LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Mint Community => Linux und Co. => Thema gestartet von: dphn am 27.09.2019, 11:48:25

Titel: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 27.09.2019, 11:48:25
Von Arco Linux gibt's wohl 64 verschiedene Versionen inzwischen. Im Juli hat Erik Dubois alle ISOs generiert, das gibt's jedoch nicht monatlich. Schon abgedreht, was der sich so einfallen lässt.

https://arcolinux.info/arcolinux-d-b-19-9/
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: opajoerg am 27.09.2019, 13:04:02
Jetzt müsste er nur noch dafür sorgen, das seine Homepage etwas aufgeräumter und übersichtlicher wird.
Selbst im separaten Downloadbereich habe ich minutenlang gesucht, um die, für mich passende ISO (Cinnamon) zu finden. Selbst davon gibt es mehrere Varianten. Keine Ahnung WARUM! Ich habe mich dann einfach für die größte ISO  entschieden, um sie mal als Live System auszuprobieren.
Das ist nämlich das erste mal, das ich von Arco Linux überhaupt was gehört habe.
Mal sehen was das für ein BS ist?
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: toffifee am 27.09.2019, 13:08:04
Von Arco Linux gibt's wohl 64 verschiedene Versionen inzwischen.
Und das soll gut sein? Spricht für mich eher für Verzettelung und Chaos.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: opajoerg am 27.09.2019, 13:24:49
Hallo dphn!
Kannst du mich mal schlau machen. Aus irgend einem Grund (frag nicht warum) hatte ich angenommen Arco basiert auf Debian/Ubuntu/Mint.
Dem ist aber wahrscheinlich nicht so. Auf welcher Distribution baut denn Arco auf?
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Ramses55 am 27.09.2019, 13:50:42
Hallo  :)

Auf welcher Distribution baut denn Arco auf?


Hier einige Infos

http://www.systemaniacs.de/2019/01/16/arco-linux/
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: opajoerg am 27.09.2019, 14:44:03
Danke.
Als ich das A gesehen hatte, hatte ich schon einen Verdacht.
Mit Arch Linux hatte ich schon immer Probleme.
Dann ist Arco absolut keine nachdenkenswerte Alternative für mich.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 30.09.2019, 09:33:41
Hi opajoerg,

Arco Linux baut auf Arch Linux auf. Also nix für eingefleischte Debianer. Ich nutze sowas nur mal als "Spielwiese". Erik Dubois ist sehr erfahren, bietet auch Skripte zum Selberbau und zur Modifikation an.

Er macht gute Arbeit, schießt aber gerne mal über das Ziel hinaus. Das Entwicklerteam besteht aber aus 5 Leuten, deshalb geht das wohl alles. Eigenentwicklungen gibt es kaum, das meiste in deren Repos sind fette Icon-Sets und Artwork.

Die Arco-Linux Standard Edition bietet Xfce/OpenBox/i3, also direkt mal 3 Varianten, auch wenn letztere nur Window-Manager sind und nicht unbedingt benutzerfreundlich.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 11.12.2019, 10:43:25
Hier mal wieder Neuigkeiten. ArcoLinux hat 5 Entwickler mehr im Team. Jetzt gibt's wohl Versionen mit allen erdenklichen Desktop-Varianten in einem ISO mit Eriks fetten Konfigurationen.

So ein tolles und innovatives Projekt, aber irgendwo auch völlig abgedreht. Lohnt sich aber dennoch, da mal einen Blick drauf zu werfen.

https://arcolinux.info/

und dann gibt's da noch CArLI...

Custom Arch Linux ISO

https://arcolinuxiso.com/
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 03.01.2020, 15:51:27

Moin
 Arco Linux gibs  schon in
19.12
 schaue mir gerade eine An
 habe da was gefunden  was mich momentan auch reizt
Siehe hier
https://arcolinux.com/use-hblock-to-improve-your-security-and-privacy-by-blocking-ads-tracking-and-malware-domains/
und den Neuen Kernel ist auch dabei.
teste  die Cinnamon gerade. ;)
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 03.01.2020, 18:26:01
Das ist schon was feines, Markus. Der Entwickler Erik Dubois hat was drauf. Er schießt nur öfter über das Ziel hinaus, was leider zur Unübersichtlichkeit auf seinen Arco Seiten führt.
Du kannst da aber auch richtig was bei lernen.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 05.01.2020, 15:34:56


Moin
Mag Sein aber momentan gibt es in seiner Acro Linux gewisser Fehler beim Updaten, und diese Sind  nicht behoben
sog Xb proton oder so.?
Dafür habe ich eine Andere Arch-Disbr
was mich noch reizen würde  wäre entweder ein BSD, oder Andere Disbro.

Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: localhost am 05.01.2020, 15:51:20
Das ist kein Fehler von Arcolinux, sondern in Archlinux.
Wenn Fehler beim Update auftreten, ist es hilfreich, in den News von Archlinux nachzuschauen ob dort der Fehler und die Beseitigung desselben beschrieben ist.
In dem Fall findest Du die Lösung unter https://www.archlinux.org/news/xorg-cleanup-requires-manual-intervention/

Übrigens in den Videos hat Erik schon gezeigt wie man den Fehler behebt.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 06.01.2020, 12:28:30
Wenn du das weiterhin benutzen willst, lohnt immer ein Blick ins Arch Forum. Top aktuelle Systeme mit Rolling Release erfordern ab und zu händische Eingriffe.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: hylli am 06.01.2020, 13:21:56
Witzigerweise bin ich auf das gleiche Problem gestoßen, allerdings noch mit einer Installation, die ich mit Antergos vorgenommen hatte.

Dachte es liegt noch irgendwie an Antergos, und habe kurzerhand Arch auf Basis von Arco Linux neu installiert.

Auch da stiße ich auf das Problem, weshalb ich dann doch recherchiert, und auf die bereits verlinkte Lösung gestoßen bin.

Zwischenzeitlich habe ich Arch auf Basis von Anarchy Linux neu installiert, hier trat das Problem dann nicht mehr auf.

Hylli
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Hollex am 06.01.2020, 13:33:15
https://www.archlinux.org/news/xorg-cleanup-requires-manual-intervention/
https://www.archlinux.de/
Dieser Fehler trat bei mir vor kurzem auch auf beim Aktualisieren von Arch Linux mit pacman.
Das war kein wirkliches Problem, einfach die Pakete gelöscht und dann
lief alles wie immer. Arch Linux läuft schon seit geraumer Zeit völlig problemlos beim Updaten.
Ich brauchte bisher noch niemals einen älteren Snapshot zum Wiederherstellen des Systems.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 06.01.2020, 16:16:58


Moin
komischerweise tritt der Fehler aber nicht bei Manjaro Auf
aber in einer von AcroLinux, nur habe ich mal Manjaro installiert und sie da
tritt der Fehler überhaupt nicht auf trotz den Xproto die sind  mit cobinent oder so beschrieben
nun habe ich Manajro mal installiert und es läuft Stabil  trotz Update  1GB,und Neustart.
Ich finde Den Nachfolger von Antegos  nicht so toll, suche also ein Guten Nachfolger,obwohl ich noch eine
Alte Iso habe von Antegos.
Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: hylli am 06.01.2020, 16:24:16
Antergos fand ich auch immer die beste Arch basierende Variante. Mit Manajaro wurde und werde ich allerdings nie warm.

Allerdings habe ich bei meiner letzten Antergos Installation eine Minimal oder CLI Installation vorgenommen, und darauf dann Deepin als Desktop installiert.

Somit hatte ich eigentlich ein relativ "reines" Arch mit wenigen Ausnahmen.

Da ich eine reine Arch Installation immer noch zu umständlich finde, habe ich mir die Installation mit Anarchy Linux vereinfacht und Deepin mal zunächst ohne Deepin-Extras als Desktop installiert. Das läuft jetzt bei mir auf meinem Jumper EZBook und auf meinem HP 625, beides nicht meine Hauptrechner. ;)

Nun installiere ich mir sukzessive nur das, was ich tatsächlich benötige. Beim Jumper EZBook 2 habe ich allerdings Probleme mit dem Sound und beim HP 625 Probleme mit dem Boradcom WLAN (BCM4313).

