LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Erste Schritte - erste Probleme => Installation & Updates => Thema gestartet von: Sally am 08.02.2009, 18:48:12

Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 08.02.2009, 18:48:12
Hallo,
ich habe noch eine Vista Partition auf meinem Laptop.
Diese möchte ich gerne in ext3 formatieren und zusätzlich ein weiteres Linux(für Testzwecke) installieren.
Worauf muß ich achten ,damit beide Linuxe in Grub zur Auswahl stehen und sich auch starten lassen?

Sally
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: neo67 am 08.02.2009, 18:53:21
Beinahe alle \"modernen\" Linuxe (Ubuntu,Mint,Sidux(?),Feodora sehen das und tragen das dann schon automatisch ein. Nur aufpassen, dass man 2 getrennte \"/home\" Verzeichnisse hat. Also wenn Du jetzt eine Partition dafür benutzt als Test, dann formatiere die Partition und installiere alles unter \"/\".

neo67
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 08.02.2009, 19:11:41
Zitat von: \'neo67\',index.php?page=Thread&postID=4623#post4623
Beinahe alle \"modernen\" Linuxe (Ubuntu,Mint,Sidux(?),Feodora sehen das und tragen das dann schon automatisch ein. Nur aufpassen, dass man 2 getrennte \"/home\" Verzeichnisse hat. Also wenn Du jetzt eine Partition dafür benutzt als Test, dann formatiere die Partition und installiere alles unter \"/\".

neo67
Aber warum 2 getrennte /home Verzeichnisse?
Ich wollte eine sagen wir mal \"Testpartition\" in ext3 formatieren und eigentlich keine 2. /home Partition anlegen,da ich eigene Daten eventuell auf der vorhandenen /home speichern wollte.

Sally
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: neo67 am 08.02.2009, 19:26:07
Wenn Du 2 verschiedene user anlegst, dann geht es. Wenn Du von beiden verschiedenen Linuxe auf das gleiche \"/home\" zugreifst mit dem selben User, kracht es sicher.
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 08.02.2009, 19:30:38
Zitat von: \'neo67\',index.php?page=Thread&postID=4625#post4625
Wenn Du 2 verschiedene user anlegst, dann geht es. Wenn Du von beiden verschiedenen Linuxe auf das gleiche \"/home\" zugreifst mit dem selben User, kracht es sicher.
Dann werde ich 2 verschiedene User anlegen.
Vielen Dank

Sally
Titel: 2x Linux Mint, kein Problem !
Beitrag von: seveneleven am 08.02.2009, 19:36:03
Hallo Sally,

Wenn Du die Install CD startest, gelangst du zu dem Partitionierungs tool dort kanst Du Windows löschen und die neue Partitionen anlegen. Die vorhandene swap genügt. Die home kannst du allerdings nicht übernehmen, da hier immer die aktuellen Profileinstellungen des users gespeichert werden und die sind von System zu System individuell. Die vorhandene Installation wird allerdings automatisch erkannt und im System integriert, wenn Du das möchtest. Du wirst gefragt. Selbstverständlich kannst du dann beliebig auf das andere System zugreifen.

Im Grub Bootmenü musst Du allerdings dann die System eindeutig benennen, damit Du beide Installatonen auseinanderhalten kannst.

Viel Erfolg ! :)
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 09.02.2009, 05:14:39
Installation hat soweit geklappt,kann allerdings nicht das zweite Linux booten. Erhalte immer eine Fehlermeldung. Irgendwas mit Fehler 15.Ist da der Einhängepunkt der Partition vielleicht falsch?


Sally
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: x@ero am 09.02.2009, 08:26:33
Hallo Sally,

kannst du probieren die Fehlermeldung ein bisschen ausführlicher zu beschreiben?
Ist es \"Fehler 15 (File not found)\"?
Wovon hast du dein Linux installiert (CD oder USB-Stick)?

MfG x@ero
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: neo67 am 09.02.2009, 11:14:24
Ich glaube Fehler 15 ist ein allgemeiner Fehler, das er irgendwas nicht findet. Wir brauchen mal die
/boot/grub/grub.conf Sally. Ist das 1. Linux das neue, richtig? Sollte so sein, dass Du das booten kannst und von dort die
/boot/grub/grub.conf hier mal gespostet. Kriegen wir schon hin. :)
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 09.02.2009, 14:58:00
Zitat von: \'neo67\',index.php?page=Thread&postID=4637#post4637
Ich glaube Fehler 15 ist ein allgemeiner Fehler, das er irgendwas nicht findet. Wir brauchen mal die
/boot/grub/grub.conf Sally. Ist das 1. Linux das neue, richtig? Sollte so sein, dass Du das booten kannst und von dort die
/boot/grub/grub.conf hier mal gespostet. Kriegen wir schon hin. :)
Das 1. (neue) Linux läßt sich booten.Das 2. nicht.
Diese /boot/grub/grub.conf ist leer. :huh:

