Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.07.2020, 05:40:16

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24236
  • Letzte: cornaby
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 669134
  • Themen insgesamt: 54199
  • Heute online: 194
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 3
Gäste: 91
Gesamt: 94

Autor Thema:  aptitude - Verwendung und Befehle  (Gelesen 17486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KorfoxThreadstarter

  • Global Moderator
  • *****
aptitude - Verwendung und Befehle
« am: 04.12.2010, 01:13:47 »
Aptitude ist (wie auch apt-get) ein konsolenbasiertes Interface für APT (Advanced Packaging Tool - Debians Package Manager). Im Gegensatz zu apt-get bietet aptitude aber auch eine "grafische Oberfläche". Wie alle Interfaces für APT muss natürlich auch aptitude um etwas bewegen zu können wenigstens mit sudo gestartet aufgerufen werden (sprich: der User muss in der sudoers-Gruppe sein oder minimal als su eingeloggt).

Prinzipiell wird aptitude seit 2007 von Debian als Paketverwaltung vor apt-get bevorzugt - unter Anderem, da aptitude die Abhängigkeiten besser auflöst und nach der Arbeit automatisch aufräumen kann. Zusätzlich wird der Installationsverlauf geloggt.

Bevor ich auf die "grafische Oberfläche" eingehe zunächst die Kommandozeilenmöglichkeiten, die aptitude bietet:

Bei Verwendung der Kommandozeilenparameter ist immer ein Argument enthalten, das die durchzuführende Aktion beschreibt und ohne vorgestellte Hyphe geschrieben wird (ACTION). Weitere Argumente können um das Verhalten von Aptitude zu bestimmen mit einer Hyphe verwendet werden (OPTIONS).
Syntax: "sudo aptitude [-OPTIONS] ACTION [PAKETNAME(N)]" - [] steht für optionale Parameter, die nicht immer benötigt werden

Im Folgenden zunächst die Aktionen:

  • install

Zitat
Dieser Befehl installiert ein oder mehrere Pakete inklusive aller Abhängigkeiten. Hinter dem Befehl werden die zu installierenden Pakete aufgelistet; wird in einem Paketnamen eine Tilde ("~") verwendet, so wird dieser als Pattern betrachtet und es werden alle Pakete installiert, auf die dieses Pattern bei einer Suche passen würde (siehe hierzu "search"). Wird andererseits dem Paketnamen ein "-", ein "+", ein "_" oder ein "=" angehängt, so wird das Paket entfernt (siehe auch "remove"), installiert (haha), vollständig entfernt (siehe "purge") oder in der aktuellen Version gehalten (siehe "hold").
Wird "install" ohne weitere Paketnamen verwendet, so werden alle noch ausstehenden Aktionen durchgeführt (wenn aptitude z.B. durch einen Shutdown unterbrochen wurde fallen solche an).
sudo aptitude install gedit Der Gnome-Texteditor "gedit" wird installiert


  • remove

Zitat
Dieser Befehl entfernt ein Paket, fasst die zugehörigen Konfigurationsdateien allerdings nicht an. So ist die zugehörige Applikation nach einer erneuten Installation wieder im selben Konfigurationszustand, wie vor der Entfernung).
sudo aptitude remove emeraldEntfernt das Paket emerald: Die Konfigurationsdateien bleiben allerdings erhalten.


  • purge

Zitat
Dieser Befehl entfernt ein Paket inklusive der zugehörigen Konfigurationsdateien. Nach einer erneuten Installation ist also die gesamte Konfiguration wieder jungfräulich.
sudo aptitude purge emeraldEntfernt Emerald inklusive der Konfigurationsdateien.


  • update

Zitat
Dieser Befehl aktualisiert die Liste aller verfügbaren Pakete von den Servern (id: apt-get update).
sudo aptitude update

  • upgrade

Zitat
Installierte Pakete werden auf die neueste verfügbare Version gebracht. Es werden hierbei keine Pakete installiert und keine Pakete entfernt. Wenn eine neuere Version eines Paketes nicht installiert werdne kann ohne diese beiden Constraints zu verletzen wird es nicht aktualisiert (id: safe-upgrade). Dieser Befehl wird für gewöhnlich innerhalb eines Releases für Aktualisierungen verwendet.
ACHTUNG!
Wichtig für Benutzer von Linux Mint und LMDE ist unbedingt, dass sich aptitude im Gegensatz zu apt-get (ohne Sicherheitsabfrage!) über die Einstellungen hinwegsetzt, Updates aus welchen Leveln man installieren möchte
Bei Kernelupdates erfolgt zumindest eine Sicherheitsabfrage.
sudo aptitude upgradesudo aptitude safe-upgrade

