern und meine verwendeten Mint-Distributionen stammen alle von hier. Angefangen habe ich vor mehr als vier Jahren mit Mint Cinnamon 17 auf einem alten ASUS Notebook. Als dieses Gerät mich wegen einem Defekt auf dem Motherboard verlassen hat, habe ich mir einen DELL Inspiron 15 mit einem Core i7 zugelegt. Diesen habe ich mit zwei weiteren Festplatten ausgestattet. Das DVD-Laufwerk wurde dabei durch einen HDD-Dummy ersetzt.

Mein nun anstehendes Projekt wird sich nicht nur durch Lesen einzelner Anleitungen durchführen lassen. Ich denke da bedarf es einiger Anregungen, welche ich mir von dieser Community und im Speziellen von den Linux-Cracks erhoffe.
Ziel ist es Dual-Boot System mit einer größeren Festplatte (V-NAND SSD 970 PRO NVMe M.2 512GB) auszustatten. Momentan ist auf einer 128GB HDD Win10 installiert neben der DELL-Diagnose- und der Wiederherstellungs- Partition.
Das bedeutet das ich die 128GB auf die 512GB spiegeln möchte und nach den nötigen Anpassungen das System ohne Neuinstallation wieder hochfährt.
Eventuell könnte mir jemand einen Hinweis geben in welcher Rubrik ich mein Vorhaben veröffentlichen sollte.

RasselBock

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3740 am: 26.01.2020, 19:40:41 »
Willkommen! "Systemverwaltung" wäre passend.

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3741 am: 03.02.2020, 22:22:39 »
Hallo,

nachdem ich mir eben Mint 19.3 auf einen Laptop gespielt hab hier eine kleine Vorstellung. Angefangen hab ich mit
Ubuntu 12.04 nachdem ich mich ein paar Jahre vorher mal an openSUSE versucht hatte und das schnell wieder
gelassen hab.
Ubuntu war dann ganz etwas anderes, hat gefallen und Windows genervt.
2013 hatte ich mal ein Zeitlang Maya drauf, bin dann aber, hab vergessen warum, zu Debian Wheezy gewechselt.
Irgendwo liegt hier noch ein Netbook mit Wheezy drauf rum...

Auf dem "Heim PC" (selten genutzt) werkelt aktuell Debian Buster, auf einem Lenovo T530 im
Dualboot Stretch/Win7 (ohne Netzanbindung, Win könnte man auch mal löschen), auf dem "neuen Laptop (Lenovo T540p)"
meiner Frau im Dualboot Buster/Win10 und jetzt hab ich auf einer älteren "geerbten" Medionmöhre zum ausprobieren
Mint 19.3 aufgespielt. Da war neben Win7 noch Ubuntu 14.04 drauf, das Win7 hab ich drauf gelassen und
das Ubuntu durch Mint ersetzt. Hat alles wie gewünscht geklappt, das Win kann dann irgendwann auch mal weg,
könnte noch ein Pinguin drauf, was anderes als *buntu, Mint & Debian...
Wollte nur mal schauen ob es auch einfach so klappt ein Linux gegen ein anderes auszutauschen und dabei
das Dualboot zu erhalten.

Win10 war auf dem T540p drauf (Lapstore), Debian hab ich dann zusätzlich aufgespielt.

Mal sehen wie es nun mit Mint so läuft, wenn es gefällt kommt auf den Stretch Rechner statt Buster eben Tricia.

LG
Holger


Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3742 am: 04.02.2020, 18:56:39 »
Hallo in die Runde,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich auf Hilfe hoffe, damit ich mein LinuxMint 19.1 Cinnamon wieder zum Laufen bringe OHNE meine beiden anderen BS auf dem PC (Win7 Pro und WinXP) zu gefährden.
Ich habe früher mal mit SuSE und debian experimentiert, dies dann aber aus Zeitgründen aus den Augen verloren. Da ich nicht auf Win10 umsteigen möchte, hatte ich mir mit Hilfe eines c't-Beitrags im April 2019 LinuxMint 19.1 parallel installiert. Hatte alles wunderbar geklappt, ich hatte mir alles super eingerichtet und es lief gut -

bis eine Linux-Aktualisierung scheiterte und Linux seitdem nicht mehr bootet. Glücklicherweise hatte ich mir die Systemschnappschüsse / Timeshift eingerichtet, doch ich habe nirgendwo gefunden, wie man sie für eine Systemwiederherstellung aufruft bzw. verwendet, wenn Linux nicht mehr startet. Ich schaue gleichmal, an welcher Stelle ich mein Problem schildern kann, um Hilfe von euch zu bekommen.

Ich danke schonmal im voraus,
viele Grüße
Carola

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3743 am: 10.02.2020, 17:41:06 »
Hallo ich heiße Martin bin 58 Jahre jung.