Hylli
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 06.01.2020, 18:45:15
letzten Antergos Installation eine Minimal oder CLI Installation vorgenommen

Moin
 noch nie davon gehört.?
von der CLI Installation oder meinst du den Calamaris installer.?
für mich war und ist Antegos noch das bester Arc Linux gewesen, und schade ist das sie aufgehört haben.
zu den Problemen wie fügt man denn Befehl  eigentlich in die  oder Das Terminal  ein unter mint und Co   konnte ich via  Strg und
V es einfügen unter  arco nicht.??
Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: jensm72 am 06.01.2020, 20:19:36
[...] und schade ist das sie aufgehört haben.
[...]

Dem kann ich nur zustimmen, wirklich schade.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 06.01.2020, 20:28:50
Manjaro hat mit dem Manjaro-Architect ein tolles CLI-basiertes Installationsmedium am Start. Es erlaubt die Installation eines Systems ohne Desktop, aber auch die Installation von Minimalausgaben der Flavors, die den vorkonfigurierten Manjaro-Desktop enthalten, aber weniger Software.

Weniger gefällt mir hier, dass Manjaro Updates sammelt und die auf einen Streich ausrollt. Wenn da mal was nicht passt, ist es schwieriger wie bei Arch, wo die Updates tröpfchenweise kommen.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Osyryn am 07.01.2020, 10:25:10
Zitat
schade ist das sie aufgehört haben.

Endeavour OS (https://endeavouros.com/) ist der Nachfolger.

Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 07.01.2020, 12:11:02
Endeavour OS ist der Nachfolger.

Moin
 den Nachfolger finde ich nicht so gut
Aber das Original noch besser.
Schade drum das  sie aufgehört haben.
Gruß
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 07.01.2020, 13:53:02
Da ich eine reine Arch Installation immer noch zu umständlich finde, habe ich mir die Installation mit Anarchy Linux vereinfacht...

Hab gestern mal auf deren Seite gestöbert. Die haben ja sogar einen vorkonfigurierten Cinnamon-Desktop. Hat das mal jemand installiert? Den gibt's ja so nirgends zu sehen, es sei denn man probiert es aus. Die Live-Images von denen haben ja immer Xfce vorkonfiguriert.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 09.01.2020, 17:58:54


Moin Leider
noch nicht Habe die Arc Linux Live Iso mit 3 Destop mal am testen
mir gefällt  eh eigentlich die Cinnamon  besser als gnome Auf Ubuntu
unter Arch Kann ich nichts dazu sagen, die gnome unter manjaro ist auch net Schlecht
wie  gesagt dphn ich teste  momentan die Arch weil sie von der Akttualität am Besten ist
Debian und Ubuntu
 müssen nachziehen mit den Kernel.

Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: hylli am 09.01.2020, 19:09:14
Hab gestern mal auf deren Seite gestöbert. Die haben ja sogar einen vorkonfigurierten Cinnamon-Desktop. Hat das mal jemand installiert? Den gibt's ja so nirgends zu sehen, es sei denn man probiert es aus. Die Live-Images von denen haben ja immer Xfce vorkonfiguriert.
Kann ich mal bei Gelegenheit testen!

Leider läuft Anarchy Linux bei Installation unter VirtualBox bei mir nicht - ist wohl ein bekanntes Problem. Daher muss ich es an irgendeinem Live-PC testen.

Hylli
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 10.01.2020, 14:39:47

Hat jemand die neue Version  von Arco Linux getestet
laut Distrowatch   soll  die 20.1.4  Draußen Sein

Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: hylli am 10.01.2020, 19:13:46
Ist doch Rolling?

Läuft bei mir virtuell als ArcoLinuxB mit Deepin als Desktopumgebung.

Hylli
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 19.01.2020, 18:06:47


Moin
ja laut Distrowatch soll aber ne Neue Version draußen Sein.
ich weiß das es ein Rolling is
habe gerade Manjaro Als  untesting   Auf laptop Laufen  eine Sog   pre in V.19.2
 der installer läuft Schneller habe ich gemerkt.

 gibt es eigentlich noch Isos von antegos.?

Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: aexe am 19.01.2020, 18:27:27
Hat das mal jemand installiert? Den gibt's ja so nirgends zu sehen, es sei denn man probiert es aus. Die Live-Images von denen haben ja immer Xfce vorkonfiguriert.
Nö, Anarchy ist eigentlich kein eigene Distribution, sondern eine Art Installer für Arch-Linux. Und der erleichtert die Sache enorm und bietet einige Auswahlmöglichkeiten.
(https://www.maketecheasier.com/assets/uploads/2018/02/an-install-desktop.jpg)

Zitat
Anarchy Linux isn’t so much its own distribution as it is a wrapper around Arch Linux. If you’re familiar with Linux Mint’s relationship with Ubuntu, you should have a good idea of what Anarchy is.
[…]
The main feature of Anarchy Linux is its installer. Arch Linux itself doesn’t have a proper installer. Anarchy fixed that.
[…]
Anarchy sets up your system the way most people customize theirs … Anarchy also doesn’t waste your time with nonsense apps that you won’t use. It gives you what you need, and that’s about it.
https://www.maketecheasier.com/anarchy-linux-review/
Im Gegensatz zu LinuxMint steht Anarchy aber erst am Anfang der Entwicklung (aktuell Version 1.0.10)
[user@anarchy]: /usr/local/bin>$ inxi -S
System:    Host: anarchy Kernel: 4.19.96-1-lts x86_64 bits: 64
Desktop: Cinnamon 4.4.8 Distro: Arch Linux
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 19.01.2020, 19:35:26
Das stimmt ja auch, aexe. Dennoch bieten die Xfce, Cinnamon und noch irgendwas mit einer eigenen Konfiguration an. Das muss man aber nicht auswählen. Gerade in deinem Screenshot sieht man das ja. Anarchy-Cinnamon ist eben denen ihr Desktop und da haben die auch eine eigene Softwareauswahl mit dabei.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 19.01.2020, 19:58:43
Im Gegensatz zu LinuxMint steht Anarchy aber erst am Anfang der Entwicklung (aktuell Version 1.0.10)

Meine gelesen zu haben, dass Dylan (Entwickler) aufgehört hat.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: aexe am 19.01.2020, 20:10:48
Off-Topic:
Es stimmt, dass der Benutzer die Wahl hat.
(Bei Anarchy, deswegen hier bei ArcoLinux setz ich mal ein "OT")
Zitat
Completely customized
Anarchy Cinnamon edition
Anarchy GNOME edition
Anarchy OpenboxWM edition
Anarchy XFCE edition
Anarchy Budgie edition

Not customized
AwesomeWM
Bspwm
Cinnamon
Deepin
Enlightenment
Fluxbox
GNOME
GNOME Flashback
i3
KDE/Plasma
LXDE
LXQT
Mate
Openbox
Sway
XFCE
Xmonad
https://github.com/AnarchyLinux/installer#a-whole-bunch-of-optional-des-and-wms

Dylan Schacht?
Den Namen hab ich gelesen:
https://www.anarchylinux.org/our-team/
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 19.01.2020, 21:15:55
ja, genau. Dylan Schacht. Gut, vielleicht kommt da ja doch noch mehr. Ich hab das in nem YT-Kommentar gelesen, muss ja deshalb nicht wahr sein.

Das Projekt finde ich aber dennoch gut. Ist ja kein Thema denen ihr vorgefertigtes Cinnamon zu nehmen. Das Thema lässt sich ändern. Mint-Icons gibts auch bei Arch im AUR.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: goldinarinde am 20.01.2020, 21:32:58
Hier mal ein Screen von ArcoLinuxB mit installierten Cinnamon:

Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 21.01.2020, 07:36:53
Hier mal ein Screen von ArcoLinuxB mit installierten Cinnamon:

ja, das könnte ich mir auch vorstellen mal zu installieren. Die ISO hat im Live-Betrieb aber Xfce, oder? Das find ich bei Arco immer etwas störend, wenn ich ne andere DE vom Erik mal testen will. Das geht dann ja nur, wenn man das System installiert.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 21.01.2020, 13:36:02

Moin
@ dhpn
 1. ArccoLinux hat  mehre  Desktop der --standart die du meinst ist XFCE
 aber  es gibt wie gesagt auch die B und da  sind fast alle Desktop vorhanden  auch Cinnamon und Co
auch das  KDE und  Mate auch
und es gibt auch das Arccolinux in D
Schau mal hier findest du alles von Arcco
https://sourceforge.net/projects/arcolinux-community-editions/files/

Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 21.01.2020, 13:47:44
Moin Markus,

das ist mir schon bekannt. Ich meine nur, dass die im Live-Betrieb alle Xfce haben. Bin mir jetzt aber auch nicht sicher, weiß nur, dass das letztes Jahr noch so war. Ich muss mir da mal eine von runterladen. ;)
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: localhost am 21.01.2020, 13:57:32
Das ist immer noch so. Die Live-Isos kommen immer mit Xfce.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 21.01.2020, 14:12:46
Das ist immer noch so. Die Live-Isos kommen immer mit Xfce.

