Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.10.2020, 14:58:36

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24707
  • Letzte: hapewe
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691674
  • Themen insgesamt: 55989
  • Heute online: 672
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Umfrage

Welche Linux Mint Version benutzt Du?

LM 15 Cinnamon
71 (31%)
LM 15 KDE
13 (5.7%)
LM 15 MATE
24 (10.5%)
LM 15 Xfce
11 (4.8%)
LM Debian Edition
23 (10%)
Andere
87 (38%)

Stimmen insgesamt: 207

Umfrage geschlossen: 07.11.2013, 00:30:17

Autor Thema:  Erstellung eines Benutzerhandbuches  (Gelesen 66292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blindenhund

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #75 am: 17.10.2013, 01:19:34 »
Zitat
...so eine Mitteilung wie...

Ich kenne jetzt schon vier verschiedene Konfigurationen. Wenn das die Helferleins in den Foren stemmen "sollen", dann Gute Nacht Marie...

Ein gutes Benutzerhandbuch für die DE wäre auch nicht schlecht...  toffifee hat jetzt das MINT15 in 14 Tagen nebenbei von Englisch auf Deutsch übersetzt. Nebenbei. Und das für Mint15 welches im Januar stirbt.

Mit sowas sind (kleine) Foren dann auch überfordert. Obwohl eigentlich genug Manpower da wäre - löse mein Problem, ich übersetze das dann für Dich....

Frage ist, was fordern wir vom Maintainer, was fordern wir vom Forum und was fordern wir von uns selbst. Es stösst immer wieder sauer auf, wenn auf eine Frage hin einfach ein Google-Link kommt. Hilfe zur Selbsthilfe.

Vielfach denken User auch, wir werden (hier) für unsere Anwesenheit und Hilfeleistung bezahlt. Die übliche Mitnahmementalität halt...

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #76 am: 17.10.2013, 01:37:17 »
Für Rolling-Releases braucht es eben auch tagesaktuelle Foren mit vielen aktiven Teilnehmern.
Bei Distris mit LTS kann man sich halt eben dokumentarisch nur auf die LTS beschränken und alles andere eben im ebenso tagesaktuellen Forum. Wenn man sich darüber austauscht ist es gut, wenn nicht, dann nicht. Vielleicht merken die Entwickler dann auch so, wo Nachfragen sind und nicht beantwortet werden können, weil am Anwender vorbei entwickelt wird.

Mir stoßen mehr die freundlichen Helfer auf, die helfen was das Zeug hält und sich beklagen, dass nichts zurück kommt. Was soll denn da zurück kommen? Ich hab dir den Reifen gewechselt, jetzt musst du mir eine Suppe kochen? Wer da so ran geht, kann bald nur frustriert sein. Hilfe ist immer selbstlos und das Limit bestimmt man immer noch selbst. Ist dasselbe wie die Entwickler, die am Anwender vorbei coden. Wer will das denn? Für alles andere finden sich viele. Da geht geben und nehmen dann Hand in Hand, wobei es schlicht normal ist, dass es immer weniger Profs und mehr Laien gibt. An Schulen trifft man auf dieselben Verhältnismäßigkeiten...

Aber so was darf ich hier ja gar nicht mehr schreiben...   

Blindenhund

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #77 am: 17.10.2013, 01:44:32 »
Zitat
Mir stoßen mehr die freundlichen Helfer auf, die helfen was das Zeug hält und sich beklagen, dass nichts zurück kommt. Was soll denn da zurück kommen?
Mir stossen die sauer auf, die (obwohl wenige Posts) nicht mal da reinspringen, wo sie sicher sind obwohl ihnen gerade der Arsch gerettet wurde...

Was Du aber meintest.... Ein Danke wäre manchmal ganz nett. Oftmals kommt es. Aber sehr, sehr  oft nicht.

