LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Erste Schritte - erste Probleme => Installation & Updates => Thema gestartet von: 1hartmann am 30.12.2014, 13:09:06

Titel: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 30.12.2014, 13:09:06
Hallo grüsst Euch alle,

an Hand des mitgelieferten Snapshots von Gparted bitte ich Euch mir Lösungsvorschläge zukommen zu lassen. Ich bin in der Lage mit Gparted zu partitionieren und diese auch in der Grösse zu verändern. Aber ich möchte  Partitionen zusammenführen, auch zur Systempartition. Und dafür die sda4 benutzen, also zum gänzlich auflösen. Die sda3 soll auf 800 Gib und der Rest von der sda4 vollkommen auf die sda1 transferiert werden. Also die sda4 soll gänzlich weg. Wie kann ich das bewerkstelligen?

Danke an Euch

1hartmann
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 30.12.2014, 14:48:07
Mir erscheint der derzeitige Zustand der Platte und auch die geplanten Änderungen suboptimal zu sein.
Ein Linux-Betriebssystem (sda1) braucht keine 533 GB Partition.
Eine winzige erweiterte Partition (sda2) mit einem Swap darin (sda5) ist, mit Verlaub, Schwachsinn.
Wozu wurde die sda4 denn bisher benutzt ?

Als erstes würde ich die Daten, die dort liegen, auslagern, falls sie noch gebraucht werden.
Dann kann die sda4 gelöscht werden.
Ebenso sda5 und dann sda2.
Dann den freien Speicherplatz neu einrichten.
(zB mit einer großen erweiterten Partition, in der dann mehrere logische Partitionen angelegt werden können)

Allerdings würde ich auch an der sda1 etwas ändern (verkleinern), was aber etwas schwieriger sein dürfte.
Dazu müsste auch geklärt sein, wie der Rechner verwendet werden soll.
(Stichwort : Trennung von System und persönlichen Daten)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 30.12.2014, 18:25:20
Hallo Aexe, danke für Deine Antwort.  Was Du nicht wissen kannst ist dass das eine nagelneue Festplatte ist, zwei Tage alt. Ich habe die erste Festplatte mit Paragon 12.0 auf die neue geklont. Und nach dem Klonen hat sich diese Partitionierung von selber ergeben. Das habe ich so nicht gemacht. Ist ja auch egal, wenn ich nur wüsste ob ich die Auslagerungsdatei (sda5) euinfach löschen kann. Denn bei 2 TB Grösse benötigt man diese Auslagerung eigentlich nicht mehr. Es ist mir klar dass das System von Linux viel weniger an Platz benötigt, aber ich brauche doch den Platz für weitere Anwendungen und Programme, die ja schneller über sda1 zu öffnene sind als über Nebenpartitionen. Das dauert dann länger. Ich weiss das es möglich ist diese Partitionen zusammen zu führen. Ich kann es ja nicht ändern wenn ich eine SSD Platte nur in dieser Grösse erhalten habe. Dateien kommen noch welche dazu, deshalb soll die Fat-Partition vergrössert werden. Aber ich möchte halt die Systempartition vergrössern. Die sda4 kann für die Systemvergrösserung, aber auch für die Vergrösserung der sda3 benutzt werden. Ich kann die Platte nicht zersägen. Ich muss die so nutzen. Also bitte schreibe mir mal in Schritten 1,2,3 etc. auf wie ich vorgehen kann. Oder mache mir bitte mal Vorschläge wie Du das machen würdest. Am besten alles beides. Danke Dir.

1haRTMANN
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: DocHifi am 30.12.2014, 18:35:31
Über 500 Gb für ein Linux, ist absoluter Wahnsinn und auch sinnlos.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Avenger am 30.12.2014, 18:42:41
Ich hatte auch mal vor, zwei Partitionen (wieder) zusammen zu führen. Es hieß, das geht nicht. Das ist jetzt vielleicht ca. 2 Jahre her aber seit dem ist mir auch kein Tool bekannt, dass dies (per GUI) erledigt.

Zu XP-Zeiten noch, hatte ich Partition Magic, mit dem man das konnte. Man brauchte ggf. auch ein weiteres Tool, welches dann sämtliche Pfade anpasste, die ja dann nicht mehr stimmten. Auch das war keine 100%-Lösung aber es ging.

Soweit ich weiß kann man heute nur löschen und die freien Bereiche wieder zusammen fassen, also neu einrichten. Da man vor solchen Aktionen eh eine Datensicherung macht, ist es also auch gehupft wie gesprungen, ob man nun zusammen führt oder neu einrichtet. Andernfalls hätte man ein def. Pfad-Chaos und das dürfte sich mit dem Linux Verzeichnissystem kaum wieder in Einklang bringen lassen, was sicher auch der Grund für die Unmöglichkeit ist.

Bitte korrigiert mich, falls ich hier Unsinn geschrieben habe...
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: garfield121 am 30.12.2014, 19:14:33
Zitat
... wenn ich nur wüsste ob ich die Auslagerungsdatei (sda5) euinfach löschen kann. Denn bei 2 TB Grösse benötigt man diese Auslagerung eigentlich nicht mehr. Es ist mir klar dass das System von Linux viel weniger an Platz benötigt, aber ich brauche doch den Platz für weitere Anwendungen und Programme, die ja schneller über sda1 zu öffnene sind als über Nebenpartitionen
Falsch, die Swap hat mit der Grösse der Festplatte / SSD gar nichts zu tun, sondern mit verfügbarem Arbeitsspeicher.
Zunächst Swap ausschalten sudo swapoff -a und dann löschen.
Kann dann leicht wieder neu angelegt werden.

sda1 ist viel zu gross (wie schon mehrfach erwähnt); da reichen 20 - 30 GB (inkl. /home).
Ein frisch installiertes LM 17 / LM 17.1 braucht weniger als 5 GB.
Dafür dann eine Datenpartition ext4, wo alles gespeichert wird, was viel Platz beansprucht.
Wozu soll die FAT-Partition gut sein?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 30.12.2014, 19:29:45
Denn bei 2 TB Grösse benötigt man diese Auslagerung eigentlich nicht mehr.
Du hast 2 TB Arbeitsspeicher? Hut ab...

Zitat
aber ich brauche doch den Platz für weitere Anwendungen und Programme, die ja schneller über sda1 zu öffnene sind als über Nebenpartitionen. Das dauert dann länger.
?

Zitat
Also bitte schreibe mir mal in Schritten 1,2,3 etc. auf wie ich vorgehen kann. Oder mache mir bitte mal Vorschläge wie Du das machen würdest. Am besten alles beides.
Obwohl für mich eine derartige Aufteilung auch absolut keinen Sinn ergibt, könntest du folgendes probieren:
- sda3 und sda4 aushängen
- swap deaktivieren
- sda5 und sda2 löschen
- sda4 löschen
- sda3 nach rechts in den leeren Platz hinein vergrößern, bis auf einen kleinen Rest für die neue swap
- swap anlegen
- sda3 linksseitig für die Erweiterung von sda1 verkleinern
- mit einer Live-CD booten, sda1 (nicht einhängen!) vergrößern

Dass dabei eine Menge schiefgehen kann, sollte dir aber bewusst sein. Da du deshalb deine Daten sowieso sichern musst, solltest du, wie hier schon mehrfach angeklungen ist, über eine saubere Neuinstallation nachdenken. Getrennte Daten- oder /home- Partition ist Ansichtssache (ich bevorzuge /home), den Vorteil wirst du spätestens bei der nächsten Installation eines neueren BS bemerken: da sind deine Daten dann nicht platt, du musst sie nicht komplett zurückspielen, sondern nur das BS installieren und deine Partition wieder einbinden - fertig.   



 
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 30.12.2014, 20:13:21
  Was Du nicht wissen kannst ist dass das eine nagelneue Festplatte ist, zwei Tage alt... Ich kann es ja nicht ändern wenn ich eine SSD Platte nur in dieser Grösse erhalten habe... Also bitte schreibe mir mal in Schritten 1,2,3 etc. auf wie ich vorgehen kann. Oder mache mir bitte mal Vorschläge wie Du das machen würdest...
Habe ich doch oben geschrieben  ???
Zitat
Wozu wurde die sda4 denn bisher benutzt ?

Als erstes würde ich die Daten, die dort liegen, auslagern, falls sie noch gebraucht werden.
Dann kann die sda4 gelöscht werden.
Ebenso sda5 und dann sda2.
Dann den freien Speicherplatz neu einrichten.
(zB mit einer großen erweiterten Partition, in der dann mehrere logische Partitionen angelegt werden können)

Allerdings würde ich auch an der sda1 etwas ändern (verkleinern), was aber etwas schwieriger sein dürfte.
Dazu müsste auch geklärt sein, wie der Rechner verwendet werden soll...
Dabei bleibe ich auch.

Daß die Platte neu ist, ist zwar schön, hat aber doch nichts mit einer vernünftigen Partitionierung zu tun.
Auch SSD spielt dafür eigentlich keine Rolle.

Aber ich weiß nicht so recht, wovon Du eigentlich schreibst, muss ich gestehen.
Ist das da oben auf dem Screenshot von Gparted eine SSD ? (1,82 TiB !?!)

