LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Erste Schritte - erste Probleme => Installation & Updates => Thema gestartet von: Worf am 17.11.2020, 17:35:11

Titel: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 17.11.2020, 17:35:11
Desktop-Rechner mit LM20 xfce Neuinstallation. Nach einiger Zeit musste ich den proprietäre Nvidia-Treiber deinstallieren, weil ich zum allerersten Mal seit vielen Jahren Linuxmint Einfriereffekte hatte und teils gar kein Start mehr möglich war. Also Nouveau-Treiber.
Sah einige Wochen sehr gut aus. Unklar ob zufällig begann das Problem ab einer Kernelversion mit dem Verlangsamen, dann Einfrieren der Maus und des Gesamtsystems (alle Anzeigen, Tastatur ....)
Erst schien das Zurückgreifen auf ältere Kernel eine Lösung - aber der Effekt tritt nur seltener oder später auf.
Die Situation ist besser, aber nicht behoben.

Verstärkter Auslöser dürfte die Telegram-Nutzung gewesen sein, wenn ich das im Hintergrund laufen habe und noch an einem Browser was mache, dann verlangsamt sich die Mausreaktionszeit und teils friert alles komplett ein. Ich schrieb das dem Fehlen der starken GPU-Leisung der Nvidia Geforce GTX 1080 zu. Allerdings ist der Intel i7-4790K Core Prozessor (4.44 GHz, Max. Turbo) an sich auch nicht so schnell überfordert.
Also meine ich, HW kanns eig. nicht sein von der Performance her, weil es ja längere Zeit (einige Wochen) gut funktioniert hat. Außer die HDD?

Ich suche daher eine bei Linuxmint leicht installierbare, verwendbare und aussagekräftige SW zum Testen meiner recht alten Festplatte (ist nur eine verbaut mit mehreren Partitionen), vielleicht liegts daran: eine Alternative für crystaldisk, ich habe gelesen GSmartControl soll verständliche und erklärte Auswertungen liefern - wie kann ich das in LM 20xfce auf meinem Desktop-PC installieren oder wenn nicht, was könnt Ihr mir empfehlen? Was in Deutsch wäre gut.
Die smart-tabelle von "Laufwerke" zeigt das, gerade mal noch die Langtestung durchlaufen lassen:
smartwerte festplatte 20201116langtest
smartwerte festplatte 20201116langtest
Davor war nach dem Kurztest das zu lesen:
smartwerte festplatte 20201116
smartwerte festplatte 20201116

Wie kann ich mit derzeit wenig verfügbarer Zeit auf Fehlersuche gehen - nach Wahrscheinlichkeit, dass ich nicht tagelang dran bin?

Könnte eine neue Festplatte was bringen - ich nutze eine alte HDD 500GB, also zB eine knackige SSD mit 512GB, auf die ich das System rüberklone?

Zuletzt noch: unter LM19xfce gabs nie irgendwas, ich habe zwar schon viel Zeit erst ins gescheiterte upgrade und jetzt ins Herreichten nach der Neuinstall investiert, aber wenn Ihr sagt, alles zu aufwändig - geht gleich zurück aufs LM 19xfce .... naja  :-X
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 20.11.2020, 00:20:33
Hat wer eine Idee, Hinweise?
Mir fiel noch auf: wenn ich länger warte, also ca. 8-10 Minunten nachdem Maus und Tastatur eingefroren sind (teils das Maussymbol sogar weg ist) statt einen Neustart zu machen,
dann "erholt" sich das ganze manchmal völlig und läuft komplett den Tag problemlos durch. Muss ich noch mehr austesten.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: opajoerg am 20.11.2020, 01:04:51
Gib hier mal die Ausgabe von inxi -Fz, hier an und teile mal mit wieviel RAM du nutzt bzw. verbaut hast.
Tritt dieses Einfrieren unregelmäßig ein, also unabhängig was du gerade machst oder häuft sich dieser Ausfall bei bestimmten Aktionen.
So wie ich das lese hat die Festplatte keine Schuld. Ich tippe eher auf einen RAM Fehler/Defekt. Im schlimmsten Fall könnte sogar das Motherboard selber defekt sein. Da reicht schon manchmal, ein "unsichtbarer" Haarriss.
Lass doch mal den Memtest durchlaufen um zu prüfen ob deine Speicherriegel eventuell defekt sind.
Bevor du das machst, prüfe erst mal ob auch alle Anschlüsse/Stecker im PC wackelfrei dort sind, wo sie hingehören.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Renalto am 20.11.2020, 12:50:16
Die Platte zeigt bei ID 199 UDMA Fehler. Hier könntest du versuchen die Kontakte zu reinigen und das Sata Kabel zu tauschen. Die SMART Werte weiterhin beobachten und falls der Wert weiterhin ansteigt ist die Platte zu tauschen. Ich denke aber nicht das die Platte für das einfrieren verantwortlich ist. 
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 21.11.2020, 12:25:16
Danke für die Hinweise!
Mir kommt grad einiges dazwischen, kann alles erst später checken, hier mal die Terminalausgaben zu Ramgröße etc:
sudo inxi -mxx     
Memory:
  RAM: total: 31.30 GiB used: 855.6 MiB (2.7%)
  Array-1: capacity: 32 GiB slots: 4 EC: None max module size: 8 GiB
  note: est.
  Device-1: ChannelA-DIMM0 size: 8 GiB speed: 1600 MT/s type: DDR3
  manufacturer: 1315 part-no: BLS8G3D1609DS1S00.
  Device-2: ChannelA-DIMM1 size: 8 GiB speed: 1600 MT/s type: DDR3
  manufacturer: 1315 part-no: BLS8G3D1609DS1S00.
  Device-3: ChannelB-DIMM0 size: 8 GiB speed: 1600 MT/s type: DDR3
  manufacturer: 1315 part-no: BLS8G3D1609DS1S00.
  Device-4: ChannelB-DIMM1 size: 8 GiB speed: 1600 MT/s type: DDR3
  manufacturer: 1315 part-no: BLS8G3D1609DS1S00.
~$ inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.4.0-54-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Xfce 4.14.2
  Distro: Linux Mint 20 Ulyana
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: Z87 Extreme11/ac serial: <filter>
  UEFI [Legacy]: American Megatrends v: P1.50 date: 03/29/2016
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Core i7-4790K bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 8192 KiB
  Speed: 3300 MHz min/max: 800/4400 MHz Core speeds (MHz): 1: 3299 2: 3300
  3: 3307 4: 3297 5: 3303 6: 3302 7: 3307 8: 3301
Graphics:
  Device-1: NVIDIA GP104 [GeForce GTX 1080] driver: nouveau v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.8 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa
  resolution: 1680x1050~60Hz
  OpenGL: renderer: NV134 v: 4.3 Mesa 20.0.8
Audio:
  Device-1: Intel 8 Series/C220 Series High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Device-2: NVIDIA GP104 High Definition Audio driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-54-generic
Network:
  Device-1: Intel Ethernet I217-V driver: e1000e
  IF: enp0s25 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
  Device-2: Intel I211 Gigabit Network driver: igb
  IF: enp113s0 state: down mac: <filter>
  Device-3: Broadcom and subsidiaries BCM4352 802.11ac Wireless Network
  Adapter
  driver: wl
  IF: wlp114s0 state: down mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 465.76 GiB used: 147.47 GiB (31.7%)
  ID-1: /dev/sdb vendor: Western Digital model: WD5000AADS-00S9B0
  size: 465.76 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 194.27 GiB used: 147.47 GiB (75.9%) fs: ext4 dev: /dev/sdb6
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 34.0 C mobo: N/A gpu: nouveau temp: 41 C
  Fan Speeds (RPM): N/A gpu: nouveau fan: 462
Info:
  Processes: 280 Uptime: 1h 48m Memory: 31.30 GiB used: 1.30 GiB (4.2%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: opajoerg am 21.11.2020, 12:53:48
Anhand dieser Daten kann man davon ausgehen, das es nicht an einer "Unterdimensonierung" der verbauten Hardware liegt. Es ist von allem reichlich und genug vorhanden.  :)
Warten wir erst mal den Memtest ab. Dieser sollte mindestens ein paar Stunden laufen (eventuell über Nacht) um brauchbare Ergebnisse zu erhalten.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 23.11.2020, 06:19:49
Folgendes probiert:
1. Beim Reinigen auch das Mauspad getauscht - seitdem tritt der Fehler fast nie mehr auf (!)
2. Satakabel kann ich erst morgen tauschen
3. Beim Hochstarten wollte ich in den memtest machen, der wird nicht angeboten, aber ich habe beim Aufruf der System Übersicht - system summary folgenden Eintrag gefunden (trotz der Smart-Werte, die an sich unbedenklich sind, siehe oben):
Zitat
LVM-Zustand
Physikalischer Datenträger: Nicht OK (schlecht)
Dateiträgergruppen: OK (gut)
Was bedeutet das genau? Vor allem im Vergleich zu obigen Testergebnissen, ist die Festplatte nun doch schlecht?