Sally
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 09.02.2009, 16:03:28
Und hier die fstab:
# /etc/fstab: static file system information.
#
#
proc /proc proc defaults 0 0
# /dev/sda1
UUID=158bcf32-285a-44e6-87ab-7380eb393636 / ext3 relatime,errors=remount-ro 0 1
# /dev/sda5
UUID=32b29ca5-0b60-4e04-946b-cecd8615313b /home ext3 relatime 0 2
# /dev/sda2
UUID=2d72f4f9-65db-4464-9c4d-42615b3003a2 /tmp ext3 relatime 0 2
# /dev/sda6
UUID=7b6f3b19-7ca6-4dd7-8cb2-f8a6f880cb0c none swap sw 0 0
/dev/scd0 /media/cdrom0 udf,iso9660 user,noauto,exec,utf8 0 0

Sally
Titel: Grub.conf ist \"falsch\" die menu.lst wird benötigt ?
Beitrag von: seveneleven am 09.02.2009, 16:13:09
Hallo Sally,

liste mir bitte die menu.lst auf.

Dort sollte der Fehler zu finden sein.

MfG
Titel: RE: Grub.conf ist \"falsch\" die menu.lst wird benötigt ?
Beitrag von: Sally am 09.02.2009, 16:24:00
Zitat von: \'seveneleven\',index.php?page=Thread&postID=4658#post4658
Hallo Sally,

liste mir bitte die menu.lst auf.

Dort sollte der Fehler zu finden sein.

MfG

Hier ist sie:

# menu.lst - See: grub(8), info grub, update-grub(8)
# grub-install(8), grub-floppy(8),
# grub-md5-crypt, /usr/share/doc/grub
# and /usr/share/doc/grub-legacy-doc/.

## default num
# Set the default entry to the entry number NUM. Numbering starts from 0, and
# the entry number 0 is the default if the command is not used.
#
# You can specify \'saved\' instead of a number. In this case, the default entry
# is the entry saved with the command \'savedefault\'.
# WARNING: If you are using dmraid do not change this entry to \'saved\' or your
# array will desync and will not let you boot your system.
default 0

## Graphical boot menu location
gfxmenu=/boot/gfxmenu/default.message

## timeout sec
# Set a timeout, in SEC seconds, before automatically booting the default entry
# (normally the first entry defined).
timeout 10

# Pretty colours
color cyan/blue white/blue

## password [\'--md5\'] passwd
# If used in the first section of a menu file, disable all interactive editing
# control (menu entry editor and command-line) and entries protected by the
# command \'lock\'
# e.g. password topsecret
# password --md5 $1$gLhU0/$aW78kHK1QfV3P2b2znUoe/
# password topsecret

#
# examples
#
# title Windows 95/98/NT/2000
# root (hd0,0)
# makeactive
# chainloader +1
#
# title Linux
# root (hd0,1)
# kernel /vmlinuz root=/dev/hda2 ro
#

#
# Put static boot stanzas before and/or after AUTOMAGIC KERNEL LIST

### BEGIN AUTOMAGIC KERNELS LIST
## lines between the AUTOMAGIC KERNELS LIST markers will be modified
## by the debian update-grub script except for the default options below

## DO NOT UNCOMMENT THEM, Just edit them to your needs

## ## Start Default Options ##
## default kernel options
## default kernel options for automagic boot options
## If you want special options for specific kernels use kopt_x_y_z
## where x.y.z is kernel version. Minor versions can be omitted.
## e.g. kopt=root=/dev/hda1 ro
## kopt_2_6_8=root=/dev/hdc1 ro
## kopt_2_6_8_2_686=root=/dev/hdc2 ro
# kopt=root=/dev/sda1 ro

## default grub root device
## e.g. groot=(hd0,0)
# groot=(hd0,0)

## should update-grub create alternative automagic boot options
## e.g. alternative=true
## alternative=false
# alternative=true

## should update-grub lock alternative automagic boot options
## e.g. lockalternative=true
## lockalternative=false
# lockalternative=false

## additional options to use with the default boot option, but not with the
## alternatives
## e.g. defoptions=vga=791 resume=/dev/hda5
# defoptions=quiet splash

