Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.12.2019, 09:19:41

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 624588
  • Themen insgesamt: 50446
  • Heute online: 554
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Umfrage

Welche Linux Mint Version benutzt Du?

LM 15 Cinnamon
71 (31%)
LM 15 KDE
13 (5.7%)
LM 15 MATE
24 (10.5%)
LM 15 Xfce
11 (4.8%)
LM Debian Edition
23 (10%)
Andere
87 (38%)

Stimmen insgesamt: 207

Umfrage geschlossen: 07.11.2013, 00:30:17

Autor Thema:  Erstellung eines Benutzerhandbuches  (Gelesen 57261 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #15 am: 12.09.2013, 09:19:09 »
Ich habe auch "Andere" gewählt. Ich flirte mit Nadia, XFCE mit XFApplet.

Ich werde wohl nur alle eineinhalb bis zwei Jahre "upgraden". Ich halte es eher mit dem Grundsatz: "Never touch a running system".

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #16 am: 12.09.2013, 12:32:14 »
Hallo!
Bei mir läuft immer noch / wieder Mint 9 Isadora!
Seit Jahren versuche ich mit Linux glücklich zu werden, bin auch immer wieder begeistert und lasse mich dann doch aus verschiedenen Gründen auf das bekannteste Betriebssystem zurückführen.
Nun ist es erneut soweit, seit gestern zurückgekehrt in diese unglaublich faszinierende Welt.
Beim letzten mal war eben die angegebene Version aktuell, muss mir jetzt erst wieder einen groben Überblick verschaffen - hat sich ja viel getan seit dem.
Gruß ...

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #17 am: 12.09.2013, 12:36:37 »
Unter Andere wird  überwiegend LM 13 zu finden sein sein, ist demnach wohl auch empfehlenswert!?

Blindenhund

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #18 am: 12.09.2013, 12:41:29 »
Es kommt drauf an. Wenn Du taufrische Hardware hast, dann könnte es sein, dass Du in den sauren Apfel Mint15 beissen musst. Und dann im Januar gleich Mint16 installieren darfst.

Wenn sie nicht taufrisch ist - Mint13 wird ja bis 2017 gepflegt. Also Ruhe an der digitalen Front.

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #19 am: 13.09.2013, 15:02:03 »
Habe auch andere ausgewählt, da ich wie viele andere Mint 13 KDE nutze aufgrund der LTS.
(Da könnte man noch subsumieren, dass sich auf meine Platte noch ein Fedora und ein Kanotix tummeln.)


Zitat
Ich  möchte dennoch mit Euch allen, auch, für zukünftige Benutzer es schaffen, ein aktuellen Benutzerhandbuch in verschiedenen Dateiformaten mit nur einer Quelle zu kreieren. An dieser Stelle sei erwähnt, das Tipps und Gedanken, wie das zu realisieren sei, gerne erwünscht sind.

@Neo: Ich würde auf jeden Fall mitmachen. Vom Doing her sollten wir uns erstmal klar werden ob das AHB nur einen schneller Überblick oder den tieferen Einblick gewähren soll. Im ersteren Fall würde das ganze realtiv schnell gehen. Im zweiten Fall haben wir eine Menge Arbeit vor uns.

Wie auch immer: Einer der Erfahrung mit dem Erstellen von Handbüchern hat sollte die Arbeit nach Kapiteln verteilen. Es wäre nicht schlecht wenn dieser auch noch tiefgreifende Linuxkenntnisse hat. (Ist aber nicht zwingend erforderlich)

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #20 am: 13.09.2013, 20:45:53 »
hi
ich als neuling nutze mint 15 mate wurde mir empfolen

bis jetzt komme ich soweit klar damit

wenn dann was neues kommt muß da komplett neu instaliert werden   :-X

WOD

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #21 am: 13.09.2013, 21:16:40 »
Kommt auf die Hardware an - das eine Board mag weder LM 13 noch LM 14 noch LM 15  :-X dafür SolusOS und Ubuntu 12.04 - wobei LM 13 auf 12.04 basiert  ::) hängt wohl an irgend einem Chipsatz der das eine OS nicht mag das andere jedoch ohne Probleme läuft.....