4. Zum RAM-Test, da hatte ich früher diesen memtest beim Grub/Bootvorgang angeboten. Offenbar gibts das so nicht mehr, ich fand diesen Beitrag, woraus ich vermute, dass ich mit dem LM Install-Stick einen (extern) machen könnte, aber zuvor ein Programm dazu suchen müsste.
In dem Beitrag ist nicht klar, ob ich den memtest auch direkt am Rechner im terminal nachinstallieren könnte, allerdings wirds einen Grund haben, warum der nicht mehr vorinstalliert ist ....?
Hm.
memtest86+ oder auch memtester gibt es auch in der Anwendungsverwaltung direkt angeboten: kann ich davon einen nehmen bzw. welchen und läuft der dann übers Grub/Bootmenü?

Edit: im BIOS habe ich auch keine memtest-Funktion gefunden
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 23.11.2020, 07:53:06
Hallo,
memtest gibt es normalerweise nicht im BIOS. Das gehört zum Linux-System und muss vor dem hochfahren des Linux-System über das Grub-Bootmenü gestartet werden. Wird das Grub-Bootmenü bei Systemstart nicht angezeigt (das ist durchaus normal)? Drücke ESC oder die Umschalttaste (Shift) nach den BIOS POST-Meldungen um es aufzurufen. Der Menüeintrag nennt sich Memory test (memtest86+)

"LVM-Zustand Physikalischer Datenträger: Nicht OK (schlecht)" ist zumindest kein gutes Zeichen. Kann ggf. durch Neuformatierung/Reparatur/Neuinstallation behoben werden. Wäre aber Glücksache bei dem Alter des Systems/der Festplatte. Das System ist ja vor kurzem bereits neu installiert worden. SMART-Werte prüfen wäre auch nicht verkehrt. Vielleich wird dein System auch nur etwas zu warm bei heißen Tagen was die Lebensdauer der Komponenten deutlich reduziert.
sudo apt-get install smartmontools
sudo update-smart-drivedb
# kurze Übersicht
sudo smartctl -A /dev/sdb

Sie auch https://wiki.ubuntuusers.de/Festplattenstatus/

PS: die alte WD 3,5'' 500GB Festplatte sollte man sowieso mal durch eine schnelle SSD ersetzen/ergänzen wenn möglich. Kostenpunkt etwa 35€-50€
https://www.mindfactory.de/product_info.php/240GB-Crucial-BX500-2-5Zoll--6-4cm--SATA-6Gb-s-3D-NAND-TLC--CT240BX500S_1274637.html  240GB ~26€
https://www.mindfactory.de/product_info.php/500GB-Crucial-MX500-2-5Zoll--6-4cm--SATA-6Gb-s-3D-NAND-TLC--CT500MX500S_1222727.html 500GB ~52€

Es wird noch der freie Treiber nouveau bei der Grafikkarte GeForce GTX 1080 verwendet. Manchmal funktioniert die Temperatur/Lüftersteuerung damit nicht richtig.


Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 23.11.2020, 14:07:31
ich fand diesen Beitrag
Sorry, ich vergaß hier den Link dazu: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=55804.0

Daraus hatte ich vermutet, dass der memtest nicht mehr so wie bisher standardmäßig installiert ist. Ich habe nur die Auwahl der Kernels und die Recovery-Modes und sonst komme ich halt in die Befehlszeile von grub. Memtest kann ich auch da keinen starten.
Wenn ich im laufenden Betrieb ins Terminal gehe, erhalte ich diese Auskunft:
~$ dpkg -l memtest* | grep ii
dpkg-query: Kein Paket gefunden, das auf memtest* passt
Schaut für mich aus, als wäre kein memtest Programm installiert. Daher war die Frage, ob ich memtest86+ oder auch memtester aus der Anwendungsverwaltung direkt heraus nachinstallieren soll/kann. Alternative mit Installations-Stick und extra Programm möchte ich eher vermeiden.

Hitze kann ich ausschließen, die Temperatur wird primär vom BeQuiet-Gehäuse selbst gesteuert und ist auf max Kühlung eingestellt (weil ich sonst ja die nvidia Karte mit proprietärem Treiber nutze, was derzeit aber offenbar bis LM20.3 noch Probleme macht - daher auch der nouveau-Treiber, Temperatur sehe ich außerdem laufend mit PSensor).

Ausgabe vom nachinstallierten smarttool (ich hatte oben halt das von "Laufwerke" gepostet):
~$ sudo smartctl -A /dev/sdb
smartctl 7.1 2019-12-30 r5022 [x86_64-linux-5.4.0-54-generic] (local build)
Copyright (C) 2002-19, Bruce Allen, Christian Franke, www.smartmontools.org

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART Attributes Data Structure revision number: 16
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     0x002f   200   200   051    Pre-fail  Always       -       0
  3 Spin_Up_Time            0x0027   147   146   021    Pre-fail  Always       -       3616
  4 Start_Stop_Count        0x0032   095   095   000    Old_age   Always       -       5031
  5 Reallocated_Sector_Ct   0x0033   200   200   140    Pre-fail  Always       -       0
  7 Seek_Error_Rate         0x002e   200   200   000    Old_age   Always       -       0
  9 Power_On_Hours          0x0032   079   079   000    Old_age   Always       -       15552
 10 Spin_Retry_Count        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
 11 Calibration_Retry_Count 0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
 12 Power_Cycle_Count       0x0032   095   095   000    Old_age   Always       -       5004
192 Power-Off_Retract_Count 0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       597
193 Load_Cycle_Count        0x0032   001   001   000    Old_age   Always       -       729863
194 Temperature_Celsius     0x0022   112   104   000    Old_age   Always       -       31
196 Reallocated_Event_Count 0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       0
197 Current_Pending_Sector  0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       0
198 Offline_Uncorrectable   0x0030   200   200   000    Old_age   Offline      -       0
199 UDMA_CRC_Error_Count    0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       7
200 Multi_Zone_Error_Rate   0x0008   200   200   000    Old_age   Offline      -       0
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 23.11.2020, 14:32:51
Zitat
Daher war die Frage, ob ich memtest86+ oder auch memtester aus der Anwendungsverwaltung direkt heraus nachinstallieren soll/kann.
Ja, das sollte problemlos funktionieren und dann auch im Grub-Menü dann angezeigt werden.

Festplatten Kurzübersicht ist für mich soweit unauffällig. Ein gründlicher Test dauert erheblich länger, siehe Wiki-Artikel. So aber für mich noch kein Indiz die Platte schleunigst zu wechseln. Datensicherung ist immer eine gute Idee, Hardware verabschiedet sich i.d.R. plötzlich und ohne große Vorankündigung.

Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 23.11.2020, 17:52:40
Danke, habe mich jetzt etwas eingelesen und memtest86+ installiert, weil ja nur dieses Prog den gesamten RAM prüfen kann. Scheint auch in der Grub-Auswahl auf jetzt.
Werds über Nacht machen - dazu aber noch bitte 2 Fragen:

- Ich finde das Log-File nicht, sollte unter Dateisystem/efi/boot/memtest sein, ich finde aber nur einen Pfad Dateisystem/boot/efi (also umgekehrt) und der Ordner ist leer bzw. fehlt der letzte Ordner memtest. Dachte, da wäre zumindest jetzt ein Ordner angelegt. Siehe:
memtest logfile ort unklar
memtest logfile ort unklar
Wo finde ich dann das Logfile verlässlich? Bitte genauen Pfad, wenn ich vom Standard-User (nicht root) aus suche, bin da kein Profi  :-X
Ich werde nicht dabeisitzen wenns nicht sein muss, um die Berichtsausgabe mit zu verfolgen.

- Wie kann ich erkennen, welcher der 4 Riegel oder mehrere betroffen sind?
(Sonst müsste ich ja alle einzeln testen, das wäre schon recht mühsam und weil auch mehrere betroffen sein können wären das etliche Durchläufe ...)

Die Idee mit der doch schon älteren Festplatte hatte ich ja auch angesprochen: kann das tatsächlich diese Effekte bewirken (Maus verlangsamt, gewisse Abläufe verlangsamen zB Öffnen von Seiten ... wenn ich größere Anwendungen schließe gehts wieder normal weiter, manchmal auch mit nur Zuwarten).
Kann auch tagelang überhaupt gut gehen ohne was.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 23.11.2020, 20:06:20
Zitat
Wo finde ich dann das Logfile verlässlich? Bitte genauen Pfad, wenn ich vom Standard-User (nicht root) aus suche, bin da kein Profi 
Muss ich so direkt auch passen. Habe memtest schon lange nicht mehr benötigt/durchgeführt.
Zitat
Wie kann ich erkennen, welcher der 4 Riegel oder mehrere betroffen sind?
Da gibt es IMHO nur die Möglichkeit das anhand der angegebenen Speicheradresse in etwa zu berechnen (unsicher/auch nicht einfacher) oder eben den Weg die Module einzeln zu testen (langwieriger aber eindeutig).
Zitat
Die Idee mit der doch schon älteren Festplatte hatte ich ja auch angesprochen: kann das tatsächlich diese Effekte bewirken (Maus verlangsamt, gewisse Abläufe verlangsamen zB Öffnen von Seiten ...
Prüfe zusätzlich die Prozessor- und Speicherauslastung (RAM) wenn das System stockt:
htopAber bei ~32GB RAM und i7 ...

