Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.11.2020, 05:33:08

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24832
  • Letzte: Kowa
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697313
  • Themen insgesamt: 56434
  • Heute online: 508
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 3
Gäste: 310
Gesamt: 313

Autor Thema:  Partition für Mint erstellen - was muss ich nehmen?  (Gelesen 2193 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jmdThreadstarter

  • ***
Hallo

Ich weiß nicht genau,ob meine Frage hier richtig ist

Ich wollte auf der Festplatte eine Partition für Mint erstellen mit gparted
(XP geht ja nicht)
weiß aber nicht genau was ich nehmen muß

Vielleicht primäre Partition und beim Dateisystem  ext2
Oder gibt es da was besseres?

Ich habe auch schon gelesen,daß das bei der Installation automatisch geht
daß man vorher garkeine Partition erstellen muß

Viele Grüße

Re: Partition
« Antwort #1 am: 17.01.2014, 17:35:55 »
Wenn du selber partitioniert, dann ext4.

Re: Partition
« Antwort #2 am: 17.01.2014, 17:43:33 »
Ich habe auch schon gelesen,daß das bei der Installation automatisch geht
daß man vorher garkeine Partition erstellen muß

Funktioniert beides, wenn du die Partition selbst erstellst musst du allerdings 2 Stück erstellen und bei der Installation die Option "etwas anderes" wählen. Du brauchst eine Systempartition (ca. 20GB in ext4) und eine SWAP-Partition (etwas größer als dein Arbeitsspeicher). Sonst erstellt dir der Installer noch mal eine Partition...

Selber machen ist auf jeden Fall besser.
Siehe auch: Mint_installieren:_Etwas_anderes_machen

Und wenn du dir nicht sicher bist, vorher nachfragen. Bevor du die Windows Systempartition verkleinerst, auf jeden Fall unter Windows defragmentieren.

jmdThreadstarter

  • ***
Re: Partition
« Antwort #3 am: 17.01.2014, 17:43:48 »
Danke

Und wie ist das ohne Partition?

übernimmt das die Mint-Installation?

Oder wird das einfach draufgeknallt wo Platz ist

Ich habe nämlich schon gelesen,daß man mehrmals defragmentieren sollte

Das Problem ist doch,daß meine C-Partition das Dateisystem NTFS hat

Re: Partition
« Antwort #4 am: 17.01.2014, 17:49:02 »
Siehe Link oben...

Bist du gerade mit dem Live-System online? Wenn ja, dann zeig doch mal bitte die Ausgabe von
sudo parted -lDazu ein Terminal öffnen, den Befehl eingeben (am besten Copy/Paste mit der Maus), und die komplette Ausgabe hier zeigen.

Ausgabe im Codeblock, den erstellst du mit folgender Schaltfläche:

Entweder zuerst auf das '#' klicken und dann zwischen den Klammern einfügen, oder erst einfügen, dann markieren und auf '#' klicken.

jmdThreadstarter

  • ***
Re: Partition
« Antwort #5 am: 17.01.2014, 17:58:46 »
Nee
Ich bin mit XP unterwegs

Das mit den 2Partitionen ist auch wieder so eine Überraschung

Also eine primäre Partition ext4
und eine extended Partition ext4

Re: Partition
« Antwort #6 am: 17.01.2014, 18:17:03 »
Hallo jmd,
lies erstmal hier:
http://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung
lg
limi12

Re: Partition
« Antwort #7 am: 17.01.2014, 18:48:05 »
Also eine primäre Partition ext4
und eine extended Partition ext4
Nicht ganz... ;D

eine Partiton mit ext4 für das System,
und eine als SWAP. (Entspricht der Auslagerungsdatei unter Windows falls der Speicher mal nicht reicht)

Ob Primär oder erweitert ist zweitrangig, primäre sind eben maximal 4 Stück möglich, wodurch manchmal eine Erweiterte nötig wird. Die Erweiterte dient dann als "Container" für Logische Partitionen.

Eine Erweiterte zählt übrigens auch als primär, wenn du also davon eine brauchst gehen noch maximal 3 weitere primäre Partitionen.

