Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
31.03.2020, 23:29:57

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23699
  • Letzte: camaroz28
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 650413
  • Themen insgesamt: 52647
  • Heute online: 760
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Umfrage

Welche Linux Mint Version benutzt Du?

LM 15 Cinnamon
71 (31%)
LM 15 KDE
13 (5.7%)
LM 15 MATE
24 (10.5%)
LM 15 Xfce
11 (4.8%)
LM Debian Edition
23 (10%)
Andere
87 (38%)

Stimmen insgesamt: 207

Umfrage geschlossen: 07.11.2013, 00:30:17

Autor Thema:  Erstellung eines Benutzerhandbuches  (Gelesen 60947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #60 am: 27.09.2013, 21:27:40 »
Ich fahre Linux Mint 13 LTS Cinnamon 32 Bit und bin sehr zufrieden damit

WOD

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #61 am: 28.09.2013, 17:35:28 »
Nun auf dem Netbook  LM 13 xfce  ;D (auf dem 15,6" Klapper bleibt aber LM 13 Mate)

dr.green

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #62 am: 28.09.2013, 17:54:39 »
Mint Mate 13 :D :D :D :D :D :D :D :D

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #63 am: 30.09.2013, 09:26:00 »
Ich nutze auf einem Gerät (Kindernoteboook) LM 13 Cinnamon 32bit (höhere Version wird nicht unterstützt!) ist soweit OK.

Auf meinem persönlichen Notebook nutze ich LM 15 Cinnamon 32bit, da bin ich sehr zufrieden bis begeistert, bis vor ca. 4 Wochen war ich ausschließlich Windows Nutzer.

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #64 am: 30.09.2013, 21:17:01 »
Vielleicht sollte man das Handbuch gleich für die nächste LTS machen, oder auf LMDE Münzen und ggf. Eigenarten der normalen Mints zusätzlich anmerken.
(Nur ein Vorschlag)

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #65 am: 30.09.2013, 21:23:50 »
Off-Topic:
Zitat
oder auf LMDE Münzen
Das wird aber kurz.
Stirbt mit jedem Updatepack. ;D ;D

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #66 am: 30.09.2013, 23:11:17 »
Leider jetzt erst gesehen .... da würd ich auch gern mein Senf abgeben ^^
Also BenutzerHandbuch ist sicher ne tolle Sache - gerade wenn ich so zurückdenk - total Windowsversaut hab ich mir ja doch so das ein oder andere mal mein System zerschossen..... , oder noch schlümmer - meinte da ist nichts mehr zu machen und immer wieder fleißig neuinstalliert ^^.

wenn es u.a .so eine Art Leitfaden wird:
wenn   a) GRUB> eintritt  dannn ist dies und jenes zu tun...
....
wenn  b) das Panel auf  dem falschen Monitor sitzt.....

hätte ich noch einen Vorschlag.  Ein Mint ausschlachten - das Handbuch mit n paar Tools draufpacken und per PXE als Live system anbieten.
Eine gedruckte Version lässt sich kaum aktuell halten, lokal am PC nur solange sinnvoll wie die Kiste schnurrt.
so hab ich immer ein startendes System zur Hand, und jederzeit die Mint-Biebel

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #67 am: 13.10.2013, 08:55:56 »
Ich hätte gerne linuxmint-debian benutzt,aber das neue Update für Mint-debian zerstört das system

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #68 am: 13.10.2013, 14:34:36 »
Ich benutze Mint-debian

Nach Fehlerhaften Update kann man das System retten

Am Promt eingeben:  sudo apt-get -f fix-missing dist-upgrade

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #69 am: 15.10.2013, 12:37:52 »
Hallo,
bei mir läuft Mint13 64-bit und Cinnamon.
Der Vorteil dieser LTS-Version ist meiner Meinung nach der lange Support, denn ein ausgefeiltes System  immer wieder neu zu gestalten kostet trotz backup doch einige Mühe.
Die Idee ein Benutzerhandbuch zu erstellen hat vor nicht allzu langer Zeit schon Jemand begonnen:
http://www.ehlertronic.de/linux.html
Wie es mit der angefragten Unterstützung aussieht --- ?  Vielen fehlt offensichtlich die Zeit.
Für eine einzelne Person ein Benutzerhandbuch zu erstellen und vor allem aktuell zu halten finde ich eine Überforderung.
Was bleibt also?
Viele Grüße