Nimm einfach mal zwei Speicherriegel im Wechsel probeweise aus dem System.

Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 23.11.2020, 21:04:51
Vielen Dank für die Hilfe, ich antworte so schleppend, weil ich mit dem System laufend arbeiten muss und halt jetzt das für die Nachteinheit vorbereite ;-)
Zitat
htop
wirft das aus:
~$ htop
bash: htop: Befehl nicht gefunden
Muss ich was nachinstallieren?
Was ich gesehen habe, sind die Prozessoren auf Hochtouren (und dann gibts einen moderaten Temp-Anstieg bei den Prozessoren auf unter 60 Grad), wenn diese Störeffekte auftreten, aber jetzt beobachte ich das noch genauer. Momentan läufts problemlos.

Wenn dann wird hoffentlich nur 1 Riegel was haben: nehme nach dem 1. Durchlauf 2 raus, dann je nachdem 1 von dem Paar das defekt ist stecken (lassen), zuletzt sicherheitshalber noch den letzten zum Ausschließen, dass es nicht 2 defekte wären.
@renalto + opajoerg: gebe noch Bescheid, was der Kabeltausch/Reinigung bringt.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 23.11.2020, 21:36:41
htop ist informativer als nur top
sudo apt install htop
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: opajoerg am 23.11.2020, 23:25:31
Das hätte ich noch erwähnen sollen - der Memtest muß ab Mint 20 dazu installiert werden. Bis 19.3 war er immer automatisch dabei.
Bin ja mal gespannt ob sich meine Vermutung, das es an irgendeinem RAM liegt, stimmt.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 24.11.2020, 12:34:51
Das hätte ich noch erwähnen sollen - der Memtest muß ab Mint 20 dazu installiert werden. Bis 19.3 war er immer automatisch dabei.
Habe ich auch nicht mehr dran gedacht, ist halt so seit langem in Erinnerung. Änderungen gab es ja irgendwann mit Einführung von UEFI.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 17:07:49
Es ist jetzt etwas seltsam - der memtest86+ "läuft" seit 11,5 Stunden. Es blinkt dabei bloß das rote + und nicht mehr irgendwelche Zeichen, sodass nicht klar ist, ob da was läuft. Ich hatte beim Start kurz eine Anzeige von 2 Optionen, die war so kurz, da habe ich das System einfach selber starten lassen (wie es eig. Standard ist).
Meiner Ansicht nach ist es dann gleich auf die Anzeige gesprungen, die seitdem unverändert ist: Running erscheint, Pass 0, Test #1 und Anzeige 15%, Testing 4096M - 6144M, 2048M of 32G BLCK 99 ....
Klar, es sind 32 GB RAM, aber der 1. Durchlauf ist ja lt. Beschreibung stark verkürzt und zeigt die groben Fehler, dann ab dem 2. dauerts erst wirklich lange.
Wollte mal sehen, ob gleich grobe Fehler auftauchen ....
Jetzt dauert das aber schon echt lange und seit 6 Stunden jedenfalls schau ich drauf ohne dass sich IRGENDWAS geändert hätte.
Soll ich noch ne Nacht abwarten?
Ich dachte, weil das aus den Standards rausgenommen und die Verwendung von einem Stick aus empfohlen wird, dass es ev. gar nicht mehr so funktioniert?

Siehe meinen Hinweis von oben:
Zitat
Sorry, ich vergaß hier den Link dazu: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=55804.0
Daraus hatte ich vermutet, dass der memtest nicht mehr so wie bisher standardmäßig installiert ist
.... extra einen memtest-Stick machen, das möchte ich nur notfalls.

So, jetzt die Frage: ist das ev. so, dass das nur noch mit externem Stick geht?
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 24.11.2020, 17:20:02
Mit memtest auf UEFI-Systemen gibt es Probleme, weshalb der Menüeintrag in Grub deaktiviert wurde. Daran hatte ich auch nicht mehr gedacht. Siehe https://wiki.ubuntuusers.de/memtest/

Über USB-Bootstick ist dann sicherer und geht auch nicht mehr anders. Warten würde ich nicht mehr, das Programm hängt wahrscheinlich oder funktioniert so nicht richtig.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 18:06:14
Hallo flash63, du hast ja hier auch mitgepostet, wo am Schluss steht, dass ich das mit einem bootfähigen Stick und dem memtest86+ Prog das laufen lassen kann. Frage also: kann ich meinen LM20 Install-Stick (ist ja ein Live-Stick) nehmen, dort das memtest-Programm dazu kompieren und mit dem Stick das dann aufrufen - die Festplatte ist ja glaube ich ausgehängt, wenn ich mit dem Livestick starte?!

Und wenn ja, in welcher Form muss ich denn das memtest-Programm auf den Stick raufkopieren und starten?
Heißt: wie kann ich memtest auf den Livestick bringen und dann mit diesem starten?
Sorry, ev. trivial, kenn mich halt nicht aus ::)
Alles extra nochmal mit dd oder so machen übersteigt meine Kenntnisse. Oder ging das eh?
Wie könnte die Anleitung hier umsetzen mit dem file aus https://www.memtest86.com/download.htm (https://www.memtest86.com/download.htm)
Es müsste ja nach dem Schema
Zitat
dd if=/dev/sda of=/dev/sdb
gehen aber wie genau:
https://www.system-rescue.org/Installing-SystemRescue-on-a-USB-memory-stick/ (https://www.system-rescue.org/Installing-SystemRescue-on-a-USB-memory-stick/)
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 24.11.2020, 18:25:15
Nein, Du musst IMHO schon einen Bootstick mit memtest erstellen. https://www.memtest86.com/downloads/memtest86-4.3.7-usb.img.zip

Nachtrag: ich hatte hier gerade noch einen Multi-Boot Stick (mit Multiboot erstellt) rumliegen. Da ist memtest auch als Bootoption enthalten und läuft. Habe jetzt nach Test auch zwei Systeme auf Mint20 Cinnamon umgerüstet.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 18:31:10
Sorry, hat sich jetzt meine Ergänzung überschnitten:
Zitat
Sorry, ev. trivial, kenn mich halt nicht aus ::)
Alles extra nochmal mit dd oder so machen übersteigt meine Kenntnisse. Oder ging das eh?
Wie könnte die Anleitung hier umsetzen mit dem file aus https://www.memtest86.com/download.htm
Es müsste ja nach dem Schema
Zitat
dd if=/dev/sda of=/dev/sdb
gehen aber wie genau:
https://www.system-rescue.org/Installing-SystemRescue-on-a-USB-memory-stick/

Also 1. Muss ich dd verwenden oder erstelle ich den memtest-Stick?
2. Nehm ich da besser deinen Downloadlink oder den von der Homepage (scheint neuer zu sein), aber ob das auch eine geeignete Datei ist.... ?

Grad deinen Nachtrag gesehen: ist Erstellen eines multiboot-Stick einfacher  :D
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 24.11.2020, 18:43:21
Ja dd ist schon richtig.
* USB-Srick anschließen. Es genügt ein Stick mit 1-2 GB Speicher locker. Daten werden gelöscht.
* Bezeichnung abfragen:
sudo blkidJe nach Anzahl der vorhandenen  Datenträger wird eine Liste angezeigt. Der Stick wird ganz am Ende stehen.  z.B. /dev/scd o.ä
Bezeichnung merken.