Anwendungen und Programme bleiben auf der System-Partition, klar.
Das ist bei Linux so. Die braucht deswegen aber nicht so riesig sein.
Trotzdem kann man auch Daten und sogar Teile des Betriebssystems auf eine andere Partition auslagern, wenn das Sinn hat. Davon wird nichts langsamer.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 31.12.2014, 02:01:31
Hallo und danke an Alle für die vielen Antworten. Ich sehe aber das ich vieles mit Linux nocht nicht richtig verstehe aber auch das ich in einigen Dingen nicht richtig verstanden werde. Jetzt mal der Reihe nach:

Meine 1. Festplatte unter Linux war 1TB gross und ich habe mir Gedanken gemacht, was denn wird wenn mir das BS Linux mal abstürzt. Also habe ich mir eine zweite Festplatte vor ein paar Tagen gekauft um ein Klone zu haben und ein Backup laufen lassen zu können. Die Daten der Festplatte und dass das eine SSD ist konnte ich nicht beeinflussen. Für eine SSD mit 2TB war der Preis von 95,-Euro ein Schnäppchen. Also habe ich vom BS der Festplatte 1TB ein Klone über die Festplatte SSD mit Clonezilla gemacht. Funktioniert auch alles hervorragend. Aber diese komische Partititionierung gefällt mir nicht. Diese  hat sich von alleine so ergeben, ich habe daran nichts partitioniert. Diese ist auf der HDD1TB nicht so, sondern ist auf der SSD erst nach dem Klonen so entstanden. Die Swap läuft über den Speicher, klar, habe mich nur verschrieben. Auf der ersten HDD mit 1 TB hatte ich die Systempartition mit 600 GB oder ebend GIB eingestellt. Und durch meine vielen Anwendungen, Programme und ähnliches waren die 600 GIB fast voll. Ich hatte vorsorglich eine Partition mit 400 GIB in Fat für weitere Daten eingerichtet, die auch schon zur Hälfte voll ist. Fat hatte ich aus Unwissenheit als Linuxlaie eingerichtet, weil die Daten von Windows rüberkamen. Das Linux natürlich Windows erkennt hatte ich übersehen. Also zusammengefasst, ich habe jetzt Gott sei Dank zwei funktionierende Linuxsysteme, so das ich auch in der Lage wäre das System auf die SSD nochmal neu aufzuspielen. Aber dann liefe es ja nur in den Grundfunktionen und ich müsste ja alle Programme neu installieren. Jetzt habe ich alles auf der neuen Platte und es funktionippelt. Ich wollte eigentlich nur eine vernünftige Partitionsaufteilung, diese jetzige gefällt mir nicht. Das die Platte für Eure Meinung viel zu gross ist kann ich teilweise nachvollziehen. Aber Geschäftsunternehmer, die wie ich weltweit tätig sind (Sellerkoordinator von Schrotten und Mineralölen), können das nachvollziehen. Mein Netzwerk umfasst 300 Geschäftspartner und Grossunternehmen. Da kommen Datenmengen, PDF, Fotos etc. am laufenden Band täglich zum Bearbeiten rein. Aus diesem Grunde bin ich froh so eine grosse Festplatte für mein BS Linux benutzen zu können. Die 1TB Platte ist ja jetzt schon zu 750 GIB voll. Aber die Menge Eurer Informationen an mich finde ich absolute Spitze. Mit Eurer Hilfe bin ich von Windows weggekommen und will das Linux schon jetzt nicht mehr missen. Danke Euch.

1hartmann

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 31.12.2014, 09:16:28
Mich würde mal die Ausgabe hiervon interessieren:
sudo du --exclude='/home' -shx /
Mal am Rande: Wie bekommt man eine SSD mit einem Neuwert von mind. 2.700€ für 95€?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 31.12.2014, 11:58:58
ich habe jetzt Gott sei Dank zwei funktionierende Linuxsysteme, so das ich auch in der Lage wäre das System auf die SSD nochmal neu aufzuspielen

Dazu würde ich dir in jedem Fall raten ;)

Das ist in diesem Fall auch recht einfach, sollten sich sämtliche Daten noch auf der 1TB-Platte befinden: Klemm die einfach ab, installiere neu, bei der Partitionierung nimmst du "etwas anderes", da dann so 20 - 30 GB für / (etx4, weniger wäre auch ok), den verbleibenden Platz bis auf einen kleinen Rest für die swap als /home (etx4). Der Rest sollte so groß sein wie die Größe deines Arbeitsspeichers, falls du vorhast, deinen Rechner "schlafen" zu legen (http://wiki.ubuntuusers.de/Energiesparmodi_mit_ACPI (http://wiki.ubuntuusers.de/Energiesparmodi_mit_ACPI)), ansonsten reicht auch deutlich weniger.

Nach der Installation klemmst du die alte Platte wieder an, startest erneut von der Live-CD und kopierst zunächst sämtliche Konfigurationsdateien (die versteckten .dateien und .verzeichnisse) von /home/<benutzer> der alten Platte  auf /home/<benutzer> der neuen. So übernimmst du sämtliche bislang gemachten Einstellungen für das BS und die installierten Programme.

Dann das neue System starten (Achtung: Bootreihenfolge im Bios beachten), es sollte in der Ansicht dem alten entsprechen. System aktualisieren, Synaptic aufrufen und alle von dir zuvor genutzten Programme in einem Rutsch nachinstallieren. Zeitauffwand bis dahin: max. 1/2 Stunde. Danach kannst du die alte Platte einbinden und deine Dateien in ihr neues /home kopieren - fertig.

Ich möchte dich noch darauf hinweisen, dass auch die Möglichkeit besteht, deine Daten auf einer reinen Datenpartition zu speichern und diese dann in dein /home (ohne eigene Partition) einzubinden und das dieser Weg dem Vernehmen nach auch von div. Mitgliedern dieses Forums bevorzugt wird. Solltest du dich für diesen Weg entscheiden, bleibt der Weg mit dem Kopieren der Konfigurationsdateien der gleiche, nur müsstest du später deine Datenpartition über die fstab in dein /home einbinden.

BTW: ich vermute, dass es sich bei deiner "SSD" nicht um eine SSD, sondern um eine SSHD (solid state hybrid disk) handelt. Anders wäre der Preis nicht zu erklären.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: DocHifi am 31.12.2014, 12:03:47
Zitat
Der Rest sollte so groß sein wie die Größe deines Arbeitsspeichers,
Verstehe ich gerade nicht.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: garfield121 am 31.12.2014, 12:16:38
Bei dem ominösen Gerät wird es sich wahrscheinlich um so etwas handeln http://www.computeruniverse.net/products/90520992/seagate-sshd-st2000dx001-hybrid.asp (http://www.computeruniverse.net/products/90520992/seagate-sshd-st2000dx001-hybrid.asp)
Das ist eine Festplatte mit zusätzlich 8 GB Flashspeicher; sozusagen ein übergrosser Cache-Speicher.

Und unbedingt Datenpartition anlegen (möglichst gross), dafür kann die Systempartition klein gehalten werden!
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 31.12.2014, 12:58:44
Zitat
Der Rest sollte so groß sein wie die Größe deines Arbeitsspeichers,
Verstehe ich gerade nicht.
Das verstehe ich jetzt nicht, die Erklärung ist doch verlinkt. Ich habs dir trotzdem mal rausgesucht:

Zitat
ACPI-SUSPEND-Modi S4:
"Hibernate" (Suspend To Disk, STD) – der „Aktuelle Gesamtzustand des Systems“ bleibt erhalten. Der gesamte Inhalt des Arbeitsspeichers wird auf nicht flüchtigen Speichermedien (i.d.R. auf einer Festplatte) gespeichert.
...
Unter Linux wird standardmäßig das "Suspend To Disk-Image" auf die SWAP-Partition geschrieben.
Titel: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 01.01.2015, 16:42:18
Erst einmal Allen hier im Linux-Forum für das neue Jahr alles Gute, Gesundheit und Erfolg.

Ojeh, mit soviel Antworten habe ich garnicht gerechnet. Zuerst einmal die Bestätigung dass Ihr richtig vermutet habt und ich bei meiner neuen Festplatte das "H" vergessen habe. Also es ist eine "SSHD Hybrid 64 Cache". Aber die Werte gegenüber "SSD" sind nur geringfügig schlechter. Ich habe das persönlich überprüft laut Tabellenvorgaben gegenüber SSD, SSHD und normaler Festplatte. Jedenfalls ist die "SSHD" gegenüber meiner 1TB Platte gleichen Herstellers bemerkbar und erheblich schneller.

Also ich merke das hier viele Profis sind und ich immer noch der Laie. Viele hier gefallene Begriffe sind für mich noch absolut unbekannt und ich kann damit noch nichts anfangen. Bitte erklärt mir doch einmal den Sinn und Nutzen, warum ich meine neue SSHD neu installieren soll. Da hätte ich doch nicht mit "Clonezilla" mein System klonen brauchen. Und vor allem, es funktioniert auch noch. Nur diese etwas komische Partitionierung wollte ich ändern. Aber die meisten von Euch raten mir das System auf meine "SSDH" nochmals neu aufzusetzen. Ausser das ich da den Vorteil einer geordneten Partitionierung habe kann ich keinen anderen Grund erkennen. Diese Gründe werdet Ihr mir bestimmt erklären. Hoffentlich habe ich das in euren Antworten nicht überlesen.

1hartmann
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 01.01.2015, 18:32:35
... Bitte erklärt mir doch einmal den Sinn und Nutzen, warum ich meine neue SSHD neu installieren soll...
Nur diese etwas komische Partitionierung wollte ich ändern...
Warum die Platte noch mal neu einrichten und neu installieren ?
Weil der Plan, den Du in deinem Eröffnungstext skizziert hast, sich so am einfachsten umsetzen lässt.