## should update-grub lock old automagic boot options
## e.g. lockold=false
## lockold=true
# lockold=false

## Xen hypervisor options to use with the default Xen boot option
# xenhopt=

## Xen Linux kernel options to use with the default Xen boot option
# xenkopt=console=tty0

## altoption boot targets option
## multiple altoptions lines are allowed
## e.g. altoptions=(extra menu suffix) extra boot options
## altoptions=(single-user) single
# altoptions=(recovery mode) single

## controls how many kernels should be put into the menu.lst
## only counts the first occurence of a kernel, not the
## alternative kernel options
## e.g. howmany=all
## howmany=7
# howmany=all

## should update-grub create memtest86 boot option
## e.g. memtest86=true
## memtest86=false
# memtest86=true

## should update-grub adjust the value of the default booted system
## can be true or false
# updatedefaultentry=false

## should update-grub add savedefault to the default options
## can be true or false
# savedefault=false

## ## End Default Options ##

title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-11-generic
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-11-generic root=/dev/sda1 ro quiet splash
initrd /boot/initrd.img-2.6.27-11-generic
quiet

title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-11-generic (recovery mode)
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-11-generic root=/dev/sda1 ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.27-11-generic

title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-7-generic
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-7-generic root=/dev/sda1 ro quiet splash
initrd /boot/initrd.img-2.6.27-7-generic
quiet

title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-7-generic (recovery mode)
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-7-generic root=/dev/sda1 ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.27-7-generic

title Linux Mint x64 Edition, memtest86+
root (hd0,0)
kernel /boot/memtest86+.bin
quiet

### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST

# This is a divider, added to separate the menu items below from the Debian
# ones.
title Other operating systems:
root


# This entry automatically added by the Debian installer for an existing
# linux installation on /dev/sda2.
title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.28-4.slh.1-sidux-amd64 (on /dev/sda2)
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.28-4.slh.1-sidux-amd64 root=UUID=2d72f4f9-65db-4464-9c4d-42615b3003a2 ro quiet vga=791
initrd /boot/initrd.img-2.6.28-4.slh.1-sidux-amd64
savedefault
boot


# This entry automatically added by the Debian installer for an existing
# linux installation on /dev/sda2.
title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.28-2.slh.4-sidux-amd64 (on /dev/sda2)
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.28-2.slh.4-sidux-amd64 root=UUID=2d72f4f9-65db-4464-9c4d-42615b3003a2 ro quiet vga=791
initrd /boot/initrd.img-2.6.28-2.slh.4-sidux-amd64
savedefault
boot


# This entry automatically added by the Debian installer for an existing
# linux installation on /dev/sda2.
title Debian GNU/Linux, kernel memtest86+ (on /dev/sda2)
root (hd0,1)
kernel /boot/memtest86+.bin
savedefault
boot

Titel: RE: Grub.conf ist \"falsch\" die menu.lst wird benötigt ?
Beitrag von: neo67 am 09.02.2009, 17:10:19
Zitat von: \'seveneleven\',index.php?page=Thread&postID=4658#post4658
Hallo Sally,

liste mir bitte die menu.lst auf.

Dort sollte der Fehler zu finden sein.

MfG
Da hast Du recht. 8|
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: neo67 am 09.02.2009, 17:19:14
Hmmm, für mich sieht es so aus, dass der Eintrag von Sidux in der menu.lst auf der \"/dev/sda2\" den Kernel sucht. In der fstab von Mint sehe ich aber, dass das \"/home\" auf \"/dev/sda2\" liegt..... Hast Du die Partitionierung von Mint \"machen\" lassen oder hast Du die manuell vorgenommen?
Ein
Zitat
sudo fdisk -l
wäre noch gut, dann sehen wir alle Partitionen.
neo67
Titel: menu.lst
Beitrag von: seveneleven am 09.02.2009, 17:47:42
Hallo,

es sieht so aus, als wenn der Abschnitt \"Debian\" (Vermutlich Sidux) durch die Mint Installation aus dem Startmenu ausgeklammert und an das untere Ende der menu.lst verschoben wurde.

Korrekt sollte es vermutlich so aussehen: Siehe unten !

Anmerkung: Die Zeile
### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST




muß vermutlich an das Ende der menu.lst verschoben werden. Dann sollten hoffentlich auch beide Systeme korrekt starten.

Bin gespannt.

Viel Erfolg !