Image herunterladen (zip-File) und entpacken.
Das img-File liegt bei mir jetzt unter /home/rainer/Downloads/memtest86-usb/memtest86-usb.img, der Stick ist ist hier bei mir /dev/sde1
Jetzt übertragen:
sudo dd if=/home/rainer/Downloads/memtest86-usb/memtest86-usb.img of=/dev/sde1Neustart und im Bootmenü den Stick im UEFI-Modus auswählen und starten. Der Rest ist selbsterklärend mit grafischem Menü.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 19:06:40
Okay, das könnte ich hinkriegen  ::)
Grad gesehen, dass ich noch eine Hiren 15 CD habe mit einem memtest86 drauf, könnte ich das auch nutzen, stammt halt von windows-Zeiten noch?
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 24.11.2020, 19:26:32
Zitat
Grad gesehen, dass ich noch eine Hiren 15 CD habe mit einem memtest86 drauf, könnte ich das auch nutzen, stammt halt von windows-Zeiten noch?
Ist verm. uralt. Würde ich dann nicht mehr verwenden. Wenn aktuell, ausprobieren.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 19:34:32
Bei mir kommt diese Fehlermeldung (ich habe analog zu Dir halt das Verzeichnis angegeben, wo ich das entpackt habe) - muss ich ein file stattdessen angeben:
sudo dd if=/home/kira_ursi_kurt/Downloads/memtest86-4.3.7-usb.img of=/dev/sdc
[sudo] Passwort für ursi_u_kurt:               
dd: Fehler beim Lesen von '/home/kira_ursi_kurt/Downloads/memtest86-4.3.7-usb.img': Ist ein Verzeichnis
0+0 Datensätze ein
0+0 Datensätze aus
0 Bytes kopiert, 0,000137002 s, 0,0 kB/s

Die Datei heißt memtest86-usb.img - muss ich das noch einfügen beim zu kopierenden String?
Musste zum Admin-Benutzer wechseln, weil am Standard-Benutzer das nicht ging.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 19:47:39
Habs jetzt so gemacht (Dateiname angehängt) und es ging. Angezeigt wird der 1 GB Stick, hatte nur den, mit 99,9% voll in "Laufwerke", ev. ist das aber auch so gedacht.
Es ist ein Handbuch als pdf in Englisch enthalten, das ist mir zu technisch geschrieben, ich wollte sehen, ob ich eine Auswahl treffen muss und welche oder ob das einfach selbständig startet wie auch bisher memtest86 - weißt du, ob ich da was beachten muss?
Lasse es heute vorm Schlafengehen laufen .............. VIELEN DANK noch,
W.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Harry_Brot am 24.11.2020, 19:52:18
Schau mal, ob die Platten/SSD zu heiß werden. Da gibt es Lesefehler und das tolle SMART Tools meint, es wäre eine Uraltplatte, die bald den Geist aufgibt.
Die Hitze sorgt für Verzögerungen beim Schreiben und Lesen, sowie zu schweren Fehlern. Da wäre es kein Wunder wenn das System dabei einfriert.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 24.11.2020, 19:52:39
Vollständigen Verzeichnispfad und Dateiname! Das sieht unvollständig aus, die Fehlermeldung sagt ja entsprechendes.
Zitat
Ist ein Verzeichnis
Vermutlich /home/kira_ursi_kurt/Downloads/memtest86-4.3.7-usb.img/memtest86.img

Das geht alles ohne Adminrechte, nur dd selbst muss für den Kopiervorgang mit sudo gestartet werden.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 20:06:18
Super, ja, hat geklappt! Läuft schon, schön mit Fortschrittsanzeige. Bin gespannt.
Ich selber tippe ja eher auf die alte Festplatte und die Kabel kann ich auch erst morgen tauschen - vergessen habe ich jetzt die Steckplätze der Riegel zu prüfen/reinigen. Könnte Staub auch zu Fehlermeldungen im memtest führen?
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 24.11.2020, 21:28:27
Zitat
Könnte Staub auch zu Fehlermeldungen im memtest führen?
Ja, Kontaktprobleme kommen bei Mainbords/den Steckplätzen oder sonstigen Steckern schon mal vor (oftmals wurde bei älteren Boards an der Qualität gespart). Reinigt man mit einer alten Zahnbürste und z.B Isopropylaklkohol o.v., Oft hilft es bei Problemen auch die Speicherriegel einfach mal zu entfernen und neu einzusetzen und die Kontaktflächen der Speicherriegel ebenfalls mit Alkohol zu säubern. Berührung mit den Händen, bzw. Fingern der Kontakte dann möglichst vermeiden. Wie gesagt, die Festplatte war bei dem Kurztest nicht auffällig. Temperaturwerte gering und quasi keine CRC- und sonstige Fehler. Alt aber noch nicht Schrott. SATA-Kabel habe ich über das Jahr wg. Defekt/Problemen schon ~5 Stk. bei div. Systemen getauscht. Waren aber auch rel. preiswerte Kabel.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 24.11.2020, 23:02:29
Danke für die wertvollen Hinweise, Kabel getauscht.
Frage:
a) RAM nach 7 kompletten Durchgängen und 40 Stunden komplett fehlerfrei. Daher stecke ich die Riegel jetzt nicht ab zum Reinigen und neu auf - oder sollte ich das trotzdem?
b) Der Platte trau ich doch nicht ganz, habe jetzt eine gute ssd bestellt, wovon ich schon eine anders verbaut habe (Samsung 860 Pro, 512GB), bevor es die nicht mehr gibt.
Muss ja sowieso bald sein.
Habe ja fsck mal beim Bootvorgang gemacht, wo das angeboten wird. Angeblich soll man das mehrfach machen? :-X
Hier in diesem Artikel, den ich nicht ganz verstehe, wird aber nicht die Auswahl
Zitat
fsck
sondern
Zitat
root
angesprochen, müsste ich da mit dieser root-Zeile auch was machen?
https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=282317 (https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=282317)
Was ich vorher schon gemacht hatte, aber nur auf der Systempartition, bei mir 6:
Laufwerke reparieren beim Programm "Laufwerke": Da kann ich bei 3 der Partitionen auf Reparieren gehen, was [edit] inzwischen erfolgreich erledigt ist. Mache jetzt nochmals für das laufende System fsck beim Neustart, weil das ja nur so geht - sollte ich diese "root-Zeile" auch noch machen, bitte um Hinweis.
dateisystem reparieren via laufwerke wie gesamte platte
dateisystem reparieren via laufwerke wie gesamte platte
--> Bin mir nicht sicher, ob das gleichwertig mit der fsck beim Bootvorgang ist.
c) Damit ich mir das ganze Neueinrichten erspare, würde ich die mit einem guten Gerät (physisch beide Platten stecken und direkt am Gerät nicht via Rechner) klonen. Ist ja eine 500er. Ich hoffe, dem steht nichts entgegen.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Harry_Brot am 26.11.2020, 19:32:17
Das wird schon klappen. Einfach machen - mehr als schief gehen kann es ja nicht!   ;o)
Trotzdem ist Vorsicht geboten. Die wichtigen Daten nach Möglichkeit vor der Prozedur sichern!!
Wenn nachher alles weg ist, wirst Du Dich ganz sicher nicht freuen.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 00:07:24
Danke ja, habe ich mir auch gedacht: Mit einem Livestick (Install LM 20, der 18er hatte das nicht drauf) konnte ich per "Laufwerke" die dann ausgehängte System-Partition prüfen und reparieren. Das war allerdings in 1 Minute erledigt. Also unglaubwürdig.
Habe mich daher etwas mühsam mit den aktuellen Infos versorgt und das in Terminal gemacht - erstmal nur geprüft. Ich frage mich jetzt, ob es nötig ist auch noch die -p Funktion (preen) zum Reparieren durchlaufen zu lassen, weil ja keine Fehler erkannt wurden.
Werde jedenfalls auch noch die anderen 2 Partitionen so prüfen, weil das "Laufwerke" da sicher zu oberflächlich ist.
Siehe:
mint@mint:~$ sudo umount /dev/sdc6
umount: /dev/sdc6: nicht eingehängt.
mint@mint:~$ sudo fsck.ext4 -v -f -c -y /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
Es wird nach defekten Blöcken gesucht (Nur-Lesen-Modus):   0.00% erledigt, 0:00 verstrichen. (0/0/0 Fehlerledigt                                                 
/dev/sdc6: Updating bad block inode.
Durchgang 1: Inodes, Blöcke und Größen werden geprüft
Durchgang 2: Verzeichnisstruktur wird geprüft
Durchgang 3: Verzeichnisverknüpfungen werden geprüft
Durchgang 4: Referenzzähler werden überprüft
Durchgang 5: Zusammengefasste Gruppeninformation wird geprüft

/dev/sdc6: ***** DATEISYSTEM WURDE VERÄNDERT *****

      731022 Inodes sind in Benutzung (5.62% von 13008896)
        3131 nicht zusammenhängende Dateien (0.4%)
         948 nicht zusammenhängende Verzeichnisse (0.1%)
             # von Inodes mit ind/dind/tind Blöcken: 0/0/0
             Histogramm der Tiefe von Erweiterungen: 648260/328
    28669895 Blöcke werden benutzt (55.13% von 52005632)
           0 defekte Blöcke
           2 große Dateien

      552984 reguläre Dateien
       93499 Verzeichnisse
          56 zeichenorientierte Gerätedateien
          25 Blockgerätedateien
           0 Fifos
       42298 Verknüpfungen
       84442 symbolische Verknüpfungen (82338 schnelle symbolische Verknüpfungen)
           7 Sockets
------------
      773311 Dateien
mint@mint:~$
Wenn ich das jetzt falsch herauslese und doch Fehler erkennbar sind, bitte gebt mir einen Hinweis.