Danke für die Info.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 21.01.2020, 15:19:05
Das ist immer noch so. Die Live-Isos kommen immer mit Xfce.

Danke für die Info.

Würde sie mal Testen
Kennste schon Superflex.?
https://arcolinuxd.com/category/superflex/

Gruß Markus
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 21.01.2020, 15:46:25
Ja, das hab ich auch schon gesehen. Außerdem gibt's bei Erik noch Carli = Customized Arch Linux ISO. Er hat dafür auch eine Extra-Seite.

https://arcolinuxiso.com/

Das sind so die Sachen, wo ich schon recht durchgeknallt finde... :) (aber im positiven Sinne, er ist halt absolut innovativ).
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: goldinarinde am 21.01.2020, 18:10:02
Ich habe einfach die offizielle ArcoLinuxB Version mit XFCE installiert und die bei Arcolinux erhältlichen Scripte der Reihenfolge nach abgearbeitet.
Scripte erhältlich mit git clone https://github.com/arcolinuxd/arco-cinnamonSiehe Bild mit den Scripten:

Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 22.01.2020, 08:33:06
Muss mal sehen, ob ich mir mit diesen Skripten auch mal ne ISO baue. Soll ja sozusagen auf Knopfdruck funktionieren.

Hab aber gestern mal die fertige ISO vom 10.01.20 ArcoLinuxB Cinnamon runtergeladen. Das Live-System ist ein kastriertes Xfce. Mit Xfce-Panel aber ohne Menü. Der Installer wird sofort gestartet, denn man soll das System ja sofort aufspielen. Die Live-Umgebung ist nicht wirklich benutzbar bei der Cinnamon-Variante.

Aufgefallen ist mir, dass Erik immer noch 3 Browser im System hat. FF, Chromium und Vivaldi.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: Markus67 am 22.01.2020, 14:18:48

Moin
Ich finde den Installer zwar gut aber das er sofort startet ist auch nicht gut,
und man braucht eine Verbindung zum i-Net ,   die du ja Erstmal einrichten muss.?
anders  ist es  bei Manajro, da starte  dieser  erst wenn du ihn startest oder Anklickst.,
 was ich bemerkt habe  bei beiden Inst-aller  das  sog Auffüllen des Dateisystem braucht sehr lange,
und wie gesagt der installer von Arcco  müsste mal überarbeitet werden.
Mal schauen vielleicht installiere ich nochmal mein Altes Antergos. ;) :D
Heise,hat einen Artikel verfasst  heute  erst gesehen.
https://www.heise.de/ratgeber/Wie-Sie-sauber-von-Antergos-auf-Arch-Linux-umsteigen-4626198.html
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 22.01.2020, 14:26:36
würde ich nicht machen, Markus.

Der Antergos Installer Cnchi wird ja nicht mehr weiterentwickelt und die Paketbasis bei Arch verändert sich zu stark, so dass die Installer immer angepasst werden müssen. Cnchi ist damals schon öfter mal hinterhergehangen und das System ließ sich nicht aufspielen.

Vorbildlich gelungen ist Manjaro Architect, wenn man eben Manjaro möchte.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: localhost am 22.01.2020, 22:07:04
Moin
Ich finde den Installer zwar gut aber das er sofort startet ist auch nicht gut,
und man braucht eine Verbindung zum i-Net ,   die du ja Erstmal einrichten muss.?

Wo ist das Problem? Dann beendest du eben den Installer, richtest die Verbindung zum Internet ein und startest den Installer erneut. Er befindest sich bei den Accessories.

und wie gesagt der installer von Arcco  müsste mal überarbeitet werden.

Ich finde Calamares ein sehr guten graphischen Installer. Du kannst mittlerweile sogar bei der Installation auswählen, ob du einen  LTS-Kernel installieren willst und das ganze mit oder ohne Nvidia. Was willst Du mehr? Zudem wird Calamares ständig weiterentwickelt. Das kannst Du unter https://calamares.io/ nachverfolgen.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: localhost am 22.01.2020, 22:18:28
Muss mal sehen, ob ich mir mit diesen Skripten auch mal ne ISO baue. Soll ja sozusagen auf Knopfdruck funktionieren.

