Aktualisierungsverwaltung Fuer Einfache Benutzer

Einfachen Benutzern erlauben, Updates zu installieren

Damit Standardbenutzer unter Linux Mint auch Updates installieren können, ohne vorher ein Administratorpasswort eingeben zu müssen, bedarf es sechs Schritten:

Editieren der visudo

1. Terminal öffnen (STRG + ALT + T)
2.

sudo visudo ausführen und das Kennwort eingeben, um den Texteditor zu öffnen
3. Nun müssen wir die markierte Zeile an der richtigen Stelle einsetzen:
Zitat
# Members of the admin group may gain root privileges
%admin ALL=(ALL) ALL
%update   ALL = NOPASSWD: /usr/bin/mintupdate-launcher
4. mit STRG + o speichern, und mit STRG + x beenden

Gruppenzuweisung

5. Jetzt müssen wir noch dem Standardbenutzer, welcher die Aktualisierungsverwaltung ohne Passwort öffnen können soll, eine Gruppe zuweisen. Dazu gehen wir unter Menü -> Systemverwaltung -> Benutzer und Gruppen und wechseln im oberen Bereich auf den Reiter Gruppen. Anschließend drücken wir unten auf Hinzufügen und erstellen eine Gruppe mit dem Namen "update". Wenn dies erledigt ist, wechseln wir den Reiter wieder auf Benutzer, wählen den gewünschten Benutzer an und sehen in der rechten Spalte die dem Nutzer zugeteilten Gruppen. Da wir dem Benutzer eine neue Gruppe zuweisen möchten, klicken wir auf die zugeteilten Gruppen. Es öffnet sich eine Liste und wir aktivieren die Gruppe update.

Anpassen der Startprogramme

6. Jetzt ist ein Großteil erledigt. Wir loggen jetzt den Standardbenutzer ein und gehen unter Menü -> Einstellungen -> Startprogramme , wählen MintUpdate aus und klicken auf Bearbeiten. Dort tragen wir, wie auf dem Bild zu sehen, unter Befehl sudo mintupdate-launcher ein.

Getestet unter:

  • Linux Mint 18 Cinnamon 64-bit
  • Linux Mint 18.1 Cinnamon 64-bit