Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.05.2021, 00:08:59

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25588
  • Letzte: MOBBI
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735131
  • Themen insgesamt: 59217
  • Heute online: 502
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 5
Gäste: 460
Gesamt: 465

Autor Thema:  home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten  (Gelesen 490 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hi,

ich überlege gerade, ob es besser ist, das home Verzeichniss auf die NAS box zu legen, oder per sync (rsyc oder irgend ein Tool) die Daten zu clonen?

Wie macht ihr das?

Alles was ich dazu gefunden habe ist schon recht alt, meist nur die Frage wie, aber darum geht es erst mal nicht. Erst mal nur was der bessere Ansatz ist aus eurer Sicht. bei Win10 habe ich immer ein Komplettes Image mit c't wimage gezogen. Das ist aber unpraktisch, weil Daten sich ändern, aber das System selber eigentlich statisch ist.

Gibt's da bei Mint Linux ggf. schon Tools die empfolen sind?

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #1 am: 17.04.2021, 18:27:36 »
das home Verzeichniss auf die NAS box zu legen,
Ist sicher nicht sinnvoll.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #2 am: 17.04.2021, 20:51:09 »
Mein NAS ist in mein /home gemountet. Das NAS wird gesichert. Alles was mir wichtig ist, liegt auf dem NAS.
Timeshift sichert das System und die dot-Dateien auf eine separate Platte.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #3 am: 17.04.2021, 21:21:20 »
@linuxdep

... ob es besser ist, das home Verzeichniss auf die NAS box zu legen, oder per sync (rsyc oder irgend ein Tool) die Daten zu clonen?
Ich hoffe das damit Datensicherung/Backup gemeint sein sollen?

Komplettes Image mittels clonezilla ermöglicht dir die schnelle Datenwiederherstellung im Falle eines defekten Mediums auf einem neuen.
rsync, luckybackup und andere Tools die zügige Wiederherstellung im Falle eines "vermurksten" Systems.

ne, Backup nicht wirklich, das Backup erfolgt vom NAS aus, gut, doch eine Art Backup vom PC -> NAS -> Backup-NAS
Bin es langsam leid, mit jedem Umzug gefühlt 5 home Verzeichnisse zu haben... sortiert wird später, erst mal schnell umziehen... das habe ich jetzt davon. Bestimmt auch mega doppelte Daten dadurch.

Mein NAS ist in mein /home gemountet. Das NAS wird gesichert. Alles was mir wichtig ist, liegt auf dem NAS.
Timeshift sichert das System und die dot-Dateien auf eine separate Platte.

Macht das Probleme, wenn das NAS mal offline ist zum updaten? Das die Daten nicht im Zugriff sind, schon klar, aber wäre ja nur für die kurze Zeit des Update.

Das mit dem Timeshift muss ich mir mal etwas anlesen... Clonezilla habe ich schon ein mal gesichert, der restore Test steht noch aus, NVMe liegt schon da.

Was sind dot-Dateien?

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #4 am: 17.04.2021, 21:24:24 »
Was sind dot-Dateien?
Konfigurationen. Sind bei Linux in Ordnern mit Punkt (dot) davor gespeichert. Dadurch unsichtbar.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #5 am: 17.04.2021, 21:40:12 »
Bin es langsam leid, mit jedem Umzug gefühlt 5 home Verzeichnisse zu haben...
Was verstehst Du denn unter "Umzug"? Solltest Du vielleicht mal etwas näher beschreiben, was Du da machst. Damit das "Gefühl" verständlicher wird.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #6 am: 17.04.2021, 21:55:36 »


Bin es langsam leid, mit jedem Umzug gefühlt 5 home Verzeichnisse zu haben...
Was verstehst Du denn unter "Umzug"? Solltest Du vielleicht mal etwas näher beschreiben, was Du da machst. Damit das "Gefühl" verständlicher wird.

Damit meine ich, ich habe bei jedem Umzug bei einem neuen Rechner immer nur eine Sicherung gemacht, aber nicht alle Daten wirklich sauber umgezogen, sondern meist nur ein Verzeichniss auf dem NAS angelegt, alles rein... daraus teilweise Daten auf das aktuelle System übernommen, weil benötigt, oder Zeit Bilder zu sortieren. Aber eigentlich nicht entscheidend, aber ich möchte diese mal die Daten gerne beim Umzug von Win10 auf Linux auch mal zusammenführen und das Datenchaos beenden.

