LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Erste Schritte - erste Probleme => Installation & Updates => Thema gestartet von: 85hans am 22.11.2019, 11:49:58

Titel: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: 85hans am 22.11.2019, 11:49:58
LM 18.3 KDE 64b

Servus Minters,

ich habe eine externe (USB) HDD, 1 TB mit ext4-Partitionen versehen.
Darauf sind jetzt u.a. 4 Partitionen mit jeweils 97,66 GB.
Erstaunlicherweise werden jeweils 1,72 GB als bereits belegt angezeigt.
Auf diesen Partitionen ist jeweils nur ein Ordner "lost+found". Als root geöffnet ist der Ordner leer, es erscheint ein Hinweis: "Der Prozess für den Protokoll file wurde unerwartet beendet".

Es gibt einige Infos zu "lost+found": systembedingt durch das Format "ext".
Die Größe dieses Ordners hängt wohl von der Größe der Partition ab (davon 5%?).
Allerdings keine konkrete Aussage dazu, was denn jetzt eigentlich in diesem Ordner landen könnte. Offensichtlich sind die ja leer. Auch auf einer benutzten HDD.
Ob diese Ordner löschbar sind habe ich jetzt vorsichtshalber nicht getestet.

Was mich irritiert ist die nicht unerhebliche Größe dieser Ordner (wenn sie sowieso immer leer sind, oder sein sollten).
Deshalb die Frage: Wofür denn eigentlich? Etwas konkreter als die schwammigen Aussagen "durch ext-Formatierung bedingt".
Ich will's einfach nur wissen.  ;D


Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: OnLinux am 22.11.2019, 12:05:40
lost&found enthält lt. https://wiki.ubuntuusers.de/Verzeichnisstruktur/#lost-found (https://wiki.ubuntuusers.de/Verzeichnisstruktur/#lost-found) 
Zitat
Dateien und Dateifragmente, die beim Versuch, ein defektes Dateisystem zu reparieren, übrig geblieben sind.
Der Ordner erscheint z.B. (fast) immer, wenn ein Datenträger neu formatiert wird. Ich pflege den zu löschen und habe dadurch noch keine Nachteile bemerkt.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: aexe am 22.11.2019, 12:11:10
systembedingt durch das Format "ext".
Das ist sicher die richtige Spur, auf der Du weiterforschen könntest.
Die Größe des vom Dateisystem selbst belegten Speicherplatzes ist abhängig von der Gesamtgröße, also relativ.
Offenbar ca. 2 % (1,72 G von 97,66 G).
Ich denke, solange der Ordner "lost+found" leer ist, kann man beruhigt sein, denn der ist vermutlich für Notfälle oder Beschädigungen des Dateisystems gedacht.
Ob ein Löschen sinnvoll ist, sei mal dahingestellt, wenn ich mich nicht irre, wird der sowieso später wieder neu angelegt.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: toffifee am 22.11.2019, 12:11:44
Zum Thema Löschen des Ordners: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=51382.0 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=51382.0)
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: 85hans am 22.11.2019, 12:15:20
Danke.
Diese Info habe ich auch gelesen.
Allerdings habe ich mir die Frage gestellt: Wer, was und wie versucht ein defektes Dateisystem zu reparieren und wer macht was dann mit übrig gebliebenen Fragmenten?

Hat vermutlich keinerlei Bedeutung für "Normalouser".
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: 85hans am 22.11.2019, 12:24:58
@toffifee
Das habe ich auch gelesen.
Trotzdem beantwortet das meine Fragen nicht: Was kommt da rein und wer oder was macht dann hinterher mit diesen Fragmenten was?
Liegen dann diese Fragmente für alle Zeiten dort rum?