Nachtrag @flash63: woher hast du die aktuelle memtest86-Datei? Ich habe auf der orig. hp nirgends Versionshinweise gefunden, daher wollte ich nicht von dort downloaden?

Den Reperaturlauf konnte ich seltsamerweise nicht starten, Eingabe am Terminal hat darauf nicht reagiert, daher vorerst die anderen beiden Partitionen angeschaut:
Diese Mini-Partition in fat ergibt Fehlermeldungen bzw. Zugriffsprobleme, vermutlich weil FAT, aber ausgerechnet da wird nichts fehlerhaft sein:
mint@mint:~$ sudo umount /dev/sdc3
umount: /dev/sdc3: nicht eingehängt.
mint@mint:~$ sudo fsck.ext4 -v -f -c -y /dev/sdc3
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
ext2fs_open2: Ungültige magische Zahl im Superblock
fsck.ext4: Superblock ungültig, Datensicherungs-Blöcke werden versucht ...
Lesefehler - Block 25722880 (Das Argument ist ungültig).  Fehler ignorieren? ja
Rückschreiben erzwingen? ja
Der Superblock hat ein defektes Journal (Inode 8).
Bereinigen? ja
*** journal has been deleted ***
Der Bitschalter has_journal im Superblock ist nicht gesetzt, aber ein
Journal NULL ist vorhanden.
Bereinigen? ja
Die Größe des Dateisystems (laut Superblock) ist 52137216 Blöcke.
Die physikalische Größe des Gerätes ist 131328 Blöcke.
Entweder ist der Superblock oder die Partionstabelle beschädigt!
Abbrechen? ja
Schreibfehler - Block 25722880 (Das Argument ist ungültig).  Fehler ignorieren? ja
/dev/sdc3: ***** DATEISYSTEM WURDE VERÄNDERT *****

mint@mint:~$ sudo fsck.ext4 -v -f -c -p /dev/sdc3
fsck.ext4: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc3 zu öffnen
/dev/sdc3:
Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>
/dev/sdc3 hat ein vfat-Dateisystem
mini partition hat fehler bzw kein zugriff
mini partition hat fehler bzw kein zugriff
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 27.11.2020, 08:49:04
Zitat
Nachtrag @flash63: woher hast du die aktuelle memtest86-Datei?
Von der memtest-Seite, bzw. von den div. Live-USB-Sticks.

Deine alte Festplatte wird Schäden am Dateisystem haben, nicht die Platte selbst. Lasse es so wie es ist, sichere deine wichtigen Daten zusätzlich auf anderen Datenträger (ext. Festplatte) und installiere Mint 20 Cinnamon auf der neuen SSD neu. Kopiere nicht über dd o.v. ein Fehlerhaftes System auf die neue SDD auch wenn das etwas mehr Arbeit wg. der zu intallieren Programme und Konfiguration bedeutet!

Formatiere die SSD mit ext4.
* ~20GB / Wurzelverzeichnis für das System
* ~450GB /home für dein pers. Verzeichnis & Daten
* ~4 GB /swap (bei 32GB RAM eigentlich unnötig)

Die alte Platte nach Datensicherung neu partitionieren (neue msdos Partitionstabelle), auch komplett mit ext4 formatieren und z.B als /daten direkt bei der Neuinstallation im System einhängen.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 10:25:47
Oje, wenns sein muss. Zeitmäßig nicht leicht momentan.
Ist das eigentlich erklärbar, dass das System jetzt seit Tagen fehlerfrei läuft? Laienhaft stelle ich mir halt doch fehlerhafte Dateien vor, sodass dieses Fehlverhalten nur dann auftritt, wenn diese angesprochen werden  :'(

Hier die reine Datenpartition (da war früher ubuntu drauf):
mint@mint:~$ sudo fsck.ext4 -v -f -c -y /dev/sdc1
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
Es wird nach defekten Blöcken gesucht (Nur-Lesen-Modus):   0.00% erledigt, 0:00 erledigt                                                 
Meine_Daten: Updating bad block inode.
Durchgang 1: Inodes, Blöcke und Größen werden geprüft
Durchgang 2: Verzeichnisstruktur wird geprüft
Durchgang 3: Verzeichnisverknüpfungen werden geprüft
Durchgang 4: Referenzzähler werden überprüft
Durchgang 5: Zusammengefasste Gruppeninformation wird geprüft

Meine_Daten: ***** DATEISYSTEM WURDE VERÄNDERT *****

      848939 Inodes sind in Benutzung (5.16% von 16449536)
        2631 nicht zusammenhängende Dateien (0.3%)
         943 nicht zusammenhängende Verzeichnisse (0.1%)
             # von Inodes mit ind/dind/tind Blöcken: 0/0/0
             Histogramm der Tiefe von Erweiterungen: 712766/685
    44050442 Blöcke werden benutzt (66.95% von 65794423)
           0 defekte Blöcke
           1 große Datei

      578115 reguläre Dateien
      132285 Verzeichnisse
           0 zeichenorientierte Gerätedateien
           0 Blockgerätedateien
           0 Fifos
      587638 Verknüpfungen
      138530 symbolische Verknüpfungen (135480 schnelle symbolische Verknüpfungen)
           0 Sockets
------------
     1436568 Dateien
Übrigens scheint die Reperaturfunktion bei mir nicht zu funktionieren, der Cursor steht dann einfach da und ich kann keine Aktion erkennen trotz der Eingabe
~$ sudo fsck.ext4 -v -f -c -p /dev/sdc6Laut man fsck.ext4 ist diese Funktion aber aktiv:
-p     Automatically repair ("preen") the file system.  This option will cause e2fsck to automatically fix any filesystem problems that can be safely fixed  without  human  intervention.
              If  e2fsck  discovers  a problem which may require the system administrator to take additional corrective action, e2fsck will print a description of the problem and then exit with
              the value 4 logically or'ed into the exit code.  (See the EXIT CODE section.)  This option is normally used by the system's boot scripts.  It may not be specified at the same time
              as the -n or -y options.
Seltsam!
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 27.11.2020, 10:27:28
Du hattest doch z.B. die Speicherriegel aus- und wider eingesetzt und SATA-Kabel getauscht, oder nicht? Die Reparatur der jeweiligen Partitionen ist ja anscheinend auch fehlerfrei durchgelaufen.

Unter Zeitdruck etwas neu einzurichten rächt sich meistens später.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 10:29:52
Anschlüsse gereinigt und Satakabel getauscht, Riegel dann nicht entfernt, weil da ja der 40 Stundentest tadellos war.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 10:31:16
Ich wollte auf LM20.3 warten, weils da hieß, da kämen wesentliche Fehlerbehebungen (zB kann ich da auch erst die proprietären nvidia-Treiber nutzen ...)
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 27.11.2020, 10:33:49
Bugfixes kommen ständig. Gerade aktuelle Versionen enthalten i.d.R. wieder neue Fehler. Du meinst sicherlich das kommende Point-Release. https://wiki.ubuntuusers.de/Long_Term_Support/
Zitat
zB kann ich da auch erst die proprietären nvidia-Treiber nutzen ...
Ich sehe keinen Grund warum das jetzt nicht möglich sein sollte.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 10:59:03
Ich sehe keinen Grund warum das jetzt nicht möglich sein sollte.Das hatte ich natürlich so installiert wie zuvor im LM 19xfce, aber machte gröbere Probeleme. Gibt einige Beiträge dazu und auch eine Empfehlung glaube auch von tommix,
zB hier:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=62854.msg834925;topicseen#msg834925 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=62854.msg834925;topicseen#msg834925)
Gefunden:
tommix hatte mich darauf aufmerksam gemacht, dass erst ab 20.3 die nvidia-Fehler bereinigt sein sollen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=62854.msg853332#msg853332 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=62854.msg853332#msg853332)

Darum zögere ich zusätzlich: müsste erst auf LM 19 zurück ........
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 11:08:00
Nach der Eingabe jetzt mit der preen-Funktion steht der Cursor immer noch bewegungslos und tut sich nichts (ersichtliches). Fenster schließen - Versuch erzeugt Meldung, dass noch ein Prozess läuft.
Entweder rennt da tatsächlich noch ein Fehlerbehebungsprogramm oder könnte es daran liegen, dass es aussteigt ohne Meldung wie hier angedeutet?
https://unix.stackexchange.com/questions/18526/what-does-fsck-p-preen-do-on-ext4 (https://unix.stackexchange.com/questions/18526/what-does-fsck-p-preen-do-on-ext4)

Edit:
Ist beendet, konnte das Fenster jetzt schließen. Mit -p allein bekam ich (allerdings nach 1 Sekunde!) eine Rückmeldung:
mint@mint:~$ sudo fsck.ext4 -p /dev/sdc6
/dev/sdc6: sauber, 731022/13008896 Dateien, 28669895/52005632 Blöcke
mint@mint:~$