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #78 am: 17.10.2013, 02:09:28 »
Als Helfer darfst du aber nicht auf ein Danke aus sein. Auch nicht wenn es angebracht ist! Entweder du hilfst weil es deine Leidenschaft ist, oder du tust es nur da wo es dich selbst interessiert. Du hast doch die Wahl, niemand zwingt dich dazu. Sieh es doch mal locker! Kein Wunder dass dir das auf den Geist geht. Ich verstehe ja dass du helfen und es besser machen möchtest aber das dumme ist, du kannst das nur so machen wie die zu helfenden es einfordern. Mieser Deal auf den ersten Blick, dem kann man aber konstruktiv entgegen steuern. Klappt nicht immer aber vielleicht immer häufiger. Wichtig ist, sich selbst nicht daran aufzureiben. Und nicht zu sagen- der da ist MEIN Fall! Man ist nur der, der gerade helfen kann und will- oder es eben lässt. Hier fließt kein Blut, hier stirbt keiner. Und jeder macht seine Erfahrungen selbst. So oder so.

Mal im Ernst- es ist doch ganz fatal für einen selbst, wenn man in einem Forum einer Bestätigung nachrennt. Wenn alle Helfer so wären und kein Hilfesuchender auch mal danke sagen würde- wäre Linux dann heute so populär? Es ist populär und es ist den meisten eine Leidenschaft. Als Hilfesuchender wie als Helfender. Wenn es den Spaß an der Sache nicht mehr macht, ist das Problem ein anderes. Und vielleicht dann auch wieder eines der Entwickler usw...

Blindenhund

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #79 am: 17.10.2013, 02:16:09 »
Hast Du das grosse Psychologiediploma?

Warum nicht gleich als PDF das Rezept für die blaurotgrün gesprenkelten Tabletten?

Schrieb ich irgendwas von "verlangen"? Und ich glaube auch nicht, das ich ein Forum brauche, um mein Ego zu streicheln/aufzubauen... ;D

Du solltest nichts in Texturen anderer hineininterpretieren Avenger...

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #80 am: 17.10.2013, 02:44:47 »
War ja klar das so was folgt. Kann sich nun jeder seinen Teil denken. Ich wünsche dir Abstand und viel Spaß, mit was auch immer. Gute Besserung!

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #81 am: 24.10.2013, 18:19:38 »
ööhhmm...ohne alles gelesen zu haben...
...könnt ihr jetzt mal wieder runter kommen ?

Das ist erstens nicht hilfreich...und ausserdem sind wir hier doch nicht in einem Windooof Forum. :P

Ganz ehrlich....reicht es mir auch schon immer, wenn eine Frage mit -> "dann Google doch mal" beantwortet wird.
Das möchte man zwar im Einzelfall manchmal tun...
...nur sollte man sich dann die Fragen stellen, ob man selber so eine Antwort bekommen möchte.
So etwas habe ich hier noch nie erlebt, und das ist auch gut so !!!

Gibt es nicht genug andere Sachen über die man sich mehr aufregen kann ?
Ich sag nur "NSA"...

Ich würde ein Handbuch für ein LTS mehr als ausreichend halten...
...wenn sich dafür einer die Zeit nimmt gut. Wenn nicht, auch gut. Zur Not gibt es ja das I-Net oder Forum.

...und ein Danke tut niemand weh !!!

PS Ich habe für cinnamon gestimmt.
    Auch wenn noch nicht alles fertig ist, hat es so ein revolutionären beigeschmack.  ;)

Lg
Andre
« Letzte Änderung: 24.10.2013, 18:22:53 von Uhlstone »

dr.green

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #82 am: 24.10.2013, 18:49:42 »
Zitat
Ich würde ein Handbuch für ein LTS mehr als ausreichend halten...
...wenn sich dafür einer die Zeit nimmt gut. Wenn nicht, auch gut. Zur Not gibt es ja das I-Net oder Forum.

Genauso sehe ich das auch, ich halte ein Handbuch fûr Mint 15, 16 etc. mehr als sinnlos. Bei einem Handbuch fûr eine LTS bin ich auch gerne bereit mit zuarbeiten. Hab meinen Realschulabschluss in Englisch immerhin mit ner sauberen 2 abgeschlossen  ;D ;D Aber Toffifee in allen Ehren das er sich die mûhe macht, andere User kônnen sich da eine Scheibe abschneiden. Ich meine Jetzt keine Stammuser hier.

