Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.05.2021, 19:42:53

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25578
  • Letzte: pastirma
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734308
  • Themen insgesamt: 59161
  • Heute online: 551
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  auf USB-Stick installierte Zusatzprogramme nach Neustart weg  (Gelesen 1995 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

USB-Stick mit Rebecca verliert nach Neustart per Programm-Manager installierte Programme.
Kann es daran liegen, dass ich die Live-Version von Rebecca installiert habe? Der Unterschied ist mir nicht klar.
Ebenso nicht, wie ich das von DVD auf Festplatte installierte und dort funktionierende Rebecca auf den Stick bekomme. Da habe ich das Problem des Verlustes nach Neustart nicht :)

Re: auf USB-Stick installierte Zusatzprogramme nach Neustart weg
« Antwort #1 am: 08.03.2015, 18:03:06 »
Ein Live-System ist nicht zur normalen, dauerhaften Benutzung gedacht! Auch wenn es scheinbar normal funktioniert. Man kann aber Linux auf einen Stick richtig installieren, wie auf eine Festplatte, dann funktioniert es auch normal.
Zitat
Kann es daran liegen, dass ich die Live-Version von Rebecca installiert habe?
Ein Live-System ist eben nicht installiert!
http://de.wikipedia.org/wiki/Live-System
« Letzte Änderung: 08.03.2015, 18:09:25 von toffifee »

Re: auf USB-Stick installierte Zusatzprogramme nach Neustart weg
« Antwort #2 am: 08.03.2015, 18:55:39 »
Wenn ein Live-System auf einem USB-Stick zusätzliche installierte Software und Einstellungen dauerhaft behalten soll, muss zusätzlich zum Aufspielen der ISO-Datei ein persistenter Speicher eingerichtet werden.

Um das auf der internen Festplatte fest installierte System in Form eines Live-Systems auf einen USB-Stick zu bringen, sind spezielle Programme notwendig,
zB Remastersys oder Systemback.
« Letzte Änderung: 08.03.2015, 19:30:05 von aexe »

Re: auf USB-Stick installierte Zusatzprogramme nach Neustart weg
« Antwort #3 am: 08.03.2015, 19:16:54 »
G8 uote author=aexe link=topic=25551.msg334547#msg334547 date=1425837339]

Um das auf der internen Festplatte fest installierte System in Form eines Live-Systems auf einen USB-Stick zu bringen, sind spezielle Programme notwendig,
zB Remastersys, Qt4-FSarchiver oder Systemback.
[/quote]
B8
Ich meinte vom DVD Laufwerk mit der ISO von Rebecca auf den USB Stick, weil von DVD auf  eine Festplatte installiert, habe  ich den Programmverlust nicht.

Aber danke, jetzt schaue ich mal wie persistente Partition auf USB Stick kommt.

Re: auf USB-Stick installierte Zusatzprogramme nach Neustart weg
« Antwort #4 am: 08.03.2015, 19:27:06 »
Wenn Du im optischen Laufwerk eine CD/DVD mit einem Live-System (also mit dem ISO von Mint) laufen hast, kannst Du entweder das Live-System benutzen oder aber Mint fest, regulär installieren - wohin ist prinzipiell wurscht, das Ziel kann eine interne Festplatte oder ein externes Laufwerk/Datenträger sein.
(zB USB-Stick, -Festplatte)
« Letzte Änderung: 08.03.2015, 19:52:22 von aexe »

Re: auf USB-Stick installierte Zusatzprogramme nach Neustart weg
« Antwort #5 am: 08.03.2015, 19:39:15 »
Hi
Zitat
Aber danke, jetzt schaue ich mal wie persistente Partition auf USB Stick kommt.

Unter Windows mit LinuxLive USB Creator (Freeware)
http://www.lidux.de/linux-tutorials/38-ubuntu-live-linux-usb-creator.html
Macht live oder persistent .

Was auch geht , alle Festplatten abziehen (damit dir nix passiert) , 16GB USB Stick anschließen und dann ne richtige Installation von der DVD machen .
Klappt hervorragend !
Dann kannst Du die Festplatten wieder anschließen , und wie gehabt übers BIOS auch vom Stick booten.
MfG soyo

Re: auf USB-Stick installierte Zusatzprogramme nach Neustart weg
« Antwort #6 am: 08.03.2015, 19:44:27 »
UNetbootin
1 - Eine heruntergeladene ISO-Datei mit Linux Mint im “Datei Öffnen” Dialog auswählen 
2 - Eine Persistente Datei anlegen
WICHTIG
3 – Auf den korrekten Laufwerksbuchstaben für den gewünschten USB-Stick achten

Das  Programm selbst bietet keine Option, den USB-Stick zu formatieren, hier ist also etwas Eigeninitiative gefragt.
Mit Windows einfach mit einem Rechtsklick auf das Laufwerk -> “Formatieren” bzw unter Linux mit einem Tool wie z.B. GParted.
http://www.tacticalcode.de/2013/04/linux-bootstick-erstellen-linux-vom-usb-stick-starten.html
# Beschreibung für:  Universal-USB-Installer   Unetbootin   dd
« Letzte Änderung: 08.03.2015, 19:55:40 von aexe »