Seltsam. Offenbar kann man auch die ursprüngliche fsck (ohne .ext4) zum Reparieren verwenden, die wird offenbar zur Reparatur mit -a auch oft verwendet? Oder eben -p
Wenn ich eh neu aufsetzen muss, könnte ich das vorher noch tun oder  problematisch?
Edit: jetzt kapiert, fsck kann ich nur für die Partition 3 verwenden (FAT) und die bringt das:
mint@mint:~$ sudo fsck -v -f -c -y /dev/sdc3
fsck von util-linux 2.34
CP0: Das Argument ist ungültig
Trying to set fallback DOS codepage 437
fsck.fat 4.1 (2017-01-24)
Checking we can access the last sector of the filesystem
Boot sector contents:
System ID "mkfs.fat"
Media byte 0xf8 (hard disk)
       512 bytes per logical sector
      4096 bytes per cluster
        32 reserved sectors
First FAT starts at byte 16384 (sector 32)
         2 FATs, 32 bit entries
    524288 bytes per FAT (= 1024 sectors)
Root directory start at cluster 2 (arbitrary size)
Data area starts at byte 1064960 (sector 2080)
    131068 data clusters (536854528 bytes)
63 sectors/track, 255 heads
 526358528 hidden sectors
   1050624 sectors total
Reclaiming unconnected clusters.
Checking free cluster summary.
/dev/sdc3: 0 files, 1/131068 clusters
mint@mint:~$ sudo fsck -p /dev/sdc3
fsck von util-linux 2.34
fsck.fat 4.1 (2017-01-24)
/dev/sdc3: 0 files, 1/131068 clusters
mint@mint:~$
Auch mit Paramenter -a gehts:
mint@mint:~$ sudo fsck -a /dev/sdc3
fsck von util-linux 2.34
fsck.fat 4.1 (2017-01-24)
/dev/sdc3: 0 files, 1/131068 clusters
mint@mint:~$
Bei den ext4 wird abgebrochen, weil die offenbar nur noch mit e2fsck prüfbar sind.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: ehtron am 27.11.2020, 11:57:18
Hi :)
Zitat
tommix hatte mich darauf aufmerksam gemacht, dass erst ab 20.3 die nvidia-Fehler bereinigt sein sollen:
das war wohl nicht @tommix
hätte mich auch gewundert, solch merkwürdige aussagen.

das system wird ständig verbessert..  der ubuntu unterbau ständig, grössere mint dinge beim mint point release.
natürlich sind in der letzten version fehler beseitigt, die anfgangs noch da waren.
(aber auch sicher neue hinzugefügt.)
(ist wie beim facelift beim auto, bis das ganz neue modell kommt)
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 12:02:36
Hatte mich auch gewundert, aber ich habe zu meiner Aussage ja auch den Link dazugestellt, siehe oben.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 27.11.2020, 13:22:19
Hallo,
mal etwas anderes. Warum verwendest Du überhaupt eine leistungsstarke aber energiehungrige Nvidia GTX1080? Das ist eine Karte für Spiele unter Windows. Die int. iGPU der i7-4790K (Intel Graphik HD 4600) ist doch leistungsstark genug für alle erdenklichen Aufgaben im Office-Bereich oder sogar einfachen Videoschnitt, und 4k mit 60Hz Bildwiederholrate wäre möglich. Auf dem Mainboard Asrock Z87 Extreme11/ac befindet sich auch ein HDMI und Display-Port für den Monitor. Irgendwie ist die ganze PC-Konfiguration für mich so nicht schlüssig. Jetzt mit der neuen SSD und auch ohne die nNvidia-Karte wäre das doch ein Top-System.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 27.11.2020, 22:14:48
Hat verschiedene Gründe, das Motherboard hat u.a. eben keinen Displayport, das ist irreführend dargestellt .... aber ich muss das System eh mal umbauen.
Noch zu meiner Frage
Zitat
Riegel dann nicht entfernt, weil da ja der 40 Stundentest tadellos war.
- sollte ich die Riegel dennoch abziehen, reinigen und neu einsetzen?
Würde zunächst mal die neue ssd dann einbauen.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 28.11.2020, 10:12:16
Zitat
- sollte ich die Riegel dennoch abziehen, reinigen und neu einsetzen?
Da keine Fehler angezeigt werden, erstmal nicht.
Auf Datensicherung, SATA-Kabel und Festplatte konzentrieren.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 28.11.2020, 18:13:51
Okay, bin dran!
Noch die Frage: eine Timeshift - Rücksicherung von der Basiskonfig des Systems ist das auch problematisch - auf die neue Platte (ssd)? Ich kenne mich da nicht aus, ob das korrumpierte Dateisystem da was einbringt oder weil auf der neuen Platte ja keine fehlerhafte Blöcke etc. sind und somit eine Timeshift-Herstellung darauf ok wäre  ::)
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 28.11.2020, 22:41:36
Timeshift nutzt meines Wissens rsync (https://wiki.ubuntuusers.de/rsync/) zur Sicherung, legt also Kopien an. dd z.b. macht eine bitgenaue Kopie, übernimmt also ggf. Dateisystemfehler, Timeshift nicht (ohne Garantie).
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 29.11.2020, 02:01:53
Vielen Dank!
Übrigens: momentan komplett fehlerfrei, morgen noch ein paar Reinigungsarbeiten, dann die neue ssd.
Ergänzung:
ist eingebaut. Sie ist ja im gleichen Rechner. Natürlich tauchen wieder Fragen auf:

1. Habe jetzt aber beim Tausch der Satakabel, Reinigen, Neustecken, zusätzlich die SSD nicht auf die Anschlüsse geachtet - müssen die gleich sein bzw. kann da Timeshift durcheinader kommen? Wie prüfe ich das (Laufwerke-Bezeichnungen)? - Dann würde es passen: die Bezeichnung in "Laufwerke" ist gleich geblieben beim Auslesen.

2. Arbeite jetzt noch mit der alten Platte. Muss ich etwas beachten oder genügt es, die neue ssd mit ext4 zu formatieren?

3. Kann ich den Zielort der Wiederherstellung auswählen? - WENN NICHT oder nicht zielführend, müsste ich besser per Livestick starten und dürfte nur die neue ssd (ev. an derselben sata-Stelle (?) haben oder sehe ich das falsch?
Lt. einem Video = https://www.youtube.com/watch?v=c403EsC7g1k (https://www.youtube.com/watch?v=c403EsC7g1k)kann ich schon das Zielverzeichnis auswählen, da gibts dann noch die 2 Optionen /boot und /home auf dem Wurzelverzeichnis zu behalten, das würde ich ja bejahen, weil die alte Platte ja erhalten bleiben soll. Oder lieg ich falsch?
timeshift zielort auswahl
timeshift zielort auswahl
--> Aber funktioniert das dann so, dass die WH auf die neue SSD erfolgt (ist ja keine Partitionierung etc. drauf)?
--> Größe SSD 512 und ursprüngliche HDD 500, das sollte passen, ev. freien Platz kann ich ja mit Erweitern einbinden oder diese 12 GB lassen.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 01.12.2020, 12:50:16
Kann mir wer noch einen Hinweis geben, bevor ich da einen Blödsinn mache?  :'(
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 01.12.2020, 17:03:08
Hallo,
die neue SSD muss entsprechend partitioniert und  mit ext4 formatiert werden. Wie wurde die alte Platte aufgeteilt?
sudo parted -lDie neue Platte muss dann dem System bekannt gemacht werden und mit ihrer Block-ID-Nr. in der /etc/fstab mittels Editor eingetragen werden. Der Eintrag der alten Platte kommt dann erstmal raus.

Block-ID abfragen:
sudo blkid
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 01.12.2020, 17:35:05
Puh, hoffentlich schaffe ich das. Heißt das, die neue ssd muss genau gleich partitioniert werden?
Hier die Terminalausgaben:
sudo parted -l             
Fehler: /dev/sdb: unbekannte Partitionstabelle
Modell: ATA Samsung SSD 860 (scsi)                                       
Festplatte  /dev/sdb:  512GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: unknown
Disk-Flags:
Modell: ATA WDC WD5000AADS-0 (scsi)
Festplatte  /dev/sdc:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:
Nummer  Anfang  Ende   Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      1049kB  269GB  269GB   primary   ext4            boot
 3      269GB   270GB  538MB   primary   fat32
 2      270GB   500GB  230GB   extended
 6      270GB   483GB  213GB   logical   ext4
 5      483GB   500GB  17,1GB  logical   linux-swap(v1)
~$ sudo blkid
/dev/sdc1: LABEL="Meine Daten" UUID="9e559795-2215-458e-9338-eb39f2d54cdb" TYPE="ext4" PARTUUID="000b16da-01"
/dev/sdc3: UUID="5AF5-DECF" TYPE="vfat" PARTUUID="000b16da-03"
/dev/sdc5: UUID="9bdf69f1-c0f2-4f6e-87d3-141acab1e624" TYPE="swap" PARTUUID="000b16da-05"
/dev/sdc6: UUID="568e22a7-7478-4d67-bf1a-1c9540d44347" TYPE="ext4" PARTUUID="000b16da-06"
~$
Die Aufteilung rührt daher, dass da früher ein ubuntu drauf war (sdc1), das ich in eine reine Datenablage umgewandelt habe. Mint (sdc6) war parallel installiert, ehe ich dann ganz umgestiegen bin.