Bei der Gelegenheit hast Du auch die Chance, den Plan nochmal zu überdenken - und eventuell abzuändern.
Der vorgeschlagene Weg bietet dazu viele Möglichkeiten.
Das Clonezilla-Image läuft Dir ja nicht weg, hake es einfach als Übung ab.
Erfahrung im Umgang mit Clonezilla kann man immer wieder gut brauchen, das Image hoffentlich nicht.
Beim nächsten Mal würde ich nicht die gesamte Platte klonen, sondern nur die System-Partition(en).
Persönliche Daten kann man auf andere Weise besser sichern.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: SBCHCH am 01.01.2015, 19:14:08
Habe Auch eine SSHD ;)
Sehr Gut.
Lege am Besten Alles neu an.
Hier mal meine Reihenfolge als Beispiel:Modell: ATA ST1000LM015-1EL1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      1049kB  211MB   210MB   primary   ext3            boot
 2      214MB   978GB   978GB   extended
 5      214MB   2311MB  2097MB  logical   linux-swap(v1)
 6      2313MB  78.2GB  75.8GB  logical   ext4
 7      78.2GB  978GB   900GB   logical   ext4
Verbesserungsvorschläge erwünscht. :P
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 02.01.2015, 19:44:55
Sehr gut, vor allem das Beispiel von SBCHCH. Jetzt habe ich aber noch ein letztes Problem. Ich habe schon neue Daten auf der grösseren Platte. aber die kann ich ja zur kleineren Platte vorerst transferieren.

Und doch verstehe ich eins noch nicht. Bei Windows musste ich die Hauptprogramme auf der "C" haben. Hätte ich die auf eine andere Partition installiert so hätten manche nicht richtig oer garnicht funktioniert. Und die die funktionierten, da war es umständlich immer erst diese Partition aufuzufrufen und dann das dementsprechende Programm zu aktivieren. Und vor allem hatte ich die wichtigsten Programme in der Leiste auf "C" liegen. Das habe ich jetzt bei Linux auch so eingestellt.

Wie soll das bei Linux gehen wenn das Hauptsystem nur ca. 30 GIB hat und ich für meine Programme wie Office und auch Programme direkt von Linux erst über die ext4 aufrufen muss? Das ist doch umständlich und für mich nicht nach zu vollziehen. Das Hauptsystem, hier also bei SBCHCH  ext3 primary boot ist doch das wo ich eigentlich meine wichtigsten Programme draufhaben muss. Von den Daten spreche ich ja nicht, da kann ja die Partition ext4 eingerichtet werden. Aber ich muss doch wichtige Ordner, bei mir zum Beispiel " Geschäftspartner-Daten" sofort abrufen können und nicht über die Umwege über Partitionen? Was verstehe ich nicht richtig.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 02.01.2015, 19:59:57
Du gehst immer den "Umweg" über Partitionen, denn ohne Partition, kein Dateisystem und ohne Dateisystem, keine Dateien.
Das ist unter Windows genau so.

Zitat
Wie soll das bei Linux gehen wenn das Hauptsystem nur ca. 30 GIB hat und ich für meine Programme wie Office und auch Programme direkt von Linux erst über die ext4 aufrufen muss?
Den Satz verstehe ich nicht.. was meinst du mit "über ext4 aufrufen"?
Die Programme werden auf die (in diesme Beispiel) 30GiB große Partition installiert.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Greywolf am 02.01.2015, 20:22:57
Also,das System und die installierten Programme liegen  in der 30 GB partition.Linux ist ziemlich schlank...die Geschäftsdaten liegen doch auf der Datenpartition und werden dort abgerufen . Das ist doch bei Windows genauso. System und Programme auf C:/, Daten auf D;/
Wo also siehst Du das Problem ?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 02.01.2015, 20:46:41
Zitat
.. Aber ich muss doch wichtige Ordner, bei mir zum Beispiel " Geschäftspartner-Daten" sofort abrufen können ...
Dabei handelt es sich ja eben nicht um Programme, sondern um Daten.
Auf die hast Du und die Programme unmittelbar Zugriff, wenn die Partition, auf der sie liegen, ins System eingebunden ist.
Wenn das nicht statisch (über die fstab) festgelegt ist, genügt ein Klick im Datei-Manager.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 02.01.2015, 22:14:17
Ich glaube das wir aneinander vorbei reden. Das System Linux liegt bei mir auf sda1/ext4 mit 532,24 GIB. Die Daten auf sda3/ (fälschlicherweise mit FAT32 formatiert), in Höhe von 392,01 GIB. Die andere Partition sda4 lassen wir jetzt gedanklich einmal weg.

Ich habe jetzt schon Hauptprogramme in ca. Höhe von 532,54 GIB inkl. Systemdaten auf der Systempart. liegen. Ich meine hier nicht die üblichen Schreib,-Foto oder Geschäftsdaten die auf meiner FAT liegen.  Die wichtigsten Programme (seht Snapshot) liegen also auf sda1 wegen der Schnellverfügbarkeit und nehmen ja jetzt schon viel GIB in Anspruch. Wenn ich diese Programme und Daten (die Daten sind doppelt und liegen auf sda3) auf sda3 rüberschieben würde, nur damit die sda1 eure empfohlenen  und höchstens 30 GIB hätte, so müsste ich doch diese vielen Daten und auch Programme  erst über den Umweg und Anklicken von sda3 aufrufen. Das kostet mir doch sehr viel Zeit in der Gesamtsumme. Aber auf dem Desktop liegend, äh Schreibtisch, kann ich diese doch sofort aufrufen und habe auch eine geordnete Übersicht. Wenn ich jetzt die sda1 auf 30 GIB verkleinere/neu formatiere wohin dann mit den vielen Programmen? Der Schreibtisch ist doch bestimmt an die sda1 gebunden? Oder?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 02.01.2015, 22:23:22
Mich würde mal die Ausgabe hiervon interessieren:
sudo du --exclude='/home' -shx /

Zitat
Der Schreibtisch ist doch bestimmt an die sda1 gebunden? Oder?
Nein
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 02.01.2015, 22:57:37
Atze da steht 4,7G. Mehr nicht.

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 02.01.2015, 23:03:47
Bei meinem Cinnamon sind es 4,6 G, Home belegt 236 MB (ohne Daten, die sind auf der DATEN-Partition)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 02.01.2015, 23:08:01
Atze, wenn ich Dich richtig verstehe kann die sda1 wirklich nur auf 30 GIB eingestellt werden. Meinen Schreibtisch kann ich dann trotzdem so wie jetzt direkt abrufen? Als kann ich die internen und extern herunter geladenen Programm direkt auf den Schreibtisch einstellen und von dort abrufen? Aber die Anwendungen in Linux, die ich über die Paketanwendungen installiere sind doch jede Menge. Die laufen doch über sda1 oder? Wenn das so wäre dann reichen bei mir die 30 GIB auf jeden Falle nicht. Ich denke dass ich mit meinen Überlegungen noch zu sehr in Windows verhaftet bin. Wird noch einige Zeit dauern bis ich es so wie in Windows gerafft habe.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 02.01.2015, 23:10:50
Ich habe jetzt schon Hauptprogramme in ca. Höhe von 532,54 GIB inkl. Systemdaten auf der Systempart. liegen
Mit Sicherheit nicht ;)
Du meinst -Daten- (die zu den jeweiligen Programmen gehören), und die wären auf einer Datenpartition besser aufgehoben.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 02.01.2015, 23:14:46
liegen also auf sda1 wegen der Schnellverfügbarkeit
Nachtag:
... und trenne dich bitte von deinem "Windows"-Denken
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 02.01.2015, 23:24:02
Zitat
Atze, wenn ich Dich richtig verstehe kann die sda1 wirklich nur auf 30 GIB eingestellt werden.
Jap, für dein aktuelles System würden sogar 10 - 15GiB reichen. Aktuell nutzt du 4,7GiB, aber etwas Luft + Platz für temporäre Daten (z.B. dem Cache der Paketverwaltung) ist immer gut.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 02.01.2015, 23:27:25
Vielleicht hilft ja ein Bild zur Veranschaulichung.
(LM-17 Cinnamon - MintMenü > Systemverwaltung > Systemüberwachung > Dateisysteme)
Die Daten-Partition habe ich letztes Jahr noch kräftig aufgeräumt, das meiste ist auf meiner Backup-Platte gelandet.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 02.01.2015, 23:36:55
Bin mir nicht sicher, ob das nun mit Windows-Denken zu tun hat.
So groß ist der Unterschied zu Linux auch nicht.

Der Punkt ist doch :
Es gibt eine "physikalische" Ebene, wo die Bits tatsächlich herumlungern und eine darüber liegende "logische" Ebene, in der die Burschen ihren Platz in der Verzeichnis-Hierarchie haben.
Die müssen nicht im Büro sein, die können auch von zu Hause aus arbeiten.

Man verzeihe mir die grobe Vereinfachung.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 03.01.2015, 00:01:09
Bin mir nicht sicher, ob das nun mit Windows-Denken zu tun hat.
So groß ist der Unterschied zu Linux auch nicht.
Da hast du vollkommen recht, ist es auch nicht.
Mit Linux auf der 1. Partition ist es aber auch nicht nötig, darüber nachzudenken, ein Proramm "weiter vorne auf der Platte" zu platzieren ("Schnellverfügbarkeit"), damit es schneller gestartet wird. Denn es ist sowieso schon von Haus aus "vorn" (per Installation).
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 03.01.2015, 00:51:21
Ich sehe aber bei aexe keine "swap" und keine "extendet"? Braucht man die denn nicht?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 03.01.2015, 00:56:27
Swap kann nützlich sein, gerade wenn man 2GB oder weniger an RAM hat. Zwingend erforderlich ist eine Swap-Partition nur für Suspend-to-Disk (http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhezustand)
"Extended" ist eine erweiterte Partition (http://de.wikipedia.org/wiki/Partition_(Datentr%C3%A4ger)#Prim.C3.A4re_und_erweiterte_Partitionen) und wird nur für logische Partitionen (http://de.wikipedia.org/wiki/Partition_(Datentr%C3%A4ger)#Prim.C3.A4re_und_erweiterte_Partitionen), also wenn man mehr als 4 Partitionen anlegen möchte, benötigt.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 03.01.2015, 01:18:08
Auf dem Bild, das ich vorhin gepostet habe, ist ja auch nicht die ganze Festplatte abgebildet, lediglich die gerade in Benutzung befindlichen Dateisysteme.
Auch nicht der Arbeitsspeicher (RAM) zu dem in gewisser Weise ("logisch") auch der Swap gehört.
Den gibt es bei mir schon. Die "extended" ist die sda3 :
user@T400 ~ $ sudo lsblk -o NAME,LABEL,SIZE,FSTYPE,MOUNTPOINT
NAME   LABEL     SIZE FSTYPE MOUNTPOINT
sda            465,8G       
├─sda1 LM17C      32G ext4   /
├─sda2 PepFive    28G ext4   
├─sda3             1K       
├─sda5             5G swap   [SWAP]
├─sda6 DATEN     320G ext4   /media/user/DATEN
└─sda7 ubuMate    24G ext4   
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: SBCHCH am 04.01.2015, 01:58:16
@aexe Danke für den Befehl. Das gebe ich doch besser auch so bekannt nicht das es noch mehr Verwirrung gibt...  ;D
NAME   LABEL   SIZE FSTYPE MOUNTPOINT
sda          931.5G       
├─sda1       200.3M ext3   /boot
├─sda2           1K       
├─sda5           2G swap   [SWAP]
├─sda6        70.6G ext4   /
└─sda7 home  838.1G ext4   /home