Der "Versuch" ein defektes System zu reparieren. Und wenn's nicht funktioniert hat?
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: OnLinux am 22.11.2019, 12:32:09
wird der sowieso später wieder neu angelegt.
ja, immer wenn das System meint ihn zu benötigen. Aber wenn dieser Ordner ohnehin nur nicht zuordenbare Dateien und Fragmente enthält, wie sollen die für eine spätere Reparatur Verwendung finden können ? M.E. wird der Ordner nach dem Gesichtspunkt angelegt : 'Für alle Fälle erst mal noch nicht wegwerfen'. Das wird doch deutlich, wenn lost&found in einer neu erstellten Partition erscheint. Die Reste stammen dann doch aus der vorhergehenden Partitionierung und sind damit überflüssig.
Mein Standpunkt, man kann das aber sicher auch anders sehen.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: toffifee am 22.11.2019, 12:53:14
Liegen dann diese Fragmente für alle Zeiten dort rum?
Ja, weil das System nicht für dich entscheiden kann, ob die Fragmente noch einen Wert für dich haben. Es könnte sich ja um extrem wichtige Daten handeln, wo auch mit Fragmenten ein Profi (!) noch was anfangen kann. Bist du keiner - weg damit.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: atze am 22.11.2019, 14:51:29
wenn lost&found in einer neu erstellten Partition erscheint. Die Reste stammen dann doch aus der vorhergehenden Partitionierung und sind damit überflüssig.
Auf einer neu erstelleten und/oder formatierten Partition ist der Ordner leer. Da gibt es keine "Reste" aus vorhergehender Partitionierung.

Ich verstehe nicht, warum man um diesen Ordner so einen Wind macht.. Wenn das Dateisystem i.O. ist, ist der Ordner leer und belegt ein paar KB, ist mal was nicht i.O. und fsck schiebt Daten in den Ordner rein, ist es auch kein Problem den Inhalt zu löschen, wenn man mit den geretteten Daten nichts anfangen kann/möchte.

Mit dem für root reservierten Speicher (Standard 5%) hat das mWn nichts zutun.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: toffifee am 22.11.2019, 15:00:58
Mit dem für root reservierten Speicher (Standard 5%) hat das mWn nichts zutun.
Der sollte mE nur auf der Rootpartition vorhanden sein.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: atze am 22.11.2019, 15:55:18
Mit dem für root reservierten Speicher (Standard 5%) hat das mWn nichts zutun.
Der sollte mE nur auf der Rootpartition vorhanden sein.
Kann man sicher so handhaben... Standard* ist das aber nicht :)


*Damit meine ich, den Vorgabewert, der von mkfs verwendet wird, wenn man selber keinen Wert angibt.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: toffifee am 22.11.2019, 16:37:54
Dann habe ich das wohl irgendwann mal umgestellt, weil ich das auf Datenpartitionen nicht nötig fand.
https://www.dinotools.de/2015/11/01/root-reserved-space-bei-ext3-ext4-anpassen/ zeigt, wie man es macht.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: 85hans am 22.11.2019, 16:55:27
Aber auf neu formatierten Partitionen einer jungfräulichen HDD gibt's doch noch keine root-Partition.
Oder täusch ich mich da?
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: toffifee am 22.11.2019, 16:56:30
Nee ;) die root Partition entsteht ja erst durch Installieren eines Linux. ;D
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: 85hans am 22.11.2019, 17:22:49
Simple Frage:
Wäre es dann nicht sinnvoll, einen Ordner "lost+found" erst dann anzulegen, wenn er benötigt wird?
Also nach einem fsck mit Fehlerresultat?

Könnte dann aber natürlich sein, dass der (noch) vorhandene Platz auf der Partition nicht ausreichen würde.
Andererseits könnte das aber auch bei einem vorhandenen "lost+found" passieren.
Selbst mit einem dynamischen Anpassungsprozess wäre das ohne Partitionen übergreifend nicht vermeidbar.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: atze am 22.11.2019, 17:33:55
Wäre es dann nicht sinnvoll, einen Ordner "lost+found" erst dann anzulegen, wenn er benötigt wird?
Also nach einem fsck mit Fehlerresultat?
Scheint mir keine schlechte Idee.. kannst ja dich ja mal an die Entwickler wenden:
https://git.kernel.org/pub/scm/fs/ext2/e2fsprogs.git

Könnte dann aber natürlich sein, dass der (noch) vorhandene Platz auf der Partition nicht ausreichen würde.
Andererseits könnte das aber auch bei einem vorhandenen "lost+found" passieren.
Selbst mit einem dynamischen Anpassungsprozess wäre das ohne Partitionen übergreifend nicht vermeidbar.
Richtig. Als Kompromiss gibt es die Möglichkeit auf Dateisystemebende Blöcke für root zu reservieren. Diese können dann auch für lost+found verwendet werden.
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: 85hans am 23.11.2019, 11:51:35
Zitat
Scheint mir keine schlechte Idee.. kannst ja dich ja mal an die Entwickler wenden:

Das meinst du jetzt aber nicht Ernst?  :o
Titel: Re: "lost+found" auf ext-Partitionen
Beitrag von: atze am 23.11.2019, 12:12:40
Warum sollte ich das nicht ernst meinen?