Auf Einen Älteren Kernel Zurück Gehen

Nachdem es in letzter Zeit vermehrt Probleme mit Kernel-Updates gegeben hat, eine kurze Anleitung wie man auf einen Vorgänger-Kernel zurückwechselt.

Normalerweise startet Linux immer mit dem neuesten Kernel.
Wenn nur ein Betriebssystem installiert ist, erscheint nach dem Einschalten des Rechners möglicherweise das Grub-Auswahlmenü nicht.
Unmittelbar nach dem Einschalten die linke Shift (Umschalt,)-Taste drücken, evtl schnell mehrmals hintereinander, dann sollte das Grub-Menü erscheinen.
Bei manchen Geräten kann es auch eine andere sein, z.B. die Esc Taste.
 
Gibt es nur einen Kernel zur Auswahl, muss über Aktualisierungsverwaltung > Anzeigen > Linux-Kernel erst ein anderer installiert werden.
Wenn der gewünschte Kernel nicht von der Aktualisierungsverwaltung angeboten wird, diesen mit Hilfe der Synaptic-Paketverwaltung installieren.

sudo update-grub
Dann wieder neustarten und im Grub-Menü unter "Erweiterte Optionen" den anderen Kernel mit den Pfeiltasten auswählen, Enter - System hochfahren, anmelden.
Kontrolle, welcher Kernel geladen ist, mit:uname -r
Wenn das der gewünschte ältere Kernel ist, den neueren entfernen.
(z.B. wieder mit Hilfe der Kernelverwaltung).

Anschließend ausführen:

sudo update-grub
Der nächste Start sollte dann automatisch mit dem gewünschten Kernel erfolgen.

Um per Updates nicht wieder den neueren Kernel zu bekommen, sollten in der Aktualisierungsverwaltung die Kernelupdates ggf. deaktviert werden.