WOD

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #22 am: 14.09.2013, 06:04:54 »
Nutze auch LM 13 und hab andere geklickt  ;D

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #23 am: 14.09.2013, 10:54:40 »
also ich find die idee eingentlich klasse

neo67Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #24 am: 14.09.2013, 12:06:41 »
Ich hätte es sinnvoller gefunden, zwischen Mint 13, 14, 15 und LMDE zu unterscheiden. Man könnte natürlich jedes noch nach verwendeten Desktops untergliedern, aber diese Aufsplittung ist doch eigentlich unabhängig von der verwendeten Mint-Version zu sehen.
Ich hätte ja auch alle Versionen abfragen können. Gibt halte ne Monsterliste wie am nächsten Sonntag im Wahllokal: "Geben Sie ihre Zweitstimme der LMDE."  :D

neo67Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #25 am: 14.09.2013, 12:07:27 »
Was habt Ihr alles gegen 15?
Ich denke es ist wegen der kurzen "Einsatzzeit".

dr.green

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #26 am: 14.09.2013, 12:09:28 »
Ein Benutzerhandbuch fûr Mint ist super aber ich denke es sollte sich auf die LTS Versionen beziehen und nicht auf die zwischen Versionen. Bei Mint hat man ja genug Auswahl? LMDE, Mint 13 Cinnamon, KDE, Mate und xfce.
« Letzte Änderung: 14.09.2013, 12:14:51 von dr.green »

Korfox

  • Global Moderator
  • *****
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #27 am: 14.09.2013, 12:49:41 »
Ich würde hier dr. greens Ansatz folgen:
Benutzerhandbuch ist was gutes, aber man sollte sich das Ziel nicht zu weit vorstecken. Für die normalen Versionen hat man ein halbes Jahr. Wenn nach dem halben Jahr das Benutzerhandbuch erscheint, dann ist es schon veraltet und die nächste Version steht ins Haus.

Sinnvoll sehe ich daher folgendes Vorgehen: Auf Basis von LM13 ein grobes Benutzerhandbuch entwerfen (wirklich grob... Installation, erklärung des Software Centers, typische Mint Tools, ...), das potentiell dann sogar auf alle großen Desktopumgebungen eingeht. Für die nächste LTS dann dieses Handbuch hinzuziehen und "fertigschreiben".
Anhand dieses LTS-Handbuches - für das man ja dann etwas mehr Zeit hat - kann man dann aufbauen und für jedes Release Ergänzungen einführen:

[blahblahbeschreibungfürLTS]
Blubberdietrallala
* Link auf Veränderungen bzgl. Mint Pups
* Link auf Veränderungen bzgl. Mint Popps
* usw.
[/blahblahbeschreibungfürLTS]

Dann könnte man mit wenig Aufwand das Handbuch immer aktuell halten und gleichzeitig eines für die aktuelle LTS anbieten.
Wenn die neue LTS dann kommt ist wieder Arbeit fällig (wobei es mit etwas Glück nur fällig ist, die letzte aktuelle Version in den Fliestext einzupflegen und dann da ein paar kleinere Neuerungen zu ergänzen).

nobby

  • Gast
Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #28 am: 16.09.2013, 13:27:54 »
Was habt Ihr alles gegen 15?
Ich denke es ist wegen der kurzen "Einsatzzeit".

Ja und? Geht dann die Welt unter?  :o ;D

Nach anfänglichen Problemen, welche sowieso meist da sind bei mancher Hardware und einer Neuinstallation, läuft bei mir alles super mit LM15 Cinnamon 64bit.
Und in 4 Monaten kann man ja nochmal eine Umfrage starten mit LM16  8)

Gruß nobby  :-*

Re: Erstellung eines Benutzerhandbuches
« Antwort #29 am: 16.09.2013, 13:55:20 »
Zitat
Sinnvoll sehe ich daher folgendes Vorgehen: Auf Basis von LM13 ein grobes Benutzerhandbuch entwerfen (wirklich grob... Installation,
Dem schließe ich mich an.
Den Installationsteil müsste man nicht ständig überarbeiten, denn der hat sich die letzten Versionen eigentlich nie geändert.
Bei den verschiedenen Desktops würde ich auch nicht allzu tief einsteigen. Eher ein grobes Feeling mit ein paar Bildschirmabzügen gekoppelt vermitteln.
Ziel soll es sein, dass man dabei vermittelt bekommt, ob dieser Desktop für einen persönlich wirklich geeignet ist.