Partitionen und Festplatten einbinden
Sicherlich möchtest du auf Daten zugreifen, die auf anderen Partitionen und/oder Festplatten liegen. Dazu müssen die Datenträger eingehängt (gemountet) werden. Damit diese schon beim Systemstart zur Verfügung stehen, muss ein wenig Handarbeit geleistet werden.

Der einfache Weg
Öffne die Softwareverwaltung, suche nach pysdm und installiere das Programm. Du findest es unter Systemverwaltung >>> Storage Device Manager:
Links werden die gefundenen Festplatte angezeigt (sda= 1. Festplatte, sdb= 2. Festplatte), ein klick auf das +-Symbol zeigt die Partitionen an (hier sda1 und sda5). Jetzt auf die Partition klicken, es öffnet sich ein Fenster mit dem Hinweis, dass diese Partition noch nicht konfiguriert wurde.
Auf "OK" klicken. Die "default"-Vorgabe ist ausreichend, also mit einem Klick auf "Anwenden" (unten rechts) bestätigen.
Wenn du fertig bist, musst du deinen PC neu starten. Die Partitionen sind jetzt automatisch eingebunden.

Der bessere Weg
Besser (weil du dabei etwas über den Aufbau und die Funktionsweise von Linux lernst) ist es, wenn du die fstab (so heisst die Datei, die für das Einhängen zuständig ist) direkt bearbeitest. Eine verständliche Anleitung findest du in unserem Artikel "Automatisches Einhängen von Partitionen beim Bootvorgang (auch Windows-Patitionen)".