Hab aber gestern mal die fertige ISO vom 10.01.20 ArcoLinuxB Cinnamon runtergeladen. Das Live-System ist ein kastriertes Xfce. Mit Xfce-Panel aber ohne Menü. Der Installer wird sofort gestartet, denn man soll das System ja sofort aufspielen. Die Live-Umgebung ist nicht wirklich benutzbar bei der Cinnamon-Variante.

Aufgefallen ist mir, dass Erik immer noch 3 Browser im System hat. FF, Chromium und Vivaldi.

Die Live-Umgebung ist auch wirklich nur für die Installation gedacht. Ein Menü kannst Du ins Panel hinzufügen.
Das mit den mehreren Browsern ist mir auch schon aufgefallen. Es gibt bei ArcolinuxB jede DE in den Varianten normal und Minimal (Min im Namen der Iso). Du brauchst nur die package.list anpassen und die Browser und sonstigen Programme, die du installieren oder nicht installieren willst, ergänzen oder entfernen. Das ist doch genau der Vorteil von ArcolinuxB. Es heisst nicht umsonst BYOI (Built your own iso).
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: hylli am 08.03.2020, 13:15:06
Ich habe ArcoLinuxB Deepin (Min) schon seit geraumer Zeit virtuell unter VirtualBox laufen. Insgesamt finde ich das System gar nicht mal schlecht.

Was mich allerdings gewundert hat:
Trotz stets von mir ausgeführter Updates, änderte sich die Versionsnummer von ArcoLinuxB nicht, so dass ich immer noch einen Versionsstand 19.12.15 hatte?

Nun habe ich doch einmal recherchiert, und bin unter anderem auf diese Informationen gestoßen:
https://arcolinux.com/category/arcolinux/general/update/

Weiterführend landete ich dann hier...
https://arcolinux.com/updating-arcolinux-explaining-using-many-aliases-bupskel-update-skel-upall-ps-psa-rip-riplong-cb-and-others-any-desktop/
...und hier:
https://arcolinux.com/how-to-change-the-version-number-of-arcolinux/

Zusätzlich zum normalen System-Update noch irgendwelche Scripts ausführen zu müssen, um tatsächlich auch den aktuellen Versionsstand des Systems zu bekommen, gefällt mir dann wiederum eher nicht.

Hylli
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 08.03.2020, 13:31:16
Du kannst doch /etc/lsb-release von Hand anpassen.
Klar hat Erik für alles Skripte. Er änder ja auch ständig die Default-Konfiguration in /etc/skel.
Mir ist Arco zu schnelllebig.
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: hylli am 08.03.2020, 13:50:16
Ich habe heute mal die Scripte laufen lassen von 19.12 auf 20.01, von 20.01 auf 20.02 und von 20.02 auf 20.03.

Bei der Ausführung des Scripts von 20.01 auf 20.02 wurde auch was installiert bzw. auch deinstalliert.

Insofern ist es mit der reinen Anpassung von /etc/lsb-release m.E. nicht ganz getan.

Wünschenswert wäre es für mich, dass die Updates wie auch die Anpassung der Version per normaler Arch Update Methodik erledigt werden.

---

Als Hauptsystem käme ArcoLinux für mich derzeit auch nicht in Frage, man will aber ja immer mal wieder über den Tellerrand schauen!

Hylli
Titel: Re: Arco Linux 64 Flavors
Beitrag von: dphn am 08.03.2020, 14:05:03
Gut, kommt drauf an, wie du das betrachtest. Bist ja trotzdem aktuell, wenn per pacman -Syu aktualierst.
Erik sorgt durch die Skripte halt dafür, dass du die gleichen Komponenten eischl. Konfiguration erhälst, wie seine aktuellen ISOs. Ob man das aber braucht, lass ich mal dahingestellt.
Sehe ich in etwa so, wie bei Linux Mint mit Celluloid und Drawing. Geht genauso auch ohne und ich glaube bei Arco sind es noch nicht mal neue Programne, sondern eher Feinschliff an den Icons und so nen Zeugs.