Arbeiten Mit GParted

Arbeiten mit GParted

Allgemeines

In der nachfolgenden Beschreibung geht es um die Einrichtung der HDD/SSD
unter Linux Mint Debian Edition 3. Sie kann aber auch für die allgemeine Arbeit
mit GParted genutzt werden.
Das Programm GParted ist ein Datenträgermanipulationsprogramm in Linux Mint.
Mit ihm können die verschiedensten Sachen an Datenträgern verändert
werden. Bei der Installation von LMDE3 wird GParted zu Partitionierung der HDD/SSD verwendet.
 
 

Erstellen einer Partitionstabelle

Wichtiger Hinweis

 
Befinden sich auf der HDD/SSD bereits andere Betriebssysteme oder Daten die weiter benutzt
werden sollen, so ist von der Erstellung einer neuen Partitionstabelle dringend abzuraten,
da durch das erstellen einer neuen Partitionstabelle auf der HDD/SSD alle Daten gelöscht werden.

Die Partitionstabelle

 
Nach dem Start von GParted erscheint folgender Grundbildschirm. Wobei es
sich hier um eine leer 64 GB Festplatte handelt.

Als erstes erstellt man die Partitionstabelle.
Dazu geht man auf „Gerät“ und wählt die Option „Partitionstabelle erstellen“.

Bei einer UEFI – Installation sollte man als Partitionstabelle GUID Partition Table (GPT), wählen,
obwohl auch eine msdos – Partitionstabelle nutzbar wäre.
Soll ein Dualboot System erstellt werden und Windows ist mit im Spiel, ist „gpt“
zwingend erforderlich, da Windows nur im UEFI installiert werden kann, wenn
eine „gpt“ Partitionstabelle vorhanden ist.
Da auch die gpt - Partitionstabelle einen MBR (Master Boot Record)besitzt,
kann man die gpt - Partitionstabelle auch für BIOS-Rechner nutzen.
Die Erstellung der EFI-Partition ist jedoch nicht erforderlich, da Grub bei einer BIOS Installation
nun in den MBR der gpt - Partitionstabelle geschrieben wird.

Das nachfolgende Fenster öffnet sich nach Auswahl von „Partitionstabelle erstellen“.

Durch klicken auf den Pfeil neben „msdos“ kann nun die Partitionstabelle
gewählt werden.
Dies ist durch klicken auf „Anwenden“ zu bestätigen.

Auf der HDD/SSD ist jetzt eine gpt - Partitionstabelle erstellt.
 
 
 

Partitionieren der HDD/SSD

Nachdem nun die Partitionstabelle angelegt ist, kann die Partitionierung der
Platte erfolgen.
Dazu wählt man „Partition“  und dann „neu“

 
 

Erstellen der EFI - Partition

 
Als erstes erfolgt die Erstellung der EFI Partition im Dateisystem fat32.
Dieser Punkt kann bei einer Bios  - Mode Installation übergangen werden, da die EFI-
Partition nicht benötigt wird.
 
 

Erstellen der SWAP – Partition

 
Nun wird die Auslagerungspartition SWAP erstellt.
Dazu wählt man wieder „Partition“  und dann „neu“
Für SWAP ist als Dateisystem linux-swap zu wählen.

 
 
Die Größe von SWAP sollte sich am real vorhandenen RAM orientieren.
SWAP kann aber auch weggelassen werden. Dann Arbeitet LMDE3 ohne Auslagerungsspeicher SWAP.
Dies könnte z.B. ab einer Speichergröße von 8 GB und mehr sinnvoll sein.
Eine Nutzung von Swapfile, wie ab LM19 Standard, kann unter LMDE3 manuell eingerichtet werden.
 

Erstellen der Root-Partition

 
Jetzt erfolgt die Erstellung der Root - Partition "/".
Dazu wählt man wieder „Partition“  und dann „neu“
In Ihr wird dann das System LMDE3 installiert.
Als Dateisystem sollte ext4 gewählt werden.
 
 

Zur Veranschaulichung wurde die Root - Partition auf 25000MiB verkleinert, da im nachfolgenden Punkt
gezeigt wird, wie ein separates /HOME Verzeichnis erstellt wird.
Generell reich aber die Erstellung von /Root aus.
 
 

Erstellen einer eigenen HOME - Partition

 
Standardmäßig ist /HOME ein Verzeichnis in /ROOT.
Es ist jedoch möglich HOME in eine eigene Partition auszulagern.
Als Dateisystem sollte ext4 gewählt werden.
 
 
 
 
Zum erstellen der Partitionen nun auf den Hacken unter „Partition“ klicken.
Im sich öffnenden Fenster bitte auf "Anwenden" klicken und die Partitionen werden erstellt.
 
   

Nun sind die Partitionen auf der Platte erstellt.
 

 

Setzen der Flag's

 
Für die EFI - Partition müssen jetzt die Flag's "esp" und "boot" gesetzt werden.
Dazu geht man mit der Maus auf die EFI - Partition und betätigt die rechte Maustaste.
 
 
Im sich öffnenden Menü auf den Punkt "Markierungen bearbeiten".

 
Im sich nun öffnenden Fenster reicht es die Option „esp“anzuklicken.
Die vorher vorhandene Option „msftres wird gelöscht und die Option „boot“
automatisch gesetzt. Diese Einstellungen sind durch betätigen des Feldes
Schließen zu bestätigen.
 
 
Im Grundfenster von GParted erscheinen nun für die EFI - Partition unter
Markierungen die Optionen esp und boot.
 
 
 

Formatieren der Partitionen

 
 
Um die EFI - Partition zu formatieren geht man mit der Maus auf die EFI - Partition
und betätigt die rechte Maustaste. Nun öffnet sich ein Fenster, in dem man auf den
Punkt "Formatieren als" mit der Maus klickt.
 

Im sich darauf öffnenden Fenster klickt man auf den Punkt "fat32".
 
 
Dies wird nun für jede Partition getan, wobei sich nur die Formatierungsart ändert.
Für die SWAP - Partition ist dabei das Format "linux-swap" zu wählen.
Für die Root - und die Home  - Partition ist das Format "ext4"

Nachdem jetzt allen Partitionen die Formatierungsart zugewiesen wurde, muss
dies jetzt noch ausgeführt werden.
 
 
Zum Formatieren der Partitionen nun auf den Hacken unter „Partition“ anklicken.
Im sich öffnenden Fenster bitte auf "Anwenden" klicken und die Formatierung
der Partitionen wird durchgeführt.
 
   

Die Festplatte ist jetzt bereit für die Installation von LMDE3.