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #70 am: 16.10.2013, 03:51:09 »
Hallo,

ein WIKI tut es doch auch. Da kann dann jeder, der möchte, seinen Beitrag zu leisten.
Ich habe Cinnamon über längere Zeit für meinen HTPC genutzt, kenne aber auch Mate. Alle anderen Rechner liefen sehr gut unter Crunchbang.
Nachdem ich Mint 15 XFCE mal sehr ausgiebig getestet habe war ich doch sehr erstaunt. Diese neue XFCE Version ist schlichtweg der Hammer!
Man muß sie sich wirklich nur mal genau anschauen. Mit ein paar Einstellungen läßt sich daraus ein optisch wie technisch sehr ansprechendes
System basteln. Egal ob für HTPC, schneller Gaming Rechner oder zum Programmieren und auch für den Laptop. Die Mint 15 XFCE paßt!!
Habe alle meine Rechner (2xDesktop, 2xLaptop) umgerüstet. Das heißt natürlich auch, daß ich jetzt ausschließlich Mint nutze  :D.

Gruß an Alle

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #71 am: 16.10.2013, 18:46:13 »
Habe zwar für Cinnamon gestimmt, auch wenn ich am liebsten OpenBox nutze. War nach einiger Zeit der Mint-Abstinenz schon etwas erstaunt, wie gut Mint mit Cinnamon mittlerweile läuft, habe auch noch eine betagte Mate-Lisa am laufen. Zwar obsolet, aber wenns noch läuft darf es bleiben. Denke das Mint-Flagschiff hat sich Unterstützung verdient. Ein Handbuch wäre nett, aber wie meine Vorredner hier schon meinten, ein aktuelles Wiki oder Tutorial für die schlimmsten Pannen reicht wohl. Jemand, der dem Mint-Team mal beim Übersetzen hilft wäre auch nett, macht keinen guten Eindruck wenn bei einem Final-Release einen die Fehler geradezu anspringen, aber das ist halt Mint, wie wir es kennen und mögen..  :)

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #72 am: 17.10.2013, 00:08:19 »
Hallo,
oder ist es vielleicht nicht so, daß einige von gut gedachten "Linuxe" auf Grund der fehlenden oder unzureichenden, grundsätzlichen  Tutorials zu BASTELBUDEN (!) mutieren? Welch eine Verschwendung von Ressourcen.  :(
Viele Grüße

Blindenhund

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #73 am: 17.10.2013, 00:16:37 »
Mit den Bastelbuden hast Du nicht ganz unrecht...

Wie kommt denn eine Distri zustande? Wir nehmen von hier das, von dort das und das von da. Dann noch ein bisschen Gewürz a la Gusto. Lirumlarumlöffelstiel und fertig ist die Distri.

Wie wäre denn die Alternative? Schau Dir M$ an wo alles aus einem Hause kommt. Oder jetzt den Hickhack gegen Ubuntu mit Unity und MIR...

Ich rege mich eher über vergeudete Ressourcen auf, wenn ich an das medibuntu-repo denke. Wieso ist da nicht schon vor 4 Wochen per Update ein Script reingeflogen, welches das neutralisiert hat? Seit Tagen in 3 Foren nur noch sowas. DAS ist totale Vergeudung weil total überflüssig!

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #74 am: 17.10.2013, 01:08:49 »
Hallo,
ich denke niemand, der ein Linux benutzt, will ein "Fertiggericht" wie es M$ anbietet.
So eine Mitteilung wie: das Medibuntu-repo gibt es nicht mehr und wie ändere ich meine Source-list, oder ein automatisch eingespieltes kleines Script für alle,  hätte vielleicht viele Fragen und Antworten erübrigt. Recht hast Du @Blindenhund. Ein gemeinsames aktuelles Tutorial wäre somit sehr schön.
Und nun verzetteln wir uns manchmal ohne Fragen wirklich zu beantworten und dienen vielleicht nicht der Verbreitung eine wunderbaren Betriebssystems.
Schade.
Die Balance zu halten ist wirklich schwierig.
Viele Grüße
« Letzte Änderung: 17.10.2013, 01:14:15 von stade02 »