Bei einer SSHD Sind oft Benutzte Programme/Daten sowieso Richtig Schnell Geladen. ;) Die "extended" ist die sda2.
Das Problem was eintreten Kann ist z.b. das wenn man eine Partition hat, die Privaten mit Systemdaten gemischt sein Können
(Weit auseinander liegende Daten). aexe zeigt eine /media/user/DATEN (dafür sind Anpassungen zu tätigen) Partizipation und ich habe eine /home Partizipation. Auf dieser werden Private als auch Nutzerdaten gelagert und diese versteckten .Daten müssen dann auch gelöscht werden bevor ein neues System drauf Kommt.
Bei mir ist noch zu erwähnen das ich noch 21GB Ganz hinten für ein allfälliges 2. Programm frei halte.  :)
30-35GB Reichen eigentlich zu Genüge.
Wieso nutze ich eine ext3 (ist Primär besser.) als Boot? weil ich unter Linux Mint 14 ....(egal was.) grosse Probleme mit ext4-Primär hatte, ausser als Logische Partition Eingehängt. ??? Aber hoffentlich kann jemand etwas genaueres dazu sagen.

**edit
Natürlich Verbessere ich meine Posts. Danke. ;)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 04.01.2015, 10:41:13
Verwirrung vermeiden, bin ich auch dafür  ;)
... Die "extended" ist die (ab) sda2.
- Die erweiterte Partition ist die sda2 (in Deinem Beispiel) und nur diese. Bei meiner Platte ist es die sda3. Es kann nur eine geben.
- Was danach kommt (oder davor) sind entweder andere primäre oder logische Partitionen (diese befinden sich innerhalb der erweiterten Partition).
Zitat
Das Problem was eintreten Kann ist z.b. das wenn man eine Partition hat, die Privaten und die Systemdaten durcheinander Geraten Können (Daten-Fragmentierung). aexe zeigt eine /media/user/DATEN (dafür sind Anpassungen zu tätigen) Partizipation und ich habe eine /home Partizipation ...
- Durch Fragmentiereung geraten keine privaten- und System-Daten durcheinander. Fragmentierung bedeutet lediglich, daß eine Datei nicht in einem Stück an einer zusammenhängenden Stelle des Daten-Speichers abgelegt ist, sondern verteilt auf mehrere Orte. Das ist auch unabhängig von der Anzahl der Partitionen. Die Größe des verfügbaren freien Speicherplatzes spielt schon eher eine Rolle.
- Mit einer reinen DATEN-Partition kann man die persönlichen Ordner und Dateien von den System-Daten trennen.
Warum sollen dafür unbedingt Anpassungen erforderlich sein, außer daß man eine solche Partition anlegen und benutzen muss ?
- Auf einer HOME-Partition sind sowohl die persönlichen als auch System-Daten (Konfigurationen zB) abgespeichert.  Nicht durcheinander sondern sowohl als auch.
Zitat
Wieso nutze ich eine ext3 (ist draussen stabiler.) als Boot?
Das weiß ich nicht !
Möglich ist es, aber nicht sinnvoll, ich kenne dafür jedenfalls keinen vernünftigen Grund.
Ich kann beim besten Willen auch nicht glauben, daß für eine Partition, die sich mit ext3 formatieren lässt, nicht genau so gut ext4 genommen werden kann, welches das bessere und stabilere Format-System ist.
Wüsste nicht, welche Probleme dadurch hervorrufen werden könnten.
Einen Zusammenhang mit der Boot-Markierung kann ich auch nicht erkennen.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: DocHifi am 04.01.2015, 12:16:01
Zitat
Wird es nicht Langsamer?
Nein wird es nicht, da Ext Dateisysteme nicht zum fragmentieren neigen.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 04.01.2015, 13:17:31
... Dein Text ist irgendwie Lang geworden....
Deswegen verzichte ich auch darauf, hier noch weitere Beiträge zu schreiben.
Ich finde, es ist genug.  8)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 04.01.2015, 18:48:03
Haaaaalt! Ich finde nicht das es genug ist und auch die Sätze sind nicht zu lang. Jedenfalls für mich nicht und ein Fast-Laie Linux wie ich es bin ist dankbar für jeden Satz, egal wie lang er ist. Ich jedenfalls bedanke mich bei allen von Euch für die Mühe und den Zeitaufwand. Man bin ich bei Linux noch ein Laie, vieles ist von Profis geschrieben was ich noch nicht verstehe. So auch folgendes von "aexe und SBCHCH".

Bei SBCHCH wird die Partition sda7 als home angegeben. Bei aexe gibt es keine home. Ist denn die home eine Eigenbezeichnung dieser Partition?  Oder ist die vorgegeben per System? Dann müsste die home eigentlich auch bei aexe angezeigt werden. Den Ordner home gibt es aber, das weiss ich. Ich werde mehr darüber lesen müssen.  8)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: SBCHCH am 04.01.2015, 21:10:48
Dann müsste die home eigentlich auch bei aexe angezeigt werden. Den Ordner home gibt es aber, das weiss ich.
Das kannst du Selber Bestimmen. Wenn du mit der Install ohne Risiko herumspielen möchtest mach das in einer VM z.B. Virtualbox. Bei der Installation kannst du dem System genau sagen wo und was du willst (Manuell auswählen.). Jeder darf das machen wozu er /sie Lust hat (Kenntnisse und oder Tutorial vorausgesetzt.). ;)  Wenn du Wie in Windows Gewohnt Partizipieren möchtest Mach dies am besten mit "GParted" Auf der Live-DVD/USB und gebe es dann bei der Installation an.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 04.01.2015, 21:19:24
Den Ordner /home gibt es bei mir auch.
Ohne den würde Linux wohl nicht funktionieren.
Nur liegt er nicht auf einer eigenen Home-Partition, sondern auf der System-Partition ( / ).

Bei der Terminal-Ausgabe  oben werden  Partitionen/Festplatten/Laufwerke angezeigt, nicht die Ordner.
Das geht zB mit dem Befehl "ls" :
Zitat
user@T400 ~ $ ls /
bin   cdrom  etc   initrd.img      lib         media  opt   root  sbin  sys  usr  vmlinuz
boot  dev    home  initrd.img.old  lost+found  mnt    proc  run   srv   tmp  var  vmlinuz.old
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Mintdrops am 04.01.2015, 22:10:58
Also bitte schreibe mir mal in Schritten 1,2,3 etc. auf wie ich vorgehen kann. Oder mache mir bitte mal Vorschläge wie Du das machen würdest. Am besten alles beides. Danke Dir.

1haRTMANN

Die Aufforderung war zwar an aexe gerichtet, aber ich komme dieser jetzt mal nach :

Erst komplett lesen....

ICH würde es so simpel wie möglich halten. Du willst offensichtlich nur noch Linux nutzen und nicht mehr Windows, und experimentierst wohl auch sonst nicht so viel rum.Von daher brauchst Du auch nicht allzu viele Partitionen  :D

Sichere erst mal Deine Nutzdaten (Briefe, Musik, Tabellen, Rechnungen etc) auf einen externen Datenträger, einfach den Home-Ordner rüberkopieren.

Mit dem Datensicherungswerkzeug (Menü- Systemverwaltung-Datensicherungswerkzeug) wählst Du "Softwareauswahl sichern" und gibst als Ziel ebenfall einen externen Datenträger an.
Sichere zusätzlich die Einstellungen und Mails Deines Emailklienten.

Dann lösche Deine Partitionen und lege 3 Primäre Partitionen neu an:

1. eine Partition 40 GB als /    (root)    (hast ja Platz genug)
2. optional eine Swap von der doppelten Größe Deines RAM
3. Rest als /home

ob Du ext3 oder ext4 wählst, ist eigentlich ziemlich schnuppe. Angeblich soll ext4 robuster sein.

Bei der NEUINSTALLATION Deines Linux-Systems wählst Du "etwas anderes" und wählst für die 40 GB als Einhängepunkt root ("/"), für die große Partition als Einhängepunkt "/home"

Nach der Neuinstallation stellst Du mit dem Datensicherungswerkzeug deine Softwareauswahl wieder her (evt musst Du einige Anwendungen nachinstallieren), richtest Deinen Drucker und Scanner neu ein, spielst Deine Daten in das /home- Verzeichnis zurück (das jetzt glücklicherweise eine eigene Partition hat ) und bist dann bis an Dein Lebensende glücklich.

1. Nutzdaten sichern
2. Softwareauswahl sichern
3. Lesezeichen und Plugins Deines Browsers sichern
4. Einstellungen und Mails Deines Emailclienten sichern
5. Platte zerteilen
6. Neuinstallation wie oben beschrieben
7. Daten und Einstellungen des Browsers und des Mailclienten zurückspielen.