Nach dem aus für Windows 7 hatte ich endgültig die Schnauze voll und habe mir den Datenkraken Windows 10 erst gar nicht gegeben.

Hatte Mint schon auf meinem Laptop.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten alles auf Alltag einzustellen bin ich der Sache langsam näher gekommen.

Hoffe Ihr habt noch Platz für einen Linux Anfänger der mal fast schon ein Windows Profi war, empfehle meinen Freunden und Bekannten nur noch Mint.

Danke Martin

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3744 am: 10.02.2020, 21:04:49 »
Herzlich Willkommen im Grünen! An einem runden Tisch ist immer noch Platz für einen weiteren.  ;)

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3745 am: 10.02.2020, 21:37:15 »
Herzlich Willkommen im Grünen! An einem runden Tisch ist immer noch Platz für einen weiteren.  ;)
Dann fühle ich mich auch mal angesprochen.
Nachdem ich von Windows 10 genügend genervt war, habe ich neulich einfach mal einen ersten Versuch mit Linux Mint gewagt und bin so positiv beeindruckt, dass ich mich da sicherlich reinarbeiten werde, wenn auch vorerst nur auf einem älteren Zweit- Laptop.

Meine ersten Frage habe ich dann auch gleich parat: Bei dem ersten PC lief die Installation so ab, dass Linux neben dem vorhandenenen Windows installiert werden konnte und nun beim Start gewählt werden kann, ob Linux oder Windows. Auf einem anderen Laptop, bisher mit Windows 10, wird bei der Linux- Installation von der selben DVD, angeblich kein vorhandenes anderes Betriebssystem gefunden und es besteht nur die Möglichkeit, dass dann nur noch Linux vorhanden ist. Woher kommt der Unterschied?

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3746 am: 10.02.2020, 21:49:50 »
Hallo und auch Dir Herzlich Willkommen @Werrebauer

Leider ist das hier der Thread für Mitgliedervorstellung und soll es auch bleiben! :D :D
Eröffne bitte für dein Problem einen eigenen Thread, ich bin sicher, dir kann geholfen werden!! ;) ;)

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3747 am: 14.02.2020, 01:26:34 »
Freundliches Hallo an die Mint User von einem älterem NewBie.

Hab ja schon etwas mitgelesen, gesucht, gefunden und jede Menge Hinweise und zielführende Tips gefunden um meinen Weg im Linux Kosmos zu finden.
Einiges ist gelungen, gefällt und macht Laune weiterhin Mint zu nutzen.
Bei einigem klemmt es noch und ich hab mich aus diesem Grund hier registriert.

Kurze Historie meiner Linux Erfahrungen:

Zwei Altrechner (Laptops) im Keller (Baujahr 2004 und 2008) erfolgreich auf Linux Mint umgestellt.
Das war der Einstieg und die Kisten laufen wieder gemäß den Möglichkeiten.

Mutig geworden, einige andere Rechner im Haus mit einer Dualen Windows 10 und Linux Mint Option zu versehen,
hat auch funktioniert.

Also alle Zeichen stehen bei mir pro Linux, aber bei einem Rechner klemmt was.
Werde die Problemchen im entsprechend passendem Thread beschreiben.

Soweit mal meine Vorstellung,
Auf ein konstruktives Miteinander, WERNER_G



Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3748 am: 14.02.2020, 11:06:25 »
Welch intolerantes Umfeld hast du, dass du zum Umstellen auf Linux in den Keller musst? :o ;) ;D

Herzlich Willkommen. :)

Re: Mitgliedervorstellung
« Antwort #3749 am: 16.02.2020, 21:24:49 »
Hallo an alle Forenmitglieder!
Mein Name Sepp lässt darauf schließen, dass ich nicht aus Mecklenburg-Vorp. komme.
Ich habe schon vor etlichen Jahren einen Versuch mit Pupi u. Lupuntu gestartet.
Mußte aber wegen gewerblich genutztem PC mit doch teils speziellen Win-programmen zu XP u.Win7 zurück.
Fehlende Zeit u. Englischkenntnisse zwangen mich dazu.
Ich bin gerade 69 geworden u. seit etl. Monaten nun in Ruhestand(Selbständiger Kfz-Meister).
Mein erster Rechner war ein 80286 mit 20 Mb damals ein Überflieger u. schweineteuer.
Die BTX-Katrte kostete allein schon 1200.-DM, alles noch auf MS-DOS.
Ich habe jetzt den Lap meiner besseren90%(Ehefrau) u. meinen Samsung R780 auf CINNAMON 19.3 umgesattelt.
Habe aber nun doch einige Probleme mit meinem. Seit einigen wochen lese ich hier mit.
Dazu aber Extra-Post. Ich hoffe Ihr habt Geduld mit mir u. meinen noch kommenden Fragen.
Gruß euer Sepp