Darum meine Frage. Wenn alles auf dem NAS liegt, brauche ich ja nicht mehr Daten übernehmen, sondern nur noch zugänglich machen.

Was sind dot-Dateien?
Konfigurationen. Sind bei Linux in Ordnern mit Punkt (dot) davor gespeichert. Dadurch unsichtbar.
Was sind dot-Dateien?
Konfigurationen. Sind bei Linux in Ordnern mit Punkt (dot) davor gespeichert. Dadurch unsichtbar.
Oh man... klar doch...ich habe überlegt, was für Images damit gemeint sein sollen...

So, Timeshift habe ich mal kurz gestartet, aber der scheint ja nur das komplette System zu sichern, da ist dann Clonezilla glaube besser, weil ja komplettes Disk ausfallen kann, bei SSD nicht zu unterschätzen. Timeshift mit einzelnen verzeichnissen wäre toll, so was gab es mal auf der Syno, das war toll. Mal Duplicati oder so ansehen.

Werde wohl mal home local lassen, NAS darunter einbinden, dort alle Daten ablegen. Die dot-Dateien müsste ich dann wohl mal noch syncen um die Differenz zum Clonezilla abzusichern.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #7 am: 17.04.2021, 22:16:56 »
das Datenchaos beenden
Geht z:B. indem man das "Home" nur für Konfigurationsdateien (Dot-Files) benutzt und persönliche Daten wie Dokumente, Bilder, Musik, Videos usw. auf eine eigene Datenpartion auslagert. Das erleichtert das Ordnung halten und die Sicherung, beispielsweise mit grsync.
Timeshift habe ich mal kurz gestartet, aber der scheint ja nur das komplette System zu sichern
Dafür ist das Programm gedacht. Man kann damit auch noch zusätzlich das Home sichern, für persönliche Daten ist das aber nicht besonders elegant.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #8 am: 17.04.2021, 22:26:07 »
Timeshift hat den Vorteil, dass es vorhanden ist, das System im laufenden Betrieb sichern kann und dass es funktioniert. Das Problem an Timeshift ist, dass es von Haus aus blöde konfiguriert ist, da Sicherungen auf der Systemplatte abgelegt werden. Das muss geändert werden, da Timeshift gerne mal das System voll sichert. Also entweder drastisch reduzieren, ausschalten oder auf eine externe Platte sichern lassen.
Die dot-Dateien sind keine Daten sondern eigentlich eher Systemdateien, nur gehören sie dem User. Es macht aber Sinn sie mit zu sichern.
Wenn man das NAS als reines Datengrab sieht, so hat man nach dem Einbinden nach einer Neuinstallation sofort alle Daten wieder zu Verfügung.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #9 am: 18.04.2021, 21:08:27 »
Na ja, die dot-Dateien, sind halt nicht nur dateien, sondern auch Ordner mit Daten, zum Beispiel Thunderbird legt da alles drin ab und sicher noch so einiges... die gehören auch gesichert aus meiner Sicht.


Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #10 am: 18.04.2021, 22:56:00 »
die dot-Dateien, sind halt nicht nur dateien, sondern auch Ordner
Es gibt dazu den Spruch: "Bei Linux ist alles eine Datei", also auch Verzeichnisse. Der Inhalt macht den Unterschied.
Ein Punkt vor dem Namen bedeutet: versteckte Datei (dot-file).
Ist eigentlich ganz einfach.

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #11 am: 19.04.2021, 11:50:47 »
.... dass es von Haus aus blöde konfiguriert ist, da Sicherungen auf der Systemplatte abgelegt werden.
Das Root-Verzeichnis ist das einzige, das mit Sicherheit vorhanden ist. Also nicht blöd konfiguriert.
Blöd ist, wer das nicht ändert. ;D

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #12 am: 19.04.2021, 12:01:01 »
Ist eigentlich ganz einfach.
...und wurde schon in AW#4 erklärt. ;)

Re: home Verzeichniss - verschieben auf NAS oder per sync arbeiten
« Antwort #13 am: 19.04.2021, 13:59:51 »
...und wurde schon in AW#4 erklärt. ;)
Wirklich?  :D
« Letzte Änderung: 19.04.2021, 14:20:02 von aexe »