Geht die Aufteilung mit gparted? Hast du da vielleicht eine gut verständliche Anleitung, ich finde schon was, aber naja.

mit ihrer Block-ID-Nr. in der /etc/fstab mittels Editor eingetragen werdenGeht das mittels Öffnen des Ordners als Systemverwalter oder brauch ich da wirklich einen editor, mit editor habe ich so gut wie noch nie gearbeitet?

In der fstab (schreibgeschützt geöffnet) gibts nur diesen Eintrag:
Zitat
# <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>

UUID=568e22a7-7478-4d67-bf1a-1c9540d44347   /   ext4   errors=remount-ro   0   1
UUID=5AF5-DECF   /boot/efi   vfat   umask=0077   0   1
/swapfile   none   swap   sw   0   0
Müsste ich den komplett so eintragen oder nur die ID-Nummer?
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 01.12.2020, 20:30:43
Zitat
Heißt das, die neue ssd muss genau gleich partitioniert werden?
Nein. Der aktuelle Zustand ist etwas, sagen wir mal, ungewöhnlich. Von daher hätte ich ja neu installiert, aber ok, sollte auch so zu schaffen sein.

Ich habe so meine eigenen Vorstellungen, andere sehen das verm. anders. Ich erstelle i.d.R. drei Partitionen (hängt u.a. auch vom System und ob UEFI und Dualboot ab):
 * 3 x Primär - primäre Partitionen können bei Bedarf auch nachträglich einfacher verändert/verschoben werden, erweiterte nicht
 * / (ca. 20GB) Wurzelverzeichnis mit den Systemdaten/Programmen und den Bootloader - bei gravierenden Fehlern kann man neu installieren, nur diese Partition formatieren und die pers. Daten in /home werden nicht angetastet. Nach Reinstallation der div. zus. Programme sind alle Konfigurationseinstellungen meist auch noch vorhanden
 * /home (fast den Rest des restlichen Platzes) mit den pers. Daten
 * /swap (je nach RAM ~ 2-16GB)

Du hast hier anscheinend System / und /home zusammen auf sdc1 (~269GB), dann noch eine alte kleine Datenablage (sdc2/fat32/538MB). Das sind zwei ersten primären Partitionen auf sdc. Die kleine fat32 kann, ggf. nach Datensicherung gelöscht werden. Kann ja nicht viel sein.

Dann ist da eine erweiterte Partition (230GB/sdc2). In dieser erw. Partition befinden sich zwei logische Laufwerke (sdc5 & sdc6).
 * sdc6 (~270GB) . verm Daten ext4 formatiert
 * sdc5 swap ~17GB  (- die Größe benötigst Du nur, wenn Suspend to Disk verwendet wird (Ruhemodus) - mit der neuen SSD eigentlich überflüssig da sowieso schnell.
Stimmt das soweit?

Vorschlag für die neue SSD, an der alten orientiert:
 * drei primäre Partitionen:
 * ~50% / System /home und boot
 * ~50% Daten
 * 2GB swap

Ist-Zustand der /etc/fstab?
sudo cat /etc/fstab
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 01.12.2020, 21:23:52
Aha, jetzt verstehe ich die Systematik langsam besser.
Diese Anordnung auf der alten Platte ist ja im Lauf der Zeit so entstanden . wie ist es, wenn ich umgekehrt vorgehe (mit Deiner Hilfe):
1. Vereinfachung des bestehenden Systems - die Daten kann ich vorher alle wegsichern:
Ich würde gern alles auf eine primäre Partition zusammenlegen und dann nur noch die Swap.
Das wäre mir am liebsten!
Ich sichere eh laufend.
Diese extra derzeitige sdc1+3 sind Überbleibsel von der vorherigen Ubuntu-Installation, die ich neben Linuxmint hatte und dann in eine reine Datenpartion umgewandelt habe. Halt versucht, das beste aus diesem Verabschieden von ununtu zu machen.
Linuxmint ist sdc2 mit Unterteilung in sdc5 und System auf 6, das ist durch das automatische Installieren "neben Ubuntu" entstanden.
--> Wenns unbedingt sein soll, dann würde ich nur noch eine reine Datenpartition neben der Systempartition haben, lieber aber nicht.

2. Dann die ssd auch mit diesen 2 Partitionen einrichten und
3. den Transfer per Timeshift (nach Erstellung eines neuen Snapshots) auf die neue ssd machen.
4. Diese UUID anpassen.

Bin noch in der Arbeit, die fstab-Ausgabe vom Terminal kann ich in Kürze nachliefern. Den Inhalt der fstab-Datei siehe oben.
So hätte ich dann quasi auch noch ein Zweitsystem als Reserve mit der alten Platte.
Die Terminalausgabe ergibt meine ich dasselbe:
# <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>
UUID=568e22a7-7478-4d67-bf1a-1c9540d44347 / ext4 errors=remount-ro 0 1
UUID=5AF5-DECF /boot/efi vfat umask=0077 0 1
/swapfile none swap sw 0 0
~$
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 02.12.2020, 07:47:51
Die neue SSD kannst Du schon partitionieren, das System kann nicht so einfach mit Timeshift kopiert werden, dann fehlt wahrscheinlich  der Bootloader und das System würde wahrscheinlich nicht starten.
2 primäre Partitionen
 * ~500GB (& Markierung boot)
 * ~ 2GB swap
Nutze dazu gparted.
Achtung die alte Platte nennt sich sdc, die neue sdb, nicht verwechseln.

Siehe dazu auch
https://wiki.ubuntuusers.de/GParted/
https://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_umziehen/
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 03.12.2020, 03:56:19
OK, ich lese mich gerade zwischendurch ein, hab zu wenig Zeit. Zum Swap gibts ja auch viel, ich werde deine Empfehlung nehmen bei meine 32RAM.
Ich überlege jetzt doch die Neuinstall, aber hätte lieber auf LM20.1 xfce gewartet, ev. fallen da schon einige Macken weg, die ich erlebt habe.
Soll ja noch im Dez kommen, aber ich verstehe den Text hier zu wenig, ob das Verbesserungen bei meiner Nvidia-GPU bringt (und ich die proprietären Treiber dann verwenden kann, das wäre schon interessant) - kannst du mir das deuten:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64401.0 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64401.0)

Die ganzen Infos bisher helfen mir aber auch dabei - danke nochmal.

Bin auch skeptisch bei einer Neuinstallation nach Standard - wird dabei wieder ein so großer Swap, aktuell 17 (!) GB plus dieses swapfile 2GB eingerichet oder eh nicht? Ićh hatte ja eine Neuinstall gemacht, aber ev. wurde die Swap von früher dabei noch beibehalten?
Finde das nirgends. Zudem ist bei mir die swap-Partition irgendwie gar nicht im Einsatz, belegt nur Platz? Siehe:
~$ swapon --show
NAME      TYPE SIZE USED PRIO
/swapfile file   2G   0B   -2

~$ sudo parted --list
Fehler: /dev/sdc: unbekannte Partitionstabelle
Modell: ATA Samsung SSD 860 (scsi)                                       
Festplatte  /dev/sdc:  512GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: unknown
Disk-Flags:

Modell: ATA WDC WD5000AADS-0 (scsi)
Festplatte  /dev/sdd:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:
Nummer  Anfang  Ende   Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      1049kB  269GB  269GB   primary   ext4            boot
 3      269GB   270GB  538MB   primary   fat32
 2      270GB   500GB  230GB   extended
 6      270GB   483GB  213GB   logical   ext4
 5      483GB   500GB  [color=purple]17,1GB  logical   linux-swap(v1)[/color]

Auch irritiert mich die msdos Partitionstabelle, ich dachte gpt wäre Standard. Wie erkenne ich, was ich bei meinem System am besten brauche? Wie stell ich das fest, zB beim Bootvorgang bzw. Livestickboot oder im BIOS?

In der Neuinstall-Anleitung zB steht:
Zitat
Wird eine HDD/SSD verwendet, welche keine GPT - Partitionstabelle nutzt bzw. neu ist, sollte
an dieser Stelle das Datenträgermanipulationsprogramm GParted gestartet werden und eine
GPT - Partitionstabelle erstellt werden. Es kann auch gleich die Partitionierung der HDD/SSD vorgenommen werden.
Siehe https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Installationsanleitung_Linux_Mint_20#3Cspan_class.3D.22bbc_u.22.3E.3Cstrong.3EUEFI_-_Mode:.3C.2Fstrong.3E.3C.2Fspan.3E_Grub_Men.C3.BC (https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Installationsanleitung_Linux_Mint_20#3Cspan_class.3D.22bbc_u.22.3E.3Cstrong.3EUEFI_-_Mode:.3C.2Fstrong.3E.3C.2Fspan.3E_Grub_Men.C3.BC)
Da will ich natürlich keine Fehler machen.