Sieht dann z.B. so aus:
Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      32,3kB  24,1GB  24,1GB  primary   ntfs            boot
 2      24,1GB  55,6GB  31,5GB  primary   ext4
 3      55,6GB  147GB   91,2GB  primary   ntfs
 4      147GB   250GB   103GB   extended
 5      147GB   178GB   31,5GB  logical   ext4
 6      178GB   210GB   31,5GB  logical   ext4
 7      210GB   241GB   31,5GB  logical   ext4
 8      241GB   246GB   4509MB  logical   linux-swap(v1)
 9      246GB   250GB   4373MB  logical   linux-swap(v1)
1-3 sind primär, 4 ist die Erweiterte welche dann die logischen Partitionen 5 - 9 enthält.

Re: Partition
« Antwort #8 am: 17.01.2014, 18:58:18 »
Ich habe nämlich schon gelesen,daß man mehrmals defragmentieren sollte ...
Stimmt, noch besser ist es, nicht den Xp-eigenen Defragmentierer zu verwenden,
sondern zB Defraggler. Ich würde auch vorher den Auslagerungsspeicher vorübergehend abschalten.
Eine möglichst gute Defragmentierung und vor allem Komprimierung von C: ist sehr wichtig, damit beim Verkleinern keine Daten verloren gehen.
Empfehlenswert ist auch, vorher Xp gründlich aufräumen, persönliche Dateien sichern und evtl auslagern.
Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, mach anschließend eine Image-Kopie von Xp
(zB mit Macrium Reflect - damit lässt sich auch eine Rettungs-CD erstellen).
Zitat
Das Problem ist doch,daß meine C-Partition das Dateisystem NTFS hat
das ist kein Problem, Windows braucht das.
Mit Gparted kann man auch ntfs-Partitionen bearbeiten.
 Evtl hast Du auch eine Datenpartition D: ?

http://wiki.ubuntuusers.de/Manuelle_Partitionierung
WICHTIG : eine Boot- und eine Home-Partition sind nicht erforderlich, also die entsprechenden Abschnitte nicht beachten !

Wenn Du beschlossen hast mit Linux anzufangen, kommen sicher noch mehr Überraschungen, auch angenehme  ;)
« Letzte Änderung: 17.01.2014, 19:15:31 von aexe »

Re: Partition
« Antwort #9 am: 17.01.2014, 19:29:04 »
Du könntest auch zuerst die  bestehende XP-Partition unter Windows verkleinern und dann später Linux in dem leeren Bereich die neuen Partitionen anlegen lassen. Zum Ändern von Windows-Partitionen eignen sich kostenlose Programme wie Easeus Partition Master ausgezeichnet.

Es ist vorteilhafter, diese Operation unter Windows zu machen, weil dann der Bootsektor nicht überschrieben wird, wie bei Gparted. Zwar kann man ihn wieder herstellen, so daß Windows starten kann, aber wenn etwas schief geht, stehst du ganz ohne funktionierendes Betriebssystem da. Und wenn du dich dann nicht auskennst und weißt, was zu tun ist, hast du ein Problem.

Re: Partition
« Antwort #10 am: 17.01.2014, 19:31:36 »
Zitat
weil dann der Bootsektor nicht überschrieben wird, wie bei Gparted
Das stimmt nicht, Gparted überschreibt keinen Bootsektor, noch nie, Das macht nur Grub.

Re: Partition
« Antwort #11 am: 17.01.2014, 19:37:26 »
Wie auch immer. Nachdem ich mit Gparted etwas an der Partitionierung verändert hatte, konnte ich mein Windows nicht mehr starten.  :( Bei der Verwendung des Windows-Programmes hatte ich keine solchen Probleme.

Re: Partition
« Antwort #12 am: 17.01.2014, 19:39:03 »
Dann hast du Windows vorne was weg genommen, das geht meistens schief, hinten eigentlich nie.

Re: Partition
« Antwort #13 am: 17.01.2014, 19:49:41 »
Das Grüne sind die page-files (Windows-Auslagerungsspeicher)
mit Gparted kann man viel kaputtmachen  :P vorne wie hinten
« Letzte Änderung: 17.01.2014, 19:54:46 von aexe »

Re: Partition
« Antwort #14 am: 17.01.2014, 20:41:59 »
Das Grüne sind die page-files (Windows-Auslagerungsspeicher)
Den kann man aber abschalten, dann geht selten was schief...

Datensicherung ist natürlich immer eine gute Idee. Ich hab aber auch nur meine Eigenen Dateien gesichert (und dabei ausgemistet), das Risiko Windows neu installieren zu müssen bin ich eingegangen...

 

1. Advent
1. Advent