Ciao,

:) seveneleven


# menu.lst - See: grub(8), info grub, update-grub(8)

# grub-install(8), grub-floppy(8),

# grub-md5-crypt, /usr/share/doc/grub

# and /usr/share/doc/grub-legacy-doc/.



## default num

# Set the default entry to the entry number NUM. Numbering starts from 0, and

# the entry number 0 is the default if the command is not used.

#

# You can specify \'saved\' instead of a number. In this case, the default entry

# is the entry saved with the command \'savedefault\'.

# WARNING: If you are using dmraid do not change this entry to \'saved\' or your

# array will desync and will not let you boot your system.

default 0



## Graphical boot menu location

gfxmenu=/boot/gfxmenu/default.message



## timeout sec

# Set a timeout, in SEC seconds, before automatically booting the default entry

# (normally the first entry defined).

timeout 10



# Pretty colours

color cyan/blue white/blue



## password [\'--md5\'] passwd

# If used in the first section of a menu file, disable all interactive editing

# control (menu entry editor and command-line) and entries protected by the

# command \'lock\'

# e.g. password topsecret

# password --md5 $1$gLhU0/$aW78kHK1QfV3P2b2znUoe/

# password topsecret



#

# examples

#

# title Windows 95/98/NT/2000

# root (hd0,0)

# makeactive

# chainloader +1

#

# title Linux

# root (hd0,1)

# kernel /vmlinuz root=/dev/hda2 ro

#



#

# Put static boot stanzas before and/or after AUTOMAGIC KERNEL LIST



### BEGIN AUTOMAGIC KERNELS LIST

## lines between the AUTOMAGIC KERNELS LIST markers will be modified

## by the debian update-grub script except for the default options below



## DO NOT UNCOMMENT THEM, Just edit them to your needs



## ## Start Default Options ##

## default kernel options

## default kernel options for automagic boot options

## If you want special options for specific kernels use kopt_x_y_z

## where x.y.z is kernel version. Minor versions can be omitted.

## e.g. kopt=root=/dev/hda1 ro

## kopt_2_6_8=root=/dev/hdc1 ro

## kopt_2_6_8_2_686=root=/dev/hdc2 ro

# kopt=root=/dev/sda1 ro



## default grub root device

## e.g. groot=(hd0,0)

# groot=(hd0,0)



## should update-grub create alternative automagic boot options

## e.g. alternative=true

## alternative=false

# alternative=true



## should update-grub lock alternative automagic boot options

## e.g. lockalternative=true

## lockalternative=false

# lockalternative=false



## additional options to use with the default boot option, but not with the

## alternatives

## e.g. defoptions=vga=791 resume=/dev/hda5

# defoptions=quiet splash



## should update-grub lock old automagic boot options

## e.g. lockold=false

## lockold=true

# lockold=false



## Xen hypervisor options to use with the default Xen boot option

# xenhopt=



## Xen Linux kernel options to use with the default Xen boot option

# xenkopt=console=tty0



## altoption boot targets option

## multiple altoptions lines are allowed

## e.g. altoptions=(extra menu suffix) extra boot options

## altoptions=(single-user) single

# altoptions=(recovery mode) single



## controls how many kernels should be put into the menu.lst

## only counts the first occurence of a kernel, not the

## alternative kernel options

## e.g. howmany=all

## howmany=7

# howmany=all



## should update-grub create memtest86 boot option

## e.g. memtest86=true

## memtest86=false

# memtest86=true



## should update-grub adjust the value of the default booted system

## can be true or false

# updatedefaultentry=false



## should update-grub add savedefault to the default options

## can be true or false

# savedefault=false



## ## End Default Options ##



title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-11-generic

root (hd0,0)

kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-11-generic root=/dev/sda1 ro quiet splash

initrd /boot/initrd.img-2.6.27-11-generic

quiet



title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-11-generic (recovery mode)

root (hd0,0)

kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-11-generic root=/dev/sda1 ro single

initrd /boot/initrd.img-2.6.27-11-generic



title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-7-generic

root (hd0,0)

kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-7-generic root=/dev/sda1 ro quiet splash

initrd /boot/initrd.img-2.6.27-7-generic

quiet



title Linux Mint x64 Edition, kernel 2.6.27-7-generic (recovery mode)

root (hd0,0)

kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-7-generic root=/dev/sda1 ro single

initrd /boot/initrd.img-2.6.27-7-generic



title Linux Mint x64 Edition, memtest86+

root (hd0,0)

kernel /boot/memtest86+.bin

quiet


# This is a divider, added to separate the menu items below from the Debian


# ones.


title Other operating systems:


root








# This entry automatically added by the Debian installer for an existing


# linux installation on /dev/sda2.


title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.28-4.slh.1-sidux-amd64 (on /dev/sda2)


root (hd0,1)