 
Off-Topic:
Der Punkt ist doch :
Es gibt eine "physikalische" Ebene, wo die Bits tatsächlich herumlungern und eine darüber liegende "logische" Ebene, in der die Burschen ihren Platz in der Verzeichnis-Hierarchie haben.
Die müssen nicht im Büro sein, die können auch von zu Hause aus arbeiten.
Je nachdem, was für einen Job die Burschen ausführen wollen. Evt müssen sie sich auch verstecken. 8)



Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 05.01.2015, 13:00:55
Hallo Mintdrops (die anderen bitte auch antworten),

das war sehr übersichtlich von Dir-danke. Danach könnte und würde ich vorgehen wenn ich nicht folgende Probleme und Fragen hätte. Anbei auch die neue Aufteilung meiner Partitionen über Gparted. Warum sollte ich mein funktionierendes System noch einmal neu auflegen? Mein erstes über Monate hervorragend funktionierendes System habe ich wegen der neuen und grösseren Festplatte mit Clonezilla auf diese transferiert. Wenn Eurer Meinung nach meine Aufteilung furchtbar ist (von der FAT abgesehen, die würde ich löschen und neu auf ext4 einstellen), dann bitte lasst mich wissen was es für mich für Nachteile (Abstürze etc.), ergeben könnte wenn ich das System jetzt so lassen würde. Aber auch was es für mich für Vorteile gibt bei einer Neuinstallation. Mit root will ich erst mal nicht viel machen, nur das Nötigste. Weil die Risiken als Laie sind mir da noch zu hoch. root müsste sich doch bei einer Neuinstallation von selbst einstellen,oder? Ich denke doch. Denn root ist doch das Betriebssystem mit übergeordneten Zugriffsrechten. (Hoffentlich nicht "Gelesen und doch falsch verstanden") :-\
Ich habe 8Gib Speicher/RAM, also müsste ich 16 GIB Swap einstellen?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Mintdrops am 05.01.2015, 16:34:38
Moin Hartmann,

Ich versuche weiterhin, mich für Dich verständlich auszudrücken.

Derzeit sieht es für mich so aus, als hättest Du Dein Betriebssystem (also root) und Deine Daten auf ein und derselben Partition.
(sowohl / als auch /home liegen auf sda1)

Wenn Du bei der Installation getrennte Partitionen für das Betriebssystem und die Nutzdaten anlegst, hat es u.a. folgende Vorteile :

1. Das Betriebssystem bleibt "sauber", es gibt keinen Mischmasch von Betriebssystemdaten und Nutzdaten
2. Sollte aus irgendwelchen Gründen ein Defekt auftreten, daß beispielsweise die sda1 verloren geht, kommst Du immer noch mit geringem Aufwand an deine Nutzdaten heran. Liegen diese Nutzdaten auf der gleichen Partition wir dein System, sind sie futsch. (zumindest nicht ohne gewissen Aufwand wieder herzustellen).
3. Es ist ganz einfach übersichtlicher. Du weißt dann ganz genau, root liegt bspw auf sda1 und deine Daten auf bspw sda3. Man behält einfach den Überblick.



Übrigens ist das unter windows ganz genau so; da hatte man das System i.d.R. auf  C:  und die Nutzdaten auf  D:...obwohl, da muss ich korrigieren... so sollte man es machen, die meisten Windowsuser speichern aber auch ihre Daten immer noch unter "Eigene Dateien" auf C...

Egal, glaub mir einfach, mach sda1 als "/" und sda2 als "/home" und sda3 als /swap, und wähle  bei der Installation die entsprechenden Einhängepunkte.

Moderne Linuxsysteme brauchen eigentlich keinen swap mehr...aber wenn Du welchen haben willst, dann stelle da ruhig 8 GB ein, das sind dann 8 GB, die höchstwahrscheinlich niemals benutzt werden.....

Übrigens, es schadet deinem System auch nicht, wenn Du es so belässt wie es ist. Vielleicht ist es sogar besser so, denn falls bei den Aktionen etwas schief läuft, hängst Du u.U. ganz in der Luft.



Ich habe fertig.
 8)

P.S. Mir ist da noch etwas aufgefallen. Beachte bitte, das es einmal den EINHÄNGEPUNKT "root" gibt (/) und es gibt den BENUTZER "root". Das bitte nicht durcheinanderbringen.

Jetzt hab ich wirklich fertig. 8)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 05.01.2015, 20:22:11
So wie das jetzt aussieht, könntest Du doch Deine persönlichen Daten mal auf die große ext4 Partition sda5 auslagern.
Dann siehst Du wie schlank das System eigentlich ist. Da dürften dann ca 5 G übrigbleiben.
Wie Mintdrops schon geschrieben hat, hast Du dann eine Trennung von System- und Nutzerdaten.
Danach könnte die sda1 auch verkleinert werden.
Allerdings :
Zitat
es schadet deinem System auch nicht, wenn Du es so belässt wie es ist ...
Die Fat32 Partition scheint aber nicht in Ordnung zu sein. Klicke doch mal in GParted auf das orangefarbene Icon mit dem Ausrufezeichen oder : Rechtsklick auf die Partition (sda6) > Info.
Evtl muss das Dateisystem überprüft und repariert werden.
Vorher aushängen !
Nachdem da aber eine Menge Daten drauf sind (267 G), würde ich die vorher auch sichern (wenn nicht schon geschehen)
oder zumindest ebenfalls auf die sda5 kopieren.
Zu welchem Zweck hast Du diese Fat32-Partition, was ist da drauf ?
 
Außerdem würde ich den Partitionen eine Bezeichnung geben (Label), was auch in GParted mit Rechtsklick auf die Partition geht. Das ist dann praktischer als irgendeine Nummer und Du weißt im Dateimanager um welche Partition es sich handelt.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Mintdrops am 05.01.2015, 20:40:48
 ich hab immer noch nicht fertig, nur mal zur Erläuterung:

es gibt leider keine "allgemeingültige" Partitionierung, das ist eben je nach Bedarf unterschiedlich. So ziemlich jede Variante hat da eine Daseinsberechtigung, z.B. wenn man auf eine Partition sowohl mit Windows als auch mit Linux zugreifen möchte, dann würde man diese eine Partition z.B. als ntfs formatieren.

Da Du dieses alles aber ausgenscheinlich nicht willst, halte ich die einfachste Variante als für die für Dich Beste, ich häng nochmal ein Bild an .
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 05.01.2015, 20:50:21
Oder (etwas zerklüfteter, mit 2 Linux-Systemen) so
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Mintdrops am 05.01.2015, 21:12:43
Verwirr ihn doch nicht  :-[
 Er braucht das alles nicht..... 2 Linuxe auf einer Paltte, die sich die Datenpartition teilen... er will doch nur ein einfaches System....mit dem er arbeiten kann und wo er den Überblick behält. Das hab ich jedenfalls so verstanden...

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 05.01.2015, 22:08:27
... es gibt leider keine "allgemeingültige" Partitionierung, das ist eben je nach Bedarf unterschiedlich. So ziemlich jede Variante hat da eine Daseinsberechtigung ...
+1

EDIT :
Um auch noch mal auf den Titel des Threads zurückzukommen :
Partitionen zusammen zu führen ist meiner Meinung nach unter den hier gegebenen Voraussetzungen (klassische Partitionierung mit msdos-PT) nicht möglich, zumindest nicht unmittelbar.

Möglich ist es eine Partitionen zu verkleinern, zu vergrößern, zu kopieren, zu löschen.
Die Daten (der Inhalt einer Partition) können von einer Partition auf eine andere umgelagert werden.

Ein direkter Weg zum Zusammenführen ist mir nicht bekannt.
Möglicherweise geht das in anderen Szenarien wie LVM oder RAID, davon habe ich aber keine Ahnung.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: DocHifi am 06.01.2015, 00:04:57
Zitat
Ein direkter Weg zum Zusammenführen ist mir nicht bekannt.
Partition lösche wenn im richtigen Bereich und der anderen zuführen.
Prinzipiell möglich.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 13:56:06
Danke für Eure reichhaltigen Antworten. Nebenbei ist es einmal interessant zu wissen was es für einen Nutzen oder Vorteil hat zwei gleiche Systeme auf einer Festplatte zu betreiben. Das ist aber nicht die Wichtigkeit. Also ich habe mich entschieden nach mintdrops Vorschlag mein System noch einmal neu aufzulegen. So habe ich nun meine Windows HDD neu eingerichtet. Weil ich halt Platz brauche zur Datensicherung von Linux. Habe das System W7 gelassen, brauche es ja noch geringfügig. Den grossen Rest der W7 habe ich in zwei versch. ext4 Partitionen eingerichtet. Nun wollte ich die Daten von Linux zu Windows rüberschieben. Habe es mit Gparted und mit Partitions Manager11 probiert. Die beiden machen alles hervorragend, nur nicht die Daten kopieren oder verschieben. Es kommt immer die Meldung dass mir die Zugriffsrechte dazu fehlen. MIt root habe ich aber, aus Angst etwas zu verstellen am System, fast nicht gearbeitet. Einmal habe ich es gemacht und da kackte mir gleich das System ab und ich musste es neu aufsetzen. Das ist mein jetziges System. Wenn ich jetzt meine SSHD Linuxplatte platt mache und das System nach Anleitung mintdrops neu einrichte, habe ich einen Vorteil, aber auch ein Problem. Wenn ich das Problem root mit den Zugriffsrechten zum Kopieren meiner Daten gelöst hätte/habe, wäre das der Vorteil. Meine Daten sind gesichert. Aber in diesen gesicherten Daten steckt, weil ich leider falsch aufgesetzt habe und partitioniert habe, das System Linux mit GRUB drinn. Das würde ich  ja jetzt mit übertragen und hätte es jetzt wieder doppelt auf der SSHD und eine wieder bescheuerte Partitionierung. Man ist das nicht einfach. Aber der Lernfaktor ist halt sehr hoch. Jedenfalls ist Linux so fantastisch-hätte ich es nur ein paar Jahre eher kennengelernt. Aber es ist nie zu spät. Danke Euch immer wieder für Eure Bemühungen, Zeitaufwand und Geduld.  :D
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 06.01.2015, 14:08:37
Nun wollte ich die Daten von Linux zu Windows rüberschieben. Habe es mit Gparted und mit Partitions Manager11 probiert
Dazu sind die Programme ja auch nicht gedacht...

