Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.11.2020, 09:31:14

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24828
  • Letzte: kohlhaas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697115
  • Themen insgesamt: 56413
  • Heute online: 486
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen  (Gelesen 1107 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen
« am: 12.01.2014, 16:56:29 »
Hallo, vielleicht weiß jemand was da los ist.
Habe auf meinem Rechner bisher LM 15 KDE 64bit installiert. Wollte nun die neue Version draufmachen. Iso runtergeladen und auf DVD gebrannt. Startet auch wunderbar beim Booten von der DVD bleibt dann aber nach kurzer Zeit stehen und es erscheint ein Prompt = "initramfs" mit blinkendem Cursor dahinter. Habe dann schon "help" eingegeben aber dann erscheint eine Liste mit ziemlich unverständlichen Befehlen die mich nicht weiterbringt. Seltsam, konnte die bisherigen Versionen von LM KDE ohne Probleme installieren.
Habe übrigens das aktuellste iso verwendet.

Re: Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen
« Antwort #1 am: 12.01.2014, 17:38:58 »
Evtl. Fehlbrennung? Versuche es doch mal mit dem Startmedienersteller oder Unetbootin über einen USB Livestick.

Außerdem könntest du auch mal versuchen von dem Bootmenu direkt den Installer zu starten, falls dieser dabei ist. Hab die LM 16 KDE noch nicht ausprobiert, aber bei vielen Distros die ich installiert hab gab es dort diese Option.

Re: Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen
« Antwort #2 am: 12.01.2014, 17:47:43 »
Um mögliche "Fehl-Brennungen" von DVDs und CDs zu vermeiden, empfehle ich, die niedrigst mögliche Brenngeschwindigkeit im der Brenn-Software auszuwählen. Lieber etwas länger und dafür gründlich & fehlerfrei...

Re: Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen
« Antwort #3 am: 12.01.2014, 18:03:53 »
so inetwa lief's auch bei meinem ersten versuch.
im 2. versuch also nochmal das iso gesaugt - diesmal aber den download in ruhe abgewartet. den md5-check mit einem win-proggi getätigt; dann das iso mit imgburn auf dvd gebrannt. im imgburn die option daten-vergleichen gewählt. auch dieser brenn-check war dann einwandfrei.
hat die mint16-dvd die möglichkeit, sich selbst zu überprüfen?

http://community.linuxmint.com/tutorial/view/346

GtkHash müsste sich auch im Live-Mint nachladen lassen. unteres bild zeigt die md5 nachdem ich die 1,3 gb-iso auf der ntfs-partition 2x verschoben hatte.

Auch ganz nett: eine Menüerweiterung im dolphin. mit rechter-maustaste /aktionen/Show MD5 hash
http://forum.kde.org/viewtopic.php?f=83&t=40090


mfg
« Letzte Änderung: 12.01.2014, 19:34:15 von Gerhard S. »

DeVIL-I386

  • Administrator
  • *****
Re: Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen
« Antwort #4 am: 12.01.2014, 18:49:54 »
die suse-dvd hat z.b. die möglichkeit, sich selbst zu überprüfen. ich meine, diese funktion fehlt auf der mint-dvd.
Diese Funktion gibt es auch für die DVD von Linux Mint.

Die DVD auf Beschädigungen überprüfen
Die DVD auf Beschädigungen überprüfen

Die DVD auf Beschädigungen überprüfen
Die DVD auf Beschädigungen überprüfen

Re: Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen
« Antwort #5 am: 12.01.2014, 21:02:30 »
Hallo,
erst mal danke für die Antworten.
Habe jetzt alles durchprobiert und inzwischen 3 Rohlinge verheizt. Dreierlei ISOs versucht u.a. auch von diesem Forum. Mit zweierlei Brennern gebrannt. Einmal mit dem Linux-PC, einmal mit dem Windows-PC, immer mit niedrigster Geschwindigkeit.. Prüfsumme immer ok. Der Selbsttest im DVD-Bootmenü brachte auch keine Ergebnisse. Einmal mit dem eingebauten Laufwerk getestet und einmal mit einem ext. an USB angeschlossenen Laufwerk. Immer das gleiche Lied wie schon am Anfang beschrieben.
Ist mir zu hoch und ich habe Zweifel, ob diese ISOs was taugen.

Re: Linux Mint 16 KDE 64bit bleibt hängen
« Antwort #6 am: 12.01.2014, 21:11:11 »
An den ISOs wird es nicht liegen, sonst würden sich andere auch beschweren. Das mit den verheizten Rohlingen hättest du sir schenken können, wenn du einen USB Stick genommen hättest... Geht auch alles viel schneller.

Das Startproblem kann auch durch einen passenden Bootparameter möglicherweise behoben werden, nomodeset z.B.
Nicht immer sind Rohlingsfehler schuld..