kernel /boot/vmlinuz-2.6.28-4.slh.1-sidux-amd64 root=UUID=2d72f4f9-65db-4464-9c4d-42615b3003a2 ro quiet vga=791


initrd /boot/initrd.img-2.6.28-4.slh.1-sidux-amd64


savedefault


boot








# This entry automatically added by the Debian installer for an existing


# linux installation on /dev/sda2.


title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.28-2.slh.4-sidux-amd64 (on /dev/sda2)


root (hd0,1)


kernel /boot/vmlinuz-2.6.28-2.slh.4-sidux-amd64 root=UUID=2d72f4f9-65db-4464-9c4d-42615b3003a2 ro quiet vga=791


initrd /boot/initrd.img-2.6.28-2.slh.4-sidux-amd64


savedefault


boot








# This entry automatically added by the Debian installer for an existing


# linux installation on /dev/sda2.


title Debian GNU/Linux, kernel memtest86+ (on /dev/sda2)


root (hd0,1)


kernel /boot/memtest86+.bin


savedefault


boot






### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST
Titel: RE: menu.lst
Beitrag von: neo67 am 09.02.2009, 17:57:46
Zitat von: \'seveneleven\',index.php?page=Thread&postID=4664#post4664
Hallo,

es sieht so aus, als wenn der Abschnitt \"Debian\" (Vermutlich Sidux) durch die Mint Installation aus dem Startmenu ausgeklammert und an das untere Ende der menu.lst verschoben wurde.

Hi seveleleven,
ist das nicht immer so, dass der alte Eintrag nach unten gerückt wird?
Sind nicht eher die beiden Einträge:
fstab Mint:
UUID=32b29ca5-0b60-4e04-946b-cecd8615313b /home ext3 relatime 0 2
# /dev/sda2
und menu.lst Eintrag für Sidux:
title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.28-4.slh.1-sidux-amd64 (on /dev/sda2)die Übeltäter. Beide Einträge verweisen auf die selbe Partition. Einmal der Kernel von Sidux und die Home von Mint.
Titel: menu.lst
Beitrag von: seveneleven am 09.02.2009, 18:15:08
Hallo Neo, hallo Sally,

ich hatte ein ähnliches Prob auch vor einiger Zeit. Und das hatte ich so gelöst.

Ich schlage vor, das Sally meinen Vorschlag testet. Mehr Kaputtmachen kann man dadurch nicht.

Sollte es widererwarten nicht funzen schaue ich mir die menu.lst nochmals genauer an.

Ciao

seveneleven :)
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: neo67 am 09.02.2009, 19:04:01
@seveneleven:
Klaro, wäre ja gut wenn! :-)
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 09.02.2009, 21:14:42
Geht leider auch nicht.

Sally
Titel: menu.lst
Beitrag von: seveneleven am 09.02.2009, 21:34:00
Hallo Sally,

ich hab mir die menu.lst nochmals angesehen.

Was mich jetzt noch stört, ist, das der Debianabschnitt im Bereich

\"
title Other operating systems:root\"

steht, da hat der normalerweise auch nichts zu suchen.

Weiterhin ist mir leider erst jetzt aufgefallen, daß es sich bei dem Eintrag


### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST


eigentlich nur um einen Kommentar handelt, also ohne Auswirkungen. SORRY :(

Hast Du schon geprüft ob die Partitionseintrage ..../sda2 von Sidux auch tatsächlich stimmen ?

Ciao

seveneleven
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: Sally am 10.02.2009, 19:42:23
Hat sich erledigt.
Mußte neu installieren.
Nach Error15 kam noch Error17 und nix ging mehr.
Trotzdem vielen Dank für eure Hilfe. :)

Sally
Titel: Zwei mal Linux auf dem Laptop.Aber wie?
Beitrag von: neo67 am 10.02.2009, 20:37:27
Zitat von: \'Sally\',index.php?page=Thread&postID=4679#post4679
Geht leider auch nicht.

Sally
Blöd. Dann nehme ich an, wie oben beschrieben, dass Dein Sidux von den Mint \"/home\" überschrieben worden ist. Du musst Dir aufschreiben, welche Partitionen schon vom ersten besetzt sind...
Das erreichst Du zb. wenn Du \"mount\" eingibt, dort siehst Du dann welche \"besetzt\" sind. Kannst Du mal den Output von \"sudo fdisk -l\" posten. Da musst Du dann Dein Passwort eingeben, dann kann ich sehen was Du üebrhaupt für Partionen hast, und dann den Output von \"mount\". Dann sehen wir was frei ist, und was Du für eine neue install von Sidux (wenn Du es nochmal draufhaben möchtest) nutzen kannst.