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #83 am: 27.10.2013, 21:02:38 »
Also ich bin neu hier. Das kleine Geplänkel zwischen Blindenhund und Avenger empfinde ich gar nicht so schlecht. Einerseits hat Avenger recht, wenn man etwas tut, dann blos nicht mit der Erwartung Dank zu ernten. Andererseits hat Blindenhund dies ja auch gar nicht erwartet. Aber auch er hat recht. Ein kleines Dankeschön kostet nichts, baut den, der so etwas macht, aber ungemein auf. Es hat etwas mit Respekt zu tun, das an zu erkennen, was ein Anderer leistet und in eine Gemeinschaft einbringt. Wo man hin schaut, fast nur noch Nehmercharakteren. Ein "Danke", "hast Du gut gemacht", gehört schon sehr wohl dazu! Und keiner ist frei von dieser kleinen Form der Anerkennung!

Und was die Idee mit dem Handbuch betrifft, ja da fange ich schon mal mit dem Danken an. Ich finde es großartig das einer diese Idee hier einbringt. Ich lechze danach! Ich hatte mir Windows 8.1 aufgenudelt. Ich finde dieses System gar nicht so schlecht. Nur als mein PC nach einigen vorausgegangenen seltsamen Drei-Buchstaben e-Mails plötzlich eingefroren ist und ich schnell reagierend den Stecker herausgezogen habe, ereilte mich ein Anruf aus Russland. Ich solle den PC schnell mal hochfahren er würde mir helfen, den gehackten PC wieder zu heilen. Da habe ich mich des Linux erinnert und mir Mint 15 herausgesucht. Ich bin einfach nur noch platt, alles erkannt und es läuft prima. Die Mails kriege ich immer noch aber ich fahre ja Linux. Der Genosse aus Moskau kann mich jetzt mal.

Also als blutiger Anfänger, mit der Schwierigkeit einen einfachen Treiber z.B. für meine Canon iP4300 auf zu spielen, mit der beginnenden Lust mit Mint weiter zu arbeiten, würde mir so ein Handbuch ganz sicher wahnsinnig helfen. Ihr müßt halt immer daran denken, daß auch Newbis zu Euch stoßen. Ich finde Idee und Engagement dieses Erdenbewohners Klasse! Wenn das Buch erstellt ist, dürfte die Umschreibung auf Mint 16,17ff so schwer gar nicht sein. Also: Nur zu, nicht zerreden lassen. Es sind Leute da, die würden sich freuen!

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #84 am: 11.11.2013, 23:12:36 »
LM 14 KDE

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #85 am: 11.07.2015, 02:49:53 »
Es gibt inzwischen "Linux Mint - Der praktische Einstieg", Rheinwerk-Verlag http://www.64-bit.de/

und http://www.canox.net/2015/06/buchrezension-linux-mint-fuer-ein-und-umsteiger/

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #86 am: 22.10.2017, 20:10:06 »
Ich würde mich bereit erklären, das Handbuch, welches Momentan für Mint 18.1 geschrieben ist, für Mint 18.2 anzupassen.

https://linuxmint.com/documentation.php
https://linuxmint.com/documentation/user-guide/Cinnamon/german_18.1.pdf

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #87 am: 22.10.2017, 20:23:13 »
Ich würde mich bereit erklären, das Handbuch, welches Momentan für Mint 18.1 geschrieben ist, für Mint 18.2 anzupassen.

Das ist cool.

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #88 am: 22.10.2017, 20:33:41 »
Das war ja in letzter Zeit mein Part. Aber ich will jetzt auf 18.3 warten, das dauert ja nicht mehr lange....

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #89 am: 23.10.2017, 13:22:39 »
Hi :)
und dann schreib mal bitte eine support adresse rein... das man anmerkungen / fehler melden kann... ;)
oder ist die mittlerweile drin?