  • full-upgrade

Zitat
Installierte Pakete werden auf die neueste verfügbare Version gebracht. Nicht mehr benötigte Pakete werden entfernt und neue benötigte Pakete (z.B. durch neue Abhängigkeiten) werden installiert (id: apt-get dist-upgrade).
sudo aptitude full-upgrade

  • hold

Zitat
Dieser Befehl erzwingt, dass ein Paket in der aktuell installierten Version gehalten wird und keine weiteren Updates dafür installiert werden.


  • markauto/unmarkauto

Zitat
Dieser Befehl markiert ein Paket als automatisch installiert (zum Beispiel um Abhängigkeiten gerecht zu werden - markauto) bzw. manuell installiert (unmarkauto).


  • forget-new

Zitat
Entfernt bei allen Paketen die Kennzeichnung, ob sie neu sind.
sudo aptitude forget-new

  • search

Zitat
Sucht nach Paketen, die auf den Ausdruck passen, der hinter dem Befehl steht. Es können auch mehrere Ausdrücke verwendet werden. Rückgabe ist eine Liste aller Pakete, die passen. Bei unscharfen suchen ist also das pipen nach less nicht ohne Vorteil. Eine genauere Beschreibung der Suchausdrücke erfolgt in folgender Datei: /usr/share/doc/aptitude/README
sudo aptitude search '~N' | lessSucht alle als neu markierten Pakete und zeigt diese in less an (in less kann man mit den Cursortasten hoch/runter zeilenweise scrollen oder mit der Leertaste seitenweise).
sudo aptitude search linuxSucht alle Pakete in denen Namen der String "linux" vorkommt.


  • clean

Zitat
Entfernt alle heruntergeladenen und gecacheten Pakete und kann somit viel Speicherplatz auf der Festplatte frei machen.
sudo aptitude clean

  • autoclean

Zitat
Entfernt alle heruntergeladenen und gecacheten Pakete, die nicht mehr auf den Servern verfügbar sind und kann somit auch viel Speicherplatz auf der Festplatte frei machen.
sudo aptitude autoclean

  • download

Zitat
Lädt die .deb Datei des angegebenen Paketes in der aktuellsten Version herunter ohne sie zu installieren


  • forbid-version

Zitat
Verbietet die Installation einer bestimmten Paketversion, welche hinter dem Paketnamen mittels = angehängt werden muss.
sudo aptitude forbid-version xserver-xorg=1.2.3.broken-4

  • show

Zitat
Zeigt Informationen zu einem Paket an.


  • why

Zitat
Listet alle Abhängigkeiten eines Paketes auf (wenn hier viele Pakete erwartet werden ist möglicherweise wieder ein pipen nach less sinnvoll - siehe hierzu auch "search").


  • why-not

Zitat
Zeigt an, welche Konflikte existieren und warum ein Paket nicht installiert werden kann.


  • build-dep

Zitat
Installiert alle benötigten Pakete um ein Paket kompilieren zu können.
« Letzte Änderung: 04.12.2010, 13:59:43 von Korfox »

KorfoxThreadstarter

  • Global Moderator
  • *****
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #1 am: 04.12.2010, 01:15:30 »
Verbesserungen/Verbesserungsvorschläge bitte an mich!
Optionen werden noch eingepflegt!
Quellen:
man aptitudeUbuntuusers-Wiki
« Letzte Änderung: 04.12.2010, 01:20:42 von Korfox »

Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #2 am: 04.12.2010, 12:24:06 »
purge entfernt nichts aus $HOME

Edit: Warum wird 'versions' nicht erwähnt?
« Letzte Änderung: 04.12.2010, 12:27:29 von atze »

KorfoxThreadstarter

  • Global Moderator
  • *****
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #3 am: 04.12.2010, 13:55:03 »
Danke... was macht 'versions' denn? Ich muss gestehen, dass ich grad kein debianes Linux zur Hand habe °.° und mich darauf verlassen habe, dass die manpage, die ich im Internet gefunden habe aktuell und vollständig ist.

Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #4 am: 04.12.2010, 14:06:39 »
Zitat von: man aptitude
versions
           Displays the versions of the packages listed on the command-line.

               $ aptitude versions wesnoth
               p   1:1.4.5-1                                                             100
               p   1:1.6.5-1                                    unstable                 500
               p   1:1.7.14-1                                   experimental             1
Ist nur ein kleiner Auszug aus man aptitude. Ist IHMO nur richtig Praktisch wenn man mehrere Releases mixt. z.B. testing und unstable.

Frieder108

  • Gast
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #5 am: 05.12.2010, 12:33:34 »
@Korfox

gut recherchiert - weiter so

apt-gt, bzw aptitude halte ich persönlich mit für eine der tollsten Befehle die es für Debian-basierte Systeme gibt.

Ich hatte selber vor, so eine Smmlung für den Terminal-Thread von Ria zusammen zu stellen - das hast du mir jetzt abgenommen. Auch gut, steh eh gerade beruflich ziemlich im Stress.

Gruß

Frieder

defcon

  • Gast
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #6 am: 05.12.2010, 12:42:29 »
apt-rdepends ist auch was feines um rekursive Abhängigkeiten anzeigen zu lassen.

Frieder108

  • Gast
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #7 am: 05.12.2010, 13:28:16 »
hi defcon,

den kenn ich jetzt gar nicht. Haste da n paar Beispiele dazu?

Gruß

Frieder

Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #8 am: 05.12.2010, 13:36:44 »
Auch wenns nicht 'mein' Thread ist:

Back2Topic? Hier gehts um Aptitude und die von Korfox geplante Anleitung dazu...

Frieder108

  • Gast
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #9 am: 05.12.2010, 13:44:51 »
@atze

1+, hast recht

@defcon,

mach nen neuen Thread dazu auf - und erklär bitte, was dabei passiert

defcon

  • Gast
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #10 am: 05.12.2010, 13:45:51 »
Zu spät, hab es dir bereits per PM geschickt.

Und jetzt zurück zum Thema.

thx1138

  • Administrator
  • *****
Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #11 am: 13.12.2010, 03:14:36 »
aptitude ist toll, ignoriert aber zum grössten Teil die regulären Mint-Versionen (ausser LMDB, aber das könnte ja von uns näher beobachtet werden), die apt-get benutzen.

Es wäre sinnvoll, für Neueinsteiger ganz oben im Artikel zu erwähnen, dass beim Benutzen von Aptitude mintUpdate mit seinen chatrakteristischen Levels ignoriert wird (ansonsten kann man ja fast generell ein Ubuntu benutzen) und alle Neuinstallationen, die unter Mint mit apt-get in der Paket- oder Softwarevwewaltung passieren, von aptitude evtl. überschrieben werden.

Mint unterstützt und baut halt auf apt-get, wer aptitude benutzt, muss wissen, wie Mint speziell (verglichen mit Ubuntu) und Linux allgemein funktioniert.

Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #12 am: 13.12.2010, 06:12:32 »
apt-get im Terminal zum Updaten benützt hebelt Mintupdate aber genauso aus. Alles außer Mintupdate selbst hebelt Mintupdate aus. Insofern hat diese prinzipielle Entscheidung nicht das geringste mit dem Thema "apt-get vs. aptitude" zu tun. Für den Unterschied zu Ubuntu zählt nur die Frage, ob ausschließlich Mintupdate zum Updaten benützt wird (nur das ist dann der orthodoxe Mint-Weg) oder - auch wenn nur gelegentlich - irgendetwas anderes.

Für alle Systeme gilt: Hinsichtlich der Handhabung der Paketverwaltung auf der Kommandozeile ist es ja nach neusten Erkenntnissen egal,  ob apt-get und aptitude gemischt werden.

Sage ich, obwohl ich selbst kein Riesenfreund der aptitude-Hysterie bin.
« Letzte Änderung: 13.12.2010, 07:26:50 von leonidas »

Re: aptitude - Verwendung und Befehle
« Antwort #13 am: 13.12.2010, 06:21:11 »
Zitat
und alle Neuinstallationen, die unter Mint mit apt-get in der Paket- oder Softwarevwewaltung passieren, von aptitude evtl. überschrieben werden.
Bitte, was? Wenn ich das richtig verstehe bezweifel ich stark das es stimmt. apt-get und aptitude beißen sich nicht...