Ohne jetzt den ganzen Thread gelesen zu haben würde ich sagen su hast ein Problem beim kopieren auf eine ext4 Partition, oder?

Zeig mal bitte
sudo lsblk -o NAME,SIZE,LABEL,FSTYPE,MOUNTPOINT
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 06.01.2015, 14:12:08
Zitat
Nun wollte ich die Daten von Linux zu Windows rüberschieben. Habe es mit Gparted und mit Partitions Manager11 probiert. Die beiden machen alles hervorragend, nur nicht die Daten kopieren oder verschieben.
Dazu sind die Programme nicht geeignet, sei froh, daß sie sich weigern.
Datei-Operationen wie Kopieren, Verschieben und Löschen macht der normale Nutzer mit dem Datei-Manager. Das ist doch bei Windows genau so.
Du hast es ja damit versucht, dem Screenshot nach zu urteilen, das ist auch der richtige Weg, nur fehlen Dir vermutlich die Zugriffsrechte.
Marco77 hat alles bereits geschrieben
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 14:34:46
Hier für Marco und aexe!
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 06.01.2015, 14:43:49
Nimm es mir nicht übel, aber das Bild schau ich mir nicht an.

- Die Ausgabe hier zeigen geht so :
Im Terminal
Befehl und Ausgabe-Text auswählen (markieren), Rechtsklick darauf, Kopieren
Im Antwortfeld
Rechtskick, Einfügen, Text auswählen (markieren), Klick auf das Schaltfeld [ # ]

Bildschirmfotos machen nur Sinn, wenn es nicht anders geht, es keine bessere Möglichkeit gibt.

Hinweis :
Rechts oben zwischen "Zitat" und "Löschen" ist das Schaltfeld "Ändern"
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 14:45:32
Das ist richtig dass man das über den Dateimanager macht, ok. Aber ich wollte Dateien von einem System Linux auf das System Windows übertragen. Deshalb hatte ich auch auf Windows Partitionen ext4 eingerichtet. Da ich das noch nie gemacht hatte, wusste ich nicht dass das nicht geht. Aber ich habe eine 1GIB HDD übrig. Damit schaffe ich das schon die Daten rüberzu schieben. Dann installiere ich neu und schiebe die zurück. Wie kann ich die internen Programme, die ich nun schon sehr zahlreich installiert habe und Pakete mit sichern ohne die dann wieder neu zu installieren? Da liegen doch bestimmt einige direkt im System? Wie kann ich die vom System trennen? Denn ich will ja nur die Daten und Programme wieder auf das neue System transferieren, aber nicht mit dem / root und Grub vom alten System. Das soll nicht mitgesichert werden. Hoffentlich blickt Ihr bei meinem Durcheinander noch durch  ;D
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 06.01.2015, 14:46:57
Häng erstmal alle Partitionen wieder ein (durch Klick im Dateimanager (so das wieder die Symbole mit der Auswurfsymbol hinter den Partitionen sind wie im Bild in AW#51 zu sehen))
 und dann die Ausgabe bitte im Codeblock zeigen!! (siehe Erklärung von aexe)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 14:50:47
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo lsblk -o NAME,SIZE,LABEL,FSTYPE,MOUNTPOINT
[sudo] password for freieenergie:
NAME     SIZE LABEL    FSTYPE MOUNTPOINT
sda      1,8T                 
├─sda1 532,6G          ext4   /
├─sda2     1K                 
├─sda4  14,8G          swap   
├─sda5 827,4G          ext4   
└─sda6 488,3G          vfat   /media/freieenergie/D22A-E6AF
sdb    596,2G                 
├─sdb1 130,3G          ntfs   
├─sdb2 297,1G          ext4   
└─sdb4 167,7G LAUFWERK ext4   
sr0     1024M                 
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 14:54:21
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo lsblk -o NAME,SIZE,LABEL,FSTYPE,MOUNTPOINT
[sudo] password for freieenergie:
NAME     SIZE LABEL    FSTYPE MOUNTPOINT
sda      1,8T                 
├─sda1 532,6G          ext4   /
├─sda2     1K                 
├─sda4  14,8G          swap   
├─sda5 827,4G          ext4   /media/freieenergie/37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c
└─sda6 488,3G          vfat   /media/freieenergie/D22A-E6AF
sdb    596,2G                 
├─sdb1 130,3G          ntfs   /media/freieenergie/F22682FB2682BFD9
├─sdb2 297,1G          ext4   /media/freieenergie/7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f016
└─sdb4 167,7G LAUFWERK ext4   /media/freieenergie/LAUFWERK
sr0     1024M                 
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 06.01.2015, 14:55:22
Weil es so schön war bitte nochmal, dieses mal aber zuerst:
Häng erstmal alle Partitionen wieder ein (durch Klick im Dateimanager (so das wieder die Symbole mit dem Auswurfsymbol hinter den Partitionen sind wie im Bild in AW#51 zu sehen sind))
Und dann zwischen den Klammern einfügen:

[code]Hier einfügen[/code]
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 17:27:40
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo lsblk -o NAME,SIZE,LABEL,FSTYPE,MOUNTPOINT
[sudo] password for freieenergie:
NAME     SIZE LABEL    FSTYPE MOUNTPOINT
sda      1,8T                 
├─sda1 532,6G          ext4   /
├─sda2     1K                 
├─sda4  14,8G          swap   
├─sda5 827,4G          ext4   /media/freieenergie/37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c
└─sda6 488,3G          vfat   /media/freieenergie/D22A-E6AF
sdb    596,2G                 
├─sdb1 130,3G          ntfs   /media/freieenergie/F22682FB2682BFD9
├─sdb2 297,1G          ext4   /media/freieenergie/7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f016
└─sdb4 167,7G LAUFWERK ext4   /media/freieenergie/LAUFWERK
sr0     1024M                 
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 06.01.2015, 19:37:46
Ja, jetzt hat es geklappt...

Also, um Schreibrechte auf den ext4 Partitionen zu erhalten musst du einmalig folgende Befehle ausführen:
(und zuvor wieder auf die Partitionen klicken damit sie auch eingehängt sind)
sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/LAUFWERK
Für die anderen 2 Partitionen kann ich dir das noch nicht schreiben, dazu müsstest du erst noch
sudo blkidzeigen, die Ausgabe von dem anderen Befehl wird leider hinten abgeschnitten deshalb sieht man nicht den gesamten Pfad...
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 19:57:44
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo blkid
[sudo] password for freieenergie:
/dev/sda1: UUID="20f53c43-6253-4edf-96a2-6d1c26326e4f" TYPE="ext4"
/dev/sda4: UUID="afa8d5db-222b-4a4d-9149-d4ee15860c2a" TYPE="swap"
/dev/sda5: UUID="37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c793e5f" TYPE="ext4"
/dev/sda6: UUID="D22A-E6AF" TYPE="vfat"
/dev/sdb1: UUID="F22682FB2682BFD9" TYPE="ntfs"
/dev/sdb2: UUID="7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f01697a878" TYPE="ext4"
/dev/sdb4: LABEL="LAUFWERK" UUID="ce98b32b-dc29-1217-3af0-608624c5652a" TYPE="ext4"
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 19:58:34
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo blkid
[sudo] password for freieenergie:
/dev/sda1: UUID="20f53c43-6253-4edf-96a2-6d1c26326e4f" TYPE="ext4"
/dev/sda4: UUID="afa8d5db-222b-4a4d-9149-d4ee15860c2a" TYPE="swap"
/dev/sda5: UUID="37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c793e5f" TYPE="ext4"
/dev/sda6: UUID="D22A-E6AF" TYPE="vfat"
/dev/sdb1: UUID="F22682FB2682BFD9" TYPE="ntfs"
/dev/sdb2: UUID="7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f01697a878" TYPE="ext4"
/dev/sdb4: LABEL="LAUFWERK" UUID="ce98b32b-dc29-1217-3af0-608624c5652a" TYPE="ext4"
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 06.01.2015, 20:03:13
Wenn ich meine Platten einhänge erscheinen die jedes Mal auf dem Schreibtisch und bringen mir die Ordnung meiner Ordner durcheinander. Kann ich das irgendwie so abstellen dass das nur über den Dateimanager geht?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 06.01.2015, 20:24:33
Kann ich das irgendwie so abstellen dass das nur über den Dateimanager geht?
Schau mal in SystemeinstellungenSchreibtisch da kannst du das Kreuz bei "eingehängte Datenträger" entfernen.