Das wollte ich klären, ehe ich mit einer Neuinstallation (eher dann mit manueller starte  :D
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 03.12.2020, 07:25:48
Neuinstallation wäre hier besser. Dauert ca. 15 min. Installation nicht alles automatisch, bei Festplattenaufteilung halt "etwas anderes wählen", sonst hast Du anschließend ggf. 16 GB swap.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 03.12.2020, 13:29:29
Vielen Dank, Deine ganzen Erklärungen sind für mich sehr wertvoll, auch wenn ich jetzt eher zur Neuinstallation tendiere!
Hat mich auch zum Selbernachlesen motiviert, weil ich die richtigen Fragen dazu hatte.
Die "Gefällt mir"-Buttons hatte ich erst vergessen, sorry.

Dass msdos als Partitionstabelle angezeigt wird, muss irgendwie ein Fehler sein. Ich bin mir sicher, dass ich auf GPT gewechselt bin, seit ich 2 externe Sicherungsfestplatten mit je 4 TB verwende. Das ginge ja sonst gar nicht, hab ich gerade gelesen.
Das würde auch diese zusätzliche Mini-Partition erklären. Wenn ich am Gerät bin schaue ich in die Laufwerke und poste hier das Bild dazu, da müsste es ja drinstehen:
laufwerke fat partition mit efi
laufwerke fat partition mit efi

Ist das für mein Motherboard, das Du Dir ja angeschaut hast, ein Problem, wenn ich GPT bei der Neuinstallation mache? Daran hätte ich jetzt nicht gedacht. Es ist meinem Verständnis nach noch ein BIOS-Board, obwohl ich im BIOS selbst UEFI-Startoptionen gesehen habe ...: https://www.asrock.com/mb/Intel/Z87%20Extreme11ac/index.asp (https://www.asrock.com/mb/Intel/Z87%20Extreme11ac/index.asp)

Wie Du schreibst, genügt es wenn ich im Installationsvorgang dann auf "Etwas Anderes" gehe und dort dann die Partitonstabelle und Partitonierungen mache: müsste ich da nicht auch diese Minipartition in fat für grub/efi machen?

Wenn ich es automatisch durchlaufen lasse,
1. wird halt keine Swap angelegt sondern nur dieses Swap-File, angeblich ist das nicht so optimal, aber bei 32GB RAM?
2. wird dann auch diese Minipartition in fat für grub gemacht?

W.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 05.12.2020, 04:42:29
GPT brauchst Du bei einer 500GB-Platte nicht, das wäre erst oberhalb von 2TB Platten und wenn mehr wie 4 primäre Partitionen benötigt werden, erforderlich. Kann sein, dass das von der vorherigen Installation mit GPT stammt. Habe ich so noch nie gehabt, da ich mit so großen Festplatten bisher noch nicht in Berührung gekommen bin. Wie gesagt, ich würde immer manuell partitionieren, dann erlebt man auch keine ungewollten Überraschungen.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: tommix am 05.12.2020, 07:49:11
Und wenn er Windows im UEFI - Mode installieren will muss er gpt nehmen. ;)
Im BIOS-Mode mit gpt arbeiten, dann funktioniert z.B. Boot-Repair nicht.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 05.12.2020, 09:01:22
Dualboot gibt es hier nicht.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 05.12.2020, 13:47:09
Ok, aber die externen (via USB in der Dockingstation) angesteuerten 4 TB-Festplatten für Datensicherung haben bisher kein Problem gemacht - das ist also kein Hinweis, dass die Partitionstabelle gpt wäre.
Habe zwar wie oben ersichtlich die Terminalausgabe Partitionstabelle: msdos, aber im Foto von Laufwerke steht eingehängt in boot/efi Ich dachte, ich hätte in gpt installiert. Ist die Terminalausgabe in dem Fall verlässlich?

PS: mit Windows mache ich nichts mehr.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 05.12.2020, 14:52:22
Der Mountpoint hat doch erstmal  nichts mit der Formatierung zu tun.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 07.12.2020, 12:11:20
Okay, habs verstanden. Ich probiere die Anpassung des bestehenden Systems - ist es möglich, dass ich die Swap sdc5 von 17 auf 2GB verkleinere durch Vergrößern der Systempartition sdc6? Ich habe das glaub ich schon mal mit gparted gemacht. Siehe Foto:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=65353.msg857664#msg857664 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=65353.msg857664#msg857664)

Falls das mit der Timeshift-Rückspielung nicht funktioniert, mache ich die Neuinstallation -
kann ich dazu den urprünglichen Live-Stick vom ISO vom 27.6.20 nehmen, als LM 20 xfce rauskam oder muss ich ein neues ISO nehmen, ich habs von hier:
https://www.linuxmintusers.de/index.php (https://www.linuxmintusers.de/index.php)
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 07.12.2020, 12:23:58
Wenn, dann nimm besser ein aktuelles Image, das vom Juni ist ja schon ein halbes Jahr alt. Ansonsten dauern die anschließenden Aktualisierungen halt etwas länger. Hat sonst aber normalerweise keine Nachteile.
Wenn Du eine Partition vergrößern willst, muss dazu erst Platz geschaffen, also swap verkleinert werden. Da es sich bei sda5/6 um Laufwerke in einer erweiterten Partition handelt, müsste das problemlos mit gparted funktionieren.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 07.12.2020, 21:59:13
So alles nachgelesen. Was ich nicht finde ist ein neues LM 20 xfce 64bit aus vertrauenswürdiger Quelle in Deutsch.
Kann mir wer da einen Hinweis geben? Das von hier vom Juli habe ich eh schon, aber ein möglichst aktuelle ....
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 07.12.2020, 22:23:06
https://linuxmint.com/download.php ist die offizielle Homepage, div. nationale und internationale Spiegelserver kannst Du dir auch noch aussuchen/testen. Wegen der DL-Geschwindigkeit.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 08.12.2020, 18:41:34
Danke, dann nehm ichs von da, ich dachte weil da in den "Announcements" das Datum
Zitat
JUNE 27, 2020 BY CLEM
steht, wäre das das alte ISO, das ich eh schon habe von der Linuxmintusers-Homepage.
Wie kann ich denn die Sprache auswählen (ein deutscher/österr. Server heißt ja nicht, dass deutsch) oder ist das egal?
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Flash63 am 08.12.2020, 18:43:15
Sprache und Region wählst Du bei der Installation aus, musst die Sprachpakete aber hinterher ggf. noch vervollständigen.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 08.12.2020, 18:55:54
Okay. Das alte ist auch 1,8 GB groß, aber schadet ja nicht, ein neues zu brennen - danke.
Stimmt es, dass auf EvoWise Kanada meist ältere Versionen liegen?  Ich nehm halt einen Deutschen, Schweiz oder Österreich.

Zwischenbericht zur alten HDD: nach 1 Woche problemfrei haben vereinzelt die Fehler wieder begonnen, also Maus verlangsamt und "erholt" sich wieder oder friert ganz ein und das System daraufhin nach ca. 1 Min. komplett. Hab nochmal die Reperaturfunktion laufen lassen, jetzt gehts wieder.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: ehtron am 09.12.2020, 14:21:50
Hi :)
Zitat
Was ich nicht finde ist ein neues LM 20 xfce 64bit aus vertrauenswürdiger Quelle in Deutsch.
https://sourceforge.net/projects/linuxmintdeutsch/files/ (https://sourceforge.net/projects/linuxmintdeutsch/files/)

auch auf meiner homepage prominent verlinkt.
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: aexe am 09.12.2020, 17:27:10
Oder einfach hier auf der Übersichtsseite. Nur schwer zu übersehen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=62612.0
Titel: Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
Beitrag von: Worf am 09.12.2020, 18:12:52
Das auf Linuxmint hab ich eh gesehen, aber das ist Stand Juni 2020. Auf deiner hp ethron daran denke ich beim nächsten Mal, ich hab grad vor den Hinweisen noch mit der englischsprachigen gestartet und nach Tipp von flash63 die Sprachpakete vor dem Install-Vorgang aktiviert. Funktioniert tatsächlich.
Die Install war sehr schnell und ohne Swap auch beim automatischen - ich hätte ansonsten nochmals neu manuell installiert - es wird nur eine Hauptpartition mit der Mini-Bootpartition weil ms erstellt, so wollte ich das. Checke dann noch, ob eh das swapfile aktiv ist, bin noch am Vornehmen der Einstellungen, damit ich arbeiten kann, das ist ja immer das Aufwändige.
Und ich brauch das System rasch  :'(