Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
05.08.2020, 23:47:50

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24358
  • Letzte: walot1936
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 675507
  • Themen insgesamt: 54757
  • Heute online: 556
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] mint 16: mint2win - wird nicht mehr mitgeliefert?  (Gelesen 2365 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Re: mint 16: mint2win - wird nicht mehr mitgeliefert?
« Antwort #15 am: 23.01.2014, 19:33:45 »
@ BigApple
Ok, jetzt versteh ich das besser. Mit sowas hab ich mich noch nicht befasst.  :D
Aber interessehalber : Was ist bei Dir der Grund, diese Art der Installtion von Mint (innerhalb von Windows) zu haben ?

Der Grund ist, das ich Mint mit einem Klick in Windows wieder deinstallieren kann und es um Welten schneller läuft als eine Live CD,

also ich merk vom Speed her keinen Unterschied zu einem fest installiertem Mint.

Das rumpartitonieren auf der Festplatte entfällt.

Ich wähl im Bootmanager von Windows 8.1 Linux Mint und der Rechner fährt mit Linux hoch als wenns fest installiert wäre.


mfG BigApple
« Letzte Änderung: 23.01.2014, 19:54:02 von BigApple »

Re: mint 16: mint2win - wird nicht mehr mitgeliefert?
« Antwort #16 am: 23.01.2014, 20:09:39 »
Klingt wirklich einfach und Benutzer-freundlich.

Aber Du verzichtest bei dieser Konstellation doch auf das Plus an Sicherheit,  ?
die eine separate Linux-Installation auf einer eigenen Partition bieten würde.
Na ja ,ist schon ein wenig aufwändiger und  komplizierter, zugegeben.
Aber wenn Du das Upgrade mit apt so locker hinkriegst ... 

Mit dem Grub-Bootloader ginge es aber genauso, zwischen den beiden Systemen zu wählen.
Und schnell ist Mint dann auch. Und auch schnell wieder weg, oder durch ein anderes ersetzt.

Aber das ist natürlich alles von der persönlichen Vorliebe abhängig,
ich habe mich fast völlig von Windows gelöst, deswegen ist das mint2win für mich keine Option.
« Letzte Änderung: 23.01.2014, 20:18:06 von aexe »

Re: mint 16: mint2win - wird nicht mehr mitgeliefert?
« Antwort #17 am: 23.01.2014, 20:12:45 »
Die Sicherheit bleibt genau wie bei einem richtigen Linux, es läuft ja ein Linux.
Aber ein totes Windows, kann Wubi mitreißen.
Richtig installieren, kann er ja nicht, dann müsste er auf dem Firmenrechner an die Partitionen.

Klaus P

  • Gast
Re: mint 16: mint2win - wird nicht mehr mitgeliefert?
« Antwort #18 am: 23.01.2014, 23:05:36 »
Zitat
Doc: Aber ein totes Windows, kann Wubi mitreißen.

Ein lebendes genau so! :)

@ Big Apple!
Wubi (Mint4Win)ist durch seine spezielle Konstruktion definitiv problematischer als ein natives Linux. Daher ist es für ein Produktivsystem wirklich nur bedingt geeignet. Falls es Probleme gibt, kennt sich kaum einer damit gut aus, so dass Support kaum möglich ist. Pass also gut auf deine Daten auf!
Stell dir einfach vor, dein Auto mit Benzinmotor hätte ein Bauteil, nennen wir es mal Wubi, das es dir ermöglicht mit Diesel-Kraftstoff zu fahren. Es funktioniert dann auch tatsächlich. Aber nun stell dir mal die Frage, wie gut das deinem Motor auf Dauer tut.........!?

Gruß

Klaus

Re: mint 16: mint2win - wird nicht mehr mitgeliefert?
« Antwort #19 am: 23.01.2014, 23:07:01 »
Zitat
Ein lebendes genau so! :)
LOL

Re: mint 16: mint2win - wird nicht mehr mitgeliefert?
« Antwort #20 am: 24.01.2014, 20:39:38 »
Hi

Mal zur Erinnerung.

Das war die Frage des Threadstarters

Liebe Leute,

mit bedaueren habe ich festgestellt, dass min2win in Mint16 nicht mehr mitgeliefert wird1.
Nachdem ich mit Mint15+windows auf meiner Kiste sehr gute Erfahrung gemacht habe und es für mich die perfekte Umgebung ist habe ich eine Frage an die "alten Hasen"

a) Muss ich nur etwas warten bie jemand einfällt wie es doch geht (ich persönlich habe nicht die Kompetenz auch nur anzufangen)
b) einfach mit Mint15 weiterabeiten (was jetzt nicht so das Problem ist)
c) muss ich mich an etwas anderes gewöhnen (was ich nicht so gern tun würde). Auf meinen Firmenrechner kann ich vielleich an meinem SYSAdmin mit Wubi "vorbei schummeln". Eine Partition lässt er mich aber auf keinen fall anlegen.
d) Oder kann ich von Mint15 innerhalb der installation auf Mint16 upgraden.

Besten dank für zuhören!

1 Ich weiss wird nicht empfohlen ist aber für mich wegen b) ein notwendiger Weg.
lg
\^/ili

und das war meine Antwort

How to Upgrade Linux Mint 15 to Linux Mint 16

Run the following commands to replace “ raring ” with “ saucy ” and “ olivia ” with “ petra ”. These two words denotes the OS distributions names for the Ubuntu package base used by Linux Mint

 $ sudo sed -i 's/raring/saucy/' /etc/apt/sources.list
 $ sudo sed -i 's/olivia/petra/' /etc/apt/sources.list
 $ sudo sed -i 's/raring/saucy/' /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
 $ sudo sed -i 's/olivia/petra/' /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list

Next, run the following commands to fully update the system .

 $ sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade
 $ sudo apt-get upgrade

During upgrade process, the apt manager will ask you keep new configuration files, simple type “ Y ” to accept the new files. The old files and new files remain in same directory, but with the appendix “ .dpkg-old “, so if you're not happy with new configuration you can restore your old configuration any time. This may takes several minutes depending on your system hardware and internet speed.

Reboot the system once packages are updated successfully. That's it.
Upgrade to Linux Mint 16

Ich bin nur beim Thema geblieben.

Nach dem Sinn oder Unsinn von wubi hat er nicht gefragt.

Ich wollte nur zeigen das das Upgrade möglich ist.

mfG BigApple