Und hier noch die 2 fehlenden Befehle für die Schreibrechte:
sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c793e5fsudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f01697a878
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 07.01.2015, 00:53:40
Danke Platten sind abgestellt. aber mit den Schreibrechten kommen nach beiden Eingaben folgende Fehlermeldungen:

freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f01697a878
[sudo] password for freieenergie:
chown: Zugriff auf »/media/freieenergie/7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f01697a878“ nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $


Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 07.01.2015, 00:54:31
Oder muss ich da wieder vorher die Platten einhängen?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 07.01.2015, 06:24:43
Oder muss ich da wieder vorher die Platten einhängen?
Volltreffer... ;D

Ohne eingehängte Platten gibt es den Mountpunkt nicht...
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 07.01.2015, 23:56:03
komisch, trotzt einhängen der Festplatten gibt das Terminal keine Daten raus?freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c793e5f
[sudo] password for freieenergie:
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c793e5f
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ p+g3012
p+g3012: Befehl nicht gefunden.
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f01697a878
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ p+g3012
p+g3012: Befehl nicht gefunden.
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 07.01.2015, 23:57:01
Die hängen alle drinn und sind gemountet.computer:///Canon%20MG5100%20series.drive
computer:///Generic-%20Compact%20Flash.drive
computer:///Generic-%20MS%5CMS-Pro.drive
computer:///Generic-%20SD%5CMMC.drive
computer:///Generic-%20SM%5CxD-Picture.drive
computer:///hp%20%20%20%20%20%20%20%20DDVDW%20TS-H653R.drive
computer:///ST1000DM003-1CH162.drive
computer:///ST2000DX001-1CM164.drive
computer:///ST2000DX001-1CM164-1.drive
computer:///WDC%20WD6400AAVS-00G9B1-2.drive
computer:///WDC%20WD6400AAVS-00G9B1-1.drive
computer:///WDC%20WD6400AAVS-00G9B1.drive
computer:///root.link
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 18:55:14
Wie geht das denn? Darf das Terminal das denn anzeigen? Ich habe nur die von Marco77 angegebenen Befehle: sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/37d17c81-1e9b-4b71-ba0e-df103c793e5f  und  sudo chown -R freieenergie  /media/freieenergie/7e44623e-0d62-4879-ae83-e2f01697a878 .....................eingegeben. Wo kann ich mein PW ändern?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 08.01.2015, 18:59:56
Wenn das hier dran steht:
[sudo] password for freieenergie:dann musst du dein Passwort eingeben.

Wenn nach dem Befehl direkt wieder der Eingabe-Promt erscheint, also das hier:
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $und du dann das Passwort tippst erscheint das dann im Klartext, so wie jeder andere Befehl auch.

zum ändern deines Passwortes musst du einfach
passwdim Terminal eingeben und dann den Anweisungen folgen.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 19:00:13
Und welches wird hier denn gemeint? Es soll eine root Anmeldung mit PW-Eingabe geben und ein PW wird immer von mir bei der Befehlseingabe verlangt. Ansonsten wüsste ich nicht wo ich überhaupt ein PW angegeben habe. Wenn ich den Rechner hochfahre wird jedenfalls keines verlangt. Nur bei den Terminaleingaben. Also wo ändere ich das bitte, weil es im Internet zu viele irreführende Angaben dazu gibt.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 19:02:51
Zitat
Wie geht das denn? Darf das Terminal das denn anzeigen?
Naja, ich versuchs mal so zu erklären:
Wenn du auf einer Webseite dein Passwort im Feld für den Benutzernamen einträgst, kann es jeder lesen, der auf deinen Monitor schaut.
Wenn du es im Feld für das PW eingibst, sieht man nur "*".
Im Terminal ist es ähnlich. Passwörter werden nur in Passwortabfragen vor dem Mitlesen geschützt
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 08.01.2015, 19:20:31
Ich lösche diese Antwort aber auch gern wieder, wenn Du es aus Deiner (Nr. 70)  entfernst.
Nützt auch nichts mehr, ich hab's grad in meiner geändert, allerdings nicht bedacht, dass der Originaltext ja noch einsehbar ist.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Marco77 am 08.01.2015, 19:29:06
"Spurlos" kann man es nur durch löschen des kompletten Beitrags entfernen, oder man bittet z.B. DeViL darum...
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: ZeckeSZ am 08.01.2015, 19:30:40
Noch besser : Antwort LÖSCHEN
Nach dem kompletten Löschen sind doch auch die älteren Versionen weg ?
Yep, das hilft ;)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 08.01.2015, 19:34:59
Jetzt müsste nur noch eine Reaktion von dem Burschen kommen, irgendeine ...  ::)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 22:24:41
Ich war aussser Haus bis jetzt. Aber danke für Eure Bemühungen.  Schon Folgendes zu wissen:

Entscheidend im Leben ist nicht wohin Du gehst,
was Du tust oder was Du besitzt.
Sondern wen Du an Deiner Seite hast.

Aber bitte ich möchte mein PW doch ändern. Gibt mir bitte Jemand einen Hinweis wie das geht. Ich habe schon gegoogelt, aber soviel Durcheinander gefunden. Mit Euch gehts schneller.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 22:25:34
Das Wort heisst "Schön" zu wissen...................................
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 22:27:47
Im Terminal:
passwd
sudo passwd root
Grafisch:
Irgendwo in den Einstellungen, Richtung Benutzer/Users o.ä., dürfte nicht sooo schwer zu finden sein. Auch ohne Google und co
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 22:47:23
Leider läuft nach Eingabe dieses Befehles im Hintergrund des Terminals noch eine Aktion. Diese dauert schon ewig. Ich werde gefragt ob ich den Vorgang abbrechen möchte oder nicht.

Den Befehl hat das Terminal angenommen und mein altes Passwort zum ändern des neuen abgefragt. Gleich danach ist das alte PW verschwunden und ich kann leider das neue nicht eingeben, weil ebend dieses Terminal noch was bearbeitet was ich nicht weiss was es bearbeitet.

freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ passwd
Ändern des Passworts für freieenergie.
(aktuelles) UNIX-Passwort:
Geben Sie ein neues UNIX-Passwort ein:

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 22:48:50
Also das UNIX PW hat er angenommen und das neue bis jetzt nicht. Es läuft immer noch eine Hintergrundaktion im Terminal
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 22:54:07
Habe mich getäuscht. Auch mein altes PW hat die UNIX Abfrage nicht angenommen. Ich kann nach Eingabe dieses Befehles die Tastatur nicht mehr bedienen. Die schreibt nicht mehr. Erst wenn ich Abbreche.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 22:54:56
Ich versteh nicht ganz was du meinst!?
Du gibst zuerst dann altes Passwort ein
Dann das neue
und dann wiederholst du das neue
-
Edit: Du bekommst kein visuelles Feedback in irgendeiner Form (* oder ähnliche Platzhalterzeichen)
Und: Laut deiner Ausgabe. hat er das aktuelle Passwort akzeptiert, sonst würdest du nicht aufgefordert werden ein neues einzugeben
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:05:52
Nein das habe ich übersehen und falsch berichtet. Nach eingabe des Befehles in die Konsole geht das oben  Dir angezeigte Fenster im Terminal auf. Aber wenn es aufgegangen ist bin ich nicht mehr in der Lage mit der Tastatur zu schreiben. Die ist vollkommen abgeschaltet. Erst wenn ich das Terminal schliesse funktioniert die Tastatur wieder. Wie Du hier jetzt gerade lesen kannst.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:07:07
Ich kann nicht das alte und ein neues PW eintragen weil ab diesem Schritt meine Tastatur nicht mehr schreibt
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 23:08:35
Auch Enter geht nicht mehr?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:12:05
Enter geht noch.freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ passwd
Ändern des Passworts für freieenergie.
(aktuelles) UNIX-Passwort:




passwd: Fehler beim Ändern des Authentifizierungstoken
passwd: Passwort nicht geändert
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ passwd
Ändern des Passworts für freieenergie.
(aktuelles) UNIX-Passwort:


Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 23:14:40
Dann kannst du auch dein Passwort tippen, probier es einfach mal aus.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:20:34
freieenergie@freieenergie-HP-Compaq-6200-Pro-SFF-PC ~ $ passwd
Ändern des Passworts für freieenergie.
(aktuelles) UNIX-Passwort:

Ich kann mit der Tastatur umgehen und einfach auf eine Taste drücken kann Jeder. Es geeeeeeeeeeeht nicht, nur die Entertaste funktiniert.

Aber in den Systemeinstellungen kann man es auch ändern. Nur eigenartigerweise nimmt er dort die gleiche Länge des neuen PW nicht an und schreit es wäre zu kurz. Aber das alte hat die gleiche Länge und auch die gleichen Ziffern, nur andere Zahlen
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 23:24:48
Najut, gegen Windmühlen möchte ich nicht kämpfen.
Wenn du magst les dir noch mal die letzten Beiträge noch mal durch und versuche zu verstehen was ich dir schreibe (kannst auch gerne nachfragen, wenn etwas unklar ist) oder wenn du eher praktisch veranlagt bist:
Tipp dein Passwort vollständig ein und drück Enter, auch wenn du glaubst deine Tastatur würde nicht funktionieren. Tu es einfach.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:35:08
Also Atze jetzt entschuldige mal. Ich weiss doch was tippen ist. Weisst Du wieviel Geschäftsbriefe ich pro Tag schreibe? Mit dieser Tastatur. Jetzt habe ich mal vor Wut, weil Du mir nicht glaubst, sehr stark mit den Fingern auf die Tasten geschlagen. Meinst Du ich bin bescheuert? das Wort "passwd" kann ich noch ins Terminal schreiben, dass musst Du doch sehen. Und danach bin ich doch nicht zu blöd um weiter zu tippen. Übrigens bin ich gelernter Handwerker und auch gelernter Geschäftsmann und bin selbstständig in der Vermittlung von Recyclinggütern Weltweit. Weisst Du was ich da am Tage schreiben muss? Schau Dir bitte mal den Snapshot an. Warum da, obwohl er keine Eingabe des PW annimmt im Hintergrund eine Aktion laufen hat, verstehe ich nicht.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 23:37:28
Ich gebs auf. So lange du es nicht ausprobierst bringt es mMn nichts hier weiter zu machen.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:38:29
Aber genauso wie Du es mir gesagt hast stimmt es. Der gleiche Vorgang wird im Internet so beschrieben. Nur nicht warum eine Tastatur auf einmal bei der Eingabe des PW versagt
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 23:39:52
Wie ich bereits schrieb: Du bekommst kein visuelles Feedback, keine * oder sonstige Platzhalter.
Tipp dein PW einfach "blind" ein und drück auf Enter.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:40:38
Ich habe es zu über 20 Mal ausprobiert. Wenn Du nicht weiter weisst solltest Du dazu stehen. Ich bekenne auch das ich bei Linux kein Profi bin.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:46:01
So jetzt muss ich mich doch entschuldigen. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist der Hintergrundprozess zu Ende gegangen und jetzt liess sich das PW doch eintippen. Also zum Tippen bin ich nicht zu blöd, aber ich muss auch Dich verstehen. Du konntest genauso wenig wie ich damit etwas anfangen, warum die Tastatur nicht schreibt. aber jetzt ging es auf einmal und er hats angenommen. Also entschuldige, aber ich dachte schon das ich bekloppt bin. Schreiben kann ich doch noch. Gott sei Dank. Habe schon an mir gezweifelt.  :)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 23:46:13
Das scheint dann ein Missverändnis zu sein...
Deine Beiträge lesen sich alle so, als hättest du sämtliche Versuche abgebrochen, sobald du versuchst das Passwort einzugeben ohne es jemals zu Ende geschrieben und mit Enter bestätigt zu haben.

