Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.04.2019, 12:46:34

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21855
  • Letzte: Margit
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 585290
  • Themen insgesamt: 47371
  • Heute online: 303
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?  (Gelesen 662 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« am: 30.08.2018, 18:15:51 »
System: Mint 18.3 x64 Cinnamon

Problemschilderung: Ich habe versucht über diese Anleitung mein Mint 18.3 auf 19 zu aktualisieren. Bei diesem Prozess kam es zu Fehlern, so dass das System nach dem Neustart wieder in 18.3 rebootete. Hier waren dann verschiedene Phänomene zu sehen, so dass bspw. das System in Englisch war, der Terminal sich nicht mehr starten lies und die Aktualisierungsverwaltung defekt war (vermutlich noch auf die Paketquellen von 19 gestellt). Ich habe mich zu einer Systemwiderherstellung über Timeshift entschieden, aber bedauerlicherweise gab es hier eine unsaubere Wiederherstellung. Die Folge war, dass das booten mit dem letzten, aktuellen Kernel nicht möglich war. Mittels Auswahl eines älteren Kernels und den sicheren Boot mittels "defekte Pakete reparieren" konnte ich das System letztlich nach einiger Zeit zumindest mit diesem Kernel wieder zum laufen bringen.

Nun weiß ich aber nicht weiter. Ehrlich gesagt traue ich mich nicht, das System nochmal neu zu starten, denn wenn ich mir die Terminalausgabe (siehe unten) ansehe, dann sieht das so aus, als wären da noch massiv Fehler... Zur Zeit benutze ich den Kernel 4.15.0-32-generic aber da ist ja noch der neuere 4.15.0-32-generic... Da scheint irgendwas im Argen zu liegen. Kann mir bitte jemand helfen und sagen, was ich tun soll?

sudo apt-get autoremove
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
1 nicht vollständig installiert oder entfernt.
Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt.
linux-image-4.15.0-33-generic (4.15.0-33.36~16.04.1) wird eingerichtet ...
Trigger für linux-image-4.15.0-33-generic (4.15.0-33.36~16.04.1) werden verarbeitet ...
/etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools:
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-4.15.0-33-generic
Warning: No support for locale: de_DE.utf8

gzip: stdout: No space left on device
E: mkinitramfs failure cpio 141 gzip 1
update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-4.15.0-33-generic with 1.
run-parts: /etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools exited with return code 1
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-image-4.15.0-33-generic (--configure):
 Unterprozess installiertes post-installation-Skript gab den Fehlerwert 1 zurück
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 linux-image-4.15.0-33-generic
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)
« Letzte Änderung: 30.08.2018, 19:28:45 von doublemint »

Re: Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« Antwort #1 am: 30.08.2018, 18:45:07 »
Zitat
https://www.startpage.com/do/mypage.pl?prf=8889df1f17d0f2c75b7091eea61a970c
Was ist das? Warum nicht das Original verlinken: How to upgrade to Linux Mint 19

Zitat
Zur Zeit benutze ich den Kernel 4.15.0-32-generic aber da ist ja noch der neuere 4.15.0-32-generic...
Ja, ja, babylonische Sprach-Versions-Verwirrung. ;) Aber nicht so wichtig.

Da liegt der Hase im Pfeffer:
Zitat
gzip: stdout: No space left on device
Separate Partition für /boot? System verschlüsselt?

Mit der Aktualisierungsverwaltung → Anzeigen → Linux-Kernel kannst du einen alten, nicht verwendeten Kernel entfernen. Dann sollte wieder Platz sein und anschließend
sudo apt-get install -f

Re: Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« Antwort #2 am: 30.08.2018, 18:57:42 »
Was ist das? Warum nicht das Original verlinken
Sorry. Falsch eingefügt. Habe ich im Eingangspost berichtigt.

Zitat
System verschlüsselt?
Ja, natürlich...

Zitat
Mit der Aktualisierungsverwaltung → Anzeigen → Linux-Kernel kannst du einen alten, nicht verwendeten Kernel entfernen. Dann sollte wieder Platz sein und anschließend
sudo apt-get install -f
Ich guck mal...

Re: Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« Antwort #3 am: 30.08.2018, 19:00:45 »
Zitat
System verschlüsselt?
Ja, natürlich...
So natürlich ist das nicht und daher besser immer gleich anzugeben. ;)

Re: Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« Antwort #4 am: 30.08.2018, 19:03:23 »
So natürlich ist das nicht und daher besser immer gleich anzugeben.
Ah, ok. Sorry, das wusste ich nicht. Das nächste mal gebe ich es mit an.

Ich habe jetzt zwei alte Kernel entfernt... Soll ich jetzt mal todesmutig neu booten...?
« Letzte Änderung: 30.08.2018, 19:06:24 von doublemint »

Re: Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« Antwort #5 am: 30.08.2018, 19:18:27 »
Ok. System neu gestartet. Alles problemlos hochgefahren und jetzt wird auch der 4.15.0-33-generic verwendet. Vielen, vielen Dank für die Hilfe!
Ich wüsste aber jetzt noch gern, woran es denn nun lag - daran, dass die Partition voll war oder weil das System verschlüsselt ist?

Lehre: Never change a running system...  ::)

Re: Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« Antwort #6 am: 30.08.2018, 19:25:06 »
Beides wahrscheinlich: Wenn Verschlüsselung, dann separate /boot, und die läuft oft mal voll.

Bitte setze noch auf gelöst.

Re: Nach Upgrade-Versuch Kernel defekt?
« Antwort #7 am: 30.08.2018, 19:28:33 »
Wenn Verschlüsselung, dann separate /boot, und die läuft oft mal voll.
Aaaaach sooooo.... Alles klar. Herzlichen Dank!