Sollte ich dich da falsch verstanden haben, tut es mir Leid dir unnötig Zeit und Nerven gekostet zu haben.
Habe auch keine Idee woran es sonst liegen könnte.

Edit: Freut mich, dass es geklappt hat.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 08.01.2015, 23:47:33
Hole Dir eine Flasche guten Sekt und schicke mir die Rechnung.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: atze am 08.01.2015, 23:49:11
Hehe, nettes Angebot. Aber ich lehne dankend ab. :)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 09.01.2015, 00:05:03
@ 1Hartmann
Du wärst nicht der erste, der auf diese Nichtanzeige beim Eintippen des Passworts im Terminal reingefallen wäre !
Und an seinem Rechner, der Tastatur oder sonst was gezweifelt hat.

Deine Antwort #70 hast Du immer noch nicht gelöscht ... ?
Ich lösche jetzt alle Beiträge, die ich zum Thema Passwort in diesem Thread geschrieben habe.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: geobart am 09.01.2015, 00:34:10
Du kannst das Passwort auch ändern in "Systemeinstellungen" > "Benutzer und Gruppen". Dort siehst Du links Dich. Da klickst Du drauf, dann erscheinen nähere Angaben rechts in dem Fenster, auch Dein Passwort mit Sternchen. Klickst Du auf diese Sternchen, erscheint ein Fenster zum Passwort ändern.
Das ist Dein und in Mint auch das Root-Passwort. Da siehst Du an den Sternchen auch, ob die Tastatur funzt.  ;)

Hole Dir eine Flasche guten Sekt und schicke mir die Rechnung.
Was halten Du und atze von einer entsprechenden Spende an die LMU?  ;D

 
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 09.01.2015, 01:06:17
Erkläre mir mal bitte Näheres darüber. Wer hat das Forum eröffnet und leitet es. Es ist also auf Spenden angewiesen? Ich habe da natürlich nichts dagegen. Aber wie hoch sollte denn da der Betrag sein? :D
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: geobart am 09.01.2015, 01:21:44
Forumsstartseite (übersicht). rechts unter Downloads und dort kommt dann mit dicker Überschrift "Wir brauchen Dich".
Betrag? Mindestens was Du für ne Pulle "guten" Sekt ausgeben würdest. Mt einer Ausnahme fängt das bei mir bei 20 Euronen an. ::)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 13.01.2015, 00:23:44
Werde ich ungefähr am Monatsende machen. Vorerst mal mit den 20,- Euro. Bin aber enttäuscht von der bisherigen Spendenbereitschaft. Wenn ich richtig gelesen habe sind wir ca. 11 000 User in Linux dass schon seit einigen Jahren besteht. Da haben bis jetzt nur ca. 8 Mann gespendet. Wenn von den 11 000 User jeder nur 5,-Euro spenden würde, dann könnte man mit diesem Geld, ähnlich Skype aber halt Forumsintern, einen Soforthilfedienst einrichten. Wäre für uns alle eine tolle Sache.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 13.01.2015, 00:51:58
Off-Topic:
GNU/Linux ist halt primär nicht zum Geld verdienen gedacht.
Eigentlich sogar als Gegenentwurf dazu.
Klar, wer kann, sollte die LMU mit einer Schenkung unterstützen.

LinuxMint bekommt schon einiges.
siehe zB http://blog.linuxmint.com/?p=2729 (http://blog.linuxmint.com/?p=2729)
Hat aber nichts mit dem Forum hier zu tun.

Geht es Dir hier nicht schnell genug mit der Hilfe ?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 14.01.2015, 00:19:21
Doch exe, das hast Du falsch verstanden. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Die Hilfe ist schnell und kompetent. Ich habe beschlossen, unabhängig davon, ebend mal etwas zu spenden. Aber ich dachte das halt bei ca. 11 000 User doch schon etwas mehr Spenden zusammen gekommen wären.

Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 14.01.2015, 00:24:18
Nochmals an aexe,

komisch ich habe ebend deinen Link angeklickt. Da sind viel mehr Spender zu sehen als hier im Forum. Da stehen weniger. Wenn ich das hier aufschlage: "Forumsstartseite (Übersicht). rechts unter Downloads und dort kommt dann mit dicker Überschrift "Wir brauchen Dich", da stehen auch Spender. Gibts hier zwei verschiedene Seiten wo man spenden kann? Nun ist natürlich alles klar. Das konnte ich nicht wissen.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Peppermint Patty am 14.01.2015, 00:38:11
hat aexe doch geschrieben:
Zitat
Hat aber nichts mit dem Forum hier zu tun.

Der Link geht zu den Spenden für die Distribution.
Die Schenkung hier ist für die Forumsbetreibung.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: aexe am 14.01.2015, 02:54:40
... Ich habe beschlossen, unabhängig davon, ebend mal etwas zu spenden. Aber ich dachte das halt bei ca. 11 000 User doch schon etwas mehr Spenden zusammen gekommen wären.
Immerhin, wenn Du eine Schenkung an das Forum linuxmintusers.de machst, ist es einer mehr, der etwas zum Betrieb des Forums beigetragen hat.
Die Leute, die das Betriebssystem LinuxMint herausgeben, haben eine andere Hausnummer.
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: Mintdrops am 18.01.2015, 21:18:35
Off-Topic:
Werde ich ungefähr am Monatsende machen. Vorerst mal mit den 20,- Euro. Bin aber enttäuscht von der bisherigen Spendenbereitschaft. Wenn ich richtig gelesen habe sind wir ca. 11 000 User in Linux dass schon seit einigen Jahren besteht. Da haben bis jetzt nur ca. 8 Mann gespendet. Wenn von den 11 000 User jeder nur 5,-Euro spenden würde, dann könnte man mit diesem Geld, ähnlich Skype aber halt Forumsintern, einen Soforthilfedienst einrichten. Wäre für uns alle eine tolle Sache.


Nicht jeder, der gespendet hat, steht auch auf der Spenderliste...... 8)
Und : Man kann nicht überall spenden. Die Macher von LinuxMint (wie auch die anderer kostenloser Distributionen auch) sind auch auf Spenden angewiesen. Ebenso die unzähligen Entwickler der ganzen Programme.......

Aber das gehört mit zur Philosophie von "Free and open source" : Der Welt etwas ohne Gegenleistung zur Verfügung zu stellen.
Wenn Du erst mal in LinuxMint geübt bist, oder auch mit dem Umgang von Software, kannst Du der Community auch etwas zurückgeben, indem Du z.B. auf Anfrage jemandem erklärst, wie man z.B. Zellen in "LibreOffice Calc" formatiert.... nicht jeder, der sich mit Hardware oder Programminstallationen oder Netzwerken auskennt, kennt sich mit Bürosoftware aus....also, ruhig mal in den Unterforen lesen, auch wenn Du gerade keine Frage hast... und wenn Du etwas weißt, oder auch nur einen Tipp parat hast, den ruhig schreiben. Damit hilfst Du auch.
Aber ein "Soforthilfsdienst" hat --zumindest für mich---schon mal den Klang von Zwang. Wäre auch nichts anderes als eine Kommerzialisierung, in diesem Falle eine Kommerzialisierung der "Dienstleistung User helfen Usern".

So etwas beißt sich mit der Grundphilosophie "Free Software"....

Nachtrag: Du hilfst sogar, indem Du Linux Deinen Freunden und Bekannten empfiehlst, und denen eine Linux-Distro auf DVD brennst, damit sie das einfach mal ausprobieren.  So etwas gibt es hier ja nicht : https://de.wikipedia.org/wiki/Freedom_Toaster (https://de.wikipedia.org/wiki/Freedom_Toaster)
http://www.freedomtoaster.org/ (http://www.freedomtoaster.org/)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 20.01.2015, 18:33:03
So danke für Eure Antworten. Das mit den Spenden und wohin und für was ist ok und wie ich auch erst einmal ohne Finanzen helfen kann habe ich verstanden.

Da ich jetzt noch Fragen zum neu einrichten meiner Festplatte habe, werde ich einen neuen Thread eröffnen. Bis nachher.  :D
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: geobart am 20.01.2015, 23:57:33
Und diesen Thread bitte schliessen. ;D
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 21.01.2015, 00:12:38
Wo um alles in der Welt schliesst man einen Thread?
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: geobart am 21.01.2015, 00:26:38
Gratulation zum 100. Post. ;D

thread schliessen: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=3603.0 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=3603.0)
Titel: Re: Partitionen zusammen führen - Linux Mint Qiana Cinnamon 64 bit
Beitrag von: 1hartmann am 22.01.2015, 00:14:23
Hahahaha und dann noch mit so einer Frage. Danke und Prost.  ;D